[RW2017] (freie) Hand als Trefferzone

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1304
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

[RW2017] (freie) Hand als Trefferzone

Beitrag von Gnom » Mi 12. Okt 2016, 21:00

Zusammenfassung:
Die aufgeworfene Frage lautet, ob die freie Hand zur Trefferfläche erklärt werden soll. Gründe dafür ist ein Unverständnis einiger Spielern, warum die lose Hand (ggf. auch die Schildhand), welche nicht an der Pompfe liegt nicht Trefferfläche sein solle. Dies wird/wurde als Hausregel in Vergangheit bei eineigen Teams auch so gespielt. Der Verletzungsgefahr der freien Hand wird entgegengesetzt, dass wegen dem Hammer-Amboss-Prizip nur die Hand an der Pompfe verletzungsgefährdet ist.
Bei der momentanen Regelung wäre ein Block (greifen einer Pompfe) mit der freien Hand möglich, sollte es nicht von einem Schiedsrichter als unsportlich deklariert werden.

-aus dem Diskussionsthread: viewtopic.php?f=5&t=5452

Vorschläge
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig
getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung,
aber ohne Hals und Kopf als Trefferzone.
Bei Nahpompfern gehören die Hände, solange sie sich an ihrer Pompfe befinden nicht
zur Trefferzone. Die Handgelenke gehören zur Trefferzone.
Bei Läufern gilt zusätzlich, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.
[...]
Weitere diskutierte Vorschläge:

Greifverbot anderer Pompfen.
Nahpompfern ist es verboten die Pompfe eines anderen Pompfers mit der (freien) Hand zu greifen (oder zu blocken).
Hände sind immer Trefferfläche:
Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals und Kopf als Trefferzone.
Aktueller Passus:
4.3.3 TREFFERZONE hat geschrieben: Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig
getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive
Kleidung, aber ohne Hals, Kopf und Hände, als Trefferzone. Das Handgelenk
gehört zur Trefferzone.
Bei Kettenspielern gelten zusätzlich die Hände als Trefferzone.
Bei Läufern gelten zusätzlich die Hände und, falls sie den Jugg berühren, auch
der Jugg als Trefferzone.
[..]
How To Regelforum
Recht unbekannt: Die FAQ

aWi Awesome
Beiträge: 92
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von aWi Awesome » Mi 12. Okt 2016, 22:22

Gnom hat geschrieben:Zusammenfassung:
Der Verletzungsgefahr der freien Hand wird entgegengesetzt, dass wegen dem Hammer-Amboss-Prizip nur die Hand an der Pompfe verletzungsgefährdet ist.
Eine freie Hand ist auch nur dann sicher, wenn sie eine angespannte Faust ist. Desweiteren behaupte ich, dass die Verletzungsgefahr bei einem Treffer größer ist, wenn sich die Hand nicht an einer Pompfe befindet. Nur, dass diese Treffer wesentlich seltener auftreten.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 677
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von {Peter} » Mi 12. Okt 2016, 23:21

Private Meinung:

Das Thema muss sich erst über weiteres "Tests" bzw. Turnierausrichter, die irgend solch eine Regelung auf ihrem Turnier durchsetzen wollen, etablieren. Bis dahin halte ich das Thema als nicht abstimmungswürdig.
Mir ist zumindest in der letzten Saison im "freien Spiel" keine solche Diskussion untergekommen.

Zusätzlich halte ich das Thema zwar für spannend und würde gern mal ein Turnier erleben, in der die Hand komplett Trefferfläche ist.. aber ansonsten sind das für mich nur "Tweaks" und keine großen Baustellen.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 965
Registriert: So 16. Nov 2008, 23:56
Stadt: Hamburg
Team: Torpedo Irgendwas
Position: Eckfahne
Wohnort: Hamburg

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Siggi » Mi 12. Okt 2016, 23:30

{Peter} hat geschrieben:Zusätzlich halte ich das Thema zwar für spannend und würde gern mal ein Turnier erleben, in der die Hand komplett Trefferfläche ist.. aber ansonsten sind das für mich nur "Tweaks" und keine großen Baustellen.
Das sehe ich grundlegend anders. Ausgehend
- zum einen aus der Erfahrung von Larp-Kämpfen bei denen Hand Trefferzone ist
- aus meiner Wahrnehmung wie oft ich an der Hand getroffen werde beim blocken
- wie oft mein Gegenüber Hand ansagt
behaupte ich einfach mal, daß die Trefferquote um einen guten Prozentsatz nach oben geht.
Zeitgleich befürchte ich einen ebensolchen Prozentanstieg im Bereich Verletzungen.
aWi Awesome hat geschrieben:Eine freie Hand ist auch nur dann sicher, wenn sie eine angespannte Faust ist. Desweiteren behaupte ich, dass die Verletzungsgefahr bei einem Treffer größer ist, wenn sich die Hand nicht an einer Pompfe befindet.
Nö.
Achtung: Kommentare können Spuren von Satire & Ironie enthalten. Zynismus nicht ausgeschlossen.

Benutzeravatar
Ole
Beiträge: 642
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 14:55
Stadt: Hamburg
Team: Last Man Standing
Position: Laufen.
Wohnort: Hamburg

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Ole » Do 13. Okt 2016, 02:22

Was die Verletzungsgefahr der freien Hand angeht: ich werfe einfach mal in den Raum dass die beim Läufer bereits jetzt Trefferfläche ist.
Stolzer Teil der "Hochkultur des Grillens und Saufens" (Dank an das Killerkaninchen!)
Entweder ich spiele gut oder ich bin verletzt

Felix2.0
Beiträge: 44
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Felix2.0 » Do 13. Okt 2016, 09:17

Ich schließe mich den Aussagen an das die Hand als Trefferzone sicherlich mehr gültige Treffer verursachen würde aber auf der anderen Seite das Verletzgunspotential ebenso erhöhen würde.

Das Problem bei einer Erhebung in diesem Feld ist, dass ein Testturnier nicht die veränderte Spielweise wiedergeben würde, welche sich hier etabliert.
Angenommen die Hand wäre eine gültige Trefferzone, dann würde die Hand ein favorisierte Zielfokus werden, doch würde ich wohl einige Monate brauchen um mich darauf komplett einzustellen.

Der Zweck die Hand als Trefferzone zu deklarieren wäre das Diskussionspotential im Spiel zu senken. Dem stimme ich bis zu einem gewissen Grad zu. Doch letztlich würden sich Spieler auch hier darauf einstellen und die neue Formel wäre, "das war keine Hand sondern Griff". Dies ist natürlich Spekulation wie man es zu diesem Thema auch nur anbringen kann.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1304
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Gnom » Do 13. Okt 2016, 18:36

Persönlich habe ich bereits einige Jahre im Training und auf Turnieren (bis zur Überarbeitung der Regeln nach der Regidierung) mit der freien Hand als Trefferzone als Hausregel gespielt. Ich konnte weder eine erhöhte Verletzungsgefahr noch einen anderen Spielablauf beobachten. Die Hände und Finger sind meiner Erfahrung nach an der Pompfe wesentlich gefährdeter als in der Luft.

Weiterhin bekomme ich als Kettenspieler regelmäßig auf die freien Hände, bisher habe ich da keine verletzungsgefährdeten Treffer wahrnehmen können, unabhängig von Faust oder offener Hand (10. Jugger Sasion).

Auch wenn ich mich nicht gegen eine Testphase anderer Teams sperren möchte, halte ich persönlich die Thematik als ausreichend erprobt.

Cheers,

Felix
How To Regelforum
Recht unbekannt: Die FAQ

Becko
Beiträge: 764
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Becko » Do 13. Okt 2016, 20:49

Gnom hat geschrieben:Persönlich habe ich bereits einige Jahre im Training und auf Turnieren (bis zur Überarbeitung der Regeln nach der Regidierung) mit der freien Hand als Trefferzone als Hausregel gespielt. Ich konnte weder eine erhöhte Verletzungsgefahr noch einen anderen Spielablauf beobachten. Die Hände und Finger sind meiner Erfahrung nach an der Pompfe wesentlich gefährdeter als in der Luft.

Weiterhin bekomme ich als Kettenspieler regelmäßig auf die freien Hände, bisher habe ich da keine verletzungsgefährdeten Treffer wahrnehmen können, unabhängig von Faust oder offener Hand (10. Jugger Sasion).

Auch wenn ich mich nicht gegen eine Testphase anderer Teams sperren möchte, halte ich persönlich die Thematik als ausreichend erprobt.

Cheers,

Felix
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann ist das Thema ausreichend getestet und es macht keinen Unterschied wie rum jetzt die Regel ist... Also ist das ganze eher eine unwichtige Diskussion?

Meine Meinung: Ich hab es noch nie getestet und noch nie darauf geachtet. Intuitiv würde ich auch behaupten, dass nicht viel anders sein wird, wenn die freie Hand zur Trefferzone wird. Meine Erfahrung ist da ähnlich wie Peters gelagert, dass mir die besagte Situation in den letzten Jahren niemals vorgekommen ist. Daher bin ich dafür alles so zu belassen wie es ist, mit dem bisschen extra an Sicherheit (auch dann wenn es wirklich nur in der Intuition der Regel steckt und nicht in der Spielrealität - was ich bezweifeln). Sollten demnächst radikal viele Spieler zu handblockenden Regelfüchsen mutieren, dann sollte das Thema aktiviert werden.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1304
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Gnom » Di 18. Okt 2016, 20:26

Becko hat geschrieben: Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann ist das Thema ausreichend getestet und es macht keinen Unterschied wie rum jetzt die Regel ist... Also ist das ganze eher eine unwichtige Diskussion?
Brauche wohl auch zwei Accounts ;). Das ist meine private Meinung als Spieler.

Ob dieses Thema Abgestimmt wird, noch getestet werden soll oder ob alles so bleibt wie es ist hängt von der Beteiligung in diesem Thread ab. Es gab ein ausreichend starkes Begehren der Community für dieses Thema. Daher sprechen wir darüber.

Cheers,

Felix
How To Regelforum
Recht unbekannt: Die FAQ

Celegorm
Beiträge: 855
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:25
Stadt: Bochum
Team: Juggerhaufen Bochum
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: [Regelwahlen 2017] Hand als Trefferzone

Beitrag von Celegorm » Di 18. Okt 2016, 23:47

Gnom hat geschrieben:Persönlich habe ich bereits einige Jahre im Training und auf Turnieren (bis zur Überarbeitung der Regeln nach der Regidierung) mit der freien Hand als Trefferzone als Hausregel gespielt. Ich konnte weder eine erhöhte Verletzungsgefahr noch einen anderen Spielablauf beobachten. Die Hände und Finger sind meiner Erfahrung nach an der Pompfe wesentlich gefährdeter als in der Luft.
Ich persönlich habe es anders gesehen und auch schon diverse Verletzungen an der Hand und insbesondere Finger mitbekommen. Daher glaube ich, dass es mehr Verletzungen geben wird, wenn die Hand als Trefferzone freigegeben wird.

Ebenso bin ich der Meinung, dass es nicht abstimmungswürdig ist und habe demnach keine starke Befürwortung in der Community mitbekommen. Ich habe (zum Glück) es nicht als Hausregel mitbekommen, wo ich als Turnierteilnehmer mitgespielt habe. Falls viele Leute wirklich Interesse haben die Hand frei zu gegeben, dann soll man das ggf. noch testen oder/und insbesondere sich hier nochmals mit Vorteilen, (Nachteilen) und Argumenten positionieren.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast