Pompfenbau mit Carbon

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
Bruno
Beiträge: 330
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Bruno » Fr 1. Dez 2017, 15:07

ich hat geschrieben:
Di 28. Nov 2017, 23:16
Ok, ich vereinfache mal die Fragestellung, glaube aber immer noch dass man damit nicht so einfach eine "Lösung" findet. Ob das jetzt jeder so formuliert hätte wage ich zu bezweifeln, aber das sind die meiner Meinung nach wichtigen Charakteristiken für Pompfen:
(1) möglichst leicht
(2) möglichst steif
(3) muss der Belastung standhalten (auch wenn mal 1kg mit Geschwindigkeit aufprallt, natürlich mit 10cm Poolnudel gepolstert), nicht unter 1 Jahr, aber eigentlich länger, je nach Preis
Bei Punkt 2 bin ich anderer Meinung. eine gewisse Flexibilität finde ich gut. Viele Spieler, die damals auf starre GFK/CFK Rohre gewechselt haben, litten danach an leichten Gelenkproblemen im Bereich Daumen oder Ellenbogen. Betrifft aber vorallem die Stabspieler.

Northwave
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 13:02

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Northwave » Mi 13. Dez 2017, 15:36

Hallo Bruno,

und genau das ist der Grund weshalb ich mich hier im Forum registriert habe. Jeder hat andere Anforderungen und der Markt bietet hier zu wenig Vielfalt an. Durch eine individuelle Auslegung des Laminats kann man auf die Anforderungen entsprechend reagieren und für jedermann das passende Halbzeug anbieten.

Gruß Kevin

Benutzeravatar
Tino
Beiträge: 55
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 13:56
Stadt: Frankfurt (Oder)
Team: Blue Fangs
Position: Kette, Stab

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Tino » Di 13. Feb 2018, 08:13

Hallöchen,
hätte jemand noch eine Carbonrohrempfehlung für einen Q-Tip? Der Q soll nicht für Druckduelle gebaut werden und möglichst leicht sein.
Wenn ihr das Gewicht eurer CFK-Rohre wisst, würde ich mich über diese Info freuen.
Hat jemand zufällig einen leichteren Kern als die folgenden verbaut ohne Bruch?
20x18 GFK ca. 120 g/m
22x20 CFK ca. 120 g/m
20x18 CFK ca. 110 g/m
Blue Fangs: https://www.facebook.com/pages/Blue-Fan ... 4288896206 Die Reißzähne des Ostens!

"be efficient, be fast" -Jugger-

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 724
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von ich » Di 13. Feb 2018, 09:01

CFK 16/13, ca. 107 g/m (gewogen 200cm auf Küchenwaage)
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

nilz42
Beiträge: 37
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 16:13
Stadt: Dresden
Team: Die Goldenen Reiter
Position: Q-Tip, Hobby-Qwik, angehende Noob-Kette
Wohnort: Dresden

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von nilz42 » Fr 16. Feb 2018, 14:30

Mein Q hat ein 16x13 Rohr mit einem 3k Leinwand-Gewebe. Ca. 104g/m.

Benutzeravatar
Tino
Beiträge: 55
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 13:56
Stadt: Frankfurt (Oder)
Team: Blue Fangs
Position: Kette, Stab

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Tino » Fr 23. Feb 2018, 11:56

Hat jemand Erfahrungen mit einem 18,0 x 16,0 Carbonrohr (Kreuzgewickelt/ 1mm Wandstärke)?
Oder kann jemand einschätzen, ob ein solcher Kern für einen Q-Tip geeignet wäre? Möchte bei dem Preis nicht auf gut Glück kaufen.
Blue Fangs: https://www.facebook.com/pages/Blue-Fan ... 4288896206 Die Reißzähne des Ostens!

"be efficient, be fast" -Jugger-

Apfelmus
Beiträge: 47
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:51
Team: Hobbiz (und ein bisschen Bob)
Position: Doc

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Apfelmus » Sa 24. Feb 2018, 10:17

Keine Ahnung wie aktuell die Infos noch sind, aber als ich mich damals informiert hatte, war die Wandstärke ein ziemlich wichtiger Faktor für die Stabilität. Natürlich gibt es da keine empirischen Auswertungen oder so, da der Preis einfach zu hoch für Risiko und damit die Anzahl an Pompfen zu klein ist.

Damals war so der Konsens, dass 1mm Wandstärke potentiell zu wenig ist, da davon einige gebrochen sind. Das 16x13 mit 1,5mm Wandstärke ergab (vor etwa 1Jahr) ganz gute "Langzeit"ergebnisse.(Die Mädels und Jungs von JJ haben sich glaube ich damit eingedeckt und waren (und hoffentlich sind) sehr zufrieden). Das hab ich dann auch bestellt und seit etwa nem 3/4 Jahr keine Probleme (trotz allen möglichen Belastungen.)

tldr: Würde auf die Wandstärke achten und min. 1,5mm nehmen. Wenn du natürlich einen Anhaltspunkt hast, dass die Wicklung mega stabil ist und 1mm ausreicht, probiers aus. Neue Infos sind gute Infos.

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 125
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von Tim » Sa 24. Feb 2018, 11:55

Ein kreuzgewickeltes CFK-Rohr der Firma Carbonteam (Kostenpunkt jenseits der 70€ soweit ich mich erinnere) mit diesen Maßen habe ich letztes Jahr in einem Q-Tip verbaut, mit dem ich die gesamte Saison gespielt habe. Allerdings war das Eigengewicht des Rohres gefühlt relativ groß (Endgewicht des Q-Tips > 400g), weshalb ich mittlerweile diesen Anbieter ausprobiere (http://shop1.r-g.de/list/Platten---Staebe---Rohre --> guckst du hier). Wurde uns von den Zonis empfohlen, dort sind immer wieder günstige Restposten in guter Qualität zu haben. Zuletzt verbaute ich ein 18/15 Leinwand-Rohr (also 1,5 mm Wanddicke), das Ergebnis ist mit ca 360 g erstmal zufriedenstellend, zur Langzeit-Haltbarkeit kann ich aber noch nicht viel sagen und auch nicht, wie stabil bei diesen Rohren dünnere Wandstärken sind.
"Jugger ist wie Fußball, nur ohne Würfel." - Lukas Podolski

Kontakt Ligakoordinatoren: liga@jugger.org

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 482
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von JÄNS » So 25. Feb 2018, 09:21

Bruno von den Zonis probiert gerade CFK mit 1mm Wandstärke aus für Q's und LP's, frag den am Besten mal direkt.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

jonas2
Beiträge: 172
Registriert: So 15. Jun 2014, 23:44
Stadt: Karlsruhe
Team: TackleTiger
Position: Kette

Re: Pompfenbau mit Carbon

Beitrag von jonas2 » Mo 5. Mär 2018, 15:41

Weil das Thema am Wochenende auf dem Turnier nochmal aufkam: Man kann mit aussortierten Golfschlägern extrem günstig bauen (< 10 € für die gesamte Pompfe). Das leichteste, das ich bisher gemessen habe, sind 67g/100cm für Frauen-Golfschläger. Theoretisches Minimum wäre damit:

LP: 130cm * 67g/100cm Kern + 35g Poolnudel + 20 g Stechspitze etc = 87g + 35g + 20g = 142g
KP: ca. 90g
Stab: ca 170g

Ich spiele seit ca. 2 Jahren eine Golfschläger-LP. Hat bisher gut überlebt. Gewicht ist 220g (schwererer Golfschläger). Wir haben auch schon etliche KP mit ca. 120g gebaut. Wir hatten auch mal so einen Stab aus Golfschlägern, der war echt sehr spaßig zu spielen, ist aber irgendwann kaputt gegangen. Wenn man aber komplett auf Drückduelle und Pompfenkontakt verzichtet, sollte das auch länger halten.

Anleitung ist hier: http://tackletiger.de/sonstiges.html

EDIT: Habe soeben einen Golfschläger für Frauen mit 55g/100cm entdeckt, es geht also noch weniger :)
Zuletzt geändert von jonas2 am Fr 9. Mär 2018, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast