Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Für Anmerkungen zur Turnierverwaltung, z.B. Hinweise zu falschen Einträgen und Ergebnissen, Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik
Forumsregeln
Dieses Forum ist für Namensänderungen, falsche Einträge, falsche Ergebnisse, Hinweise an die Administration, u.s.w. gedacht. Probleme und Anregungen zur Verwaltung können hier diskutiert werden.
Benutzeravatar
Timba
Beiträge: 297
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 16:39
Position: Kindermädchen

Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Timba » Do 29. Mär 2012, 20:01

Hallo,

ich fahre mit meiner Mannschaft Ende April das erste mal auf ein Turnier und die Anreise soll schon einen Tag vorher stattfinden.
Von der Möglichkeit im April zu zelten halte ich ungefähr garnichts, daher wollte ich etwas vorschlagen was auf allen internationalen Treffen (naja, deutschlandweit plus ein paar Brasilianer :D) in meiner Capoeira regional-Zeit immer gut geklappt hat.
Es haben sich immer erstmal alle getroffen und alle Leute die einen Schlafplatz brauchten haben von den Gastgebern einen bekommen.
So habe ich zB auf 2 Treffen jeweils soviele Leute bei mir übernachten lassen wie auf mein Sofa und Wohnzimmerboden gepasst haben, die hatten natürlich auch Schlafsack/Isomatte dabei. Dafür bin ich selbst auch einmal in Berlin untergekommen und brauchte auch nicht extra eine Jugendherberge bezahlen.

Man hat sich auch vorher nicht gekannt und die Leute dann eben so besser kennengelernt. Vorallem war es selbstverständlich, dass die Gastgeberstadt die Leute aufgenommen hat. Falls irgendelche Kosten angefallen sind, wie zB der gemeinsame Restaurantbesuch zum Abendessen, haben selbstverständlich die Gäste den Gastgeber eingeladen. :ja:

Auch wenn Capoeira nicht so der Teamsport ist, solche Selbstverständlichkeiten waren dann trotzdem echt cool.
Ich habe übrigens noch nie gehört, dass irgendwo was weggekommen wäre oder ähnliche Späße. Kann ja jeder mal als Gastgeber dran sein und für ein besseres Kennenlernen untereinander und der Verhinderung von Zelten bei Regen passt das schon.

Wer es nicht glaubt, fragt nach:
http://www.capoeiraregional.de/kontakt.html


Das würde ich gerne mal allen vorgeschlagen haben und zur Diskussion stellen, also zeigt es euren Teamkollegen. Ich denke es wäre ein Vorteil für alle.
This man doesn't age. He just gets angrier.

Benutzeravatar
Guardian
Beiträge: 876
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 03:47
Stadt: Lippstadt
Team: J-Team
Position: Stab
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Guardian » Do 29. Mär 2012, 20:11

Nett wäre es... Aber:

1. kriegt man unter Umständen gar nicht alle unter und bevor sich einer benachteiligt fühlt... Turniere sind da ja durchaus stark schwankend, was die Teilnehmerzahlen angeht...
2. Im April zelten geht klar, wenn man sich passend vorbereitet...
3. ist das evtl. je nach Lage der Spielfelder und den entsprechenden Wohnungen ein logistisches Problem

Warst du schonmal Ausrichter und Organisator eines größeren Turniers? Nur, um zu erkennen, auf welcher Basis du das ansprichst...

Ich war auch immer sehr dankbar, wenn ich irgendwo untergekommen bin, aber das irgendwie einem Ausrichter als Pflicht aufzubürden ist, denk ich, unmöglich!
Und geiler isses auch, wenn abends noch was geht...

Lieben Gruß,
Hendrik
Zuletzt geändert von Guardian am Do 29. Mär 2012, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Fan des Jugger-Lippstadt e.V.
BÄM!-Shop für alle, die uns mochten :)
Forum der Lippstädter Jugger ist HIER zu finden.

Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 947
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 13:33
Stadt: Bad Oldesloe
Team: Last Man Standing
Position: Stabspieler

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Michi » Do 29. Mär 2012, 21:07

Bin da ganz auf Guardians Seite.
Zu dem Punkt, dass es kaum / gar nicht umsetzbar wäre, geht auch einiges an der schönen Atmösphäre vom gemeinsamen Zelten+Abendgestaltung verloren, bzw auch dies wird sehr schwer, je nach Ausrichter unmöglich.
Oh, zudem hats früher auch alles geklappt :cool:
StabLast Man Standing

Bruno
Beiträge: 354
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Bruno » Do 29. Mär 2012, 21:35

Ende April? das klingt nach dem Turnier in NRW oder in Berlin.

Alle Turnierteilnehmer in Wohnungen unter zu bringen, wird extrem schwer und meist muss man aus dem Grund, dann die Teilnehmerzahl beschränken. Zu den Turnieren in Berlin wird es auch immer wieder versucht, für alle Teams eine Unterkunft zu besorgen. was ein extrem großer aufwand für alle beteiligten ist. Zelten geht leider eher weniger in Berlin, so das die Teams untergebracht werden müssen.

was dann auch für viele fehlt, ist das zusammen sitzen und feiern am Abend eines Turniertages. Das würden glaub ich auch viele schade finden, wenn das wegfallen würde.

Benutzeravatar
Timba
Beiträge: 297
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 16:39
Position: Kindermädchen

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Timba » Do 29. Mär 2012, 22:01

Nunja, ich weiß natürlich nicht wieviele Leute da immer zu so einem Jugger-Turnier mitkommen, auch denke ich nicht, dass eine Mannschaft aus 4 Leuten selbst sowas veranstaltet. Wie ist denn für gewöhnlich das Verhältnis von Gastgebern zu Anreisenden im Durchschnitt?
Die Lage der Spielfelder und die Wohnungen der Gastgeber sollte ein kleines Problem sein, schließlich kommen die ja auch hin und zurück.
Außerdem rede ich nicht davon, dass der Turnierveranstalter das plant, sondern dass die Spieler selber auf die Idee kommen dies als gute Möglichkeit zu erkennen.

Übrigens waren diese Treffen auch immer 3 Tage und Samstags Abends gabs ne dicke Party, da hat das gemeinsame Feiern und der Weg nach Hause auch immer geklappt. Es würde ja nichts wegfallen, daher bin ich mir gerade nicht sicher wie ihr euch das vorgestellt habt. So ein kleines Maß an Selbstorganisation sollte man schon haben um auch den richtigen Zeitpunkt für den nach-Hause-Weg zu wählen, aber wenn es an sowas scheitert, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Am Anfang hat der Sprecher der Gastgeber eben mal angesagt, alle die einen Schlafplatz suchen auf die eine Seite, alle die Schlafplätze anbieten auf die andere Seite und dann hat man sich da irgendwie organisiert. Zur Not hat immer noch einer mehr irgendwo rein gepasst.

Es ist natürlich keine Verpflichtung, auch beim Capoeira hat niemand irgendwen gezwungen, "das ist halt so Sitte" war die einzige Devise.
Wenn das halt allgemein so auch bekannt ist, kann ja jeder auch überlegen wieviele er aufnehmen kann oder will, anstatt eben von Anfang an davon auszugehen, dass die schon was finden.
This man doesn't age. He just gets angrier.

Benutzeravatar
Guardian
Beiträge: 876
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 03:47
Stadt: Lippstadt
Team: J-Team
Position: Stab
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Guardian » Do 29. Mär 2012, 22:16

Timba hat geschrieben:Nunja, ich weiß natürlich nicht wieviele Leute da immer zu so einem Jugger-Turnier mitkommen, auch denke ich nicht, dass eine Mannschaft aus 4 Leuten selbst sowas veranstaltet. Wie ist denn für gewöhnlich das Verhältnis von Gastgebern zu Anreisenden im Durchschnitt?
naja überschlags doch... 15 Teams á 6-7 Spieler sind also ca. 100 Spieler... und das wird mitlerweile auch häufig überschritten...
mit 20 Teams sind wa schon bei vielleicht 150 Leuten, wenn die Teams halbwegs voll besetzt anreisen... Maximalberechnung also bei 20 Teams á 8 Leute zzgl. Freunde und Besucher, sind dann auch 200 machbar (zugegeben, wohl noch eher die Ausnahme) :schreiber:
So ein Turnier wird ganz unterschiedlich und großzügig betrachtet, von 5-10 (vielleicht auch mal 20?) Leuten organisiert... Da wird das schon derbe eng... bzw. ein Zusammenraffen von weiteren, ein nicht zu verachtender Mehraufwand...
Timba hat geschrieben:Die Lage der Spielfelder und die Wohnungen der Gastgeber sollte ein kleines Problem sein, schließlich kommen die ja auch hin und zurück.
Wenn ich mit dem Auto nach hause fahre, sind das direkt 15 km, weil ich nunmal nicht dabei meine Unterkunft habe, andere pennen als Nachtwache am Platz und wieder andere haben die Karre voll mit Kram für den nächsten Tag, wo man kaum noch Leute mit Schlafequipment und Sportequipment transportieren kann...
Ich für meinen Teil gönne jedem Ausrichter die Ruhe der Nacht, wenn er so nen Tag hinter sich gebracht hat und die wird er eh schon kaum einrichten können... ;-)

Ich halte es somit glasklar so: Wer es von sich aus freien Stücken anbietet, fettes Danke! Aber wenn nicht, macht das niemanden zu einen schlechten Gastgeber...
Timba hat geschrieben:daher bin ich mir gerade nicht sicher wie ihr euch das vorgestellt habt.
das wird sich weniger vorgestellt, als dass es ja durchaus Erfahrungen damit gibt... WENN ich bei jemandem pennen durfte, war immer relativ viel früher Schluss am Tag, weil der Veranstalter nunmal meist einen härteren Tag hatte und deshalb auch logischerweise meist früher in die Falle wollte...

Gruß
Zuletzt geändert von Guardian am Do 29. Mär 2012, 22:25, insgesamt 2-mal geändert.
Fan des Jugger-Lippstadt e.V.
BÄM!-Shop für alle, die uns mochten :)
Forum der Lippstädter Jugger ist HIER zu finden.

Benutzeravatar
Raymond
Beiträge: 488
Registriert: So 10. Mai 2009, 22:26
Stadt: Berlin
Team: GrenzdebileAltersschwacheGreis
Position: Kanonenfutter
Wohnort: Berlin

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Raymond » Do 29. Mär 2012, 22:22

Früher war das beim Juggern "auch so Sitte". Bei meiner ersten Deutschen Meisterschaft sind wir auch bei einem Berliner aufgenommen worden, aber ab einer bestimmten Teilnehmerzahl auf den Turnieren war das einfach nicht mehr handelbar. Stell Dir mal vor, der/die Gastgeber sind bei dem Treffen nicht mehr in der Lage alle aufzunehmen. Da ist das dann ziemlich blöde für die übriggebliebenen sich Abends noch fix nen überteuerten Schlafplatz zu suchen.

Ich glaube wir sind hier auch im falschem Ordner.
Bild

Robin
Beiträge: 216
Registriert: Di 4. Jan 2011, 08:42
Stadt: Lippstadt/Stuttgart
Team: J-Team Lippstadt/Problemkinder
Position: Stab
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Robin » Do 29. Mär 2012, 22:46

Hey Timba,

es ist dein erstes Turnier? Ein Tipp: Wenn du die Möglichkeit hast zu zelten, dann nimm das Zelt!
Dann wirst du erleben warum wir alle so gerne Jugger spielen :)

Wenn du aber nicht Zelten möchtest schreib einfach hier ins Forum dass du eine Bleibe suchst... fertig!

Gruß Robin

Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 998
Registriert: So 16. Nov 2008, 23:56
Stadt: Hamburg
Team: Torpedo Irgendwas
Position: Eckfahne
Wohnort: Hamburg

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von Siggi » Fr 30. Mär 2012, 10:43

HI,
wir haben das in Hamburg früher auch so gemacht. Damals kamen max. 4 auswärtige Teams (also zwischen 20 und 30 Leuten) und wir waren damit
als Gastgeber leider schon am Limit. Mehr unterbringen wäre immer schwierig gewesen, sei es aufgrund Platzmangels oder der Lage der Wohnung
oder Transport vom/zum Turnierplatz.
So Schade das auch ist und so gut ich Deine Idee finde: es lässt sich denke ich nicht realisieren.
Wie viele Leute kommen denn zu einer Capoeiro-Veranstaltung?
Achtung: Kommentare können Spuren von Satire & Ironie enthalten. Zynismus nicht ausgeschlossen.

kurt
Beiträge: 448
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 13:18
Stadt: Hagen
Team: HaWu AllstarZ
Position: Qwik, Stab, Kette
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Gastgeber und Anreisende auf Turnieren

Beitrag von kurt » Fr 30. Mär 2012, 12:01

Hi,
wir haben uns für unserem Turnier zusammen gesetzt und alle Möglichkeiten besprochen. Da viele von uns Zuhause wohnen können wir leider nicht alle in WG´s oder sonstigem unterbekommen.

Da wir von einigen Teams wissen, dass diese eine längere Anreise haben, sprachen wir nochmal mit dem Platzwart damit wir diesen Teams die Möglichkeit geben können, bereits von Freitag auf Samstag anzureisen.

Wir hoffen sehr, dass Ende April bereits wärmeres Wetter ist und somit das Zelten angenehmer wird. Aber mehr ist von unserer Seite leider in dem Bereich nicht machbar gewesen.

Wir werden euch aber dafür am Samstag Morgen mit warmen Kaffee und Tee versorgen damit ihr euch aufwärmen könnt, dazu gibt´s ja noch die Duschen :winken:

Insgesamt gehört das Zelten dazu, oder eine Sammelstelle (wie Sporthalle) wo man sich abends unterhalten kann. Das war ja, wie ich fand, ich Waidhaus mit dem Lagerfeuer sehr angenehm.

Das ist aber von jedem Ausrichter einzeln zu entscheiden und ich glaube das es kaum amchbar ist, in diesem Bereich Richtlinen vorzugeben, denn man ist von vielen Faktoren abhängig, auf die man keinen Einfluss hat, wie Stadt z.B.
mit sportlichen Grüssen
1. Jugger-Club Hagen e.V. (Mad Monkeys)
www.jugger-hagen.de

Antworten

Zurück zu „Turnierverwaltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast