[Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Diskussionen um das Regelwerk
Antworten
Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 118
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

[Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Aaron » Di 12. Sep 2017, 12:25

Wir Regelhüter haben uns dazu entschlossen, das Kapitel 3 Spielablauf zu überarbeiten und es bei der nächsten Abstimmung zur Wahl zu stellen, um das Satzsystem zu implementieren und um den Begriff Unterbrechung aus dem Regelwerk zu streichen.

1. Satzsystem implementieren
Seit einigen Jahren schon wird nun auf Turnieren auch nach Sätzen Jugger gespielt und es scheint nicht so, als sei es nur eine kurzlebige Modeerscheinung. Daher ist es an der Zeit, diese Spielform auch im Regelwerk zu verankern.

2. Tilgung des Begriffs “Unterbrechung”
Im Zuge der “Überarbeitung” des Kapitels 3 würden wir gerne auch noch den Begriff “Unterbrechung” streichen. Der Begriff wird in dem Kapitel in zwei Bedeutungen verwendet. In seiner ersten Bedeutung bezeichnet er die Zeit zwischen zwei Spielzügen. Da aber die Aufstellung für einen Spielzug, die Auswechslungen und die Taktikbesprechung genauso zum Spiel gehören wie das Geschehen während eines Spielzuges, finden wir den Begriff Spielunterbrechung unzutreffend. Darüber hinaus kann er an allen Stelle einfach gestrichen werden. In seiner zweiten Bedeutung bezeichnet der Begriff das Unterbrechen des Spiels aufgrund von unerwünschten Ereignissen wie zu hartes Spiel, zu viele Personen im Feld usw.. Der Begriff Unterbrechung klingt auch etwas danach, als würde das Spiel an der unterbrochenen Stelle weitergehen, aber eine Unterbrechung endet immer mit dem Einleiten eines neuen Spielzuges oder dem Spielende. Am Ende handelt es sich vermutlich nur um ein Problem des Geschmacks.


Die Struktur des Kapitels würde sich wie folgt ändern:

BISHER
3.1 Ziel des Spiels
3.2 Einen Punkt (Jugg) erzielen
3.3 Spieldauer
3.4 Golden Jugg
3.5 Spielzüge
3.5.1 Aufstellung
3.5.2 Spielzug einleiten
3.5.3 Unterbrechung

NEU
3.1 Der Spielzug
3.1.1 Aufstellung
3.1.2 Spielzug einleiten
3.1.3 Einen Punkt (Jugg) erzielen
3.1.4 Abbruch eines Spielzuges
3.2 Spiel nach Steinen
3.3 Spiel nach Sätzen
  • Der Ablauf eines Spielzugs gibt nun die Struktur des neuen Kapitels 3
  • Die Unterkapitel "Ziel des Spiels", "Spieldauer", "Golden Jugg" und "Spielzüge" sowie der erste Teil von "Unterbrechung" wurden in dem Unterkapitel "Spiel nach Steinen" zusammengefasst
  • Die Sätze “Gegebenenfalls sollte der Spielleiter bei Verzögerungen auf die Einleitung des Spielzugs bestehen.” und “Die Dauer der Pause sollte 5 Minuten nicht überschreiten.” werden ins Kapitel 5 Spielhelfer verschoben, weil sie Anweisung für die Schiedsrichter sind.
  • Die Gründe für den Abbruch eines Spielzuges werden nun in einer Liste genannt.
  • Das Unterkapitel "Spiel nach Sätzen" wurde neu geschrieben
Dies wäre das neue Kapitel 3 Spielablauf:

Kapitel 3 - Spielablauf

3.1 Der Spielzug
Jedes Juggerspiel wird in Spielzügen absolviert. Ein Spielzug ist der Zeitraum vom Startsignal bis zum Erzielen eines Punktes. Jeder Spielzug wird von Steinen begleitet. Ein Stein bezeichnet einen Taktschlag. Der Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Steinen beträgt 1,5 Sekunden.

3.1.1 Aufstellung
Vor jedem Spielzug nehmen die Feldspieler beider Mannschaften außerhalb des Spielfeldes an ihrer Grundlinie Aufstellung. Während der Aufstellung haben die Mannschaften begrenzt Zeit zur Erholung und für Taktikbesprechungen oder Ein- und Auswechslungen. Es können unbegrenzt, sowohl Pompfer als auch Läufer, ein- und ausgewechselt werden. Die Läufer signalisieren dem Spielleiter durch Armheben die Bereitschaft ihrer Mannschaft, den Spielzug zu beginnen.

3.1.2 Spielzug einleiten
Um einen Spielzug einzuleiten, fragt der Spielleiter beide Mannschaften, ob sie bereit sind. Sind beide Mannschaften bereit, versichert sich der Spielleiter, dass der Jugg auf dem Mittelpunkt liegt. Er gibt das Spiel mit dem Startsignal "3-2-1-Jugger" frei. Sowie der Ausruf „Jugger“ vom Spielleiter ertönt, dürfen die Feldspieler das Feld betreten.

3.1.3 Einen Punkt (Jugg) erzielen
Um einen Punkt zu erzielen, muss der Läufer den Jugg im Mal platzieren.
Der Jugg ist gültig platziert, wenn er im Mal stecken bleibt und keiner der beiden Läufer ihn mehr berührt. Das gilt auch, wenn:
  • der Läufer den Jugg platziert und gleichzeitig getroffen wird.
  • der Läufer den Jugg platziert, getroffen wird, aber den Jugg erst loslässt, nachdem er getroffen wurde, und der Jugg im Mal stecken bleibt.
Der Jugg ist nicht gültig platziert, wenn er von alleine wieder aus dem Mal fällt oder einer der beiden Läufer den Jugg, während er im Mal platziert ist, berührt. Der Jugg ist ebenfalls nicht gültig platziert, wenn der Läufer getroffen wird, bevor er den Jugg platziert.
Wurde der Jugg ungültig platziert, läuft das Spiel weiter und der Jugg wird von einem Spielhelfer oder einem Spieler aus dem Mal genommen und daneben gelegt. Wurde der Jugg gültig platziert, endet der Spielzug.

Wurde der Jugg im gegnerischen Mal platziert, wird der Punkt der eigenen Mannschaft zugesprochen. Wurde der Jugg im eigenen Mal platziert, wird der Punkt der gegnerischen Mannschaft zugesprochen.

3.1.4 Abbruch eines Spielzuges
Ein Spielzug kann abgebrochen werden, sobald die Sicherheit oder das Fairplay der Spieler nicht mehr gewährleistet ist, z.B. durch:
  • die Verletzung eines Feldspielers.
  • das unsportliche Verhalten von Feldspielern.
  • zu viele Spieler, Fremdpersonen, Tiere oder spielfremde, gefährdende Gegenstände auf dem Spielfeld.
  • die Beschädigung der Pompfe eines Feldspielers.
Über den Abbruch eines Spielzuges entscheidet in der Regel der Spielleiter.

3.2 Spiel nach Steinen
Jugger kann nach Steinen oder nach Sätzen gespielt werden. Ziel bei einem Spiel nach Steinen ist es, mit der eigenen Mannschaft innerhalb einer festgelegten Spieldauer mehr Punkte zu machen als die gegnerische Mannschaft.
Ein Spiel nach Steinen hat zwei Halbzeiten und dauert im Allgemeinen 2 x 80 oder 2 x 100 Steine. Zwischen den Halbzeiten gibt es eine Pause, in der die Mannschaften die Seiten wechseln.
Für die Dauer der Spielzüge werden die Steine mitgezählt. Nach einem Spielzug wird das Zählen der Steine unterbrochen und erst zu Beginn eines neuen Spielzuges fortgesetzt. Die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat, ist Sieger des Spiels.
Haben beide Mannschaften gleich viele Punkte am Ende der Spielzeit, gilt die Regel des Golden Jugg. Bei einem Golden Jugg wird ein neuer Spielzug eingeleitet. Die Mannschaft, die in diesem Spielzug den Punkt erzielt, ist Sieger des Spiels.

3.3 Spiel nach Sätzen
Ziel bei einem Spiel nach Sätzen ist es, mit der eigenen Mannschaft eine festgelegte Anzahl an Sätzen mit einer festgelegten Anzahl an Punkten zu gewinnen. Im Allgemeinen müssen zwei Sätze mit je 5 Punkten gewonnen werden.
Zwischen den Sätzen gibt es eine Pause, in der die Mannschaften die Seiten wechseln.
Die Mannschaft, die zuerst die festgelegte Anzahl an Sätzen gewonnen hat, ist Sieger des Spiels.
Darüber hinaus würde die Erwähnung der Unterbrechung an anderen Stellen gestrichen werden.
1.1 Das Spielfeld
[...] Der Mittelpunkt des Spielfeldes ist markiert. Auf diesen Punkt wird der Jugg vor jedem Spielzug gelegt. [...]
und
5.2 Steinezähler und Punktezähler
Der Steinezähler sorgt dafür, dass die akustischen Signale für Spieler und Spielhelfer gut hörbar sind oder er gibt die Signale selbst. Bei einem Spiel nach Steinen zählt er während eines Spielzugs die Steine mit und gibt dem Hauptschiedsrichter nach jedem Spielzug die Reststeine bekannt. Für den Fall einer Wiederholung merkt er sich, bei wie vielen Steinen der Spielzug begonnen hat. Die letzten 10 Steine einer Halbzeit zählt er laut, für Spieler und Spielhelfer gut hörbar, mit.
Der Punktezähler zählt die erzielten Punkte und hält sie fest. Er gibt dem Hauptschiedsrichter nach jedem Spielzug den Punktestand bekannt.

Benutzeravatar
Famondir
Beiträge: 80
Registriert: Do 4. Sep 2014, 13:18
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Kette, Läufer, Stab, Schild, ...

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Famondir » Di 12. Sep 2017, 19:11

In der Praxis versichert man sich zumeist nicht erst dann, ob der Jugg in der Mitte liegt, wenn die Manschaften sich bereit erklärt haben, sondern vorher. Damit das aber unabhängig von der Reihenfolge ist, würde ich vorschlagen: >>Sind beide Mannschaften bereit und hat sich der Spielleiter versichert, dass der Jugg auf dem Mittelpunkt liegt, gibt er das Spiel mit dem Startsignal "3-2-1-Jugger" frei.<<

>>Bei einem Golden Jugg wird ein neuer Spielzug eingeleitet.<< In der Praxis wird auch gelegentlich einfach der aktive Zug beendet, ohne einen neuen Zug einzuleiten. Das finde ich persönlich nicht schlechter und würde es ungern ausgeschlossen sehen.

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 118
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Aaron » Mi 13. Sep 2017, 14:04

Das Erstere irgendwie in die Überarbeitung mit rein zu nehmen ist sicher unproblematisch.

Das Zweitere hingegen ist eine Änderung des Spielablaufs. Ich persönlich bin Freund von einem golden Jugg, der ohne den Abbruch eines Spielzuges funktioniert, dieses Thema muss aber erst diskutiert werden, bevor wir es mit in die Abstimmung nehmen können. Eine feste Regel im Regelwerk ist mir aber lieber, als offen zu lassen, wie die Leute ihren golden Jugg ausspielen.

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 124
Registriert: Di 11. Feb 2014, 19:14
Stadt: Münster
Team: Schergen von Monasteria
Position: Stab, Kette
Wohnort: Münster

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Julius » Mi 13. Sep 2017, 14:38

Einfach mal an dieser Stelle eine Idee in den Raum geworfen, da das Kapitel gerade überarbeitet wird:

Sollte man darüber nachdenken, dem Golden Jugg den obligatorischen Status zu entziehen?
Damit will ich nicht sagen, es soll keine Golden Juggs mehr geben. Aber es sollte doch auch in einem Spiel nach Steinen die Möglichkeit eines Unentschieden geben. Der Golden Jugg hat schon einen gewissen Reiz und in einem K.O.-Spiel muss auch ein Sieger ermittelt werden. Doch gerade in einer Gruppenphase finde ich ein Unentschieden beiden Teams gegenüber angemessen, die ja an sich gleich stark gespielt haben.

Benutzeravatar
Famondir
Beiträge: 80
Registriert: Do 4. Sep 2014, 13:18
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Kette, Läufer, Stab, Schild, ...

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Famondir » Mi 13. Sep 2017, 21:12

+1 Julius
Ist dann aber auch mehr als Redigierung und müsste evtl. gesondert zur Wahl. Aber am Ende regelt man das sowieso mit einer Hausregel, wenn man es anders haben will. :roll:

xquadrat
Beiträge: 4
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 11:26
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Qwik, Stab
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von xquadrat » Do 14. Sep 2017, 09:27

Sachen, dir mir beim ersten Überfliegen aufgefallen sind:
3.1 Der Spielzug
Jedes Juggerspiel wird in Spielzügen absolviert. Ein Spielzug ist der Zeitraum vom Startsignal bis zum Erzielen eines Punktes. Jeder Spielzug wird von Steinen begleitet. Ein Stein bezeichnet einen Taktschlag. Der Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Steinen beträgt 1,5 Sekunden.
Es ist doch gängige Praxis, auch einen Zug abzubrechen, sobald "die Steine um sind"; dies wird weder hier noch unter 3.2 erwähnt.
3.2 Spiel nach Steinen
Jugger kann nach Steinen oder nach Sätzen gespielt werden.
Dieser Satz wäre eher "über 3.2 und 3.3" als "in 3.2" anzubringen mMn. Hier wäre vllt. eine Aufteilung in 3.2.1 und 3.2.2 besser, wobei dieser Satz dann in 3.2 (Überschrift: "Spieldauer" oder Ähnliches) stehen könnte?
Ein Spiel nach Steinen hat zwei Halbzeiten und dauert im Allgemeinen 2 x 80 oder 2 x 100 Steine.
Es gibt doch auch genügend "besondere Spiele", die drei Halbzeiten á 100 Steinen dauern; sollte das "im Allgemeinen" nicht weiter nach vorne gesetzt werden?
"Ein Spiel nach Steinen hat im Allgemeinen zwei Halbzeiten und dauert 2 x 80 oder 2 x 100 Steine."
Für die Dauer der Spielzüge werden die Steine mitgezählt. Nach einem Spielzug wird das Zählen der Steine unterbrochen und erst zu Beginn eines neuen Spielzuges fortgesetzt. Die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat, ist Sieger des Spiels.
Mir fehlt hier insbesondere die Regelung, am Ende der Spielzeit der ersten Halbzeit (sowie an Spielende) den Zug abzubrechen [siehe oben].
"Ebenfalls werden am Ende der Spielzeit jeder Halbzeit laufende Züge abgebrochen.", oder Ähnliches.

Benutzeravatar
Famondir
Beiträge: 80
Registriert: Do 4. Sep 2014, 13:18
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Kette, Läufer, Stab, Schild, ...

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Famondir » Do 14. Sep 2017, 16:21

Und ab wie vielen Steinen darf man die mit in die nächste Halbzeit nehmen? Gibt es darauf ein Anrecht? Darf man abbrechen, wenn beide Läufer länger zählen müssen, als es noch Steine gibt?

J.L.M.
Beiträge: 1920
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von J.L.M. » Mi 8. Nov 2017, 16:30

Famondir hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 16:21
Und ab wie vielen Steinen darf man die mit in die nächste Halbzeit nehmen? Gibt es darauf ein Anrecht? Darf man abbrechen, wenn beide Läufer länger zählen müssen, als es noch Steine gibt?
Das Brauchtum, Steine mit rüber zu nehmen, ist noch nie eine Regel gewesen, sondern immer nur ein Brauchtum, das in Absprache mit Schiris und Gegnern durchgeführt wird.
Zu der Situation mit den Läufern kenne ich keine speziellen Handhabungen. Ich kenne es so, dass bei einem Spiel nach Steinen der Spielzug abgebrochen wird, wenn die Zeit um ist und dann - gegebenenfalls - ein Golden Jugg in einem neuen Spielzug ausgespielt wird. Manchmal gibt es auch das Brauchtum, einen Golden Jugg nicht als neuen Spielzug auszuspielen, aber das ist wieder eine andere Sache.

J.L.M.
Beiträge: 1920
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von J.L.M. » Mi 8. Nov 2017, 16:35

3.1 Der Spielzug
Jedes Juggerspiel wird in Spielzügen absolviert. Ein Spielzug ist der Zeitraum vom Startsignal bis zum Erzielen eines Punktes. Jeder Spielzug wird von Steinen begleitet. Ein Stein bezeichnet einen Taktschlag. Der Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Steinen beträgt 1,5 Sekunden.
xquadrat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 09:27
Es ist doch gängige Praxis, auch einen Zug abzubrechen, sobald "die Steine um sind"; dies wird weder hier noch unter 3.2 erwähnt.
Eine Erwähnung wäre m.M.n. in 3.2 möglich. Allerdings ergibt sich das irgendwie von selbst, wenn eine Halbzeit nur 100 Steine dauert, dass dann nach dem 100. Stein abgebrochen wird, oder? :hmm:
3.2 Spiel nach Steinen
Jugger kann nach Steinen oder nach Sätzen gespielt werden.
xquadrat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 09:27
Dieser Satz wäre eher "über 3.2 und 3.3" als "in 3.2" anzubringen mMn. Hier wäre vllt. eine Aufteilung in 3.2.1 und 3.2.2 besser, wobei dieser Satz dann in 3.2 (Überschrift: "Spieldauer" oder Ähnliches) stehen könnte?
Darüber haben wir intern auch diskutiert und von der Logik-Bank ausgesehen, bin ich voll auf deiner Seite. Allerdings bestünde Punkt 3.2 dann aus einem einzelnen Satz, was es wieder sehr hässlich und unnötig aufgebläht machen würde. Im RW findest du auch in anderen Kapiteln, v.a. in Kapitel 4 ähnliche Beispiele, wie etwa die Beschreibung von inaktiven Feldspielern, die auch bei Aktiven Feldspielern steht. Layouttechnisch hatten wir uns also für diese Variante entschieden, aber m.M.n. macht es verständnistechnisch keinen Unterschied, ob der Satz in 3.2 steht und danach die Beschreibung von einem Spiel nach Steinen folgt, oder nicht.
Ein Spiel nach Steinen hat zwei Halbzeiten und dauert im Allgemeinen 2 x 80 oder 2 x 100 Steine.
xquadrat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 09:27
Es gibt doch auch genügend "besondere Spiele", die drei Halbzeiten á 100 Steinen dauern; sollte das "im Allgemeinen" nicht weiter nach vorne gesetzt werden?
"Ein Spiel nach Steinen hat im Allgemeinen zwei Halbzeiten und dauert 2 x 80 oder 2 x 100 Steine."
Guter Punkt.
Für die Dauer der Spielzüge werden die Steine mitgezählt. Nach einem Spielzug wird das Zählen der Steine unterbrochen und erst zu Beginn eines neuen Spielzuges fortgesetzt. Die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat, ist Sieger des Spiels.
xquadrat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 09:27
Mir fehlt hier insbesondere die Regelung, am Ende der Spielzeit der ersten Halbzeit (sowie an Spielende) den Zug abzubrechen [siehe oben].
"Ebenfalls werden am Ende der Spielzeit jeder Halbzeit laufende Züge abgebrochen.", oder Ähnliches.
Das würde ich nur an einer Stelle erwähnen. Z.B. kann man das Ende eines Spielzugs entsprechend definieren; dann brauchen wir keine zwei Erwähnungen.

Benutzeravatar
Famondir
Beiträge: 80
Registriert: Do 4. Sep 2014, 13:18
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Kette, Läufer, Stab, Schild, ...

Re: [Regelabstimmung 2018] Überarbeitung Kapitel 3 - Satzsystem und Tilgung "Unterbrechung"

Beitrag von Famondir » Do 9. Nov 2017, 08:08

J.L.M. hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 16:35
3.1 Der Spielzug
Jedes Juggerspiel wird in Spielzügen absolviert. Ein Spielzug ist der Zeitraum vom Startsignal bis zum Erzielen eines Punktes. Jeder Spielzug wird von Steinen begleitet. Ein Stein bezeichnet einen Taktschlag. Der Zeitraum zwischen zwei aufeinander folgenden Steinen beträgt 1,5 Sekunden.
xquadrat hat geschrieben:
Do 14. Sep 2017, 09:27
Es ist doch gängige Praxis, auch einen Zug abzubrechen, sobald "die Steine um sind"; dies wird weder hier noch unter 3.2 erwähnt.
Eine Erwähnung wäre m.M.n. in 3.2 möglich. Allerdings ergibt sich das irgendwie von selbst, wenn eine Halbzeit nur 100 Steine dauert, dass dann nach dem 100. Stein abgebrochen wird, oder? :hmm:
Also Fußballer kennen so was komisches wie Nachspielzeit, die der Schiri sich nach eigenem Gusto zurechtlegt. xD

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast