Jugger Community

Jugger in Deutschland

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pompfenbau mit Carbon
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2016, 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Jan 2014, 23:22
Beiträge: 84
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Tim, Q-Tip, Hobby-Kette
Mittlerweile existieren bei uns im Team ein Carbon-Q-Tip und ein Carbon-Stab. Für den Bau haben wir 16x13 mm kreuzgewickelte Carbon-Rohre von Carbonteam benutzt, die Schlagflächen wurden mit Poolnudel gepolstert und zum Abkleben von Stechspitzen und anderen Stellen der Pompfe, die besonders stark beansprucht werden wurde Panzertape benutzt, für den Rest der Schlagfläche Tesafilm.

Die Pompfen wurden fast die gesamte vergangene Saison sowohl auf Turnieren als auch im Training benutzt und mussten, bis auf den Austausch der Schlagflächenpolsterung zur Mitte der Saison (was ja eine Schwäche der Poolnudel und nicht des Carbons ist), kaum repariert werden. Was das Gewicht angeht, können beim Stab mit Bambus ähnliche, aber weniger stabile Ergebnisse erzielt werden. Beim Q-Tip ist eine so leichte und gleichzeitig gut händelbare Pompfe mit Bambus kaum machbar (dadurch, dass Bambus meist konisch zuläuft werden die Q-Tips an einer Seite häufig schwerer als an der anderen).
Die Verarbeitung von Carbon erfolgt genau so wie die von Gfk.
Die Anschaffungskosten sind natürlich nicht unerheblich. Mit 60-80€ sollte man bei einer Carbon-Pompfe schon rechnen.

Fazit: Wer eine federleichte und trotzdem langlebige Pompfe bauen möchte und durch die hohen Anschaffungskosten nicht abgeschreckt ist, wird mit Carbon zufrieden sein. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass man kreuzgewickelte Rohre mit einer ausreichenden Wanddicke nehmen sollte. Alles andere bricht innerhalb kürzester Zeit. Außerdem sollte vor allem beim Q-Tip beachtet werden, dass Carbon fast keine Flexibilität hat (siehe Marks Post etwas weiter vorne im Thread). Wer es also mag, wenn die Pompfe ein wenig "wabbelt", sollte besser nicht mit Carbon bauen.

_________________
Er...ist der eine der immmer macht...der immer macht der immer macht der immer macht... :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pompfenbau mit Carbon
BeitragVerfasst: Mi 16. Nov 2016, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:44
Beiträge: 215
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Stab, Läufer
Ich wäre euch enorm dankbar, wenn ihr zu euren Erfahrungen immer schreiben könntet welche Wandstärke ihr hattet. An sich wären auch Infos wie Anbieter, Wicklung, Faserverstärkung wichtig. In anderen Foren findet man in der Signatur immer die Beschreibung des aktuellen PC-Rigs; so einen kurzen Absatz fände ich hier auch sehr hilfreich, um eure Eindrücke besser verwerten zu können.
in etwa:
Stab; CFK Rohr 16x13x1800; kreuzgewickelt; MaxCarbonMustermann; Rohrisolation; gepolsterter Griff

Marks Beschreibung zu seinem 21 mm Außendurchmesserrohr für den Stab war sonst auch sehr aufschlussreich.

Daher habe ich jetzt ein paar Fragen:
Viele scheinen hier 16 mm Außendurchmesser bei 3 mm Wandstärke zu haben, richtig? - gut, jetzt die Angaben verstanden: 1,5 mm scheint üblich zu sein
Wie verhalten sich Pompfen bei unterschiedlichen Durchmessern und Wandstärken Carbon (mich interessiert v.a. der Stab) - also sind sie starr oder flexibel, auch im Vergleich mit GFK?
Welche Carbonpompfe habt ihr schon im Druckduell genutzt?
Wenn euch eine Carbonpompfe gebrochen ist - welche und in was für einer Situation?


Zuletzt geändert von Linus am Do 17. Nov 2016, 19:25, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pompfenbau mit Carbon
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 18:17 
Offline

Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Beiträge: 68
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun
Linus hat geschrieben:
Daher habe ich jetzt ein paar Fragen:
Viele scheinen hier 16 mm Außendurchmesser bei 3 mm Wandstärke zu haben, richtig?
Wie verhalten sich Pompfen bei unterschiedlichen Durchmessern und Wandstärken Carbon (mich interessiert v.a. der Stab) - also sind sie starr oder flexibel, auch im Vergleich mit GFK?


Nein. Außendurchmesser X Innendurchmesser X Länge. => 16x13 Rohre haben 1,5mm Wandstärke.

CFK hat einen höheren E-Modul und ist starrer als GFK. Wie sich die Biegesteifigkeit ändert, kannst du mit dem Flächenträgheitsmoment berechnen. Ganz allgemein gesagt, wird das Rohr bei gleichem Flächeninhalt (des Querschnitts) mit größerem Außendurchmesser starrer.
Es gibt auch unterschiedliche Kohlenstofffasern und Matrixmaterialien, wodurch CFK=/=CFK.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pompfenbau mit Carbon
BeitragVerfasst: Do 17. Nov 2016, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Apr 2011, 12:44
Beiträge: 215
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Stab, Läufer
Ah, danke für den Hinweis mit den Abmessungen. Hab ich mir nicht bildlich genug vorgestellt.

Gut, die Biegesteifigkeit zu bestimmen wird ohne entsprechende Angaben zu GFK/CFK seitens der Hersteller schwierig. Aber vielleicht auch unnötig wenn ein paar mehr Erfahrungsberichte zu unterschiedlichen Abmessungen zur Verfügung stehen. Auch unterschiedlich geeignete CFK-Varianten sollten sich aus den Erfahrungsberichten herauslesen lassen.
Marks Stab mit 2,5 mm Wandstärke und 18/21 mm Außendurchmesser wäre wohl auch bei GFK starr gewesen und ist scheinbar stabil
Magnus spricht von mehreren 15x12 mm CFK-RohrPompfen, die sind unbekannt starr und einigermaßen stabil wobei man wohl die Spielweise anpassen sollte (sanfter).
GerdPs Pompfe (?) mit 1 mm Wandstärke und 16 mm Außendurchmesser ist unbekannt starr aber bislang stabil
Exmos hat schlechte Erfahrungen mit der Haltbarkeit von Pompfen (außer KP) bei 1 mm Wandstärke
Tim erwähnt 16x13 mm Stab und QTip und spricht von "fast keiner Flexibilität" bei erhöhter Bruchgefahr bei unzureichenden Wandstärken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pompfenbau mit Carbon
BeitragVerfasst: Fr 18. Nov 2016, 12:13 
Offline

Registriert: Mi 12. Mär 2014, 20:05
Beiträge: 99
Stadt: Paderborn
Position: Q-Tip
Spiele seit mitte der Saison einen Q-Tip aus diesem CFK-Rohr (AD20 ID17, Poolnudeln, ungepolsterter Griff). Der ist super starr, und bisher habe ich auch nicht wirklich das Gefühl das ich ihn an der Belastungsgrenze spiele.
Die Bochumer haben einiges an Pompfen aus Carbonrohren dieses Herstellers, zum Teil aber mit nur 1 mm Wandstärke. Von denen mit 1 mm Wandstärke sind wohl schon mindestens zwei gebrochen.

_________________
Ach. Hand, Arm. Das sind doch bürgerliche Kategorien.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de