Knaufpolsterung

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
Antworten
Edgar
Beiträge: 29
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 06:47
Stadt: Speyer
Team: Ehrengarde
Position: Kurzpompfe/Schild

Knaufpolsterung

Beitrag von Edgar » Mi 10. Apr 2019, 13:39

Hey Leute,
da ich demnächst wieder ein paar pompfen repariere und auch schon öfter gemerkt hab dass da unsere Knäufe nicht ganz die besten und langlebigsten sind hab ich mich gefragt ob man den Knauf nicht auch mit EPP RG 20 bauen könnte. Da der Knauf ja oft schon als Griff genutzt wird und EPP-Schilder aus EPP RG 20 des öfteren komplett ohne extra Polsterung durch den Pompfencheck gekommen sind (wurde zumindest im Thread zu den EPP schildern gesagt) sollte das in meinen Augen eigentlich kein so großes Problem sein, vor allem weil auch oft grade bei der Polsterung des Knaufs gespart wird so wie ich das des öfteren auf Turnieren gesehen hab.

Was denkt ihr dazu ?

Freundliche Grüße, Edgar

Benutzeravatar
Karuuna
Beiträge: 377
Registriert: Di 10. Jul 2012, 12:34
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Kette, Stab/Langpompfe.

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von Karuuna » Mi 10. Apr 2019, 18:21

Guter Plan, schon ausprobiert - funktioniert nicht. Epp braucht ne größere Fläche und der kleine, harte Kern drückt das schnell kaputt.
Besser eignet sich Rennrad Griffband, ähnlich wie Kork und leicht nachgiebig, hält aber bisher sehr gut. Beim Verarbeiten aufpassen, dass man nicht unter Zug um den Kern wickelt, der Zug ist stärker als Tape klebt.

NeuerLauchGeselle
Beiträge: 21
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 21:00
Stadt: Lauffen am Neckar
Team: NLG
Position: Alles ein bisschen, nix so richtig

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von NeuerLauchGeselle » Mi 10. Apr 2019, 23:16

Ich habs auch ausprobiert.. Bei langpompfen ergibt das schnell eine ganz ordentliche Masse, ist also recht klobig, aber nicht unangenehm. Es hält wesentlich länger als aus Rohrisolierung, aber die haltbarste Möglichkeit ist denke ich das von Edgar angesprochene Fahrradlenkerband. Dabei werden ja auch die Knäufe wesentlich kleiner
Wenn man neben einem Friedhof trainiert, sind Verletzungen beim Training nicht so schlimm.

Edgar
Beiträge: 29
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 06:47
Stadt: Speyer
Team: Ehrengarde
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von Edgar » Do 11. Apr 2019, 09:18

Habt ihr bei dem fahradlenkerband spezielle Empfehlungen also was die dicke oder sowas angeht, mit sowas hab ich mich nämlich noch absolut nicht beschäftigt und hab auch dementsprechend keine Ahnung worauf ich da achten muss und was gut genug ist

Ricky
Beiträge: 337
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:51
Stadt: Darmstadt/Frankfurt
Team: Pink Pain/Bembelritter/7Sins
Position: Stab, Kettenantrieb und -bremse
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von Ricky » Do 11. Apr 2019, 11:15

ich nehme einfach Isomatte.
im Kernrohrende steckt eh ein Stück, was 2cm übersteht, da dann bündig ein 5-7cm-Stück (je nach Spielerhand und Pompfenart) drumgewickelt, und man hat nen Knauf der eine Saison oder länger hält. reicht für mich :)
Pink ist das neue Bunt! Oder Lila. Oder vielleicht auch Dunkelrot mit Goldrand :twisted:

Benutzeravatar
Noir
Beiträge: 112
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:19
Stadt: Berlin
Team: Skull!
Position: Stab, Kette, Langpompfe, Läufer
Wohnort: Hamburg

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von Noir » Do 11. Apr 2019, 12:14

Ich nutze auch nur Iso und ordentliches Tape, die Meisten meiner Knäufe (Stab oder LP) halten länger als eine Saison.
Wenn sauber gearbeitet wird hilft das auch immer ganz gut ;-)
Ich sag nur:"Skull - Prost!"

dlm_paul
Beiträge: 31
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 19:08
Team: offene Beziehung mit DLM
Position: Stab, Qwik, Notfallkette
Wohnort: Wagenfeld (Ex: Greifswald)

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von dlm_paul » Do 11. Apr 2019, 18:24

ich schneide ein ca 3cm langes Stück isomatte, das einmal um das rohr herumreicht und tape es ziemlich stramm so am rohr fest, dass ca 1cm hinten überragt. dort entsteht ein kleines loch, welches ich mit stark zusammengequetschter isomatte ausstopfe. dann umwickle ich das gesamte stück plus 2cm rohr mit einem sehr dünnen, 1cm breiten lederriemen und anschließend mit ner menge erlektro-isolierband.
hält an meinem stab seit nem guten jahr und kam durch jeden check im ersten versuch. ich spiele immer ohne handschuhe und habe bisher kein tape gefunden, dass sich auf bloßer hand besser anfühlt als simples isolierband
Ach Hand, Arm, das sind doch bürgerliche Kategorien.

Benutzeravatar
lukas11
Beiträge: 395
Registriert: So 16. Aug 2015, 13:16
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauser
Position: Hinter dir

Re: Knaufpolsterung

Beitrag von lukas11 » Mi 17. Apr 2019, 11:28

Edgar hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 13:39
ich mich gefragt ob man den Knauf nicht auch mit EPP RG 20 bauen könnte.
Kannst du. Meiner Meinung nach ist das grade die beste Lösung für Kurzpomfen-Knäufe.

Nachteile von meiner Bauweise sind größerer Aufwand (ca 10-30 min/Knauf) und standardmäßig härtere Knäufe, als das mit nur-Isomatte der Fall wäre.
Lebensdauer ist mindestens ein Jahr, bei ständig hoher Belastung des Knaufs (ich halte meine KP nur am Knauf).

Ich habe es noch nicht geschafft, sinnvolle Knäufe direkt aus EPP zu schnitzen. Was dagegen funktioniert, ist EPP zu wickeln, komprimieren, und dann optional zu schnitzen:
Du brauchst dünnes RG20 EPP, ich nehme 3mm. Davon schneidest du Streifen ab, klebst sie mit (Paket)Klebeband auf den Kernstab, und wickelst sie 360 Grad um den Kernstab. Dann wird die EPP-Schicht unter Zug mit Klebeband komprimiert, das Ganze wiederholen bis der Griff fertig ist - einen konischen Griff bekommt man, wenn man mit schmalen Streifen anfängt, und am Schluss breitere Streifen benutzt.
Wenn man am Griffende weniger Druck benutzt, wird es weniger hart - alternativ kann man noch Isomatte aufkleben. Am Ende des Kernstabs kann man am zu Beginn noch einen geschnitzten EPP-Zylinder ankleben und mit umwickeln (empfohlen), oder am Schluss noch ein paar Lagen EPP hinten aufkleben (weniger stabil). Eventuell könnte dünner EPP mit mehr Dichte sinnvoller sein, ich hab es aber noch nicht ausprobiert.

Falls das verwirrend war, ist hier noch eine andere Beschreibung (bei 3.2): https://docs.google.com/document/d/1vXr ... sp=sharing

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast