Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Diskussionen um das Regelwerk
Forumsregeln
Hinweis neuregistrierte Nutzer: Bitte kontaktiert einen Admin wie Ein Uhu ( :idea: siehe hier), damit Euer Konto aktiviert wird.
Wir arbeiten an einer besseren Lösung.
Antworten
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1641
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauser
Position: Hintermann

Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Pit » So 18. Apr 2021, 11:24

Hallo Jugerplöm,
Wir Regelhüter haben uns im Nachhinein der Wahl mit eurem Feedback innerhalb und außerhalb der Wahlumfrage auseinandergesetzt. Dabei kamen einige Punkte zustande:

Reichweite /Werbung
Wir haben bezüglich unserer Reichweite folgendes Feedback erhalten:
Es wird mehr Werbung erwartet.
Momentan läuft unsere Hauptkommunikation über das Forum, die wir mit Updates auf
-Facebook
-Instagram
-E-Mail Verteiler
unterstützen.
Da wir mit dem AG-Konzept angekündigt haben die RH-Workload zu verringern sehen wir aktuell keine Möglichkeit, unsere Außenkommunikation noch weiter zu steigern.
Wir wissen nicht welche Kanäle ihr euch für mehr Werbung wünscht?
Es gab die Idee, enger mit youtube-Medien zusammenzuarbeiten (Juggerschau, Uhu,...), sodass diese ihr Publikum auf aktuelle Regelwahl-Themen aufmerksam machen können.

Forum als Plattform
Es gab Wünsche nach anderen Plattformen für die Hauptkommunikation , wir sehen allerdings aktuell noch keine gute Alternative zu einem Forum.
Oft werden hohe Einstiegshürden und fehlende Freischaltung von Accounts beklagt.
In so einem Fall könnt ihr euch an die Admins unter dieser Kommunikation wenden: [HIER]
Der Wunsch nach einem Forum mit schönerer Benutzeroberfläche wurde ebenfalls geäußert. Wir haben allerdings nicht die Kapazitäten ein solches einzurichten. FALLS JEMAND SICH ANGESPROCHEN FÜHLT, DAS ZU ÜBERNEHMEN: DAS IST DEIN ZEICHEN!

Partizipation in der Feedbackphase
Hier gab es eine zu niedrige Aktivität im Forum. Die Danke-Funktion wurde für Kommentare kaum genutzt und vieles an wichtigem und sinnvollem Feedback kam erst im Zeitraum der schon laufenden Wahl. Teilweise wurde auch von den AGs auf Feedback nicht reagiert bzw. abgewehrt, statt integriert.
Uns stellt sich die Frage, wie das verbessert werden kann.
Ein möglicher Punkt hierfür wäre eine Verlängerung der Feedbackphase im Verhältnis zu den anderen Arbeitsschritten, da einige Menschen diese erst dann mitbekommen hatten, als die Wahl schon in Gang war.

Arbeit in den AGs
Da es sich um einen ersten Versuch des AG-Systems handelte, bewerten wir Regelhüter die Gesamtheit der Arbeitsprozesse innerhalb der einzelnen AGs als positiv.
Trotzdem gab es verschiedene Schwierigkeiten bei der Arbeit in den AG's
Während vor allem kleine AG's im Workflow gut funktionierten gab es in größeren Gruppen folgende Probleme:
Zum Teil wurde der vorhandene Regeltext unterschiedlich interpretiert und man musste mit Kompromissinterpretationen als Grundlage arbeiten. Dabei ist nicht klar wie die Gesamtcommunity den Text intepretiert (z.B. Treffer, gültige Treffer, führen von Kurzpompfen).
Teilweise wurden Regelvorschläge vorgebracht die bisher (logisch) fehlten und trotz starker Empfehlung von RH Mod nicht übernommen (Kettenband-Kopf Gruppe). An dieser Stelle haben RH aktuell keine Befugnis etwas "durchzudrücken", bzw. die Entscheidungsgewalt der moderierenden RH ist bisher nicht festgelegt.
In den AG's beteiligen sich vor allem Spielende mit einem eigenen starken Interesse und es kommt zu "Lobbyarbeit" (bsp. Male und Juggs) daher fehlen neutrale Vorschläge mit möglichen Mechaniken.

Vorschläge zur Testung
Einige Vorschläge (z.B. gewickelte Ketten) haben das Feedback bekommen, dass sie noch nicht ausreichend auf Turnieren getestet werden konnten.
Es gab es die Idee, dass Regelvorschläge von der AG zunächst zur Testung veröffentlicht werden können. Auf Testturnieren und im Training könnten diese Vorschläge so zunächst sorgfältig geprüft und dann vor der nächsten Regelabstimmung ggf. noch einmal überarbeitet werden.

Bestätigung von Regeln durch nicht-Wahl
Der Umgang mit "Bestätigung" nicht gespielter Regeln ist bis jetzt unklar, z.B. Stechen im Vorwärtssprung/aus vollem Lauf.
Es gab verschiedenes Feedback, Menschen sehen die Nicht-Wahl einer Änderung hier entweder als Legitimation der bisherigen Spielpraxis (Es ändert sich nichts auf dem Feld) oder als explizite Wahl des bisher nicht gespielten Wortlauts im RW ("Ab jetzt schiedse ich das so!").
Die RH sind sich in dieser Frage auch uneins. Es wäre auf jeden Fall nice, eine gemeinsame Interpretation des Wahlergebnisses zu haben.

Quorum
Das Quorum wurde in dieser RW nicht abgeschafft. Es gab dazu verschiedenes Feedback, das eine zweite Diskussion oder eine AG dazu nahelegt:
Einigen Leuten fehlte eine öffentliche Diskussion wie sie [hier] jedoch stattgefunden hat
-Opt out gewünscht: Teams die nicht wählen wollen, sollten sich abmelden können und bei dem Quorum damit nicht berücksichtigt werden.
-Veränderung des Quorums: Es gab Vorschläge das Quorum auf 50% herabzusetzen.
- Veränderung der Wahlberechtigung: Es gab Vorschläge die Wahlberechtigung strenger zu gestalten, bspw auf 5 JTR Turniere hochzusetzen um lediglich aktivere Teams als bisher zuzulassen.
-Veränderung der Wahlberechtigung: Wer sich anmeldet ist wahlberechtigt, damit Quorum noch vorhanden aber nur für Teams die sich kümmern....

AG Konzeptdokumentation / Keine RH Kandidaten
Eine regelmäßige Änderung der RH und ein niedrigschwelliger Zugang für Interessierte ist uns wichtig.
Das AG Konzept ist noch neu und in Veränderung, sobald es eine weitestgehend festgelegtes Vorgehen gibt werden wir dieses auch außerhalb des Forums gebündelt dokumentieren, so dass RH Interessierte (Bewerber:innen) sich einfach einlesen können und Zugang zu der Orga um das AG Konzept bekommen.
Da die Abläufe des AG-System bisher allerdings noch alles andere als eingeschleift sind und sich im Zuge der Überarbeitung (und einer möglichen Verbandsgründung?) auch noch ändern können, steht dieser Punkt allerdings noch nicht ganz oben auf unserer Liste.

Wie gehts jetzt weiter?
Wir wollen das AG-System mit euch gemeinsam weiterentwickeln.
1. Schreibt uns bitte eure Meinungen zu diesen Punkten und dem AG-System hier rein. (oder auch zu anderen Punkten, die ihr wichtig findet)
2. Um die Konzepte gemeinsam mit euch weiterzuentwickeln, wollen wir anschließend AGs einrichten, die Konzepte und Lösungsmöglichkeiten zu den folgenden Themen erarbeiten.
-Vorschläge für Quorum ausarbeiten
-Kommunikation/Feedbackphase verbessern
-Arbeit in den AGs verbessern/Berechtigungen der RH
Alle Interessierten können sich melden und dann daran beteiligen.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit euch
eure Regelhütis
"Pompfer führen Pompfen."
RW 2.1

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1641
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauser
Position: Hintermann

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Pit » So 18. Apr 2021, 11:25

Feedback zum AG-System aus der Regelabstimmung
doppelte Kommentare (von Zweitteams) wurden der Übersichtlichkeit halber weggelassen

Das war gut
-Die Arbeit verteilt sich auf mehr Köpfe und ist unserer Meinung nach viel besser als "nur Forumsdiskussionen"
-AG sind gut, Leute die sich interessieren werden einbezogen und können Expertenwissen bringen, Partizipation ist cool!
-Transparenz
-Ideenvielfalt, strukturiertes Vorgehen, offener für Beteiligung
-Idee cool, Feedbackoption bei den Abstimmungsoptionen sinnvoll
-Feedback Option
-offener, tranzparenter und ideenreicher als die alte Variante
-Durch das AG-System wurden mehr Themen behandelt
-MAnu und Pit
-Partizipation erleichtert
-Große Community-Beteiligung
-[persönliche Meinung] Viel Austausch zu den AG-Themen; die letzten Jahre fand das nicht so sehr statt.
-Auf den Punkt gebracht. Finden wir gut
-Bin zufrieden :)
-Manu, Pit für Inhalte und Rechtschreibung, Nix, Die Idee,
-Jeder konnte sich in den AGs beteiligen
-gute Umsetzung.
-gute Strukturierung des gesamten Regelürozess, sodass man auch beim gelegentlichen Lesen der Beiträge noch die Zusammenhänge verstehen konnte
-Das System und die Aufbereitung
-intensivere Beschäftigung von Spieler*innen aus der Community mit den Regelthemen, weniger Last für die Regelhütenden
-AG-Modell ist generell cool und eine Verbesserung zu vorher
-AG vertrauenswürdiger als vorher
-Mehr Mitarbeit möglich, vielseitigere Ideen, mehr Kontakt zu anderen Spielern

Das war nicht so gut
-Kettenband Kopf hatte eine fehlende Option, das war doof:(
-Aufgrund von Inaktivität und Corona haben viele bei uns sich nicht im Forum beteiligt
-Entscheidungsfindung manchmal schwierig, da viele Stimmen und Meinungen
-Qualität der ausgearbeiteten Vorschläge. Es wurde nicht genug Werbung gemacht.
-Jens
-Regeln, die den Spielfluss beeinflussen, konnten nicht getestet werden. "Circa" für Größenangaben ist suboptimal, wenn schon regeln dann mit konkreten Maßen. Grammarnazi-Kommentar zu Kettenwicklung: "... braucht nicht loszulassen" ist kein Hochdeutsch
-Übersichtlichkeit könnte möglicherweise besser sein (z.B. Link zu den Ergebnissen der AGs auch im Hauptthread verlinken)
-Nur Vornamen bei den Regelhütern ist unpraktisch und vor allem für Neulige diskriminierend, da man die entsprechenden Personen kaum auf social media oä. finden kann. Zudem war uns besipielsweise nicht ganz klar, welcher "Manuel" nun genau gemeint war.
-[persönliche Meinung] Der Feedback-Loop zwischen AG und Feedbackern hat nicht geklappt. Es war nicht klar ob/wie auf Feedback eingegangen werden muss.
-Die genauen Formulierungen der Regeltexte sollten in der Abstimmung auftauchen und nicht nur als Zusammenfassung da stehen.
-Niedrige Beteiligung aus Community, wenig Feedback, zu spätes Feedback
-Regelformulierung oft unklar und ungenau
-AGs waren wenig kritikempfänglich; teilweise wurden Aspekte nicht bedacht; Gefühl, dass in manchen Gruppen Einzelpersonen ihre Meinung durchgedrückt haben
-gefühlt weniger Einfluss auf die Texte der Regeloptionen, wenn man nicht in der entsprechenden AG mitgewirkt hat
-teilweise sehr festgefahrene Standpunkte in den AGs. Verzerrtes Bild, was "gängige Spielpraxis" ist.
-Eigenmächtigkeit von AGs (s. Simbas Vorschlag) ... die Regelhütenden sollten Gatekeeper des Regelwerks (da auch demokratisch legitimiert) bleiben und nicht die AGs (die ja Optionen erarbeiten, aber sie nicht streichen/verhindern sollen)
-Pompfe zurückbringen war schwach vorbereitet, alle Regelungen schienen nicht praxisnah getestet
-Sollte auf einen Teilnehmer pro Team beschränkt werden da es interne Abstimmungen gibt

Das wünsche ich mir
-Fortsetzung dieses Systhems auch für die zukünftige Regelwahlen
-Ganz cool, ein Jahr noch bestehen lassen. Jeder kann da mitarbeiten, wo er will. Teilnahme am Regelfindungsprozess ist einfacher -> Mehr Teilnahme. Problem dieses Jahr: Keine Saison zum direkten Austausch auf Turnieren -> Laborbedingungen und sehr theoretisch, Regeländerungen ohne Praxisversuche sind schwierig
-vielleicht ließen sich Pads und Mitschriften (in Form von PDFs) noch für alle zugänglich machen für eine noch höhere Tranzparenz
-Stärkere Qualitätssicherung durch die Regelhütenden und die Community (bspw. durch das Testen der Regeloptionen). Es sollte mehr Werbung gemacht werden.
-Vegane Burger die vor Herzinfarkt schützen
-Es wäre schön, wenn das Regelwerk allgemein in besser verständlicher Sprache verfasst werden würde, um auch für Einsteiger übersichtlicher zu sein. Dies könnte man beispielweise durch weniger verschachtelte Nebensätze und mehr Hauptsätze erreichen.
-[persönliche Meinung] Mehr Mut der Regelhüter auch Entscheidungen zu treffen oder Leute/AGs zu Dingen aufzufordern. Ich verstehe aber, dass das natürlich zu mehr Arbeitsaufwand führt. <3 <3
-Feedbackphase verlängern und Bewerben?
-Wieder zu juggern :(
-Einen Vorschlag, um das Quorum sinnvoll zu ändern (NICHT abschaffen!!)
-Einzelpersonen sollten abstimmbare Vorschläge einreichen; diese werden durch die Regelhüter oder durch ein Likesystem zu abstimmungsfähigen Punkten
-Alle Juggerleute mal wieder zu sehen.
-generell mehr Beteiligung im Forum bei den Regelwahlen
-Ein zusammenfassungs/Vorstellungsvideo von jeder AG zur eigenen arbeit
-mehr Daten aus der Community holen, z.B. kurze Umfragen nach der Saison
-Beteiligung fördern, evtl mit Live-Events; stärkere Moderation der RHs (s. Rückweisung von gut begründeten Optionen durch AGs); evtl. über eine Neustrukturierung des Regelwerks nachdenken, um Unklarheiten und Redundanzen zu beseitigen (Larpie-Video"
-Kurze Begründung zu den Vorschlägen statt forenlink
-Weiter so! :)
"Pompfer führen Pompfen."
RW 2.1

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1561
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: JCE Schädeljäger/Falco jugger
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Ein Uhu » So 18. Apr 2021, 22:34

Pit hat geschrieben:
So 18. Apr 2021, 11:24
Es gab die Idee, enger mit youtube-Medien zusammenzuarbeiten (Juggerschau, Uhu,...), sodass diese ihr Publikum auf aktuelle Regelwahl-Themen aufmerksam machen können.
Aber immer, gern her damit!
Wobei ich anmerken möchte, dass die Leute auch in der Pflicht stehen, sich zu informieren.
Pit hat geschrieben:
So 18. Apr 2021, 11:24
Forum als Plattform
...
Oft werden hohe Einstiegshürden und fehlende Freischaltung von Accounts beklagt. .... FALLS JEMAND SICH ANGESPROCHEN FÜHLT, DAS ZU ÜBERNEHMEN: DAS IST DEIN ZEICHEN!
Nur eine Bitte an die Motivierten: Bitte keine Alleingänge und "ich mach mal schnell was Besseres"-Hinterzimmeraktionen, sondern mit Ace in Verbindung setzen, der das derzeit überarbeitet. Nicht nur aus Achtung vor seinem Engagement, sondern auch, um Wildwuchs vorzubeugen und Potential optimal und positiv zu nutzen. Danke.
M. E. ist das Forum angesichts der unübersichtlichen Massen an Komm-Kanälen ein guter Sammelplatz, das eben gerade mit und ohne Smartphone (mit Smartphone künftig hoffentlich auch besser) und ohne proprietären Softwareeigner (wie Facebook) läuft.
Da wäre eher die Frage, wie die Leute wieder / vermehrt auf ads Forum geleitet werden können und sich willkommen fühlen (=leichtere Anmeldung, Responsive Design usw.).

MOD: Die Frage, ob das Forum weiterhin geeignet ist, ist ein eigener Diskussionsthread, wenn Interesse am Thema besteht. Und zwar bitte hier öffentlich im Forum und nicht in diversen mehr oder minder verborgenen Kanälen (bzw. die Ergebnisse von Diskussionen aus solchen Kanälen bitte im Forum für alle zugänglich machen).
Ansonsten: Aus Adminsicht kann ich nur sagen, ja, diese Freischaltung ist nervig. Da ich nichts mit dem Code zu tun habe, kann ich nicht sagen, weshalb trotz diverser Maßnahmen das SPAM-Problem weiterhin besteht (unser Nutzer-Backlog hat massenhaft lustige .ru-Anmeldungen ... pro Woche).
Also: Wenn wir die SPAM-Flut in den Griff kriegen, wird auch das besser werden. Und was die Registrierung an sich betrifft, so sind Anregungen zur Verbesserung gewiss willkommen!
Auch hier: => Ace.

PS Und was das Testen von Regeln betrifft:
Das predigen wir seit 2007. Hier gilt die gleiche Verantwortung eines jeden, eben genau wie für die demokratische Teilhabe. :keule:
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das deutsche und 2012-2017 das schwedische Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Archiv: Internationale Juggerregelwerke | Salute of the Jugger-Filmanalyse

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 396
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Simba » So 18. Apr 2021, 22:54

Pit hat geschrieben:Arbeit in den AGs
Da es sich um einen ersten Versuch des AG-Systems handelte, bewerten wir Regelhüter die Gesamtheit der Arbeitsprozesse innerhalb der einzelnen AGs als positiv.
Trotzdem gab es verschiedene Schwierigkeiten bei der Arbeit in den AG's
Während vor allem kleine AG's im Workflow gut funktionierten gab es in größeren Gruppen folgende Probleme:
Zum Teil wurde der vorhandene Regeltext unterschiedlich interpretiert und man musste mit Kompromissinterpretationen als Grundlage arbeiten. Dabei ist nicht klar wie die Gesamtcommunity den Text intepretiert (z.B. Treffer, gültige Treffer, führen von Kurzpompfen).
Teilweise wurden Regelvorschläge vorgebracht die bisher (logisch) fehlten und trotz starker Empfehlung von RH Mod nicht übernommen (Kettenband-Kopf Gruppe). An dieser Stelle haben RH aktuell keine Befugnis etwas "durchzudrücken", bzw. die Entscheidungsgewalt der moderierenden RH ist bisher nicht festgelegt.
In den AG's beteiligen sich vor allem Spielende mit einem eigenen starken Interesse und es kommt zu "Lobbyarbeit" (bsp. Male und Juggs) daher fehlen neutrale Vorschläge mit möglichen Mechaniken.
1. RH-Kompetenzbereich
Wieso seht ihr als RH keine Befugnis für euch, die Regelvorschläge im Sinne einer Redigierung zu überarbeiten? Was wäre passiert, wenn eine AG völligen Unfug in den Vorschlag gepackt hätte? (Bsp.: "Jugg muss mind. 60cm lang sein")
Ich sehe das AG-System vor allem als Partizipationsmöglichkeit für die Community, die im Idealfall die Arbeit der RH verringert - der Kompetenzbereich ist aber der Gleiche wie er es die letzten Jahre auch war. In meinen Augen ist es also ein Angebot der RH an die Community intensiver am Vorschlags-Prozess beteiligt zu sein. In diesem Sinne wäre es ganz klar auch im Kompetenzbereich der RH zu sagen "Danke für das AG-Ergebnis, wir haben uns aber entschieden hier noch zu ergänzen und leicht umzuformulieren." Natürlich sollte das nur in begründeten Fällen passieren und sollte begründet publik gemacht werden - ich halte das aber für ein valides RH-Vorgehen.

2. "Lobbyarbeit"
Könntet ihr etwas ausführen worin ihr hier das Problem seht? Dürfte es nicht immer so sein, dass die AGs durch Spieler:innen besetzt werden, die Interesse am Thema haben? Und speziell im Hinblick des Beispiels der AG "Male und Juggs" würde mich diese Ausführung interessieren. Im Rahmen der Ausarbeitung haben wir sehr viel Zeit darauf verwendet weit formulierte Ansätze zur Wahl zu stellen, die nicht mehr den allg. Präferenzen der AG entsprachen. Das halte ich auch für einen sehr wichtigen Teil, um in den so erarbeiteten Abstimmungsvarianten so viele Positionen wie möglich abzubilden. Um diesen Schritt in einer nächsten AG zielführender zu gestalten würde mich da entsprechendes Feedback interessieren. :)
Égalité, Fraternité, Partyhändé!

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1641
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauser
Position: Hintermann

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Pit » Mo 19. Apr 2021, 16:01

(eigene Meinung und so)
@ Simba:
1. Dein Beispiel "Danke für das AG-Ergebnis, wir haben uns aber entschieden hier noch zu ergänzen und leicht umzuformulieren." ist ursprünglich nicht Kompetenz der RH in diesem System. Ursprünglicher Vorschlag (und mit unserer Wahl auch mehr oder weniger angenommen) war:
https://forum.jugger.org/viewtopic.php?f=5&t=8712 hat geschrieben:(...)Die Ansprechperson prüft die Zwischenergebnisse der AG vor ihrer Veröffentlichung, um Feedback zu geben und insbesondere auf mögliche Querkonflikte zu anderen AGs hinzuweisen. Sie hat dabei kein festes Vetorecht, sondern nimmt eine beratende Position ein.(...)
Die Verantwortung für die genaue Formulierung des Vorschlages liegt also erstmal bei der AG und nicht bei den RH.
RH haben allerdings in ihrer Beraterfunktion die Möglichkeit, auf Probleme hinzuweisen und im Härtefall ggf. auch (mit guter Begründung) dazu aufzurufen, einen bestimmten Vorschlag nicht zu wählen.
Das können natürlich alle tun, aber wenn sich die gewählten Verwalter des RW (ggf. auch noch geschlossen) gegen eine Regel aussprechen hätte das denke ich noch einmal mehr Gewicht. Wichtig wäre halt nur, dass etwaige Probleme erstmal jemandem auffallen und auch rechtzeitig über das Forum kommuniziert werden -->siehe "Partizipation in der Feedbackphase"

bzgl. "grober Unfug" haben wir in der letzten Sitzung besprochen, dass wir wohl eingreifen würden falls jemand z.B. bewusst und eindeutig versucht, das System auszunutzen. Was aber genau "grober Unfug" ist, da gehen unsere Meinungen allerdings stark auseinander. Wenn jetzt z.B. (hypothetisch) ein mind. 60cm langer Jugg als ernsthafter Vorschlag gebracht wird, wer sind wir dann zu entscheiden, dass das wirklich Unfug ist? Wenn tatsächlich 2/3 des Plöms sich dafür entscheiden sollten... tja... dann wird das wohl seine Berechtigung haben.
Ich weiß, das Beispiel ist schon doof, aber ich denke es illustriert meinen Punkt ganz gut. Die meisten Vorschläge werden wohl eher weniger als Unfug erkennbar, sondern eher kontroverser Natur sein (z.B. 5 Steine Kette). Ich sehe erstmal grundsätzlich kein Problem damit, über solche Vorschläge abzustimmen und würde da wie oben beschrieben eher nicht direkt eingreifen, wohl aber meine Bedenken äußern.

Das Ganze steht natürlich nicht in Stein gemeißelt. Natürlich könnten die RH auch mehr Macht ausüben, wenn das gewünscht ist. Würde halt bedeuten, dass die RH wieder mehr Einfluss und vmtl. auch mehr Arbeit hätten. Mich interessiert dazu eure Meinung. Also gerne kommentieren oder Simbas Vorschlag liken.

2. Ich sehe "Lobbyarbeit" erstmal nicht als Problem. Uns ist nur aufgefallen, dass Einzelpersonen häufig einen großen Einfluss auf die Ergebnisse der AG hatten. Im Fall der AG "Male und Juggs" haben wir uns vor allem auf Martin bezogen, dem es sehr wichtig war, dass die vielen (sehr schönen) Male, die er gebaut hatte mit den Vorschlägen auch regelkonform bleiben.
Das ist erstmal nicht schlimm und voll verständlich. Der Begriff "Lobbyarbeit" ist hier schon mit einem Augenzwinkern zu lesen. Ich finde aber wichtig uns bewusst zu machen, dass die Mitarbeitenden in den AGs natürlich auch eigene Interessen verfolgen können.

@Uhu: volle Zustimmung.
"Pompfer führen Pompfen."
RW 2.1

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 396
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Simba » Mo 19. Apr 2021, 17:09

1. Ich verstehe von welchem Standpunkt du den Kompetenzbereich der RH aufziehst. Ich würde halt andersrum argumentieren: Der Kompetenzbereich liegt in der Verwaltung des Regelwerks und der Koordination der Wahlen. Dass ihr als neues Team diesen Bereich kleiner auslegen wollt, steht euch natürlich frei, ist euch aber nicht durch euren Bewerbungstext aufgezwungen.
Vielleicht ein anderes Beispiel um ein RH-Eingreifen zu veranschaulichen:
Eine AG stellt Vorschläge zur Wahl die inhaltlich den aktuellen Zeitgeist treffen und für Zahlenwerte (bspw. max Reichweiten) Mehrheitswerte generieren würden. Sprachlich und im Sinne der RW-Logik beinhalten diese Vorschläge aber gröbere Schnitzer. Es werden Dinge doppelt geregelt (wie dieses Jahr geschehen), es werden Dinge im Gegensatz zu anderen RW-Abschnitten geregelt oder Ähnliches. In diesen Situationen würde ich den RH ganz klar die Kompetenz zusprechen diese Vorschläge zu redigieren und entsprechend anzupassen - auch wenn die AG das doof findet und es sonst kein größeres Feedback gab.

2. Um bei dem Beispiel der Male von Martin zu bleiben: Wir haben die Sache eigentlich andersrum aufgezäumt als es hier dargestellt wird. Wir haben uns überlegt welche Male wir kennen, die gut zu bespielen sind und mit denen viele Leute Erfahrungen haben. Und da die Produktion von Martin halt sehr aktiv läuft haben viele Leute vorrangig gute Erfahrungen damit gemacht (auch außerhalb der AG, geäußert im Forum). Meiner Meinung nach muss diese Lobbyarbeit ja auch im Rahmen der AG erstmal Bestand haben. Und wenn die Vorschläge dieser Person dort für gut befunden werden, sehe ich keine Problematik.
Was mich da aber nochmal interessiert: Welche " [...] neutralen Vorschläge mit möglichen Mechaniken." haben euch gefehlt? Und was ist das überhaupt?
Égalité, Fraternité, Partyhändé!

aWi Awesome
Beiträge: 149
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von aWi Awesome » Mo 19. Apr 2021, 19:49

Ich denke die Regelhüter sollten sich nach der AG-Runde zusammensetzen und alle Vorschläge auf die Umsetzung und Kohärenz überprüfen.
Dazu sollten die AGs nicht die einzige Möglichkeit sein, Regelvorschläge einzubringen. Es wäre gut, wenn Einzelpersonen Vorschläge erarbeiten können und bei gewisser Anerkennung z.B. durchs Forum und Überprüfung durch die Regelhüter, diese Vorschläge ebenfalls zur Wahl stehen.


Ich gehe davon aus, dass Martins Juggs+Male allen Vorschlägen der AG genügen.
Länge: ca. 23cm oder zwischen 20-25cm
Durchmesser: ca. 9cm oder zwischen 8-10cm
Gewicht: 275g oder zwischen 200-300g oder zwischen 150-350g
Außendurchmesser,Male: zwischen 30-40cm oder größer als 30cm oder kleiner als 40cm.
Das sind effektiv alles die gleichen Werte nur leicht anders formuliert.
Ich will nicht sagen, dass diese Maße schlecht gewählt wurden, nur dass die AG eine sehr homogene, auf Martin zugeschnittene, Wahlmöglichkeiten produziert hat.

Nico
Beiträge: 94
Registriert: Do 30. Jul 2015, 19:42
Stadt: Kiel
Team: FischKoppKrieger
Position: Langpompfe, Stab

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Nico » Di 20. Apr 2021, 15:43

Ich glaube, Pit bezog sich mit den "fehlenden möglichen Mechaniken" darauf, dass die vorgeschlagenen Maße fast alle nicht-zylindrischen Juggs (z.B. Neutrojuggs wie im Pompfenshop dargestellt, oder Schädeljuggs) ausschließen.

Benutzeravatar
tschn
Beiträge: 179
Registriert: Do 18. Aug 2011, 21:50
Stadt: DA
Team: Pink Pain
Position: Stab-Kettentöter-Demokrator-Langpompfe
Kontaktdaten:

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von tschn » Di 20. Apr 2021, 18:10

Pit hat geschrieben:
So 18. Apr 2021, 11:24
Quorum
Das Quorum wurde in dieser RW nicht abgeschafft. Es gab dazu verschiedenes Feedback, das eine zweite Diskussion oder eine AG dazu nahelegt:
Einigen Leuten fehlte eine öffentliche Diskussion wie sie [hier] jedoch stattgefunden hat
-Opt out gewünscht: Teams die nicht wählen wollen, sollten sich abmelden können und bei dem Quorum damit nicht berücksichtigt werden.
-Veränderung des Quorums: Es gab Vorschläge das Quorum auf 50% herabzusetzen.
- Veränderung der Wahlberechtigung: Es gab Vorschläge die Wahlberechtigung strenger zu gestalten, bspw auf 5 JTR Turniere hochzusetzen um lediglich aktivere Teams als bisher zuzulassen.
-Veränderung der Wahlberechtigung: Wer sich anmeldet ist wahlberechtigt, damit Quorum noch vorhanden aber nur für Teams die sich kümmern....
Eine Idee für ein zusätzliches Kriterium, die mir zu den Wahlberechtigten kam: Teams, die im Vorjahr wahlberechtigt waren, aber nicht abgestimmt haben, sind nur wieder wahlberechtigt, wenn sie sich bei den Regelhütern anmelden. Somit könnte man dauerhaft Regelwahl-inaktive Teams rausfiltern.

Und da es immer gut ist, seine Vorschläge mit Daten zu belegen:
Wenn ich das Danke von der Abstimmung 2020 mit den Wahlberechtigten vergleiche und das dann mit den nicht-blau-markierten Teams aus der 2021-Liste vergleiche, haben wohl diese Teams zweimal nicht gewählt trotz Wahlberechtigung:
Osterfehner Wölfe, Jugg Sparrows, Jugger Hunter, Panzerband und Dosenbier, Dropbear
Fünf Teams, das waren dieses Jahr über 6% der Wahlberechtigten, die das Quorum erschweren. Könnte man sich mit sehr wenig Aufwand erleichtern.
es grüßt (und trifft demokratorisch alle pinken Entscheidungen)
das Tschäääään-guru

pinke Webseite: www.jugger-darmstadt.de
Facebook: www.facebook.com/pages/Pink-Pain/498708653551726
Youtube: www.youtube.com/user/aehochzweiaehochdrei

Felix2.0
Beiträge: 140
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Stab, Trainer

Re: Überarbeitung des AG-Systems/Regelwahlen

Beitrag von Felix2.0 » Di 20. Apr 2021, 20:45

Als Erstes einmal vielen Dank für euren Einsatz als Regelhüter und auch den Mehraufwand die verschiedenen Initialvorschläge von Einzelpersonen zu sortieren und entsprechend eine Auswahl zu treffen!

Da mein Vorschlag nicht ausgewählt wurde bin ich trotzdem sehr froh über das System und hoffe das wir in Zukunft eine womöglich noch größere Anzahl auswählen können. Die Koordination der AGs und letztlich auch das Zusammenstellen/Auswertung einer Umfrage war erfolgreich.

Ich fand die Arbeit in den zwei AGs, in denen ich mitgewirkt habe, sehr angenehm. Es gab eine gute Strukturierung und letztlich hatte jeder der es wollte eine Chance sich einzubringen.

Ein Vorschlag wäre die Mitglieder einer AG auf eine Person pro Verein zu begrenzen, letztlich wird es so in anderen Jugger-AGs ebenfalls gehandhabt.

Es bleibt festzuhalten das keine AG nachträgliche Änderungsvorschläge oder zusätzliche Abstimmungspunkte von Außerhalb angenommen hat. Da gehört das Kettenbandkopf sowie die Geschlechtergerechte Sprache mit dazu.

Da auch andere Arbeitsgruppen wie der Schiedsrichterleitfaden nach deren Zusammensetzung geschlossen agieren, bleibt abzuwarten ob auch diese Arbeitsgruppe Einwände von außen mit aufnimmt. Ich bin da einfach positiv gestimmt das Sie es tun wird.

Die Regelhüter haben diesmal versucht nicht zu stark normativ einzugreifen was ein Einbinden der Community ermöglicht hatte. Es ist immer schwer der Versuchung zu widerstehen Macht einfach allein auszuüben und sei es nur um einen Prozess zu beschleunigen. Das mediative Eingreifen der RH hat nach meiner Meinung gut funktioniert und kann natürlich im Detail noch weiter ausgebaut werden, aber auch da sehe ich einen positiven Trend.

Was mich verwirrt hat, war die Reaktion (in dem Feedback der Abstimmung) von Teams, welche den Mangel an Optionen beklagt haben.
Mir stellt sich da klar die Frage, warum das in der Intensität nicht vorher im Forum kommuniziert wurde. Denn scheinbar wussten die Kritiker um einen abgelehnten Einschub haben sich aber in dem Moment, wo es möglich war, etwas zu kritisieren zurückgehalten. Hier wäre es hilfreich gewesen, wenn diese Personen sich für die AG selbst gemeldet hätten und/oder ihre Kritik vor der Abstimmung klar formuliert hätten (oder wenigstens mit Likes gearbeitet hätten).

Trotzdem war die Mehrheit für die zur Verfügung stehenden Punkte, ein gutes Zeichen für dieses Format.

Ich würde mir gerne eine bessere Möglichkeit zur finalen Abstimmung wünschen, da mehr als zwei Optionen die Stimmlage verfälschen können.
So kann es passieren das weniger als 50% der Stimmen auf eine Option fallen und letztlich diese Option in Zukunft nur mit einer 2/3 Mehrheit wieder geändert werden kann.
Eine Lösung wäre die verschiendenen Optionen in einer gestaffelten Abstimmung (Äste) darzustellen (man wählt quasi Komponenten nacheinander), es wäre ein wenig aufwändiger aber deutlich aussagekräftiger.

Am Ende nochmal Danke an alle Beteiligten/Kritikern und weiter so, die Demokratie lebt ;)
Dunning-Kruger-Effekt
Schulhofverhalten...

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast