Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
Benutzeravatar
Busch2207
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:46
Stadt: Bamberg
Team: Jugger Helden Bamberg
Position: Kette, Stab & Q

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Busch2207 » Di 25. Feb 2014, 19:50

hey, ich wollte hier auch mal meinen Senf zu Bambus und Tape dazu geben.
Ich kenne Jugger zwar erst seit einem Jahr, habe mich im letzten Sommer aber intensivst mit Bambus als Kernstab ausgesetzt und auch ~120 € in Splittertests und insgesamt ~300€ für einen sicheren Pompfenbau (durchstechschutz, rutschschutz, etc.) investiert. (ich habe um die 30 Bambusstäbe brechen und splittern lassen). Für unsere Mannschaft bin ich der Pompfenbauer und ich verwende fast nur Bambus als Kernstab. Ich umwickle dieser Bambus jedoch mit mindestens 10 Lagen Tape von oben bis unten, wovon die unterste diagonal gewickelt wird, damit das Tape keine gerade Bruchlinie hat, da ich festgestellt hatte, dass ab einer Dicke von 6-7 Lagen das Tape auch bei heftigstem Maltretieren des Stabes nicht reist und auch keine Splitter durchlässt. (Die zusätzlichen Lagen sind einfach zur zusätzlichen Sicherheit).
Die Enden des Stabes werden ebenfalls nochmal eingetapt und mit Rohriso und überspanntem Stoff wird ein Durchstechen verhindert.
Meine Frage ist nun, ob diese Pompfen für Turniere akzeptiert werden, oder nicht?

Wir hatten auch schon mehrere Pompfenbrüche, es sind mit der aktuellen Bauweise (die ich von Pompfe zu Pompfe verbesser) jedoch kein einziges Mal auch nur annähern ein Splitter zum Vorschein getreten, sondern erst nach mühevollem Aufschneiden des Tapes. (Ohne ein Messer oder eine Klinge ist das Tape nicht durch zu kriegen)
Dateianhänge
IMG-20140127-WA0005.jpg
Auf dem Bild sind die einzelnen Lagen des Tapes und die Dicke recht gut zu erkennen. (Ich habe das, was überstand abgeschnitten, dass die Lagen besser erkennbar sind)
IMG-20140127-WA0005.jpg (134.87 KiB) 1518 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: Falco jugger/JärnfalkarSverige
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Ein Uhu » Mi 26. Feb 2014, 10:33

Busch2207 hat geschrieben:habe mich im letzten Sommer aber intensivst mit Bambus als Kernstab ausgesetzt (...) Ich umwickle dieser Bambus jedoch mit mindestens 10 Lagen Tape
Wow, also ich würde das mit Kusshand begrüßen! Also ich hätte da gar kleine Bedenken angesichts dessen.

... eine ganz andere Frage ist, ob GFK-Rohr da nicht viel einfacher ist (und vielleicht sogar leichter, wenn das eine Rolle spielt?), aber das ist nun wirklich eine Frage, die jeder Pompfenbaumeister für sich beantworten muss :)
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Kommentar zum Regelwerk 2012 > Der Uhu auf Twitter <

Benutzeravatar
Busch2207
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:46
Stadt: Bamberg
Team: Jugger Helden Bamberg
Position: Kette, Stab & Q

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Busch2207 » Do 27. Feb 2014, 12:14

Vielen Dank für deine Antwort! Jetzt macht sich richtige Erleichterung in mir breit! :klatschen:

Nun... Den Bambus mit den Tapelagen zu umwickeln ist tatsächlich eine monotone Arbeit von ~4 Stunden. Aber der fertige Kernstab wiegt dann (je nach Bambusstab) ungefähr zwischen 500g und 550g (bei einem Q-Tip), was, wie ich finde immernoch recht leicht ist. (Und Griff ist dann ja auch schon eingewickelt). Ins Gewicht fallen dann nur noch der Durchstech- und Rutschschutz... Aber das ist ja unabhängig vom Kernstab. ;)
:applaus: Smileys! :juhu:

Benutzeravatar
Pukinn
Beiträge: 489
Registriert: Di 3. Jul 2012, 20:03
Stadt: Sulzbach-Rosenberg
Team: Affen mit Waffen
Position: Kette (KP/Schild)

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Pukinn » Do 27. Feb 2014, 12:33

Hmm, 4 Stunden wär mir das nicht wert^^ Ein Q-Tip Kern mit nem 20x17 GFK-Rohr wiegt auch gerade mal etwa 320 Gramm und ich spar mir das nervige Umwickeln. Allerdings ist es auch bei anderen Bambuspompfen-bauern üblich nur zwei Schichten Tape rum zu wickeln in verschiedenen Richtungen, und nicht 10. Soweit ich weis wird das als durchaus ausreichend betrachtet.
Sicher ist deine Bauweise auf jeden Fall - ob sie Sinn macht ist eine andere Frage ;)

Benutzeravatar
Busch2207
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:46
Stadt: Bamberg
Team: Jugger Helden Bamberg
Position: Kette, Stab & Q

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Busch2207 » Do 27. Feb 2014, 16:23

Danke, da bin ich froh! Dass sie sicher sind ist mir am wichtigsten. :juhu:

Manchmal denk ich mir das auch... 4 Stunden können besser investiert sein... ^^

Nun... Dass GFK-Rohre so leicht sein können war mir nicht klar. Ist ne Überlegung wert. :hmm:
Nur sehe ich bei Bambus nicht NUR das Gewicht als Vorteil... Aber das muss ja jeder für sich werten ;)

Naja... 2 Schichten Tape bei Bambus wären mir persönlich viel zu unsicher.
Egal, wie sie gewickelt waren, bei meinen Tests sprangen bei bis zu 3 Lagen immer mal wieder Splitter raus (meistens, wenn ich sie durch peitschen brechen lies (ich weiß, dass das im Spiel sehr unwahrscheinlich ist ;) ) ) und ich war doch recht froh, Schutzbrille und Handschuhe zu tragen... ^^ :?
Ich werde aber dann wohl auf 5 oder 6 Lagen runter gehen. ( Ist dann auch um ~180g leichter (Q-Tip) ) :D

Danke fürs Feedback! :yipyep: :D
:applaus: Smileys! :juhu:

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 677
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von {Peter} » Do 27. Feb 2014, 18:04

Busch2207 hat geschrieben:Naja... 2 Schichten Tape bei Bambus wären mir persönlich viel zu unsicher.
Egal, wie sie gewickelt waren, bei meinen Tests sprangen bei bis zu 3 Lagen immer mal wieder Splitter raus (meistens, wenn ich sie durch peitschen brechen lies (ich weiß, dass das im Spiel sehr unwahrscheinlich ist ;) ) ) und ich war doch recht froh, Schutzbrille und Handschuhe zu tragen... ^^ :?
Mal interessant zu hören.
Mir wären (als Unwissender) 2 Schichten auch zu wenig.
Leider erzählen einem diese Bambus-Bauer ja nicht unbedingt vor einem Spiel wie ihr Kernstab ausgebaut ist und nehmen ihre Meinung der Sicherheit einfach für die anderen Spieler als gegeben.

Grds freue ich mich also auch, wenn man lieber "sicherer" baut, als an der Grenze der Begriffe "ausreichender Splitterschutz" entlang zu wandern.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Guardian
Beiträge: 876
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 03:47
Stadt: Lippstadt
Team: J-Team
Position: Stab
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Guardian » Do 27. Feb 2014, 20:19

{Peter} hat geschrieben: Mir wären (als Unwissender) 2 Schichten auch zu wenig.
Ich hab damals auch zwei Schichten verwendet, bis ich auf GFK umgestiegen bin... Sinn der Sache war ja, dass das Splittern in lange Fasern unterbunden wird. Dafür reichen 2 Schichten... FALLS ein Bambus allerdings bei 10 Schichten mal brechen sollte, kann ich mir vorstellen, dass selbst beim Versuch, überhaupt nichts nach außen dringt... Schön... aber sinnvoll? Das muss der Verwender selbst wissen...

LG
Hendrik
Fan des Jugger-Lippstadt e.V.
BÄM!-Shop für alle, die uns mochten :)
Forum der Lippstädter Jugger ist HIER zu finden.

Benutzeravatar
Busch2207
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:46
Stadt: Bamberg
Team: Jugger Helden Bamberg
Position: Kette, Stab & Q

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Busch2207 » Fr 28. Feb 2014, 02:41

Ah, ok!
Das heißt also, nur zweilagige würden auch auf Turnieren zugelassen? :?:
Naja... bei meinen Tests wurden 4 mal (von 23) bei einem Bruch Splitter einfach aus dem Tape mit rausgezogen... Diese waren ~2-3 cm lang. Der eine flog durch die Luft und lag am Boden, der andere stand noch vom anderen Bambusende ab... :)
Diese waren allerdings nur Bambusstäbe, bei denen ich vorher ein paar extremere Schläge und Griffduelle (Griff gegen Griff) simuliert hatte. (Nach denen sie aber nahezu unversehrt schienen)... Und den einen Bambus, bei dem der Splitter dran hing, hätte ich sicher nicht als Kernstab verwendet, denn er war zu biegsam und zu leicht, weshalb ein frühes Brechen klar war.
Eure Meinung?
Mein Fazit daraus war allerdings: Schutz (/Tape) soll nicht bei einfachen Brüchen reisen können... (Und das, dachte ich auch, wäre Voraussetzung zum Turnier :? )
:applaus: Smileys! :juhu:

Becko
Beiträge: 764
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Becko » Fr 28. Feb 2014, 09:54

Du hast die Tests doch ohne die finale Polsterung/Grifffläche gemacht, oder?

Die gibt nämlich auch etwas Stabilität und verhindert das umherfliegen von Splittern. Außerdem soll der Splitterschutz ja nur zum Zeitpunkt des Brechens schlimmeres verhindern, wer danach noch mit ner gebrochenen Pompfe mit langen Splittern hantiert hat da was nicht verstanden.

Ich habe bisher einen sehr alten Bambus mit zweifacher Wicklung gebrochen und nix war dabei. Fälle wo deswegen mal was passiert ist hab ich bisher nie beobachtet.

Klar mehr Schutz ist sicherer, aber irgendwann wird es zu viel, bzw. ist die zusätzliche Schutzwirkung einfach nicht mehr messbar. Und sekundär Eigenschaften, wie Gewicht, Preis und Härte haben dann irgendwann einen größeren Effekt.

Benutzeravatar
Busch2207
Beiträge: 35
Registriert: Di 25. Feb 2014, 18:46
Stadt: Bamberg
Team: Jugger Helden Bamberg
Position: Kette, Stab & Q

Re: Frage Splitterschutz bei Bambuskernen?

Beitrag von Busch2207 » Mo 3. Mär 2014, 08:53

Ja, größten Teils ohne. Aber den Griff mach ich nach so vielen Lagen Tape nicht noch dicker.
Nun, bei mir ist bei dem Großteil der Stäbe auch nichts passiert. :hmm:
Wie gesagt: es war ja nur bei 4 etwas
Aber was zugelassen wird oder nicht müssen ja eh die Veranstalter selbst entscheiden. ;)
:applaus: Smileys! :juhu:

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Simba und 1 Gast