[Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschädel

Diskussionen um das Regelwerk
Becko
Beiträge: 764
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von Becko » Mi 10. Mai 2017, 21:51

Der Schädel als Symbol kann ja ruhig erhalten bleiben. Es geht ja auch nicht darum (hab ich jedenfalls so verstanden) den Jugg in Schädelform zu verbieten. Es geht nur darum denn Text soweit zu ändern, dass der Schädel nicht die maßgebliche Leit-Form ist. Am Sport und der Kultur wird sich wenig ändern aber der Regeltext kann dadurch eben an Qualität gewinnen.

ps: Da die vorgeschlagene Änderung nicht das Spiel beeinflusst, sondern nur sekundäre Faktoren wie Außenwahrnehmung oder Regelwerk-Stringenz, bin ich da auch ganz gelassen.

Thrash
Beiträge: 98
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:22
Stadt: Hamburg
Team: Torpedo Kopflos
Position: Stab

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von Thrash » Fr 12. Mai 2017, 15:40

Ich stehe da eher bei Siggi und co. auf der "Konservativen" Seite.
- der Schädel ist eines der wenigen Dinge die fast noch 100% aus dem Film kommen (nur Schaumstoff statt Knochen)
- Er ist Bestandteil von sehr vielen Teamlogos

Sicher kann man den Regeltext anpassen, dass der Jugg der Form "X lang, Y Breit, Z Durchmesser an Stelle A, B, C" entsprechen soll, aber das Wort Hundeschädel sollte noch irgendwie genannt werden, und sei es "Diese Form soll einen stilisierten Hundeschädel darstellen"

Warum? Weil die Jugger der übernächsten Generation es sonst vielleicht nicht mehr wissen. In 30 Jahren sind viele der heutigen Jugger im Ruhestand, und nicht jeder wird nach der aktiven Phase als Trainer / Supporter am Feldrand stehen und mit Anekdoten zum besten halten. Ich denke ein bisschen sollte die Kultur um diesen Sport gewahrt werden - sonst ist es evtl. irgendwann nur noch "Ein Ballsport bei dem Gegner durch Berührung mit einem Schaumstoffstab zum stehenbleiben gezwungen werden" und die einzigen Orte wo dann noch Fakten zu den Ursprüngen dieses Sportes zu finden sind, werden dann Uralte YT Videos und der Wikipediaartikel sein.

Was meines Erachtens nach für viele Interessant ist, ist eben diese "Nähe" zum LARP, und dieses "Martialische". Wie viele Jugendliche gibt es, die zwar gern einen Mannschaftssport betreiben möchten, aber von den Standard Ballsportarten gelangweilt sind und einfach "das gewisse Andere" suchen. Das geht durch eine solche Beschreibung nicht mehr wirklich hervor.

Die Alternative ist, dass der Sport so massiv durch die Decke gegangen sein muss, dass die Presse auch darüber schreibt, selbst wenn es nur noch diese sehr neutrale Beschreibung gibt.


tl;dr: Was nicht niedergeschrieben ist, wird irgendwann vergessen. Und das wäre schade.
es grüßt
Robert (nicht Rob)

JÄNS
Beiträge: 406
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von JÄNS » So 14. Mai 2017, 00:40

Becko hat geschrieben:Finde ich gut. Ist keine kritische Stelle, sollte also auch keine allzu wilden Diskussionen geben.
Rigor_Tobi hat geschrieben:[...]Mir gefällt es sehr, dass diesbezüglich weitestgehend die gleiche Ansicht existiert.
hihi lol
Raymond hat geschrieben:Wo wir schonmal dabei sind, sollten wir auch gleich noch Ketten und Schilde abschaffen, mich nervt es nämlich schon lange, dass die Presse immer von Mittelalter und Morgensternen spricht.
:pfeifen:
Es geht ja nicht darum den Jugg abzuschaffen, sondern ihn (im RW) nicht mehr "Hundeschädel" zu nennen. Du nennst die Kette ja auch nicht Morgenstern und die KP auch nicht Kurzschwert :pfeifen:
Raymond hat geschrieben:[...]aber nicht ein einziger hat eine Änderung des Titelcovers des Regelwerks angesprochen, und das ist doch 1000mal augenscheinlicher als ein im Nebensatz verstecktes Wort.
Anscheinend ist die "martialische Knochensymbolik" dann bei vielen doch nicht ganz so unbeliebt, wie unglaublich viele aktuelle Logos, Trophäen, Urkunden, Trikotentwürfe und sogar Juggertattoos beweisen.
Das eine ist ein Artwork, eine Verzierung ohne jegliche Regelfunktion, und das andere ist eine Regel. Im Regeltext ist der Begriff redundant da er für das Spiel letztendlich keinerlei Bedeutung hat. Es ist viel mehr (wie Thrash sagt) der Erhalt der kulturellen Wurzeln durch das Regelwerk. In meinen Augen fällt das aber nicht in die Funktion eines Regeltextes.
Thrash hat geschrieben:Ich denke ein bisschen sollte die Kultur um diesen Sport gewahrt werden[...]
tl;dr: Was nicht niedergeschrieben ist, wird irgendwann vergessen. Und das wäre schade.
Meiner Meinung nach ist das Regelwerk aber kein Juggergeschichtsbuch :hmm:
Meine Pompfe ist wichtiger als Lemjoks Pompfe.

Philipp3
Beiträge: 12
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 10:03
Stadt: Rostock
Team: Likedeeler
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von Philipp3 » Mo 15. Mai 2017, 15:50

Solange da ein Hundeschädel auf dem Feld liegt, schreibt die Presse über den Hundeschädel. Da ist egal was im Regelwerk steht.
Und wenn man dies nicht haben will, muss man den Neutrojugg nehmen.

Es geht also ganz klar nicht um eine Regelwerksänderung sondern um eine Änderung unseres Sports. Und ich fände es sehr schade, wenn es in Richtung Mainstream gehen wird.


P.s. +1 für feste Maße für Jugger und Mal!

JÄNS
Beiträge: 406
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von JÄNS » Mo 15. Mai 2017, 16:15

Philipp3 hat geschrieben:Solange da ein Hundeschädel auf dem Feld liegt, schreibt die Presse über den Hundeschädel. Da ist egal was im Regelwerk steht.
Und wenn man dies nicht haben will, muss man den Neutrojugg nehmen.
Nö, so geschehen in Gießen: nicht ein Schädeljugg, aber zwei Zeitungsartikel zu dem Turnier die von Hundeschädeln schreiben.
Meine Pompfe ist wichtiger als Lemjoks Pompfe.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 550
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von ich » Mo 15. Mai 2017, 16:37

Irgendjemand führt die Presse ja auch immer durch das Interview. Da liegt jetzt der Schluss nahe, dass hier der Schädel erwähnt wurde. Von der asymmetrischen Form alleine kommt da auch kein Schreiberling drauf. Das ist natürlich nur eine Unterstellung; er könnte auch das Regelwerk gelesen haben, oder was ich mir noch eher vorstellen könnte, andere Artikel über Jugger im Internet...
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Becko
Beiträge: 764
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: [Regeländerungsvorschlag] Jugg don't call it Hundeschäde

Beitrag von Becko » Mo 15. Mai 2017, 22:46

Philipp3 hat geschrieben: Es geht also ganz klar nicht um eine Regelwerksänderung sondern um eine Änderung unseres Sports. Und ich fände es sehr schade, wenn es in Richtung Mainstream gehen wird.
Zügel deinen Alarmismus :)

Der Sport wird durch die vorgeschlagene Regelwerksänderung nicht verändert - es geht lediglich um einen Wortwahl. Sportlich bleibt alles beim Alten. Es geht auch NICHT darum den Schädel zu verbieten - er soll nur eben nicht die vom Regelwerk präferierte/forcierte Form sein. Die Kultur usw. ist das was um den Sport drumherum passiert und das wird von den Juggern gestaltet und nicht vom Regelwerk diktiert. Es wird keine dramatischen Kulturumschwünge geben im Jugger und die Berichterstattung wird sich auch nicht radikal ändern. Das Symbol bleibt erhalten. Der Schädel wird auch weiterhin das Emblem von vielen Teams sein und das Cover des Regelwerks zieren - und keiner wird das verbieten wollen.

ABER die Jugger-Gemeinschaft ist wie jede Gemeinschaft konstanter Änderung unterworfen. Und was wir in den letzten Jahren sehen ist, dass eben viel mehr Jugger den Sport gerne sportlich angehen wollen bzw. sich wohler damit fühlen, wenn sie nicht dauernd argumentativ in die "Freak-Ecke" gedrängt werden. Gleichzeitig gibt es auch die anderen Jugger und besonders die Alte Garde, die sich damit gut identifizieren können. Alle Jugger verorten sich irgendwo in diesem Feld und sind eben von dem Schädel betroffen. Wo da jetzt die Masse liegt wird sich wohl in einer Regelabstimmung zeigen.

Ob die vorgeschlagenen Änderung viel bringt für die sportlicher Fraktion? Wahrscheinlich nicht.
Ob das Abschaffen des Wort Hundeschädel im Regelwerk ein Schaden für die "Traditionalisten" ist? Wahrscheinlich nicht.

Ist Alarmismus angebracht? Nööööööööööö

Zur Praxis möchte ich aber noch einen Punkt einwerfen:
Als ich in Lübeck Jugger beim Hochschulsport vorgestellt habe, hat die Verantwortliche sich das damalige Regelwerk genommen, sehr genau durchgelesen und sehr viele Fragen zu dem Sport gehabt. Sie hat sich nicht am Hundeschädel gestört, aber es kann andere Entscheider geben, die sich daran stören und dann eine Entscheidung eher gegen Jugger fällen (in welchem Regional-Regelwerk wird der Neutro-Jugg erzwungen? War das NRW?).

Zur Regelwerksqualität:
Es ist auch nur ein kleiner Punkt, aber ich finde das Regelwerk sollte nicht die Kultur um das Spiel referieren, sondern möglichst neutral (nicht-wertend) sein. Der Begriff im Regelwerk ist ganz klar ein Statement zu einer ongoing Entwicklung (siehe z.B. diese Diskussion) in der Jugger-Gemeinschaft, die nicht direkt den Sport betrifft, sondern die Kultur drumherum - und damit ist das Regelwerk nicht mehr neutral, wertet eine Position höher als die andere. Ist ein kleiner Punkt, mit sicher kleiner Wirkung. Liest sich einfach nur besser, wenn das Regelwerk eine Position vermeidet.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste