DM 2013: Kritik, Lob & Kosten

Turniere, Training, Treffen
Benutzeravatar
Moritz
Beiträge: 405
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 10:52
Stadt: Greifswald
Team: Die Leere Menge
Position: Stab

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Moritz » Di 17. Sep 2013, 00:04

Danke auf alle Fälle für die Details!!

Ich würde übrigens nicht von Misstrauen sprechen. Ich habe mir schon die gleiche Frage gestellt. Allerdings habe ich sie nicht öffentlich geäußert. Es ist einfach so, dass es letztes Jahr 15 Euro pro Person gekostet hat und dieses Jahr auch und dass es mit Blick darauf, was man dafür bekommt, etwas anders aussieht als letztes Jahr - das wurde ja schon gesagt. Im Unwissen über die Details von letztem Jahr, Daniel, kannst du nicht nachvollziehen, dass man sich das da fragt?

Außerdem hat Tobi nur Bezug genommen auf eine Ankündigung von Sascha, die eine Woche vorher gemacht aber bis dato nicht eingelöst wurde. Als Orga hättet ihr auch sagen können: "Nein, da können wir jetzt keine Auskunft geben, wir haben gerade andere Dinge im Kopf."

Benutzeravatar
Sascha (Berlin)
Beiträge: 41
Registriert: Do 8. Jan 2009, 18:33
Stadt: Berlin
Team: KSJ, DSF, BSR, jetze Falke
Position: Stab, Antikette
Kontaktdaten:

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Sascha (Berlin) » Di 17. Sep 2013, 20:39

Joa, liegt daran, dass wir erst nach der DM wirklich wissen, was welcher Punkt gekostet hat bzw. wieviel wirklich als Einnahmen da steht - man glaubt gar nicht, was sich so kurzfristig noch ändern kann... aber so sind erstmal alle glücklich, also freut euch aufs Wochenende und hoffentlich habt ihr auch daran gedacht, ne Brief- oder vorherige Wahl zu machen ;)
Eure Gehirne denken jetzt erstmal alle "hä?".... Das ist auch ganz normal, denn das menschliche Gehirn ist gar nicht für Mathematik geeignet! Das will eigentlich nur Schlafen, Essen und sich vermehren!

Benutzeravatar
Joni
Beiträge: 200
Registriert: Di 29. Mai 2012, 07:37
Stadt: Oldenburg
Team: Die Keiler
Position: Qwik und Geheimwaffe
Wohnort: Hamburg

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Joni » Di 17. Sep 2013, 22:09

Das mit der Briefwahl ist mir zum Glück letzten Sonntag noch eingefallen, nichts wäre mir peinlicher gewesen, als am Sonntag zu realisieren, das vergessen zu haben. Aber bei der durchschnittlichen Verplantheit sicher ein guter Hinweis.

Ich denke, dass sich das vielleicht nicht jeder leisten kann, auch bei uns Keilern bleibt mindestens ein/e Spieler/in aus Kostengründen zuhause, aber ich finde, dass eure Orga-Leistung mehr als aller Ehren wert ist. Hätte auch selbst 5 bis 10 EUro mehr bezahlt - und das, obwohl ich mir das Geld leihen muss. Das muss dann immer jeder für sich selbst entscheiden, was er oder sie für angemessen hält. Aber seit 2012 weiß ich, dass ich dieses Event nicht verpassen will/darf/kann/muss.

:juhu: DANKE an die Orgas!
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: Falco jugger/JärnfalkarSverige
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Ein Uhu » Di 17. Sep 2013, 23:48

Joni hat geschrieben:Ich denke, dass sich das vielleicht nicht jeder leisten kann, auch bei uns Keilern bleibt mindestens ein/e Spieler/in aus Kostengründen zuhause
Ich denke, dieses Zitat sollte sich jeder Turnierveranstalter hinter die Ohren schreiben, ehe die DM als "Leitfaden" für künftige Turnierpreise herangezogen wird. Es erscheint schon so, daß Turniere allgemein immer mehr kosten (was gewiß auch mit dem Anstieg der Größe der Gemeinschaft, der Teilnehmerzahl und dem Umgang damit zusammenhängt, aber ich fürchte: hier und da eben nur zum Teil) -- da besteht sonst die Gefahr des "Gewöhnungseffekts". So á la: "Das kostet ja immer so viel, da können wir ruhig 10 Euro nehmen und gucken dann, was wir dafür alles auffahren."

Die DM ist in mehrfacher Hinsicht eine ganz besondere Sache, also hier eine Ausnahme. Andere Turniere sollten aber (weiterhin) genau prüfen, inwieweit sie höhere Gebühren veranschlagen müssen, und auf möglichst geringe Kosten für die Teilnehmer -- inklusive sich selbst natürlich -- schauen, denn die Teams haben schließlich auch ihre Anfahrten zu zahlen.
Wir wollen schließlich irgendwann nicht ausschließlich Großverdiener, die nächste Umgebung oder vollkommen selbstaufopfernd Juggerverrückte auf den Feldern haben, oder?

(Ich meine damit natürlich nicht zubuchbare, also optionale Dinge wie Freßpakete, optionales Frühstück/Mittag usw. Das ist großartiger Service und jeder kann selbst entscheiden, ob es ihm den jeweiligen Betrag wert ist.)
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Kommentar zum Regelwerk 2012 > Der Uhu auf Twitter <

Benutzeravatar
Raymond
Beiträge: 482
Registriert: So 10. Mai 2009, 22:26
Stadt: Berlin
Team: GrenzdebileAltersschwacheGreis
Position: Kanonenfutter
Wohnort: Berlin

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Raymond » Mi 18. Sep 2013, 10:28

Es ist gut, dass Du das mahnend erwähnst Ruben.

Andererseits steigen auch die Ansprüche. Mein erstes Turnier war eine DM Anno 2004. 13 Teilnehmende Teams (8 auswärtige)
- Kosten 2€ oder 2,50€.
- Unterbringung privat bei den Juggerleuten.
- Feldmarkierung Linien aus Sägespäne bzw. Mehl
- Ein Sixer Wasser
- Veranstaltung nicht angemeldet - also wild im Park
- keine Duschen und Toiletten, Zelte, Essen, Sanis

Für mich damals ein großartiges Ereignis! Dankeschön an Lester dafür an dieser Stelle, der das toll organisiert hat.

Mittlerweile möchte ich aber auf Duschen und Toiletten nicht mehr verzichten (ja ich bin alt geworden). Auch die Anwesenheit eines Sanis trägt bei mir persönlich zur Entscheidung bei, ob ich ein Turnier besuchen möchte oder nicht. Turniere müssen bei dieser Größe angemeldet werden, damit fallen Kosten für Anträge und meist auch Platzmiete an. Ich finde auch Unterstellzelte im Regenfall großartig.
Das sind alles Sachen die sich nach und nach immer mehr etabliert haben und zum Standard werden.
Damit steigen natürlich auch die Preise.
Bild

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: Falco jugger/JärnfalkarSverige
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Ein Uhu » Mi 18. Sep 2013, 15:38

Raymond hat geschrieben:Andererseits steigen auch die Ansprüche.
Na klar! Aber das unterstreicht ja nur die Notwendigkeit, noch genauer auf die Kosten zu gucken und darauf, was notwendig ist (wie in Deinem Post bspw. Toiletten, Sanis) und was nicht.
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Kommentar zum Regelwerk 2012 > Der Uhu auf Twitter <

Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 957
Registriert: So 16. Nov 2008, 23:56
Stadt: Hamburg
Team: Torpedo Irgendwas
Position: Eckfahne
Wohnort: Hamburg

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Siggi » Mo 23. Sep 2013, 13:06

Wer vor Ort gewesen ist und sich die Logistik des Turniers auch ein ein bißchen angesehen hat sollte
spätestens Jetzt wissen wo die 15,- hingewandert sind. Nur mal so aus dem Stegreif:
- Frühstück, Mittagessen, Snacks und Wasser für alle TN (60x5 Spieler min.)
- Zelte & Tribüne
- PA für die Trommel incl. Kabel
- Logistik (An- & Abtransport); das geht nicht mit privat-PKW.
- Plakate, Urkunden, damit verbundene Druck(er)kosten und weiterer Bürokram
Die Liste darf gerne erweitert werden wenn Euch noch was einfällt. Wenn ein Berliner eine Aufstellung
der Kosten hat darf er gerne ein paar Zahlen nennen (ohne Verpflichtung).

Das Alles getragen von ehrenamtlichen Helfern (wenn die danach auf TN-Kosten fett essen gehen:
meinen Segen haben sie.) Ich würde mir diese Arbeit nicht ans Bein binden. Wer also weiß wie es
besser geht darf sich gerne auf die nächste DM bewerben :winken:
Zur Relation: ein Judoturnier kostet im Durchschnitt 10,-/TN. Dafür darf man dann kämpfen, mehr nicht.
Achtung: Kommentare können Spuren von Satire & Ironie enthalten. Zynismus nicht ausgeschlossen.

Benutzeravatar
Ensifera
Beiträge: 55
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 15:45
Stadt: Oldenburg
Team: Keiler / Tollwut / Kolibri
Position: Q
Wohnort: In The Land Of Wind And Rain
Kontaktdaten:

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Ensifera » Mo 23. Sep 2013, 22:43

Kleine Frage am Rand: Wieviel billiger wäre das Turnier denn gewesen, wenn man die Menge der Margarine auf den Frühstücksbrötchen halbiert hätte? ;-)

Aber im Ernst: Im Großen und Ganzen habe ich an der Preisgestaltung eigentlich nix auszusetzen. Der eigentliche Aufreger im Vorfeld war ja eher der, dass die Unterkunft nicht inbegriffen und für sich genommen relativ kostspielig war.
"Ab der gestalt des thiers ist wol abzunemmen sein tyrannische grimmige und frässige ardt."

Musik, Musik, Musik

Benutzeravatar
Sani
Beiträge: 60
Registriert: So 13. Mär 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: frei wie der Wind
Position: Kette und Medikus
Wohnort: Berlin

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Sani » Di 24. Sep 2013, 12:20

Jaja das Problem mit der Unterkunft. Es ist garnicht so einfach mal 600 Leute in Berlin, am besten zusammen und günstig bzw. kostenlos unterzubekommen. Teilweise wenn man Flächen bereits 1 bis 1 1/2 Jahre im Vorraus reservieren müßte, damit sie in die Jahresplanung des nächten Jahres eingeht.

Benutzeravatar
Lemjok
Beiträge: 373
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 22:50
Stadt: Berlin/ Rostock
Team: Falco Jugger
Position: "Hatte ich dich nicht?"

Re: Kosten Berlin

Beitrag von Lemjok » Di 24. Sep 2013, 12:49

Joa, wir sollten schonmal planen, wer eigentlich nächstes Jahr die DM/German Open ausrichtet...
Meine Pompfe ist wichtiger als Deutschland.

Antworten

Zurück zu „Events“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast