Fragen zum Knien

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Tekay
Beiträge: 451
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 14:42
Stadt: Darmstadt
Team: Pink Pain
Position: Stab, Anti-Kette

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Tekay » Fr 11. Jul 2014, 05:25

Tim hat geschrieben:
{Peter} hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:Nicht in der Aktion an sich (die ist in der Tat völlig unterschiedlich), aber in der Wirkung - der Spieler sitzt am Boden. Ob er erst dorthin geschickt wird oder schon vorher sitzt, spielt für mich keine Rolle. Daher bin ich dafür, dass mit allen Zweihandpompfen grundsätzlich auch zweihändig gepinnt werden sollte.
Man darf ja durchaus dafür sein, dass für einen gültigen Pin die Pompfe
a) regelkonform geführt ist und
b) eine Schlagfläche einer Pompfe die Trefferzone eines inaktiven Spielers berührt.

Es wäre wohl auch garnicht so schlimm eine Ausnahmeregelung für kurze kommunikative Gesten einzuführen.
Diese Kombination fände ich ideal.
In dem Fall wäre dann auch die Interpretation korrekt, dass jede Form von Kommunikation ("Malschutz!", "Bin gepinnt!", ...) ein aktives Eingreifen ins Spiel bedeutet (da es die Handlungen der Mitspieler aktiv beeinflusst) und damit für abgeschlagene Spieler laut Regelwerk verboten ist.

Allerdings wäre es mir lieber, das Spiel nicht durch derartige zu beachtenden Formalitäten zu überladen und ggf. sogar den Handlungsspielraum der Spieler unnötig einzuschränken.

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1331
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: Falco jugger/JärnfalkarSverige
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Ein Uhu » Sa 12. Jul 2014, 22:09

Vorschlag für eine Regelwerksüberarbeitung:
[A] Eine Hand muß die Abkniezeit abzählen. Sie ist während des gesamten Abkniens gut sichtbar auf dem Rücken zu halten.
Eine Hand muß die Abkniezeit abzählen. Sie ist während des gesamten Abkniens gut sichtbar auf dem Rücken zu halten. An Zweihandpompfen und der Kette darf nur eine Hand, an Einhandpompfen keine Hand liegen.
[C] Eine Hand muß während des gesamten Abkniens gut sichtbar auf dem Rücken gehalten werden. STREICHUNG des Zwangs zum Abzählen.

... weitere Vorschläge?
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Kommentar zum Regelwerk 2012 > Der Uhu auf Twitter <

Benutzeravatar
Antragon
Beiträge: 557
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 11:43
Stadt: Darmstadt
Team: Pink Pain
Position: Stab
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Antragon » So 13. Jul 2014, 00:10

Variante B sehe ich v.a. mit den Einhandpompfen sehr kritisch. Bei Doppelkurzpompfen hat man dann beide Pompfen lose neben sich liegen. wenn der Spieler dann schnell los muss, dann muss er gleich zwei Pompfen finden und richtig greifen. Das ist ein deutlicher Nachteil gegenüber Zweihandpompfen die bereits "sprintbereit" in der Hand liegen.
Sebastian | Pink Pain | Darmstadt

Schwört auf leichte Bambuspompfen! - ok, mein GFK-Rohr-Stab mit 660 Gramm ist auch in Ordnung... ^^

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 107
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Dauer-Tim, Pöbelnator, Q-Tip

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Tim » So 13. Jul 2014, 12:00

Antragon hat geschrieben:Variante B sehe ich v.a. mit den Einhandpompfen sehr kritisch. Bei Doppelkurzpompfen hat man dann beide Pompfen lose neben sich liegen. wenn der Spieler dann schnell los muss, dann muss er gleich zwei Pompfen finden und richtig greifen. Das ist ein deutlicher Nachteil gegenüber Zweihandpompfen die bereits "sprintbereit" in der Hand liegen.
Wenn man als Doppelkurzpompfer eine Pompfe während des Abkniens greifen darf, hat man aber wiederum einen deutlichen Vorteil gegenüber allen anderen Pompfen. Man kann ja dann sofort im Aufstehen mit dieser Pompfe schlagen bzw stechen, ohne etwas greifen zu müssen. Das ist doch genau das, was man bei Schildspielern nicht wollte.

Variante B finde ich am besten.
Hässlich wie die Nacht...

...WACHE!!!

Benutzeravatar
hikhvar
Beiträge: 185
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36
Stadt: Karlsruhe
Team: PaderBears
Position: Q-Tipp

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von hikhvar » So 13. Jul 2014, 12:40

Tim hat geschrieben: Wenn man als Doppelkurzpompfer eine Pompfe während des Abkniens greifen darf, hat man aber wiederum einen deutlichen Vorteil gegenüber allen anderen Pompfen.
Dafür hat die Doppelkurzpompfe aber auch einen Nachteil in der Reichweite. Für jede Pompfe gibt es Vor- und Nachteile. Ich finde diese sollte man erhalten, unter der Bedingung das eine Pompfe nicht OP wird. So wie ich das bisher sehe, spielen die meisten Doppelkurzpompfer es so, dass sie eine Pompfe in der Hand lassen. Und bis her sieht es nicht so aus, dass die DKP dadurch OP wird.

Antragon hat auch schon beschrieben wie durch diese Regeländerung B die Einhandpomfen (auch der Schild) geschwächt werden. Jeder Zweihandpompfer kann damit eine Hand an der Pompfe lassen und wegrennen und sogar Blocken. Der Kurzpompfenspieler muss er nach seiner Pompfe greifen, da sonst zwar weglaufen kann, aber dannach wie ein Zahnloser Tiger da steht.

Außerdem sollte man bei der Regeländerung B klar aufzeigen was eine Einhandpomfe ist. Wenn man den Schild nämlich als Pomfe auffasst, dann ist er auch eine Einhandpomfe und müsste während des Zählens losgelassen werden!

Benutzeravatar
Antragon
Beiträge: 557
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 11:43
Stadt: Darmstadt
Team: Pink Pain
Position: Stab
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Antragon » So 13. Jul 2014, 20:05

hikhvar hat es nochmal gut zusammengefasst. :applaus:

Was mir gerade auch noch auffällt bei der Variante B: Die Sache mit der Kette ist auch zum einen unklar und zum anderen die Kette unnötig schwächend (die Kette muss ja eh erst mal beschleunigt werden um jemanden treffen zu können).

1. Zählt die Schlinge der Kette ums Handgelenk auch als "eine Hand an der Kette"?
2. Wenn die Hand um die die Schlinge ist die Kette auch noch greift, ist das dann auch noch ok?
3. Darf die Schlinge um das Handgelenk der einen Hand und die andere Hand an der Kette sein?
Sebastian | Pink Pain | Darmstadt

Schwört auf leichte Bambuspompfen! - ok, mein GFK-Rohr-Stab mit 660 Gramm ist auch in Ordnung... ^^

Wuzimu
Beiträge: 93
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:24
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Wuzimu » Mo 14. Jul 2014, 00:09

Antragon hat geschrieben:Variante B sehe ich v.a. mit den Einhandpompfen sehr kritisch. Bei Doppelkurzpompfen hat man dann beide Pompfen lose neben sich liegen. wenn der Spieler dann schnell los muss, dann muss er gleich zwei Pompfen finden und richtig greifen. Das ist ein deutlicher Nachteil gegenüber Zweihandpompfen die bereits "sprintbereit" in der Hand liegen.
Dann finde ich die Variante super, das führt dann dazu, dass es weniger/keine DKP Spieler gibt ;)

Benutzeravatar
Rollin' Uhu
Beiträge: 61
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 11:19
Stadt: Bequemes Nest
Team: Deadly Wings of Steeel ExileF.
Position: Schild, Popcorn, Feder
Wohnort: Schweden/Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Rollin' Uhu » Mo 14. Jul 2014, 10:20

hikhvar #1 hat geschrieben: Für jede Pompfe gibt es Vor- und Nachteile.
hikhvar #2 hat geschrieben: Antragon hat auch schon beschrieben wie durch diese Regeländerung B die Einhandpomfen (auch der Schild) geschwächt werden. ... Jeder Zweihandpompfer kann damit eine Hand an der Pompfe lassen und wegrennen und sogar Blocken. Der Kurzpompfenspieler muss er nach seiner Pompfe greifen
Da sehe ich keinen Widerspruch zu Deiner ersten Aussage. Beispielsweise kann man die KP unter den Schild nehmen, solange sie auf dem Boden bleibt (gemäß Regel B nicht gegriffen wird, was ich allerdings auch schade fände), und mit der Schildhand im Aufstehen hochnehmen, um sie dann mit der Waffenhand im Aufstehen besser zu greifen und ein "Davonrollen" zu vermeiden. Mache ich oft. Ist man langsamer im Angriff, aber schnell in der Verteidigung.
Oder man legt die KP so neben das Knie, daß man sie spürt und dadurch eine "Führung" beim Greifen hat.
(Anmerkung: Ja, liebe Regelfüchse, das geht ganz regelkonform und muß auch nicht extra verboten werden. Auch wenn es nicht Allerweltsjuggerspieltechnik ist. Blblbl.)

AUSSERDEM: Ich finde, der Schild hat sogar einen großen Vorteil beim Aufstehen. Weil er eben einen Schild hat, mit dem er vorzüglich parieren kann. Wem das alles nicht reicht, kann ja "I am He-Man" am Computer spielen. Also halt keinen Sport, für den man trainieren muß.

Ich fände es als Schildspieler doof, ja unfair den anderen gegenüber, meine Pompfe im Knien mitd er Waffenhand greifen zu dürfen. Bisschen Anspruch darf schon sein!

Ansonsten: japp Wuzimu! Nix gegen die Schwächung von DKP-Spieler. Je weniger, desto besser :mrgreen:
rubensuhu_schild.gif
rubensuhu_schild.gif (5.29 KiB) 1044 mal betrachtet
Antragon hat geschrieben:1. Zählt die Schlinge der Kette ums Handgelenk auch als "eine Hand an der Kette"?
2. Wenn die Hand um die die Schlinge ist die Kette auch noch greift, ist das dann auch noch ok?
Ey, Kirche im Dorf lassen! Aber klar ist das ne Hand an der Kette! Selber schuld, wer sie nicht greift, oder? Es ist völlig wumpe (ja, außer Ihr wollt Euer geliebtes 100-Bände-StGB), wieviel Pompfe in einer Hand ist.
Eine Hand = 1 Hand. Nicht 2, nicht 3 und auch nicht 4, sondern 1.
Antragon hat geschrieben:3. Darf die Schlinge um das Handgelenk der einen Hand und die andere Hand an der Kette sein?
Aus 1 und 2 folgt: Das wär ja wohl beide Hände an der Kette. Und nun brav die Erbsen aufessen!
Der Uhu im Popcornmodus, ohne Moderatorenschnickschnack. Oder wenn ihm der Kragen platzt.

J.L.M.
Beiträge: 1961
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von J.L.M. » Di 9. Sep 2014, 16:32

Korvin hat geschrieben: 1) Ein Spieler, der kniet, hebt seine Pompfe deutlich vom Boden mit der Hand, die nicht auf dem Rücken ist (um sich neu zu positionieren): Da kniende Spieler ihre Pompfe auf den Boden zu legen haben, würde ich das anheben der Pompfe mit Aufstehen gleichsetzen. Also entweder darf er dann auch wieder abgeschlagen werden (wenn er seine Steine schon abgezählt hat) oder er ist zu früh ausgestanden und muß neu anfangen zu zählen.
--> Das interessiert mich jetzt stark! Ich kenne das nur so, dass ich mich auf der Stelle (mit dem Knie am Boden natürlich) drehen darf und dabei auch meine Pompfe mitbewegen darf, um eine möglichst günstige Aufstehsituation zu erzeugen. Das üben wir ganz normal in Pinspielübungen.
Korvin hat geschrieben:2) Ein gepinnter Spieler dreht sich kniend um sein Knie (um sich neu zu positionieren). Darf er sich dabei soweit wegdrehen, dass der Pinkontakt verloren geht? Aus meiner Sicht hört sich das ziemlich fragwürdig an.
--> gerade in heißen Pingefechten darf ich mich von schwingenden oder schlagenden Pompfen wegdrehen/wegducken/etc., solange meine Hand auf dem Rücken und mein Knie auf dem Boden und mein Körper an der Stelle bleibt.
Korvin hat geschrieben:3) Ein abgeschlagener Schildspieler nimmt nicht seine Pompfenhand (wie die meisten es machen), sondern seine Schildhand zum zählen auf den Rücken. Sehe erstmal nicht dass das illegal wäre, aber es wurde moniert, dass das sehen der zählenden Hand auf dem Rücken mit dem angeschnalten Schild schwieriger sein könnte.
--> "für den Schiri sichtbar" heißt das Zauberwort.

Benutzeravatar
Patze
Beiträge: 205
Registriert: Do 9. Aug 2012, 22:34
Stadt: Bochum
Team: Juggerhaufen-Bochum
Position: Stab

Re: Fragen zum Knien

Beitrag von Patze » Mi 17. Sep 2014, 01:30

Ein Uhu hat geschrieben: Eine Hand muß die Abkniezeit abzählen. Sie ist während des gesamten Abkniens gut sichtbar auf dem Rücken zu halten. An Zweihandpompfen und der Kette darf nur eine Hand, an Einhandpompfen keine Hand liegen.


Diese Regelung finde ich eigentlich sehr gelungen und trift es fast.

Ich finde das Problem ist keines von "wie Knie ich richtig und welche Hand muss auf den Rücken", sonder das bei Einhändern ein Treffer nur zählt, wenn man beide Pompfen in der Hand hat. Sprich Es MÜSSEN beide Kurzpompfen in der Hand sein um einen Treffer zu landen oder eben Schild und Kurzpompfe.

Somit könnte man die Regel wie folgt ändern:"Eine Hand muß die Abkniezeit abzählen. Sie ist während des gesamten Abkniens gut sichtbar auf dem Rücken zu halten. An Zweihandpompfen und der Kette darf nur eine Hand, an einer der beiden Einhandpompfen oder Schild keine Hand liegen"

Damit hätte man eigentlich alle Möglichkeiten abgedeckt
man darf nicht mit dem Schild auf dem Rücken zählen --> nicht sichtbar
man darf mit der Schild hand zählen wenn man den Schild an die Seite gelegt wird (bei Faust Schilden geht das)--> die Hand ist an der Kurzpompfe, treffer zählt erst wenn die Hand am Schild ist
man hat keinen Vorteil durch eine Doppelkuzpompfe, man hat auch keinen Nachteil, da man eine Hand an der Pompfe hat die andere nicht, genau wie bei Zweihand-Pompfen. Denn ein Treffer darf erst gemacht werden, wenn man beide DKP in der Hand hat

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste