Unter 'dein Account-Name' -> User Control Panel -> Board preferences -> My language kann die Sprache auf Deutsch gestellt werden.
Gruß Darius

[Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Diskussionen um das Regelwerk
aWi Awesome
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von aWi Awesome » Do 24. Nov 2016, 03:13

@Usapha
30cm Schlagfläche für einen Stab halte ich für zu wenig.
Auch wenn dein Vorschlag etwas hat, halte ich ihn, zumindest so formuliert für relativ schwer verständlich (im Vergleich zu Xcm Polsterung).

@Karuuna
Punkte, die man für unterschiedliche Mindestlängen anbringen kann, ohne dass ich diese Punkte zwangsläufig vertrete:
-60cm für einen Q-Tip ist das Maximum, wenn die Gesamtlänge weiterhin bei 200cm bleibt. Gefühlt und aus der Diskussion um Q-Tip-Griffpolsterung heraus würde ich sagen, dass sich die 60cm schon am unteren Ende der Sicherheit bewegen. Warum müssen die anderen Pompfen auch an dieser unteren Grenze sein, wenn etwas mehr Polsterung problemlos möglich ist?
-Balancing: betrifft vor allem die Langpompfe(Speer), die optional einen sehr guten Hebel erhält.

Usapha
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 15:40
Stadt: Karlsruhe
Team: TackleTiger
Position: Kette, Q-Tip

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von Usapha » Do 24. Nov 2016, 17:35

aWi Awesome hat geschrieben:@Usapha
30cm Schlagfläche für einen Stab halte ich für zu wenig.
Auch wenn dein Vorschlag etwas hat, halte ich ihn, zumindest so formuliert für relativ schwer verständlich (im Vergleich zu Xcm Polsterung).
War auch nur als Standartfall neben der Pompfenbeschreibungen, in welcher Zusatzbedingungen aufgeführt werden können, gedacht.
Am sinnvollsten fände ich eine "Messung" davon, wie sich die Kontaktwahrscheinlichkeit eines Pomfenabschnitts mit einem nicht die zugehörige Pompfe führenden Spieler auf die Pompfenlänge verteilt.

Bezgl. der 30 cm Schlagfläche wäre auch das Mittel der hinterstmöglichen Griffpositionen beider Hände als Referenz denkbar. Bei standartmaßen erhält der Stab so min. 65cm Schlagfläche. Diese kann er nur Verkürzen indem er Kraft ("abschneiden" von hinten) oder Reichweite ("abschneiden" von vorne) aufgibt. Durch die dadurch insgesammt kürzere Pompfe wäre meine Vermutung (noch zu beweisen/widerlegen durch Versuch), dass die Pompfe ausreichend kontrollierbar würde, um Treffer mit dem vorderen Griff zu vermeiden. LPn und Qs wären von dieser umformulierung unbetroffen.

aWi Awesome
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von aWi Awesome » Do 24. Nov 2016, 21:42

Der Ansatz ist weiterhin sehr interessant, aber ich halte ihn für unnötig kompliziert.
Ein viel größeres Problem ist bei deinem Vorschlag jedoch, dass es zumindest möglich wäre, auch unter Abstrichen von Reichweite, Pompfen zu bauen, die nach dem Regelwerk konform sind, aber durch jeden Pompfencheck fallen müssen.

Wenn mich jemand an der Schulter/Brustbereich treffen will, dann blocke ich mit leicht gebeugten Armen und komme so immer auf ca. 60cm hinter der gegnerischen Spitze. Unabhängig von deren Reichweite.

Zusätzlich zur Verteilungsfunktion der Treffer wären noch die wirkenden Kräfte und die Wahrscheinlichkeiten für Verletzungen interessant.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 456
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: TackleTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von ich » Do 24. Nov 2016, 22:06

Ich komme eher auf 40-50cm, aber das Argument gilt natürlich trotzdem...
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Usapha
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 15:40
Stadt: Karlsruhe
Team: TackleTiger
Position: Kette, Q-Tip

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von Usapha » Fr 25. Nov 2016, 16:21

aWi Awesome hat geschrieben: Wenn mich jemand an der Schulter/Brustbereich treffen will, dann blocke ich mit leicht gebeugten Armen und komme so immer auf ca. 60cm hinter der gegnerischen Spitze. Unabhängig von deren Reichweite.
Verstehe ich es richtig, wenn ich lese, dass du mit deinem Körper die Schlagfläche deines Gegners im Bereicht 60cm hinter dem gegnerischen Pompfenende berührst? Mir ging es mit der Verteilungsfunktion nicht um Kontakte zwischen zwei Pompfen, sondern zwischen Pompfe und Pompfer.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1245
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von Gnom » Mi 4. Jan 2017, 08:44

Pukinn hat geschrieben: Wie wärs den Q-Tip mit auf 45 cm anzuheben?
1. Wird die Griffproblematik dann noch etwas mit entschärft
2. Tut man sich beim Pompfencheck leichter, weil man zwei gleiche Maße hat und sich nicht noch eins merken muss bzw. markieren ;)
2.1 In diesem Sinne würde ich auch Stab und Lankpompfe gleich machen. Im Endeffekt ist es bei den beiden Pompfen wahrscheinlich egal obs 60 oder 65 cm sind
Völlig richtig, ist vermerkt.
Pukinn hat geschrieben: Noch was anderes:
Im Zuge einer Anpassung, würde ich die maximale Schlagflächenlänge der Kurz- und Langpompfen rauswerfen. Alle anderen Pompfen sind über die Reichweite definiert - und mir ist tatsächlich schonmal eine Kurzpompfe aussortiert worden, weil die Schlagfläche ein paar cm länger ist ;)
aWi Awesome hat geschrieben:Ich würde die maximale Länge bei Lang- und Kurzpompfe auch rausnehmen.
Die Maximal Reichweitendefinition ergibt für Kurz und Langpompfen keinen Sinn, da diese durch die Bauweise und die maximale Länge der POmpfe IMplizip gegeben ist. Es gibt ja keine Griffe die man irgendwie wo anders hinschieben könnte als das Pompfenende.
Über das Entfernen der Max-Reichweite bei LP und KP kann man natürlich nachdenken, ist vermerkt.

Über eine Grifflächenpolsterung muss bei variablen Pompfenmaßen natürlich auch noch einmal nachgedacht/getestet werden.

Nach den Regelwahlen werden wir uns wieder dem Mix-Max VS. feste Maße -Thema widmen, so dass 2017 fleissig getestet und entwickelt werden kann. :)

Cheers,

Felix

Konrad
Beiträge: 39
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 20:41
Stadt: Hannover
Team: Living Undeads
Position: Stab
Wohnort: Hannover

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von Konrad » Do 23. Feb 2017, 15:57

Nochmal für die langsamen Konrads unter uns.
Es tut mir auch jetzt schon leid, das wieder loszutreten, aber ich hab da manchmal so was wie eine Traininerrolle und weiß gerade nicht, was ich Neulingen und auch alten Hasen Antworten soll. Im Moment versuche ich es mit "Das mit der Polsterlänge ist gerade etwas schwierig..." und lenke das Thema schnell um.

Ich liste hier einige Szenarien auf, die als Regel vorkommen könnten (für die Nerds: 2 binäre Variablen -> 4 fälle)
Q-Tip
Fall 1:
Mindest-Polsterlänge ist definiert (bei 60cm) | Maximalreichweite ist definiert
-> Alles gut

Fall 2:
Mindest-Polsterlänge ist nicht definiert (bei 60cm) | Maximalreichweite ist definiert
-> Man kann in mehr Reichweite greifen, was aber nicht regelkonform geführt ist. Es müsste erkenntlich sein, wann genau man sich auf der gültigen Griffläche befindet vs der ungültigen. Kann ich mir schwer umsetzbar vorstellen. Die Hand verdeckt das. Das Problem wird gerade bei Stab mit der offensichtlichen Manschette aufgeworfen.

Fall 3:
Mindest-Polsterlänge ist definiert (bei 60cm) | Maximalreichweite ist nicht definiert
-> Indirekte Längenangaben, immer noch alles safe

Fall 4:
Mindest-Polsterlänge ist nicht definiert (bei 60cm) | Maximalreichweite ist nicht definiert
-> Sodom und Gomorra (Stechspitze, 180cm Griff, Stechspitze)

Fazit Q-Tip:
Fall 4 fällt weg wegen Unsinn. Fall 1 & 3 sind ok. Fall 2 schwierig, zeichnet sich aber als mögliche Regelform ab? Habe ich das so richtig eruiert?

Langpompfe, in verkürzt:
Fall "historisch gewachsen"
Mindest-Polsterlänge ist definiert (bei 100cm) | Maximalreichweite ist definiert
So stellen wir uns alle eine LP vor (ja? tun wir das?)

Fall "aktuelles Regelwerk"
Mindest-Polsterlänge ist nicht definiert (bei 100cm) | Maximalreichweite ist definiert
Der Status Quo und erzeugt komische Konstrukte in Richtung Speer

Fall "egal"
Mindest-Polsterlänge ist definiert (bei 100cm) | Maximalreichweite ist nicht definiert
Maximallänge ist definiert und damit alles indirekt beschrieben. Auch ok.

Stab
Mindest-Polsterlänge ist nicht definiert | Maximalreichweite ist definiert
.... 10 cm polster, 75cm nix, 5cm mannschette, 20cm griff, 5cm mannschette, 25cm nix, 20cm griff, 8cm pummel?

Fazit des ganzen:
Sagt 2017 jede Stadt selbst, wie viel Schlagfläche für sie als "sicher" gilt und was nicht?
Warum kam das Thema eigentlich wieder auf? Ist die Community im allgemeinen dafür, dass eine 1m Schlagfläche bei Langpompfen nicht mehr sein muss?

Vorwarnung: Subjektiveres
Aktuell trauen sich langsam, ganz langsam und schüchtern Leute dazu, die Polsterung bei LP zu reduzieren. Erst warens 90cm. Letztens hab ich schon gegen eine mit 60cm spielen dürfen. Wo das wohl hinführen wird? Sehen Sie in der nächsten Saison von Jugger. Coming Early 2017.
Wenn die LP bei 50cm vorne greift, mich aushebelt weil Sie einen besseren Halt als Stab und Q hat, ist das ein regelkonformer Treffer?
Ein Punkt noch. Sollte ich die Saison jeden Turnierausträger vorab Fragen, was deren Pompfencheck-Minimum ist und mich wieder abmelden, wenns mir zu wenig (z.B. 30cm) sind? [-> Antwort als PM, nicht hier drin]


---

So, langer Text in kurz:
  1. Was soll ich gewieften Regelwerklesenden Anfängern erklären, wie das im Moment so ist mit dem Pompfenbau?
  2. Was ist des Communities Meinung für die Saison 2017 und noch vor der Regelwahl 2018? Wie werden die Turniere gespielt?
  3. Ein Post zum Hannover Turnier wird nach langer Diskussion mit meinem Pompfenchecker und einem Kasten Bier alsbald online gestellt.
Ich freue mich über viele PMs und wenig Spam im Post. Gerne editiere ich nach euren konstruktiven Hinweisen an meinem Post noch rum.

aWi Awesome
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von aWi Awesome » Do 23. Feb 2017, 23:20

Hallo Konrad,
ich bin mir nicht ganz sicher, was du mit den Fällen ausdrücken willst. Gerade beim Q-Tip setzt du vorraus, dass die Gesamtlänge 200cm und die Polsterfläche 60cm beträgt. Es lassen sich auch 20-120-20 Q-Tips bauen. Ich habe meine Meinung bezüglich der Effektivität dieser Q-Tips etwas geändert. Sie wären dennoch regelkonform, so wie sich jede Pompfe unsicher und gleichzeitig regelkonform bauen lässt (rein nach den Pompfenmaßen).

Ich hoffe stark, dass die ganzen Maße komplett überarbeitet werden, inklusive des maximalen Durchmessers. So, dass die Bemaßung einheitlicher wird und jede Pompfe, die die Maße erfüllt als sicher gilt. In dem Fall bin ich eher für zuviel als zu wenig Polsterung.


Wenn der Griff der Langpompfe bis "50cm vorne" geht, ist es ein Treffer.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1245
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von Gnom » Sa 25. Feb 2017, 10:50

Konrad hat geschrieben: Ein Punkt noch. Sollte ich die Saison jeden Turnierausträger vorab Fragen, was deren Pompfencheck-Minimum ist und mich wieder abmelden, wenns mir zu wenig (z.B. 30cm) sind? [-> Antwort als PM, nicht hier drin]
Ich antworte einfach dennoch mal hier. Gut dass über das Thema nachgedacht wird :).
Wir RHs möchten für das Thema sensibilisieren, damit sich möglichst viele Spieler eine solide Meinung darüber bilden können, bevor die Pompfenregeln überarbeitet werden. Es handelt sich hierbei um eine ziemlich kritische Komponente des Regelwerkes welche angegangen werden muss und dementsprechend sollte das möglichst Gründlich durchdacht und getestet werden.

Sobald wir die aktuellen Änderungen des Regelwerkes und der FAQs eingeplegt haben, werden wir diese Thematik wieder moderiert anzustupsen.

Cheers,

Felix

aWi Awesome
Beiträge: 80
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regeldiskussion] Pompfenmaße: Fixe Maße oder Min-Max?

Beitrag von aWi Awesome » Di 11. Apr 2017, 21:08

Hey, ich bin gedanklich am Umstrukturieren der Pompfenmaße und gerade bei der Frage angekommen, ob es überhaupt notwendig ist, bei Stäben und Q-Tipps eine maximale Länge anzugeben.
Beide Pompfen ließen sich so eher an die Körpergröße und den Spielstil anpassen. Ebenso hat man mehr Möglichkeiten zwischen Hebel und Agilität zu entscheiden.
Insgesamt dürfte es keinen entscheidenden Vorteil bringen oder übersehe ich da etwas? Was ist eure Meinung?

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste