[Anleitung] Leichtbaustab

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
aWi Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

[Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von aWi Awesome » Sa 4. Feb 2017, 00:54

Hallo,

ich mal meine Erfahrungen mit dem Stabbau, besonders aus Bambus, in dieser Anleitung zusammengefasst.
https://docs.google.com/document/d/1GC7 ... sp=sharing
Es gibt auch eine .pdf, mit ein paar Bildern, die zu groß für dieses Forum ist.

Dazu habe ich noch eine kleine Tabelle erstellt, die in linearer Annäherung vorhersagt, wie schwer ein Stück aus einer Bambusstange sein wird. Dazu muss das Gewicht, die Länge und der Schwerpunkt der Bambusstange, sowie der Bereich, dessen Gewicht bestimmt werden soll, eingegeben werden.
Bisher waren alle Vorhersagen auf 10g genau, die meisten auf 5g.

Ohne Diagramm:https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing
Mit Diagramm: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing

MfG

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 236
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:44
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Stab, Läufer

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von Linus » Di 4. Apr 2017, 16:56

Woher hast du deine robuste Klebefolie bezogen?
Vermute mal das Zeug ist sehr leicht?

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1312
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: Falco jugger/JärnfalkarSverige
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von Ein Uhu » Mi 5. Apr 2017, 10:40

Ausgezeichnete Anleitung und Analyse. Danke!
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Kommentar zum Regelwerk 2012 > Der Uhu auf Twitter <

aWi Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von aWi Awesome » Mi 5. Apr 2017, 15:33

Klebefolie: Ich habe mir weiße Klebefolie aus dem Hornbach geholt. Damit bin ich aber nicht glücklich geworden. Sie lässt sich nicht so leicht aufkleben und ist rissanfällig. Für die Blockfläche reicht sie, aber nicht für die Schlagfläche. Ich vermute, dass die Zusatzstoffe, die für die weiße Farbe sorgen, einen negativen Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften haben. Andere Klebefolie könnte also besser (und leichter) sein.
Zurzeit nehme ich durchsichtiges Klebeband, das billigste, das ich gefunden habe (macgeiz 1€,50mmx50m). Hier gibt es noch Raum zur Optimierung. Mit dem derzeitigen Stand bin ich vorerst zufrieden, ich spiele jedoch weniger auf Kraft. Das Klebeband wickele ich von hinten zur Spitze und wenn ich weiß, dass dieser Stab stärker beansprucht wird kommt eine zweite Lage entgegengesetzt drüber. Einmal rechts herum, einmal links herum gewickelt.

Benutzeravatar
Karuuna
Beiträge: 333
Registriert: Di 10. Jul 2012, 12:34
Stadt: Dublin // Blieskastel
Team: Setanta, Keulen Eulen
Position: Kette, Stab.

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von Karuuna » Mi 5. Apr 2017, 16:55

Sehr coole Anleitung! :D Sehr interessiert wäre ich an den Bildern, vor allem von der Schlafglächensicherung - die kann ich mir noch nicht genau vorstellen.

aWi Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von aWi Awesome » Fr 7. Apr 2017, 18:59

Schlagflächensicherung: Ist nur ein 5cm langes Stück Rohriso am griffseitigen Ende der Schlagfläche. Es wird fest mit dem Kern verklebt. Falls der Kern zu klein für die Rohriso ist, reichen meistens 2-3 Lagen Tape um auf eine ausreichende Dicke zu kommen. Die 5cm Länge nehme ich, weil das doppelseitige Klebeband 5cm breit ist und diese Länge bisher jegliches Rutschen verhindert hat. Rohriso nehme ich an der Stelle, weil diese eine glatte Innenseite hat und somit besser haftet. Sie ist auch etwas robuster.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 236
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:44
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Stab, Läufer

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von Linus » Fr 5. Mai 2017, 17:58

Die Schlagflächensicherung hast du vor allem dran, damit du die Poolnudel schnell auswechseln kannst oder?

Dünnes Tape unter der Strumpfhose ist wirklich sehr empfehlenswert. Habe die Pompfe zwei Wochen ohne verwendet und auch in der stabileren Rohriso einige Risse gehabt.

aWi Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von aWi Awesome » Mo 8. Mai 2017, 19:34

Linus hat geschrieben:Die Schlagflächensicherung hast du vor allem dran, damit du die Poolnudel schnell auswechseln kannst oder?
Ja. Als ich angefangen habe, mit Poolnudeln zu bauen, wusste ich nicht, wie lange sie halten werden und habe die Bauweise so ausgelegt, dass eher schnell getauscht werden kann, als dass die Schlagfläche langlebig ist. Wenn man die Schlagflächen vorbereitet hat, dauert der Tausch nur eine Minute.

ekabulat
Beiträge: 238
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 21:38
Stadt: göttingen
Team: Moonwalk to pluto
Position: Stab

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von ekabulat » Di 6. Jun 2017, 20:50

habe die Anleitung gerade mal überflogen und nichts von einem Durchschlag Schutz(Kernstabsicherung) gelesen!?!? :hmm: :hmm:

Weder unter Punkt 9.1 oder 9.2.
Lasse mich aber gerne aufklären wo es zu finden ist.

Wenn dazu jedoch in der sonst sehr guten Anleitung nichts zu finden ist, hier meine Meinung:


Es ist eine Natürliche Entwicklung Sportgeräte immer leichter zu bauen, aber denkt noch jemand an Sicherheit?
Wenn sich ein Kernstab durch die Iso(ganz gleich ob Rohriso oder Poolnoodl) bohrt und mir danach im Hals steckt, würde ich das ziemlich doof, bis scheiße finden.

Rohriso und Poolnoodeln sind Nicht Geeignet um ein durchstoßen des Kernstabes zu verhindern!!!!!!

So am Rande, bei pompfen ohne Durschlagschutz, wäre es auch egal das man die Pompfen nicht mehr werfen darf, da ein normaler Schlag dann schon gefährlich wird.


Vielleicht könnte man das Regelwerk um folgendes erweitern: Normale Schläge mit der Pompfe sind Verboten, da es zu Gefährdung von Leib und leben kommen kann.
Aber Verzeihung für den Vorschlag, hier geht es ja um Leichtbau und nicht um Regeln...

aWi Awesome
Beiträge: 87
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Anleitung] Leichtbaustab

Beitrag von aWi Awesome » Di 6. Jun 2017, 21:49

Ich nehme an, du meinst mit dem Durchschlag- bzw. Durchstechschutz das Stück Isomatte, was an der Stirnseite befestigt wird.
Im letzten Abschnitt von 8. steht was dazu.
Auf die Spitze kommt ein 2cm-Stück gerollte Isomatte, mit Tape am Rohr befestigt.

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast