Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Mo 6. Jun 2016, 22:17

Bis 2007 waren die Hürden für einen eigenen Verband beim LSB deutlich geringer. Jetzt gilt unter anderem (Auszug aus der aktuellen LSB NRW Satzung):
1.
Dem Fachverband müssen mindestens 50 Vereine, die ihren Sitz in Nordrhein-
Westfalen haben, als ordentliche Mitglieder angehören.
2.
Die Gesamtzahl der dem Fachverband direkt oder über seine Mitgliedsvereine zu-
zurechnenden Einzelpersonen muss mindestens 2.000 betragen. Ein namentlicher
Nachweis mit Anschrift kann verlangt werden.
3.
Der Fachverband muss in mehr als der Hälfte der Regierungsbezirke Nordrhein-
Westfalens je fünf Mitgliedsvereine nachweisen.
Das ist meiner Einschätzung nach noch ein sehr sehr langer Weg.

Als Hintertür wäre noch möglich, wenn Jugger olympisch wird oder wir explizit kein Sport sind/fördern. Beides noch unwahrscheinlicher. Oder wir veranlassen den LSB diese Regelung anzupassen. (Noch sehr viel unwahrscheinlicher.)

Die tatsächliche pflicht Mehrarbeit ist eher gering: Einsammeln der Mitgliesdzahlen und der Gebühren und weiterleiten an den Rugby-Verband.

Alles weitere ist freiwillig und entsprechend nur soviel wie wir, bzw. einzelne Personnen, da an Arbeit investieren wollen. Dieses wird uns nie jemand abnehmen und diese Arbeit wird immer bei den Jugger Leuten bleiben.


Ein direkt beim LSB gemeldeter Verband verursacht deulich mehr organisatorischen Overheat. Soviel, dass nahezu jeder Verband einen vollzeit Geschäftsführer hat.
Zuletzt geändert von why.n0t am Mi 8. Jun 2016, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

ExMos
Beiträge: 97
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 15:56
Stadt: Münster
Team: Schergen von Monasteria
Position: Stab
Wohnort: Münster

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von ExMos » Mi 8. Jun 2016, 06:06

Nach meinem Kenntnisstand wäre der Anschluss an einen anderen Verband derzeit die einzige Möglichkeit, wie wir alle Juggervereine unter einem Verband vereinen können. Thematisch finde ich Rugby nicht allzu weit entfernt.

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Mi 8. Jun 2016, 17:00

Das ist genau mein Punkt.

Zusätzlich weiß ich nicht, wieviel Verbände einen stimmberechtigten Jugger-Verband als Mitglied aufnehmen würden, da wir dadurch einen relativ starken Einfluss haben können, was so bestimmt nicht gewünscht ist (Ich würde auch nicht wollen, dass eine Unterabteilung 'Curling' Einfluss auf den Juggerverband hätte).

Alternativ könnte jeder Jugger-Verein einzeln Mitglied werden. Das würde nicht nur bei (wahrscheinlich) jedem Verband die Gesamtkosten (wegen den Fixkosten) erhöhen sondern würde uns auch in der Kategorie "Zusammenarbeit" nicht fördern.

Wenn wir jetzt den Verband aufbauen, können wir die Verbandsarbeit relativ sicher in kleinen Schritten erlernen und später, wenn wir die Anforderungen des LSB erfüllen, steht uns nichts im Wege den Rugby-Verband zu verlassen und direkt Mitglied im LSB zu werden.
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
Zera
Beiträge: 463
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 10:43
Stadt: Lippstadt
Team: J-Team Lippstadt
Position: Läufer
Wohnort: Lippstadt
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von Zera » Do 9. Jun 2016, 07:42

Können ja am Samstagabend bei einem kühlen Getränk in Lippstadt drüber quatschen ;)

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Do 9. Jun 2016, 21:33

Bin ich immer dabei :D
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Do 9. Jun 2016, 23:12

Es gibt übrigens ein Update für die Präsentation. Da sind vor allem Erkentnisse aus den bisherigen Diskussionen eingeflossen.

Übersicht: http://cervisia-ultima.de/verband/
Deeplink: http://cervisia-ultima.de/wp-content/up ... 6.2016.pdf
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
DerZerteiler
Beiträge: 14
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 23:18
Stadt: Bonn
Team: The Flying Juggmen
Position: Stab, Kette

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von DerZerteiler » Do 23. Jun 2016, 00:55

Bonn hat interesse beizutreten, mit ca. 20 Mitgliedern.


Was noch interessant wäre:
Werfen die Rugby-Revisoren ein Auge auf unsere Kasse? So um zu Prüfen, ob wir auch wirklich rechtskonform arbeiten? das wäre midnestens am anfang echt hilfreich und würde uns u.U. den weg zum Steuerberater ersparen.

-In der "Vorstandsverteilung" und damit verbunden der Satzung würde ich dei möglichen Beauftragungen nicht so eng fassen und die möglichen Beauftragten nicht vordefinieren. Wenn das in der Satzung offen gelassen wird, kann auch spontan vom Vorstand ein Beauftragter KFZ/Verpflegung/Werbung/Messe/Trikot/Merchandise/etc. bestimmt werden.

-Mich stört der Name "Gremium" ein wenig. Für uns zwar klar, da wir alle das NRW-Gremium im Kopf haben. Für externe die die Satzung lesen aber eher verwirrend. Ein funktionaler Name wäre schlichtweg "Vorstand".

-Die Regelung der Ehrenmitglieder könnte noch ein wenig differenziert werden. Wenn das einfach nur ein beeindruckender Titel sein soll, der irgendwo in eine digitale Marmortafel geritzt wird, würde ich das "Ehrenmitglied" einfach durch "Ehrungen" ersetzen.

-Die 50% mitgliedskosten + XY verstehe ich so, dass es einen festensockelbeitrag für Vereine/Verbände gibt. dieser ist exklusiv der anfallenden Kosten pro mitglied. Für uns gibt es das angebot dass dieser Sockelbeitrag von 200€ auf 100€ (+ Kosten pro Mitglied) reduziert wurde, richtig?

-wenn wir einen "Nomads-Verein" für alle Vereinslosen NRW-Spieler aufmachen halte ich das für eine gute Idee. Dennoch ist zu beachten, dass ein verein wahrscheinlich(in Bonn definitiv) seine städtische Förderwürdigkeit verliert, wenn mehr als 50% der Mitglieder nicht im Stadtgebiet des Vereinssitzes gemeldet sind. Ein Nomads-Verein hätte also eine rein Veraltungstechnische funktion und die möglichkeit, den Vereinslosen spielern eine Sportversicherung, eine Stimme im Jugger-NRW-Verband und potentiell die Möglichkeit für Verhandlung und Ausrichtuing von Veranstaltungen zu ermöglichen. Evtl. müsste die Verwaltung des Nomads-Vereins mit in die Vorstandsarbeit des Verbandes integriert werden, da es fragich ist, wie gut und selbstständig sich so ein Nomads-Verein verwalten kann und will.

-Was haben wir von dem Fachverband Jugger als Untersparte des Rugbyverabndes?
--> wir haben eine Mitgliedshaft im LSB (Wichtig für verschiedene Versicherungen. Vielerorts ist eine Mitgliedschaft im LSB voraussetzung um Beispielsweise Hallen oder Sportstätten zu mieten. der LSB kann beispielsweise auch Veranstaltungsversicherungspackete anbieten)
--> wir haben im Bedarfsfall wahrscheinlich unterstüzung durch erfahrene Vorstandsmitglieder des Rugby-LSB. Z.B. was Kassenprüfung angeht. Ich weiß es nicht, bin mir aber sehr sicher, dass die freiwillig ein Auge auf unsere finanzen werfen wollen.
--> Wir haben ein recht gutes Angebot für die Mitgliedschaft im LSB
--> wir haben ein rechlich legitimiertes Organ, dass, gestützt durch Meinungsfindungen auf Vollversammlungen, rechtsgeschäfte für Jugger in NRW abschließen kann.
--> Wir haben ein organ, dass eine gerechte Meinungsbildung und vertretung aller Sportler in NRW erleichtert.
--> Wir haben ein potentiell effizient arbeitsfähiges Organ, dass potentiell in der Lage ist, auch größere Projekte zu stemmen, die Einzelne Vereine nicht bewältigt bekommen.
--> wir haben die Möglichkeit Jugger in NRW mehr zu einen.

----> Aber was wenn es schief geht, keiner mitarbeiten will und alles doof ist?
--> dann muss es nur 1 Person geben, die die Mitgliederverwaltung macht, die Post öffnet und das Tagesgechäft abwickelt. Das ist nciht umwerfend viel Arbeit und trotzdem sind wir im LSB. UND haben jederzeit die möglichkeit den Verband wiederzubelegebn. Niemand stirbt, wird bestraft oder in die Böse ecke gestellt.
Wenn die satzung entsprechend formuliert ist, kann der Verabndsvorstand mit einer absoluten minimalbesetzung rechtsfähig sein.

----> Klaut der Rugbyverband unser Geld?
hier ist die Fragestellung, wie hoch die Abgaben des Rugbyverbandes an den LSB ausfallen.( Und wie die Abgaben bei anderen Verbänden sind UND ob wir selbst, wenn wir einen Juggerverband gründen und selber direkt in den LSB eintreten, bessere Konditionen bekommen als aktuell über den Rugbyverband)
Daher stelle ich hier die Frage: Wie hoch sind die Abgaben, die der Rugbyverband pro mitglied und Körperschaft an den LSB abtritt? Und um die Antwort für alle mitleser zu vereinfachen; gibt es eine Differenz und wenn ja, wieviel von "unserem" Geld steckt der Rugbyverband in seine eigene Tasche?

---> Wenn der Rugbyverband unser geld klaut, ist das dann ein schlechtes angebot?
-> selbst wenn der Rugbyverband sich an uns ein paar € dazuverdienen sollte, sollten wir nciht aus den Augen verlieren, dass wir für ein Rundum-sorglospacket (LSB, Rugbyverband, SSB, Sportversicherung, Arbeitskosten des Juggerverband) ca. 10-12€ pro Vereinsmitglied und JAHR erheben müssen.
Das heißt, ein rein kostendecknder Mitgliedsbeitrag eures lokalen Vereins(ohne eure eigenen laufenden Posten wie ggf. Auto, Halle oder v-Heim) beträgt ebenfalls nur ca. 10€ pro Mitglied und Jahr. Dafür ist da Verwaltungstechnich eigentlich alles drinne.
Meiner bescheidenen Meinung nach ist das ein gutes Angebot und liegt deutlich unterhalb der Zahlungsbereitschaft der meisten Spieler die ich gefragt habe. Selbst wenn der Rugbyverband sich da was dazu verdient. Schlielich ist das ja auch eine Dienstleistung die sie uns anbieten.


______________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Di 28. Jun 2016, 23:10

Das mit dem Auge auf die Kasse werfen habe ich mal als Frage weitergeleitet. Solange wir aber unsere Satzung und Ordnungenprüfen lassen und nach diesen Arbeiten sollte es kein Problem sein. Bzw. man kann von den Ausgaben anderer Verbände ableiten, was alles ok ist.

-mit der Vorstandsverteilung würde das dann etwa so aussehen?

Code: Alles auswählen

Der Vorstand setzt sich min. aus dem 1. Vorsitzenden, seinem Vertreter den 2.Vorsitzendem sowie dem Kassenwart zusammen. Zusätzlich kann, je nach Bedarf, der Vorstand mit Beschluss der Vollversammlung um zusätzliche, aufgabenorientierte Mitglieder erweitert werden. 
- Ich habe 'Gremium' erstmal so aus unserer Tradition übernommen. Ich selbst hab jetzt keine starke Meinung in die eine oder andere Richtung. Über die Begrifflichkeit kann man dann ja noch abstimmen.

- zu Ehrenmitgliedern habe ich mir noch nicht übermäßig viele Gedanken gemacht. Ich bin nur der Meinung, dass Personnen und Vereine für besonderes Engagement entsprechend gewürdigt werden sollten. Eine Möglichkeit wäre, dass über diese Verdienste man sich zum Beispiel zu Schiedsgerichtrichtern qualifizieren kann. o.ä.

Die Beitragsordnung für 'normale Mitglieder' (-->http://www.rugbyverband-nrw.de/fileadmi ... w-2012.pdf) beim Rugby Verband sieht 200€ Pauschal pro Verein + 10€/5€ Je gemeldetes Mitglied im Verein (nach alter differenziert.) Der Pauschale Anteil wird mit 0,5, der Mitgliedsbezogene mit 0,25 multipliziert. Daher kommen meine Absolutwerte in der Präsentation.

- Bei dem Nomads-Verein dachte ich hauptsächlich an die Versicherung und den Einbezug der Stimmen in die Verbandsarbeit. Vorteile eines SSBs werden hier wohl eher nicht zum tragen kommen. im schlimmstenfall müsste entsprechend die Geschäftsführung die "Leitung" des Vereins Organisieren. Das ganze Thema würde ich jedoch erst angehen, wenn der Verband an sich steht und evtl. auch erst, wenn es genug Interesse/Bedarf dafür gibt.

- Die Vorteile sehe ich genauso.

- Klaut der Rugbyverband unser Geld.
JA. Das haben sie auch nie versucht zu verbergen. Die genaue Höhe kann ich nicht sagen. Ist für mich auch aktuell nicht sonderlich Interessant. Relevant sind nur die Preise die wir "am Markt" bezahlen müssen, wie die Preise zusammenkommen ist erstmal ausserhalb unseres Wirkungsbereiches und ich sehe hier auch erstmal kein optimierungsbedarf. Und ich würde sie auch ungerne Fragen wollen, da es am Angebot und an den "Verhandlungen" nichts ändert. Die Abgaben an den LSB sind immer gleich. Im ganzen ist dieses Angebot jedoch deutlich günstiger als bei vergleichbaren Verbänden.
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 323
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Duisburg
Team: Cervisia Ultima
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von why.n0t » Sa 2. Jul 2016, 00:39

Ich habe nun nochmal mit dem Rugby-Verband geschrieben und die haben in der Ziwschenzeit mit dem LSB unseren Fall abgeklärt.

Der LSB ist der Auffassung, dass das Konstrukt wie wir uns das vorgestellt haben unter der Satzung des LSB nicht möglich ist. In dem Sinne, dass ein Verband "zwischengeschaltet" ist. Der Vorschlag vom Rugby-Verband ist in diesem Fall, dass die Jugger-Vereine direkt Mitglied im Rugby-Verband sind, wir also nicht über die Zwischenstuffe eines Jugger-Verbandes beitretten. Dadurch wäre zum einen die Versicherung der einzelnen Mitglieder gewährleistet (Die Wohl unter unserem Konstrukt so nicht von der Sportversicherung gedekt wäre (Ich hab auch noch nicht ganz verstanden warum; alles Aussage des LSB-Mannes) zum anderen könnten so die Vereine auch finanzielle Unterstüzung nach LSB-Richtlinien zum Beispiel für Trainerscheine erhalten.

Dieses bedeutet, dass die Finanzielle Belastung für die einzelnen Vereine höher ausfällt, da nun die 100€ Fixkosten für jeden Verein anfallen. Dem gegenüber stehen nun aber die Möglichkeit von zweckgebundener Förderung.

Ich werde mich bezgl. dieser Änderung nochmal mit dem Rugby-Verband zusammensätzen und die Begründung nachvollziehen versuchen.

Der Rugby-Verband würde/könnte über einen Kooperatiosnvertrag mit dem Rugby-Verband weitere Förderung realisieren. Und der Juggerverband wiederum die Interessen der Jugger-Vereine gebündelt vertretten.

Die Anpassung der Gebührenordnung mit den reduzierten gebühren für nicht-Rugby-Vereine ist bisher ein Presidiumsbeschlus und wird entweder noch in eine Anpassung der Beitragsordnung oder als Satzungsänderung übernommen. Gegebenfalls kann diese Gebührenordnung über einen Vertrag zwischen dem Rugby-Verband und dem Jugger-Verband ebenfalls festgehalten werden.

Der Geschäftsführer hat uns zudem angeboten zusammen mit einem Verträtter vom LSB, auf kosten des Rugby-Verbandes, einen Beratungstermin zu organisieren in dem wir alle Punkte klären können und die Vorgaben und Arbeitsweisen in einem Verband/Verein/beim LSB erläutert werden.

Darüber hinaus würde er auch helfen unsere Ordnung, vor allem Finanzordnung, allen Anforderungen genügend zu gestallten und bei der Kassenprüfung zu unterstützen.
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
Gernot
Beiträge: 64
Registriert: So 15. Jun 2014, 20:33
Stadt: Bonn
Position: QTip

Re: Rugby-Verband / Jugger NRW Verband

Beitrag von Gernot » Di 2. Aug 2016, 13:12

Ich verstehe es nicht ganz. Deshalb frage ich nochmal nach.

1.)
Der Jugger-Verband als Unter-Organisation des Rugby-Verbandes ist nicht möglich?
Zumindest nicht so, dass wir die erhofften Leistungen vom LSB bekommen?

2.)
Eine eigenen Verband direkt beim LSB anzumelden ist nicht möglich, da es dafür nicht genug Vereine in NRW gibt.
Falls 1.) Zutrifft verstehe ich nicht, was für ein Juggerverband existieren soll, für den folgendes überlegt ist:
Der Rugby-Verband würde/könnte über einen Kooperatiosnvertrag mit dem Rugby-Verband weitere Förderung realisieren. Und der Juggerverband wiederum die Interessen der Jugger-Vereine gebündelt vertretten.
3.)
Gibt es schon etwas neues? Haben sich Jugger-Vereine bereits unter den genannten Aspekten dem Rugby-Verband angeschlossen?
Wir Bonner würden gerne möglichst bald einem LSB beitreten, da wir die Versicherungen benötigen, um hier ein Turnier ausrichten zu können.

Falls dies der aktuell einzig realisierbare Weg ist (Jugger-Vereine lose und ohne Zwischeninstanz direkt als Mitglied im Rugby-Verband) würden ich um Kontaktdaten bitten, damit ich unseren Verein dort anmelden kann.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast