GJL Region West

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 728
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: GJL Region West

Beitrag von {Peter} » Di 26. Jan 2016, 09:10

Zera hat geschrieben:Sonst muss man die willkürliche Aneinanderreihung von Hallenturnieren nicht Liga nennen.
Nach der Logik, hätte man auch das Lippstädter Turnier nicht Westfälische Meisterschaft nennen müssen, weil es weder eine Meisterschaft war, noch etwas ausschliesslich mit Westfalen zu tun hat. Und es ist ja nicht so, als ob sich dieses Jahr jemand explizit diesen Namen ausgesucht hat. Der Name ist Geschichte und die Struktur dahinter gerade im Wandel.

Und ich persönlich bin nicht der Meinung, dass die WL etwas mit der Qualifizierung des GJL-Finales der Jugger-Saison zu tun haben muss.
Der Gedanke der WL war immer: Lasst uns auch im Winter mal treffen und spielen und nicht 3 Monate gar nichts machen.
Aber auch hier ist potential für Wandel. Es kann sich ja gerne da hin entwickelt werden; mag aber für dieses Jahr keine Relevanz haben.

@Greed:
Ich würde das System der OJL ungern (allein) nutzen. Nicht weil ich es doof finde, sondern weil ich finde das wir als Region "West" unser Potential verschwenden nicht auch noch andere Systeme auszutüfteln und zu probieren. Es kann nur Gesamtjuggerdeutschland aus diesen Erfahrungen profitieren: Entweder wissen wir, dass Sachen dann doof sind oder wir finden noch ein paar Goldstückchen an die keiner Gedacht hat.

Zusätzlich können wir gerne die OJL Wertung nehmen und schauen ob sich die Systeme decken oder wo es Diskrepanzen gibt.
Da lernen auch die OJL-Menschen noch etwas von uns, weil Sie so vergleichen können.

Ebenfalls sollte das Bewertungssystem ja "fast" egal sein. Sucht man "die Besten", sollten diese in den meisten System auch ausgezeichnet werden.

@Magnus:

Was wir aus der OJL aber durchaus lernen können ist folgendes:
Die "Interessierten" haben sich anzumelden.

Ich denke hier sollten wir anfangen. Denn du/ihr könnt euch sonst wie viele tolle Systeme überlegen; Was bringen Sie euch, wenn von 6 Startplätzen es in der ganzen Region West nur bspw. 4 "interessierte" Teams gibt?
Dann könnte man gleich ab diesem Punkt aufhören und sollte vielleicht eher über Werbung und Motivation des GJL-Finales reden als ob die Wahlmethode.

Kurzes Beispiel: Wuppertal gehört wohl unbestritten aktuell zu den 6 besten Teams aus der Region West.
Die wollen aber vielleicht gar nicht zum Turnier fahren oder wissen (aufgrund des Termins), dass Sie das nicht können.
Dann brauch man die bspw. auch gar nicht einplanen, wenn das vor Saisonbeginn bekannt ist. Alternativ kann hier jedes Team eingesetzt werden.

@Zu den bisher Vorgeschlagenen Systemen:

a) O-Ton-Zera: "Wenig Turniere; Wer nicht kann, hat Pech.";

Bin ich persönlich kein Freund von. Aus meiner Sicht sollen die Mannschaft die am Ende zum GJL-Finale fahren unsere Region West repräsentieren. Ein System welches eventuell willige Interessierte bzw. potentielle "Beste" durch Zufall ausschließt, weil die eben an diesen Terminen nicht können oder dort ein Leistungstief haben, welches aber über die gesamte Saison sonst nicht auftritt (bspw. frühe Verletzung gewisser Spieler usw.), halte ich für Kontraproduktiv für die Auswahl unserer Repräsentanten. Da können wir auch Würfeln wer hin darf - übertrieben gesprochen.

b) O-Ton-Werner: "Kein Reisemeister!";

Manchmal sind systembedingte Eigenschaften keine Nachteile.
In diesem Falle, wo wir "willige und motivierte" Repräsentanten unserer Region auswählen wollen, würde ich tausend mal lieber solche "Reisemeister" vorziehen als gewisse "Eintagsfliegen". Aus meiner Sicht muss dieses Auswahlsystem den Reisemeister zwar auch nicht begünstigen, aber ich halte es auch nicht als zu großen Nachteil. Meist sind eh die die Bock haben und viel reisen auch die Teams die "gut" sind.

Motivierte, aber eventuell nicht "die Besten", Mannschaften würde ich allemal vorziehen als solche die zu einem Zweitagesturnier hinfahren und weil Sie nur aufs Maul bekommen, nach einem Tag wieder abreisen.

c) O-Ton-Magnus: "Das 666-System" ;) [6 Turniere, die ersten 6 Platzierungen, 6 Punkte]

Ich mach es mal kurz: Können wir ausprobieren. Je nach Ausgestaltung ist das System aber aus Stochastik/Statisik-Sicht Scheiße, oder auch gern Mega-Scheiße :)

Die Grundidee finde ich ganz süß und ich würde gern auch wissen, was dabei herauskommt wenn wir es anwenden.
Aber hier mal einige Probleme über die man noch reden müsste und die das System nicht als gutes Auswahlsystem erscheinen lassen:

- Tiebreak-Rules
- Was ist bei 0 Punkte-Mannschaften und wir haben noch 2 Plätze zu vergeben?
- Gleichwertigkeit/Vergleichbarkeit der Punkte je Turnier (Qualität/Quantität der Turniere und Turnierteilnehmer ist eventuell nicht konstant) | Regulierungsdruck/-problem

---
Was mir erstmal gefällt sind zwei Punkte:
Eine größere Menge an Turnieren + eine sich über die Saison verändernde Rangfolge (-> "Spannung").

@Werner: Wenn eine Mannschaft zu bspw. besagten 6 Quali-Turnieren fährt und immer den 4ten macht, dann ist Sie wohl unbestreitbar die eine der 6 besten Mannschaften aus der Region West ;)
Zusätzlich: 6x 3P = 18 Punkte. Da kann jemand 3 mal erster werden und hat das auch geschafft.

@Magnus: Grds wird das System ein Problem bei den Plätzen 5 und 6 haben, würde ich vermuten. Vielleicht auch schon etwas früher, k.a.

d) O-Ton-Söldner: "Ja/Nein?"

Was sagt den das GJL-Finale dazu? ;)
Ist doch bspw. lächerlich, wenn wir Söldner verbieten und das platzierte Team im GJL-Finale trotzdem welche nutzen kann.
Hier muss in erster Linie die GJL nachliefern und wir sollten uns so anpassen, dass unsere Repräsentanten entsprechend vorbereitet sind und die gleichen Optionen haben wie alle.

-----------------------------

So noch mal ein ganz anderer Vorschlag - nur das es noch ein paar geistige Optionen gibt;

Kurz aber einige Vorabgedanken:
Eigentlich kann ich schon die besten 4 bis 5 Teams vorher sagen und wahrscheinlich wird das auch so eintreffen. Jedes System das wir uns ausdenken wird aller vorraussicht nach nur genau so gut sein, wie unsere Erfahrung die wir schon haben. Spannend wird es eigentlich nur an den Grenzfällen. Und das auch nur, wenn wir genug Interessierte und Motivierte Mannschaften haben. Dieses war letztes Jahr schon nicht gegeben. Man sollte also an dieser Grenze (s. oben) als erstes schauen. Da wir aber eigentlich eh schon wissen, wer wie gut ist (grob), folgender Gedanke:

Zu Beginn der Saison werden alle oder alle "willigen" Teams in einer Art Vorabranking vorplatziert.
Aktuell würde ich das JTR und deren Platzierungswertung nehmen. Später könnte man hier auch über eine Implementierung mit der Winterliga oder einer anderen "Region-West-Liga" nachdenken, um eine Platzierung der Westteams vor Saison start zu generieren.

So jetzt kommt der Teil, der weder besonders ausgereift ist noch besonders fest steht. Vielleicht fallen euch da ja schöne Ideen ein:

Grds sollte jetzt über die Saison draußen etwas Bewegung in diese Platzierungsliste kommen.
Wie das genau abläuft weiß ich nicht. Wohl leider aber auch über irgendwelche Punktsysteme.

Var. a) Mannschaften aus der Liste können sich gegenseitig herausfordern. Der Gewinner bekommt gewisse Punkte und steigt so in der Tabelle etwas auf. Eventuell bekommen auch beide Punkte (s. OJL Punktesystem). Das System erinnert zum einen wieder an den Film wo Mannschaften zu Anderen reisen, um sich für die Red City zu qualifizieren ;)

Es ließen sich so Begegnungen generieren die außerhalb des Turniergeschehens laufen könnten, während Turnierbegegnungen ebenfalls gewertet werden könnten ohne, dass die Qualität des Turnieres selbst zu sehr im Vordergrund steht.
"Vielspielern" müsste man über Durchschnittsberechnungen begegnen, auch wenn das erstmal nicht zu der Idee passt. Eventuell gibt es auch andere gute Reglementierungen. Auch über das "Smurfen" [= vielfältige Besiegen leichterer Gegner um sich Punkte zu sammeln] müsste nachgedacht werden. Aber da gäbe es bestimmt Lösungen wie bspw.: Herausforderungen dürfen nur in einer gewissen "Range" ihrer Rangfolge ausgesprochen werden bzw. "Man darf nur nach oben herausfordern".

Var. b) Ein Punktesystem bei dem Turnierteilnahmen und Platzierungen im allgemeinen an Region-West-Teams vergeben werden.
Sprich: Wer aktiv in der Welt da draußen juggert und gut abschneidet, der steht auch höher in der Wertung

Var. c) = Hybrid aus a) und b)


Ich persönlich finde a am spannendsten.

------

Großes +, dass wir dieses Jahr zumindest über die eigene Art der Quali reden können ;)
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Zera
Beiträge: 463
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 10:43
Stadt: Lippstadt
Team: J-Team Lippstadt
Position: Läufer
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: GJL Region West

Beitrag von Zera » Di 26. Jan 2016, 09:21

{Peter} hat geschrieben:
Zera hat geschrieben:Sonst muss man die willkürliche Aneinanderreihung von Hallenturnieren nicht Liga nennen.
Nach der Logik, hätte man auch das Lippstädter Turnier nicht Westfälische Meisterschaft nennen müssen, weil es weder eine Meisterschaft war, noch etwas ausschliesslich mit Westfalen zu tun hat. Und es ist ja nicht so, als ob sich dieses Jahr jemand explizit diesen Namen ausgesucht hat. Der Name ist Geschichte und die Struktur dahinter gerade im Wandel.
Das ist natürlich absolut korrekt.
Und ich persönlich bin nicht der Meinung, dass die WL etwas mit der Qualifizierung des GJL-Finales der Jugger-Saison zu tun haben muss.
Der Gedanke der WL war immer: Lasst uns auch im Winter mal treffen und spielen und nicht 3 Monate gar nichts machen.
Aber auch hier ist potential für Wandel. Es kann sich ja gerne da hin entwickelt werden; mag aber für dieses Jahr keine Relevanz haben.
Als derjenige, der damals im NRW-Gremium die Idee der Winterliga mit eingebracht hat, kann ich zumindest sagen, dass die Intention dahinter nicht nur "lasst uns im Winter mal treffen und spielen" war, sondern auch einen vergleichbaren Wettbewerb daraus zu schaffen. Was im ersten Jahr ja auch so umgesetzt wurde, dass ich eine geringe Anzahl an Teams zu Spieltagen getroffen hat und Pflichtpartien ausgetragen wurden.

@Zu den bisher Vorgeschlagenen Systemen:

a) O-Ton-Zera: "Wenig Turniere; Wer nicht kann, hat Pech.";

Bin ich persönlich kein Freund von. Aus meiner Sicht sollen die Mannschaft die am Ende zum GJL-Finale fahren unsere Region West repräsentieren. Ein System welches eventuell willige Interessierte bzw. potentielle "Beste" durch Zufall ausschließt, weil die eben an diesen Terminen nicht können oder dort ein Leistungstief haben, welches aber über die gesamte Saison sonst nicht auftritt (bspw. frühe Verletzung gewisser Spieler usw.), halte ich für Kontraproduktiv für die Auswahl unserer Repräsentanten. Da können wir auch Würfeln wer hin darf - übertrieben gesprochen.
Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass die Teams mittlerer weile in der Lage sein sollten mit genügend Vorlauf solche Termine wahrnehmen zu können. Wäre aber auch nur die Notlösung für dieses Jahr. Für die Zukunft muss da definitiv was besseres her.


Ansonsten bin ich bei dir ;)

Bul1wyf
Beiträge: 188
Registriert: Do 21. Nov 2013, 15:03
Stadt: Soest
Position: Stab/Qwik

Re: GJL Region West

Beitrag von Bul1wyf » Di 26. Jan 2016, 12:12

@Peter bezüglich dem sogenannten O-Ton und Reisemeister.

Um mein Beispiel mal konkreter zu machen. Es wird sagen wir mal 5 Turniere geben. Ein Team (hier XY) schafft es im ersten Turnier nicht einen Sieg, weil dort die Creme de la Creme ist. Es waren 10 Teams und XY wurde somit 10. Auf den darauffolgenden sind nicht mehr dir alle Topteams und sammeln somit nicht mehr genug Punkte, aber XY schon und macht dann konstant den 4. und schafft es so unter den besten 6. obwohl sie nur durch ihren Reisewillen, Söldner oder warum auch immer geschafft haben. Deswegen bin ich nicht der Freund davon.

Soviel dazu.

Sicher motivieret Teams sollten auch belohnt werden.

Dann zur motivation bei der GJL mitzumachen, ich für meinen Teil hab letztes Jahr mir gedacht DM (ja), aber GJL (nein). Das lag ganz enfach daran das es nur eine Woche unterschied hatte, somit hätte man am besten in Berlin bleiben sollen. Da sonst der Kostenaufwand zu groß ist. Bei mir wäre der Vorteil das meine Eltern dort in der Gegend wohnen, deswegen geringe Kosten ;)

Bezüglich dem Herausfordern find ich es eine Interessante Sache, die Frage wäre nur wie man dies umsetzen will. Da vllt ein starkes Team sich nur die schwachen Teams fordert und wenn nur nach obern gefordert werden kann, kann es passieren das manche Teams sich nur fordern lassen und das Topteam nicht gefordert wird.

Man sollte schauen was am einfachsten und am unkompliziertesten in dem Jahr geht und was man langfristig tun kann.
In dem Punkt stimm ich Peter zu und muss auch Zera wiedersprechen mit dem Punkt ein Turnier "wer kann der kann und wer nicht nicht", da manche Urlaub, Familie oder sonstige Verpflichtungen haben. Sprich so lange ich damit kein Geld verdien, haben manche Sachen noch vorrang für mich und so geht es sicher auch andere.

Soviel von mir

Dave92
Beiträge: 53
Registriert: Di 25. Nov 2014, 12:01
Stadt: Kuhdorf
Team: Kuhdorf-Vereinigung
Position: Kette (Q-Tip)

Re: GJL Region West

Beitrag von Dave92 » Di 26. Jan 2016, 12:37

*In den Westen schleiche*

@Peter für die OJL muss eine Anmeldung stattfinden für die Platzierungen für die GJL für Qualifikationsregion Süd ist jedoch keine Anmeldung notwendig.
"Gewertet werden alle Spiele auf eingetragenen Turnieren bei denen beide Teams aus der Qualifikationsregion Süd stammen. "

Benutzeravatar
Magnus
Beiträge: 88
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 09:45
Stadt: Rotenburg an der Fulda
Team: Skull!
Position: Kette/Stab/Läufer
Wohnort: Bebra

Re: GJL Region West

Beitrag von Magnus » Di 26. Jan 2016, 12:47

Der Punkt Anmeldung kam uns noch gar nicht in den Sinn, macht aber natürlich sehr viel Sinn.
Wenn ich richtig verstanden habe und in Bezug auf die Umsetzbarkeit setze:

- Am Beginn der Saison sollten sich Interessenten anmelden
- Alle Begegnungen unter den Interessenten werden irgendwo gewertet (gewonnen +1, verloren 0)
- Um den Schnitt zu erreichen, durch die Anzahl der Spiele dividieren
- Rangliste ergibt die Wertung

Hinsichtlich der Variante über Herausforderungen sehe ich das Problem (sofern man sich nicht auf Turnieren sieht und dort gegeneinander spielt) einen zusätzlichen Aufwand hat.

Bsp.: Mannschaften mit kurzer Reisedistanz könnten sich sehr oft treffen und "Wertungsspiele" austragen. Allerdings für die Mannschaften, die eine vergleichsweise hohe Reisedistanz haben, wird es schwieriger diese Möglichkeit wahrzunehmen.

in puncto Söldner: Ich persönlich würde mich gegen Söldner ausprechen (bzw. wenn nur "feste" Söldner für die Sasion), da rein theoretisch man sich für die Qualifikation einen Söldnertrupp zusammenstellen könnte.

Aber wie Peter es schon angesprochen hat, müsste hier die GJL nachliefern.
Coffee ... have another cup & you can sleep when you´re dead!

Benutzeravatar
Pate Torti
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 15:32
Stadt: Ahaus
Team: Jugger-Verein Ahaus e.V.
Position: Trommler
Kontaktdaten:

Re: GJL Region West

Beitrag von Pate Torti » Di 26. Jan 2016, 14:01

Ich hatte mir mal die Mühe mit der "Winter Liga" gemacht und alles fein säuberlich (versucht) zu notieren...um mal zu schauen, was denn für ein System optimal sein kann...da zu so einem System sich eh kaum jemand zu Wort gemeldet hatte, hatte ich auch so ein Punkte-System als erste Instanz genommen...jedoch hab ich es abhängig von den Teilnehmenden (Anzahl) der Teams gemacht, die an einem Spieltag vor Ort waren...

Dabei kommt bisher folgendes raus:

Tabelle - Link

Turnierübersicht - ALLE Spieltage - Link

Und um mal eine Übersicht über gewonnene / verlorene Spiele etc... zu bekommen, gibt es darüber auch selbstverständlich auch eine Ansicht...als "Vergleichswerte"

Statistiken -> Link

Und um noch mehr Vergleichsmaterial zu erhalten, wollte Greed ebenfalls eine Tabelle anfertigen, die genau dasselbe System wie die OJL beinhaltet. Allerdings sehe ich persönlich das System der OJL etwas skeptisch. Um mal den Aspekt des "Reisemeisters" wieder aufzugreifen...nehmen wir mal an, es gibt 5 Turniere und jedes Team hat auf den einzelnen Turnieren gleich viele Spiele...im Durchschnitt werden eigentlich 50% der Teams erst gar nicht für dieses System gewertet...für diese Teams ist es eigentlich egal, wieviele Spiele sie gewonnen bzw. verloren haben...(weil eben 50% der Teams gar nicht erst den Median an Spielen erreichen...bei der "Winterliga" aktuell sind es bisher 4 Spieltage und der Median würde bei 12,3 Spielen pro Team liegen...runde ich ab, da Paderbears genau 12 Spiele haben...würden hier nur 7 von 13 Teams gewertet werden)

Zudem nehmen wir mal an, mein Verein nimmt an allen fünf Turnieren teil...aber nur an drei dieser fünf Turnieren hat mein Verein / Team wirklich die Bestbesetzung der Spieler...also nehme ich nur an diesen drei Turnieren mit dem richtigen Teamnamen teil, bei den anderen beiden Turnieren nehme ich halt einen anderen Teamnamen...aber dann könnte man ja sofort sagen, ein Team besteht nur aus max. 8 Spielern...den besten / eingespieltesten eben...die restlichen Spieler eines Teams sollen sich lieber auf die Zuschauertribüne setzen...finde dies auch nicht Sinn und Zweck...und entspricht für mich auch nicht dem Grundgedanken, der beim Juggern gegeben sein sollte...

"Winterliga" - Diskussion
Hier wäre interessant mal eure Meinung zu erfahren...und zwar...man nehme das Team die Kurzen...die Kurzen haben bisher als einziges Team an allen 4 Spieltagen der Winterliga teilgenommen. Sie sind 3 mal Zweiter und 1 mal Erster geworden. Jugg the Ripper hat an 3 Spieltagen teilgenommen. Sie sind 2 mal Erster und 1 mal Sechster geworden. Im direkten Vergleich zu den Kurzen haben sie 2 mal gewonnen (an den Spieltagen, wo sie Erster geworden sind) und 1 mal verloren (an dem Spieltag, wo sie Sechster geworden sind). Am Spieltag, wo Jugg the Ripper Sechster geworden sind, waren sie wohl ausser Form...und die Spiele, die sie verloren haben, haben sie meist nur knapp mit 1-2 Juggs Unterschied verloren.
Was wäre hier denn für euch fair und wie sollte sich das in einer Tabelle wiederspiegeln? Laut der Tabelle mit "Punkten" für den "Tabellenplatz" haben die Kurzen 7 Punkte auf Jugg the Ripper Vorsprung?!?! Aber in der Statistik haben die Kurzen (22 Spiele - 19 Siege - Quote: 86%) 7 Siege mehr als Jugg the Ripper (17 Spiele - 12 Siege - Quote: 70%). Hier kann man dann auch mal den Dritten Platz zu Rate ziehen. Flying Juggmen (17 Spiele - 9 Siege - Quote: 53%). Flying Juggmen hat an 3 Spieltagen teilgenommen. (4. Platz, 2. Platz, 5. Platz)

1. Platz: Die Kurzen - 18 Punkte
2. Platz: Jugg the Ripper - 11 Punkte
3. Platz: Flying Juggmen - 9 Punkte

Und was wäre, wenn Jugg the Ripper nur an zwei Spieltagen teilgenommen und diese gewonnen hätte. Und bei ihrem dritten Turnier (6. Platz) hätten sie dann ihr Team umbenannt, weil sie nicht in Bestbesetzung angetreten sind...dann ständen für Jugg the Ripper 2 Turniere und 2 mal der Erste Platz da...

Um die Teilnahmen fair zu gestalten, könnte man ja auch anders vorgehen...zum Beispiel Ahaus gibt ein Turnier...8 Startplätze...hier melden sich 12 Teams an...dann könnte doch Ahaus, die 7 Teams, die eben neben Ahaus an diesem Turnier teilnehmen, nach ihren bisherigen Teilnahmen sortieren...also die 7 von den 12 Teams, die bisher am Wenigsten teilnahmen hatten...

Benutzeravatar
Gernot
Beiträge: 73
Registriert: So 15. Jun 2014, 20:33
Stadt: Bonn
Position: QTip

Re: GJL Region West

Beitrag von Gernot » Di 26. Jan 2016, 14:45

{Peter} hat geschrieben: c) O-Ton-Magnus: "Das 666-System" ;) [6 Turniere, die ersten 6 Platzierungen, 6 Punkte]

Ich mach es mal kurz: Können wir ausprobieren. Je nach Ausgestaltung ist das System aber aus Stochastik/Statisik-Sicht Scheiße, oder auch gern Mega-Scheiße :)

Die Grundidee finde ich ganz süß und ich würde gern auch wissen, was dabei herauskommt wenn wir es anwenden.
Aber hier mal einige Probleme über die man noch reden müsste und die das System nicht als gutes Auswahlsystem erscheinen lassen:

- Tiebreak-Rules
- Was ist bei 0 Punkte-Mannschaften und wir haben noch 2 Plätze zu vergeben?
- Gleichwertigkeit/Vergleichbarkeit der Punkte je Turnier (Qualität/Quantität der Turniere und Turnierteilnehmer ist eventuell nicht konstant) | Regulierungsdruck/-problem
Die 6 Punkte werden doch nicht an die sechs besten Teams eine Turniers vergeben, sondern nur an die sechs besten Teams, die sich auch qualifizieren wollen.
Wenn für ein Team feststeht, dass es nicht zu den Playoffs fährt, dann bekommt es keine Punkte, sondern der jeweils nächste bekommt die entsprechenden Punkte.

Also folgendes Szenario:
Platz | Team | Punkte
1 A 6
2 B 5
3 C 4
4 D 3
5 E 2
6 F 1
7 G 0
8 H 0

Wenn jetzt Team D entscheidet, dass es nicht zu den Playoffs fährt, bekommt es keine Punkte und die nachfolgenden Teams dafür mehr.
Also E hätte 3, F 2 und G 1.
Damit würde es auf jeden Fall immer mehr als 6 Teams geben, die Punkte haben (zumal es ja mehrere gewertete Turniere gibt).
Trotzdem sollte überlegt werden, was passiert, wenn mehrere Teams aufgrund ihrer Punktzahl gleiches Anrecht auf den sechst besten Platz der Westliga hat.
Am einfachsten wäre da einfach dem Team das Vorrecht zu geben, welches auch eine höhere Platzierung im JTR hat.

Grundsätzlich bin ich eher dafür, dass die X besten Spiele eines Teams zählen und nicht ein Durchschnitt aller Spiele.
Sonst würden wir Bonner uns eher mit unserer Zweitmannschaft anmelden, wenn uns gute Spieler fehlen oder wir wollen, dass neue unerfahrene Spieler Turniererfahrungen sammeln, damit wir unsere Qualifikation nicht durch eine schlechtere Platzierung auf einem bestimmten Turnier gefährden.


Die Söldnerfrage ist allerdings interessant und war auch schon länger (sogar auch mal bei Winterligen) ein Thema.
Da würde ich (mal wieder) folgendes vorschlagen:
Es gibt Gruppen (bestehend aus mindestens einem Team) und es gibt Teams (aus mindestens 5 Spielern).
Jeder Spieler ist in einem Team fest eingetragen. Innerhalb einer Gruppe gibt es Rangfolgen der Teams. Spieler dürfen ohne Beschränkung in einem Team söldnern, das innerhalb der eigenen Gruppe höher oder gleichrangig platziert ist. So können Vereine auch immer Spieler aus der Zweitmannschaft ziehen, wenn gerade Spieler aus der ersten fehlen.
Die Rangfolge der Teams einer Gruppe ist immer abhängig von ihrem Punktestand im Quali-System. Bevor die ersten Punkte geholt wurden sind die Team gleichwertig.
Und damit niemand auf die Idee kommt, sein erstes Team mit 5 Dummys zu füllen und die starken Spieler dann im zweiten Team einzutragen und immer im ersten söldnern zu lassen und später bei ausreichend hoher Platzierung des Erstteams dann diese Spieler im Zweitteam zur Verfügung hat, kommt noch eine kleine Sonderregel:
Mindestens 5 der eingetragenen Spieler für ein eingetragenes Team müssen bei den ersten beiden Turnieren dieses Teams anwesend sein. Ansonsten wird das Team aus dem Quali-Pool entfernt.

Wenn ein Verein regelmäßig bestimmte Söldner aus anderen Vereinen zieht, sollten diese Spieler während der Qualifikationsphase fest ihrem Team zugeordnet sein. Sie dürften dann aber nicht mehr für ihre Heimmannschaft spielen.
Wenn ein Team mit Söldnern spielt, die in einem anderem Team fest angemeldet sind, bedarf es der Zustimmung der anwesenden Teams, ob die Platzierung des Teams in die Qualifikation zählt.
Natürlich zu Beginn des Turniers und nicht erst, wenn die Platzierung schon fest steht.

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 126
Registriert: Di 11. Feb 2014, 19:14
Stadt: Münster
Team: Schergen von Monasteria
Position: Stab, Kette
Wohnort: Münster

Re: GJL Region West

Beitrag von Julius » Mi 27. Jan 2016, 12:11

{Peter} hat geschrieben:d) O-Ton-Söldner: "Ja/Nein?"

Was sagt den das GJL-Finale dazu? ;)
Ist doch bspw. lächerlich, wenn wir Söldner verbieten und das platzierte Team im GJL-Finale trotzdem welche nutzen kann.
Hier muss in erster Linie die GJL nachliefern und wir sollten uns so anpassen, dass unsere Repräsentanten entsprechend vorbereitet sind und die gleichen Optionen haben wie alle.
Hierzu kann ich vielleicht beitragen, dass wir auf der letzten Gremiumssitzung kontrovers über Söldner in der Liga/Quali diskutiert haben. Es wurden auch einige Ideen gesammelt und besprochen, aber noch keine Entscheidung gefällt.
Ihr solltet dazu vielleicht den Punkt 1.5 des Protokolls der Sitzung vom 31.10.2015 lesen: http://www.jugger.org/protokolle

Benutzeravatar
Pate Torti
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 15:32
Stadt: Ahaus
Team: Jugger-Verein Ahaus e.V.
Position: Trommler
Kontaktdaten:

Re: GJL Region West

Beitrag von Pate Torti » Mo 1. Feb 2016, 23:56

Bis wann müssen die Teilnehmer denn feststehen, die zur GJL fahren?

Benutzeravatar
Julius
Beiträge: 126
Registriert: Di 11. Feb 2014, 19:14
Stadt: Münster
Team: Schergen von Monasteria
Position: Stab, Kette
Wohnort: Münster

Re: GJL Region West

Beitrag von Julius » Di 2. Feb 2016, 17:34

http://www.jugger.org/statuten hat geschrieben: 7.2 Zeitraum der Qualifikationsphase
01. Oktober (des Vorjahres) bis 2 Monate vor dem Playoff-Turnier
Solche Sachen findest du in den Statuten ;)

Antworten

Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast