2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Turniere, Training, Treffen
Benutzeravatar
Evil_Cheese
Beiträge: 752
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 13:40
Stadt: Gevelsberg
Team: HaWu AllstarZ
Position: Q-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Evil_Cheese » Mi 22. Jun 2016, 10:32

Ja, sry :\ aber ist ja angekommen..

Manu
Beiträge: 86
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 21:34
Stadt: Hannover
Team: Hannover Living Undeads
Position: QQ-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Manu » Do 23. Jun 2016, 18:40

Verpflegung auf dem Turnier:

- Wir stellen: 3 Six-Packs Wasser und Obst

- Die Wirtschaft stellt: Grillfleisch und alles von der Karte (folgt) .
Bei anderen Veranstaltungen lag der Preis für Wurst bei 2,00 -, Steak 2,50 Euro

Ansonsten gilt Selbstverpflegung. Es darf Essen auf das Gelände gebracht bzw. dorthin bestellt werden. Denjenigen, welche auf mitgebrachten Geräten selbst grillen möchten, weisen wir gerne einen Platz dafür zu.
"Um Tierrassen zu erhalten müssen sie auf den Speiseplan."
Hans-Heinrich Ehlen, Niedersächsischer Landwirtschaftsminister (CDU)
[Ehrenmitglied von P.E.T.A. Germany e.V. (People Eating Tasty Animals)]

Manu
Beiträge: 86
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 21:34
Stadt: Hannover
Team: Hannover Living Undeads
Position: QQ-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Manu » Sa 25. Jun 2016, 02:06

Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß:

Rewe 20min
Netto 16min
Edeka 20min
Penny 19min
Rewe2 17min
"Um Tierrassen zu erhalten müssen sie auf den Speiseplan."
Hans-Heinrich Ehlen, Niedersächsischer Landwirtschaftsminister (CDU)
[Ehrenmitglied von P.E.T.A. Germany e.V. (People Eating Tasty Animals)]

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 143
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Tim » Mi 29. Jun 2016, 09:13

Hallo liebe Hannoveraner, ich habe eine Frage zum Thema Alkohol auf dem Gelände an euch: Letztes Jahr war es soweit ich mich erinnere möglich, mitgebrachtes Bier auf dem Gelände zu trinken, wenn es welches von der Brauerei war, die den Vertrag mit der Wirtschaft abgeschlossen hat (Herrenhäuser hieß sie glaube ich). Gibt es diese Möglichkeit wieder oder muss man sich sein Bier dieses Jahr grundsätzlich in der Kneipe kaufen?
"Jugger ist wie Fußball, nur ohne Würfel." - Lukas Podolski

Kontakt Ligakoordinatoren: liga@jugger.org

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 537
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von JÄNS » Mi 29. Jun 2016, 11:14

:spam: :spam: :spam: :spam: :spam: (ich pöbel nur rum)

Ihr führt für Q-tipps eine Mindestschlagflächenlänge ein, ansonsten kann man sich "an die üblichen regularien halten" (Stäbe) aber die Langpompfengriffe sollen nicht zu lang sein?
klingt alles ein bisschen diffus.
Manu hat geschrieben: Also eine Langpompfe, deren Griff erkennbar zu lang ist und ein q-Tip, der erkennbar
unsymmetrisch ist, sind bei uns nicht zugelassen.
Manu hat geschrieben: Eure Stäbe könnt ihr etwas kürzer bauen, wenn ihr wollt solange ihr euch an die übrigen Regularien
haltet. Hier können wir keinen Vorteil der Modifizierung erkennen.
Manu hat geschrieben: Mindestlänge der Q-Tip Schlagflächen: 55 cm. Wir befürchten ansonsten einfach ein zu hohes
Risiko bei ungepolsterten Griffen.
Das Einführen einer Mindestschlagflächenlänge für manche Pompfen suggeriert, dass ich die Schlagflächen nicht damit regulierter Pompfen so kurz bauen kann wie ich will (/wie im RW zugelassen). könnte beim Stab ganz schön unangenehm werden ;-)
:spam: :spam: :spam: :spam:
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Manu
Beiträge: 86
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 21:34
Stadt: Hannover
Team: Hannover Living Undeads
Position: QQ-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Manu » Mi 29. Jun 2016, 11:18

Moin Tim, dies war auch letztes Jahr schon eine fragwürdige Auslegung. Zur jetzigen Situation:
Vorstand und Wirt kamen auf uns zu und "baten" uns eindringlich, dieses Jahr das Schankrecht der Wirtschaft stärker zu respektieren.
Will heissen: Nein, auch keine mitgebrachten Brauerei-Erzeugnisse auch der Hausmarke "Herrenhäuser" auf dem Gelände.
Praxis für euch also bitte: Geht die paar Meter ausser Sicht vom Gelände an die Gracht mit Aussicht auf den Großen Garten.
Nicht ideal, ich weiss, aber leider das, mit dem wir Organisatoren vor Ort, arbeiten müssen.

Freundliche Grüße

Manu
"Um Tierrassen zu erhalten müssen sie auf den Speiseplan."
Hans-Heinrich Ehlen, Niedersächsischer Landwirtschaftsminister (CDU)
[Ehrenmitglied von P.E.T.A. Germany e.V. (People Eating Tasty Animals)]

Manu
Beiträge: 86
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 21:34
Stadt: Hannover
Team: Hannover Living Undeads
Position: QQ-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Manu » Mi 29. Jun 2016, 11:21

Söldnerbörse ist nun zu finden unter:

Klick mich
"Um Tierrassen zu erhalten müssen sie auf den Speiseplan."
Hans-Heinrich Ehlen, Niedersächsischer Landwirtschaftsminister (CDU)
[Ehrenmitglied von P.E.T.A. Germany e.V. (People Eating Tasty Animals)]

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 294
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 23:38
Stadt: Hannover
Team: HLU
Position: Stab/Barde♫/a***loch für alles

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Tom » Di 5. Jul 2016, 13:15

JÄNS hat geschrieben: Ihr führt für Q-tipps eine Mindestschlagflächenlänge ein, ansonsten kann man sich "an die üblichen regularien halten" (Stäbe) aber die Langpompfengriffe sollen nicht zu lang sein?
klingt alles ein bisschen diffus.


Das Einführen einer Mindestschlagflächenlänge für manche Pompfen suggeriert, dass ich die Schlagflächen nicht damit regulierter Pompfen so kurz bauen kann wie ich will (/wie im RW zugelassen). könnte beim Stab ganz schön unangenehm werden ;-)
kurze erklärung: gesunder Menschenverstand.

längere erlärung:
Sorry wenn das aus dem text nicht hervorgeht...
1. Keine pompfe soll zu lang sein. Sowohl max. Länge, als auch reichweite
2. Die Definition einer mindestlänge für schlagflächen bei q-tips kam weil ich das schon deutlich kürzer gesehen hab. bei anderen Pompfen nicht.
Da die 3 "langen" Pompfen (stab, q und LP) alle sehr unterschiedlich konzipiert sind muss man da leider unterschiedliche vormulierungen treffen um das eindeutig festzulegen.
Beim q-tip kann es unter Umständen vorteile einbringen die schlagflächen kürzer zu bauen. Man kann bei gleicher reichweite erreichen, dass man sich das ding seltener selbst ins gesicht haut. Daher Mindestlänge definiert.
3. bei stäben hab ich das noch nie gesehen. Warum auch... ich sehe keinen vorteil darin eine schlagfläche kürzer zu machen. man hat ja schon genug hebel. und reichweite verringern macht man ja auch selten freiwillig
4, bei Langpompfe kann man zwar die Länge der schlagfläche kürzer machen, gibt damit aber reichweite auf. Also warum sollte man das machen? Den griff verlängern geht nicht, da ja verboten bei uns.
aus diesen Gründen wurde es bei q extra dazu gesagt und bei den anderen nicht.
Küsst ihren Mund, küsst ihren Arsch und küsst ihre süßen Schenkel. Küsst den Opi und die Omi und vergesst nicht ihre Enkel.
Hegt und pflegt sie, eure Barden. Erfüllt ihnen jeden Wunsch. Reicht ihnen Bier und reicht ihnen Met, aber niemals Früchtepunsch!

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 537
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von JÄNS » Do 7. Jul 2016, 17:35

:spam:
Tom hat geschrieben:3. bei stäben hab ich das noch nie gesehen. Warum auch... ich sehe keinen vorteil darin eine schlagfläche kürzer zu machen. man hat ja schon genug hebel. und reichweite verringern macht man ja auch selten freiwillig
Es ist nach dem deutschen Regelwerk möglich die Schlagfläche zu verkürzen ohne Reichweite einzubüsen. du machst einfach den vorderen Griff länger. Bis zu einem gewissen Maß halte ich das für risikofrei aber irgendwo wird es dann unsicher.

Ich lasse dir noch eine Grafik da, alles weitere dann gerne per PN
JÄNS hat geschrieben:Mir ist gerade aufgefallen, das in keiner der bisherigen Vorschläge folgende Bauweise verboten wird.
Denkt ihr man sollte für die mittlere Grifffläche ein Mindestmaß einführen um eine zu kurze Schlagfläche zu verhindern?


Mein Vorschlag wäre:
-die mittlere Grifffläche ist maximal 30cm lang- , haltet ihr das für zu gering?

Regeltechnisch ist ansonsten nach allen Vorschlägen erlaubt:
Bild
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Mark
Beiträge: 93
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 23:31
Stadt: Haifa
Team: Ex - Living Undeads
Position: Q-Tip

Re: 2. Juggerturnier am Hohen Ufer - Hannover 23.-24.7.16

Beitrag von Mark » Fr 8. Jul 2016, 00:30

Jäns, sei nicht albern.
Living Undeads
...Braindead...

Antworten

Zurück zu „Events“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast