Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 249
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von Simba » Mi 25. Okt 2017, 10:13

Ich hab so ne Kette mit BeanBag-Kugeln schon mal in der Hand gehabt und bin nicht überzeugt. Wodurch unterscheidet sich diese Kette eurer Meinung nach von einem Seil? Meiner Erfahrung nach ergeben sich da sehr naheliegende Eigenschaften.
"Just click on options!!!"

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 719
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von {Peter} » Mi 25. Okt 2017, 12:37

Simba hat geschrieben:
Mi 25. Okt 2017, 10:13
Ich hab so ne Kette mit BeanBag-Kugeln schon mal in der Hand gehabt und bin nicht überzeugt. Wodurch unterscheidet sich diese Kette eurer Meinung nach von einem Seil? Meiner Erfahrung nach ergeben sich da sehr naheliegende Eigenschaften.
Trotz Praxiserfahrung mit Lutz's Kette könnte ich dir die Frage nicht beantworten, da ich noch nie mit nem Seil gespielt habe ...
Könntest du eventuell deine "naheliegenden" Eigenschaften mal aufführen? Dann kann dazu eventuell ein Ja oder Nein kommen.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 708
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von ich » Mi 25. Okt 2017, 12:55

Simba hat geschrieben:
Mi 25. Okt 2017, 10:13
Wodurch unterscheidet sich diese Kette eurer Meinung nach von einem Seil? Meiner Erfahrung nach ergeben sich da sehr naheliegende Eigenschaften.
Auch wenn ich so eine neue Kette noch nicht in der Hand hatte glaube ich eben nicht dass sie sich wie ein Seil verhält: Durch das bewegliche Innere kann sich der Schlauch breit drücken und ist dann wieder eher wie ein Band.
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 708
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von ich » Di 20. Mär 2018, 15:12

Mittlerweile müsste es ja mehr Erfahrungen mit den Schlauchketten geben; ich hatte auch schon mal kurz eine in der Hand. Was mir noch nicht ganz klar ist (Frage an Leute die schon etwas mehr mit dieser Bauart gespielt haben): Glaubt ihr, dass die Kügelchen im Inneren wichtig sind? Man könnte ja auf die Idee kommen diese einfach weg zu lassen, und evtl eine dünne Polsterung auf den vorderen Meter zu machen (zB. Kaltwasseriso, wie auch bei den Gurten meistens verwendet).
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
Karuuna
Beiträge: 360
Registriert: Di 10. Jul 2012, 12:34
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis, Setanta
Position: Kette, Stab/Langpompfe.

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von Karuuna » Mi 21. Mär 2018, 09:07

Also du kannst das schon machen - im Allgemeinen ist der Schlauchgurt dem einfachen Gurt durch die fehlenden rauen Seiten überlegen, allerdings war (zumindest für mich) ein wichtiger Aspekt dieser Bauweise, dass eben keine (oder nur wenig) äusserliche Polsterung nötig ist, und somit wesentlich langfristig haltbarer gebaut werden kann. Die Polsterkugeln drücken sich zwar platt und brauchen dann die ersten paar Monate Nachfüllungen, allerdings gibt es für diese ja keine Möglichkeit, aus dem Schlauch zu entkommen - daher sehe ich da längerfristig immer weniger Arbeit notwendig.

Ich habe mir schon einige Gedanken gemacht, womit man den Schlauch sonst füllen könnte um die erforderliche Versteifung der letzten 50-100 cm zu erreichen, bin aber bisher leider noch zu keinem wirklich produktiven Ergebnis gelangt. (Softair-Kugeln? EPP mit höherer Dichte?, hohle Plastikkügelchen?)

In meiner persönlichen Verwendung bin ich immer noch sehr mit der Kette zufrieden und möchte nicht mehr auf eine ältere Variante umsteigen.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 719
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von {Peter} » Mi 21. Mär 2018, 22:16

ich hat geschrieben:
Di 20. Mär 2018, 15:12
Mittlerweile müsste es ja mehr Erfahrungen mit den Schlauchketten geben; ich hatte auch schon mal kurz eine in der Hand. Was mir noch nicht ganz klar ist (Frage an Leute die schon etwas mehr mit dieser Bauart gespielt haben): Glaubt ihr, dass die Kügelchen im Inneren wichtig sind? Man könnte ja auf die Idee kommen diese einfach weg zu lassen, und evtl eine dünne Polsterung auf den vorderen Meter zu machen (zB. Kaltwasseriso, wie auch bei den Gurten meistens verwendet).
Aus spielerischer Sicht machen die Ketten mit oder ohne Kügelchen schon nen Unterschied in meiner Erfahrung/Spielweise:

Was mir an den "Filament-" bzw. Schlauchketten nicht gefällt ist die fehlende Starrheit im "Kettenglied" selbst.
Das führt - im Gegensatz zu meiner Baumarkt-Kettenglieder-Kette - dazu, dass wenn man so eine Schlauchkette einmal aus dem Schwung bringt, dass anschwingen schwieriger ist. Man bekommt hier weniger zu rein.
Speziell dann, wenn man seinen Körper als Fixierpunk dafür einsetzt.

Die Kügelchen sorgen allerdings für etwas mehr Masse und somit Trägheit im Schlauch. Daher lässt sich das, was ich von einer Kette erwarte, besser umsetzen.

Ich würde schon rein aus spielerischem Aspekt die Kügelchen jederzeit bevorzugen.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Karuuna
Beiträge: 360
Registriert: Di 10. Jul 2012, 12:34
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis, Setanta
Position: Kette, Stab/Langpompfe.

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von Karuuna » Do 22. Mär 2018, 09:15

{Peter} hat geschrieben:
Mi 21. Mär 2018, 22:16
Aus spielerischer Sicht machen die Ketten mit oder ohne Kügelchen schon nen Unterschied in meiner Erfahrung/Spielweise:

Was mir an den "Filament-" bzw. Schlauchketten nicht gefällt ist die *fehlende Starrheit im "Kettenglied" selbst.*
Das führt - im Gegensatz zu meiner Baumarkt-Kettenglieder-Kette - dazu, dass wenn man so eine Schlauchkette einmal aus dem Schwung bringt, dass anschwingen schwieriger ist. Man bekommt hier weniger zu rein.
Speziell dann, wenn man seinen Körper als Fixierpunk dafür einsetzt.

Die Kügelchen sorgen allerdings für etwas mehr Masse und somit Trägheit im Schlauch. Daher lässt sich das, was ich von einer Kette erwarte, besser umsetzen.

Ich würde schon rein aus spielerischem Aspekt die Kügelchen jederzeit bevorzugen.
Ich würde dir hier teilweise widersprechen - ich denke nicht, dass es an der Starrheit der Kettenglieder liegt, dass einige Schlauchketten schwieriger anzuschwingen sind. mMn spielt hier das Gesamtgewicht und dessen Verteilung eine größere Rolle - zu wenig Gewicht im Ball und man schwingt im Prinzip nur ein Seil (was sich wieder ganz anders verhält). Man sollte beim Basteln also erstmal mit minimalem Gewicht anfangen und dann ausprobieren, wo mehr Gewicht sinnvoll ist.
Persönlich brauchte ich trotz einigem Gewicht in der Ballbefestigung (Küchentuch!) noch zwei Bahnen Panzertape um den Ball, um ein Schwungverhalten zu erreichen, mit dem ich zufrieden bin.

Bei der Gewichtsfrage würde ich den Kügelchen selbst keine zu große Rolle zusprechen - bei den EPP/EPS Kügelchen geht es um einzelne Gramm Unterschied wegen der geringen Dichte, das ändert nicht besonders viel am Schwungverhalten.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 708
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von ich » Do 22. Mär 2018, 09:28

Glaube auch nicht, dass sich das Gewicht der Kugeln sonderlich auswirkt. Könnte allerdings sein, dass sie die Querschnittsform des Schlauchs positiv beeinflussen, also mehr in Richtung kreisförmig bringen.
Ich hatte jetzt überlegt den Schlauch anders zu befüllen, zB. mit Isomattestreifen, oder eben ganz leer zu lassen...
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1352
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Bob
Position: Gurt

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von Gnom » Do 22. Mär 2018, 09:38

Meiner Erfahrung nach sind beide Askpekte für das Schwung- und Spielverhalten relevant.

- Kettenballgewicht sorgt für besseren Schwerpunkt am Kettenkopf. Wie relevant das ist, ist aber von der Spielweise und Technik des Kettenspielers abhängig. Hier kann jeder seinen persönlichen sweet-spot finden.
- Kettensteifheit ist auch ein relevanter Punkt. Gliederketten hatten ein deutlich anderes Schwungverhalten als Bandketten. Beim Umstieg muss man viele Spieltechniken neu lernen und oder adaptieren. Einfach Spielen ;). Anschwingen mit leichter Steifheit geht besser als mit bloßem "Seil", zumindest wenn ich das ganze nicht super kurz halte.

Die gefüllte Schlauchkette ist meiner Meinung nach noch die brauchbarste Bandkette der aktuellen Bautypen (Ich habe 8 letztes Jahr verschiedene Kettentypen gebaut/genäht und getestet). Auch Sicherheitstechnisch gut zu gebrauchen.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 708
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Filamentketten-Tutorial (Englisch)

Beitrag von ich » Do 22. Mär 2018, 09:43

Gnom hat geschrieben:
Do 22. Mär 2018, 09:38
Die gefüllte Schlauchkette ist meiner Meinung nach noch die brauchbarste Bandkette der aktuellen Bautypen (Ich habe 8 letztes Jahr verschiedene Kettentypen gebaut/genäht und getestet). Auch Sicherheitstechnisch gut zu gebrauchen.
Denkst du die Füllung mit den Kügelchen ist für die Sicherheit relevant? Das wäre ja mal als erstes zu klären, wenn man die weglassen will...
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast