[Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Diskussionen um das Regelwerk
Antworten
Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

[Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » So 19. Jan 2014, 12:48

"Dieses Regelwerk mag nicht der Form klassischer Breitensport-Regelfassungen entsprechen. Da es die bislang einzige von der aktiveren Gemeinschaft abgestimmte bundesweite Grundlage für Jugger darstellt, enthält es auch Punkte, die sich in solchen klassischen Anleitungen nicht finden, wie die Wahl zur Deutschen Meisterschaft oder diesen Vorsatz. Teams haben jedoch die Möglichkeit, die reinen Regelparagraphen aus dem separaten RTF-Dokument herauszulösen und nach Bedarf daraus entsprechend bereinigte Fassungen zu erstellen."

..., dass dies nicht mehr so einfach ist, zeigt der Bedarf einer Redigierung des Regelwerkes.

Im Laufe der Zeit sind z.T. Einzelfallpassagen hinzugefügt worden, Regeln wurden einer bestimmten Idee nach in eine bestimmte Richtung formuliert aber wurden nicht zu Ende geführt, Änderungen sind an bestimmten Stellen entstanden und Begriffe wurden eingeführt die nun mit anderen Sachen nicht mehr in Einklang stehen. Man muss nach einer Regel an verschiedenen Stellen nachgucken und findet sich z.T. in intuitiv widersprüchlichen Situationen (sei es Regeln, sei es Wortbedeutungen) wieder.

Uns sind daher, dem Grundgedanke nach, Dinge wie intuitive Übersichtlichkeit und zentralisierte Begriffsklärung (etwas zu einem Thema befindet sich auch an nur einem Ort) wichtige Leitideen. 'Ideen', da uns auch klar ist, dass es hier wohl Schwierigkeiten geben wird. Wir möchten also in erster Linie Übersichtlichkeit und Handhabung fördern bzw. erleichtern. Dabei sollen die Regeln "wie sie sind" nicht verändert werden. Es soll nichts gestrichen und nichts hinzugefügt werden. 'Soll' auch hier, da dies voraussichtlich nicht hundertprozentig in den Augen eines jeden Einzelnen gelingen wird. Gerade im Bereich der Begriffsklärung bzw. -festlegung müssen Entscheidungen getroffen werden, um gegen die Mehrdeutigkeit oder dem Schein von Bedeutung vorgehen zu können. Worte sollen zu bestimmten Begriffsgruppen vereinheitlicht werden und es soll klar ersichtlich sein, wenn Begriffe eben auch nicht geklärt sind. Auf dem Wege der vielen Entscheidungen versuchen wir mit unserer Sach- und Fachkenntnis, unserer Intuition, der Spielerfahrung und -einschätzung und dem historischen Wissen der Regelentstehung die kommenden Probleme anzugehen und einzuschätzen. Dies führt am Ende dann immer zu bestimmten Entscheidungen, die eventuell auch hätten anders getroffen werden können.

Eine Transparenz des Werdeganges soll daher die Wege offen legen, den Anpassungsprozess an unsere Arbeit für andere nachvollziehbar machen und somit die Akzeptanz erhöhen :-)

In diesem Rahmen hier also etwas Rückmeldung der bisherigen Dinge, der Idee des 'Wohin?' und wie es bis dato angegangen wurde. Für den geneigten Leser ergeben sich damit auch Aufgaben "zum mitmachen". Dennoch möchte ich darum bitten, diesen Thread nicht mit allen möglichen egal wie garen Vorschlägen oder Einzelanmerkungen zuzubomben.
    • Es gab ein Treffen mit Uhu, der unter anderen in der Vergangenheit viel Arbeit in und für das Regelwerk investiert hat (Anm.: durch Siggi bestehen ebenfalls Kontakte zu Hahn). In unseren ersten Gesprächen über Idee, Ziel und Art kamen wir überein, dass ein "Modularisiertes Regelwerk" eventuell übersichtlicher wäre. Grds. - auch von Uhu betont – sollte man vielleicht weg von der Kapitelstruktur eines Buches.

      Nachfolgend wurden erste Überlegungen über solcherlei versch. Module (Benennung, Inhalt) getätigt. Nicht klar war (und ist) dabei die Anzahl und Größe dieser Module; und damit die Tragweite der Unterteilung und Zersplitterung. Es kristallisierten sich jedoch mind. 2 größere Kernbereiche heraus, die für einander allein stehen können, aber auch ohne einander nicht funktionieren: ein Regelmodul und ein Begriffserklärungsmodul. Zusätzliche Modulüberlegungen sind bspw. Eine Art FAQ, etwas zum Thema Schiri, Turnier usw.

      Nachfolgende Aufgabe (die Richtung Ende der Saison angegangen wurde) war: "Markiert alles im Regelwerk, was für euch eine Regel ist.", also die Regeln des Regelwerkes zu bestimmten. Das Ergebnis war zum Start nicht so überlappend eindeutig, wie man es vielleicht vermutet hätte. Schwierigkeiten bezogen sich auf die Unterscheidung was denn nun "Fluff" (= Regelerklärung) und was nun Regel ist. Ebenso ob zwischen "Kernregeln" und "Kleineren" bzw "Einzelfallregeln" unterschieden werden muss – ob Subsumierbarkeit möglich ist und woher bestimmte "Sonderfälle" kommen. Es wurde nach Ge- und Verboten gesucht und während unserer Treffen besprochen, was jeder für sich als "Regel" im Kopf hat. Bei der Durchsprache wurde sich stärker angenähert und wir waren soweit zufrieden und hatten eine grobe Übersicht; auch der Kernbereiche.

      Nächste Aufgabe: "Die Regeln von den Begriffsdefinitionen trennen (Extrahieren), sowie Begriffe möglichst ausformulieren.". Ehrlich gesagt war das bisher einer der schwierigeren und verworreneren Arbeitsanteile. Es war weniger leicht systematisch zu bearbeiten, es gab größere Übersichtsprobleme, da Dinge an verschiedenen Stellen (z.T. Kapiteln) stehen ,und nicht ganz klar ist, wie relevant manche Passagen denn nun sind (bspw. Textpassagen, die Vorheriges zusammenfassen aber eigentlich keine "Regelstärke" besitzen). Wir sind aber zu einer vorläufigen Übersicht möglicher Begriffe gelangt – auch wenn es etwas grobkörniger wurde.

      Beide Vorgängerschritte waren ganz gut geeignet, damit sich jeder von uns eine bestimmte Übersicht und Vertrautheit mit dem Regelwerk erarbeiten konnte. Der Schritt an dem wir gerade stecken, wäre dann nun das genauere Sortieren von Regeln und Begriffen, sowie dass Vereinheitlichen und z.T. Subsumieren von Passagen. Es werden dafür eventuell einige neue (begriffliche) Unterteilungen entstehen (bspw. bei der Unterteilung der "Pompfer"). Inhaltlich wird aber versucht, so wenig wie möglich zu beeinflussen. Die Begriffe etc. sind nicht in Stein gemeißelt und können ggf. auch anders benannt werden. Es werden eventuell einige "Regelpassagen" in der aktuellen Form nicht mehr vorhanden sein (gelöscht), da sie sich aus der Logik der vorhergehenden Regeln ergeben (also redundant sind). Hier müssen wir schauen inwiefern zwar allein die Logik es absichert (oder auch nicht.. je nach Person und seiner Logik), es nicht aber doch zielführender ist redundante Passagen nochmal ausformuliert zu erwähnen.

      to be continued
Erklärte Zielvorgaben:
Wir möchten eine nutzbare Form des redigierten Regelwerkes noch vor (bzw. kurz um) dem BJP für die Community präsentieren. Dann kann es parralel zum gültigen Regelwerk als "Praxistest" genutzt werden ob. In dieser Form wird es vom Layout wahrscheinlich noch nicht hübsch sein, aber wir gehen zuerst den Inhalt (was wir als hauptsächliche Aufgabe ansehen) an.
Ebenso werden dann eventuell auch kleine Vorschläge für Passagen gegeben die aus unserer Sicht eingearbeitet werden sollten. Auch Begriffe, denen es an Inhalt fehlt, sollten hier stärker hervorgehoben werden, damit die Community diese Lücken füllen kann.

Diesbezüglich werden dann hier im Forum noch zwei Threads entstehen [Links folgen]. Der Erstere soll für euch bzw. uns als Plattform angesehen werden, wo man Feedback geben kann. Hier gleich vorweg: Keine Diskussion! Feedback nur in objektiver Form – "Ich finde", interessiert uns nicht. Ob wir dort das Ganze Kommentieren werden,.. davon soll erstmal nicht ausgegangen werden. Dieser Thread soll uns eher als Sammelbecken und Merkzettel für Dinge dienen über die wir eventuell drüber gucken und reden müssen. Der zweite Thread steht dann für euch zum Diskutieren zur Verfügung. Über das Ganze,.. miteinander,.. gegeneinander.
Zuletzt geändert von {Peter} am Di 26. Aug 2014, 19:10, insgesamt 2-mal geändert.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1508
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: JCE Schädeljäger/Falco jugger
Position: Schild. Admin Wiki & Int. Juggerblog
Kontaktdaten:

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von Ein Uhu » Mo 20. Jan 2014, 09:46

Klasse, vielen vielen Dank, daß ihr Euch die Mühe macht! Und danke für die gute Übersicht, {Peter}.
Leider hatte ich 2011/12 einfach gar keine Zeit, mich um die Restrukturierung zu kümmern -- ich bin sehr gespannt, wie Ihr an die Herausforderung herangegangen seid.
Klingt jedenfalls sehr vielversprechend!
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das deutsche und 2012-2017 das schwedische Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Archiv: Internationale Juggerregelwerke | Salute of the Jugger-Filmanalyse

Gregor Mortis
Beiträge: 110
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:09
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Läufer

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von Gregor Mortis » Mo 20. Jan 2014, 22:37

Ein Uhu hat geschrieben:Klasse, vielen vielen Dank, daß ihr Euch die Mühe macht!
Da kann ich mich nur anschließen. Find ich echt gut von euch!

Celegorm
Beiträge: 929
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:25
Team: Peters Pawns
Position: Turm

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von Celegorm » Mi 5. Feb 2014, 16:50

Wow, das klingt ja nach viel Arbeit, die ihr euch gemacht habt! Herzlichen Dank!! Ich bin gespannt, was da raus gekommen ist.
Zuletzt geändert von Celegorm am Fr 7. Feb 2014, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » Fr 7. Feb 2014, 13:31

Nun beginnen einige Phasen, wo wir gern eure Meinungen lesen und ggf. euren kreativen Geist nutzen möchten.

Wie schon geschrieben, werden in unserer Redigierung (eventuell) einige neue bzw. "andere" Begriffe und Unterteilungen auftauchen. Auch werden einige Begriffe (wie bspw. "Schlag") voraussichtlich wegfallen – aber dies nur am Rande. Wir würden nun gern einige dieser Umstrukturierungen vorstellen, ggf. zur Diskussion stellen oder auch gern Vorschläge von euch aufnehmen.

Ich versuche daher, einen gewissen Aufbau (unter Auslassung gewisser Genauigkeit an einigen Stellen) darzustellen und werde dabei entsprechend "unsere" Termini nutzen.


Jugger ist ein Spiel in dem zwei Mannschaften auf eine bestimmte Art und Weise gegeneinander antreten und jeweils für sich versuchen, das Spielziel zu erfüllen, um das Spiel zu gewinnen.
Jede Mannschaft besteht aus einer bestimmten Anzahl von Spielern.

Ab hier wird es spannend:

Die Spieler unterteilen sich einerseits in Feld- und Auswechselspieler, andererseits in Läufer und Pompfer.

Achtung - dieser Teil könnte kompliziert werden:

Die Pompfer, als die Spieler die eine Pompfe führen, unterteilen sich je nach ihrer genutzten
Pompfe(-ngattung)*1 in
Kette(-nspieler/-npompfer)*2 und
Nahkämpfer/Kämpfer/Nahpompfer/Fechter/Enforcer*3.


Was hier nun einerseits gemacht wurde: Die Kettenspieler fest unter die Pompfer zu "packen", wobei die Kette andererseits z.T. im Regelwerk unter Pompfe aufgeführt wird – irgendwie aber auch manchmal nicht. Das ist verwirrend. Wir finden aber, dass Kettenspieler auch Pompfer sein dürfen und "Pompfenmeisterschaften" ohne Kette falsch deklariert sind ;) - hierfür (s. Unten) wird dann ein anderer Begriff eingeführt.
Regelwerk hat geschrieben:"Wiewohl die Kette keine „Pompfe“ im engeren Sinne ist, wird sie um der Übersicht Willen in diesem Regelwerk ebenfalls damit bezeichnet. "
*1: Für uns fällt diese zitierte vage Aussage weg. Eine Kette ist auch eine Pompfe, da die Pompfe lediglich die Spielgeräte des Jugger beschreibt. So unterteilen sich die Pompfen quasi in Kette(n), Schild(e) und "Nahpompfen" (s. *3). Die Nahpompfen ließen sich dann noch einmal in Schlag- und Stichpompfen unterteilen (mehr dazu s. *3); es ist eine Idee - hier ist noch nichts in Stein gemeißelt.

Eine Idee (die noch etwas umstritten ist) besteht auch in dem Einführen eines Unterschieds der Kategorie der Pompfen – als Pompfengattungen (Ketten, Schilde, Nahpompfen [= Schlag- und Stichpompfen]) – und den tatsächlichen Elementen jeder Gattung (also der Kette, dem Schild, dem Stab usw. mit ihren entsprechenden Regeln des Bauens und der Handhabung).
Grds. ist dies keine Notwendigkeit und einige Kategorien wie bspw. die Schlagpompfen haben auch nur ein einziges Element; den Stab. Bei den Stichpompfen (= Kurz-, Langpompfe und Q-Tip) würde sich zumindest ein Sammelbegriff ergeben, der zusammenfasst, was allen diesen Pompfen gemein ist. Hier ist an die Zukunft der "Pompfenentwicklung" gedacht. Wenn irgendwann die Notwendigkeit besteht, gewisse Dinge stärker auszuklamüsern, ist der Raum dafür schon geschaffen, z. B. für eine "andere" Pompfe, die nicht stechen darf. Oder man fühlt die Not "den Schild" genauer zu deklarieren ('Schild mit "Haltegriff" in der Mitte ("Buckler")' vs. 'Schild mit zwei Halteschlaufen ("Standard")' oder verschiedene Kettenbauweisen auch als verschiedene Ketten anzusehen).

*2: Soll man den Spieler der eine Kette führt als Kettenspieler, Kettenpompfer, als Kettenmann (was sich anscheinend bei den Spaniern eingebürgert hat) bzw. als Kette (hier wäre dann wieder der Begriff Kette mehrdeutig – wir bevorzugen dies also nicht) bezeichnen?

*3: Nun der letzte Begriff dieser Gruppe. Zuerst soll gesagt sein: ja er ist nicht unbedingt notwendig. Aber nur weil Dinge nicht notwendig sind, heißt dies nicht, dass sie nicht hilfreich sein können (bspw. sagen wir auch lieber 'Urgroßvater' als 'der Vater des Vaters meines Vaters' oder 'Neffe' anstatt 'der Geschwistersohn').

In diesem Falle kann man diesen Begriff immer dann kurz und knackig nutzen, wenn man "alle Pompfen, außer Kette (und häufig [und der Genauigkeit wegen] müsste man noch hinzufügen: außer Schild)." sagen möchte oder eben auch "Alle Pompfer, außer Kettenspieler.".

Welcher Begriff es denn nun sein soll, ist noch nicht klar (analog werden zu den Pompfen auch diese Pompfer ein entsprechendes Präfix bekommen, sprich z.B. Nahpompfer/Nahpompfe).
Und auch an dieser Stelle würden wir uns über eure Meinung freuen. Oben seht ihr ja schon einige Vorschläge. Ihr dürft aber gern selbst einige anbringen.

Fürs Erste soll das reichen.


Wir würden uns also über euer Feedback im entsprechenden Diskussionsthread (nicht hier!) freuen.


to be continued
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » Mi 16. Apr 2014, 22:36

Es gibt einige Begriffe im aktuellen Regelwerk, die wirken, als seien sie Relikte einer früheren Idee und Konsistenz. Teilweise aber auch so, als ob sie nicht zu Ende geführt werden konnten. Es gibt Worte, die mehr Intuition wecken, als dass sie eine feste Bedeutung zu haben scheinen. Und trotzdem sind sie zum Teil der Maßstab nach dem man richten muss.

Es fällt schwer, das alles ordentlich aufzudröseln, da es gerade auch beim Bearbeiten schwer war, die festen Grenzen im Regelwerk zu erkennen (falls es denn welche gab).


Was wir nun vorstellen wollen, lässt sich vielleicht als Übersichtsthema: Abknien, Aufstehen, Pinnen, aktiv, inaktiv benennen. Der Focus dessen, wird sich im Abschnitt a) (s. Unten) wiederfinden.

Ein jeder Spielzug im Jugger wird mit einem Startsignal eingeleitet.
Darauf hin starten die Feldspieler einer jeden Mannschaft von der Grundlinie und "betreten" sozusagen das Spielfeld.

Ein Feldspieler kann im Spielverlauf dieses Spielzuges zwei Zustände einnehmen: er kann im Zustand 'aktiv' oder im Zustand 'inaktiv' sein. Betreten die Feldspieler das Spielfeld, sind sie von Start auf 'aktiv'.

Es werfen sich nun zwei wichtige Fragen auf:
Wie a) wechselt ein Feldspieler nun zwischen diesen Zuständen und
wie b) unterscheiden sich diese Zustände eigentlich?

a) Für den Wechsel zwischen den Zuständen gibt es bestimmte "Gründe".
Von 'aktiv' zu 'inaktiv' muss gewechselt werden, wenn folgende Gründe eintreten:
ein aktiver Feldspieler erhält einen gültigen Treffer
ein aktiver Feldspieler verstößt gegen "das Aus"
Von 'inaktiv' zu 'aktiv' kann bzw. darf gewechselt werden, wenn man seine Strafzeit abgezählt hat.

Der Wechsel von einem zum anderen Zustand wird über eine bestimmte Handlung vollzogen:
Von 'aktiv' zu 'inaktiv' über die Handlung des 'Abkniens'. Von 'inaktiv' zu 'aktiv' über die Handlung des 'Aufstehens'.

Das 'Pinnen' verhindert das 'Aufstehen'. Heißt: einem inaktiven Feldspielers ist es verboten, die Handlung des 'Aufstehens' zu vollziehen (selbst wenn er schon seine Strafzeit abgezählt hat).

Die Handlung 'Aufstehen' hat eine theoretische Übergangszeit von 0. Die Handlung des 'Abkniens' sollte in der Theorie (aber wohl auch nur dort) ebenfalls eine Übergangszeit von 0 haben. Aber diese beiden Bemerkungen nur so am Rande.

b) Hier beginnt der noch nicht so super-duper durchstrukturierte Teil, aber grds. darf man als Feldspieler im Zustand 'aktiv' "pompfen", pinnen, sich auf dem Spielfeld bewegen usw. - grds. der Kram, den ihr alle so kennt und dort hinordnen würdet.
Im Zustand 'inaktiv' hat man ein Knie am Boden und eine Hand auf dem Rücken. Diese Position wurde ja durch die Handlung des 'Abkniens' eingeleitet. Ebenso wie nach der Handlung des 'Abkniens' einer Handlung des 'Strafzeitzählens' eingeleitet wurde. In diesem Zustand kann man nun bestimmte Sachen nicht mehr machen - grds. der Kram den ihr alle so kennt und dort hinordnen würdet.

"Was ist daran eigentlich neu?!?"

Eigentlich vieles. Die Worthülsen "darf (nicht) aktiv am Spielgeschehen teilnehmen" wurden als Begriffe klar zu anderen abgegrenzt und mit Sinn gefüllt, der vorher nur intuitiv vorhanden war. Das 'inaktiv' bzw "nicht aktiv" hat eventuell sogar eine größere Tragweite gewonnen. Aber am wichtigsten: Begriffe wie "aktiv" oder "stehend", "im Spiel", "aufgestanden" werden nicht mehr als "Synonyme" genommen, sondern können klar voneinander abgegrenzt werden. Der Begriff des "Abkniens" wird im Regelwerk sowohl für eine Handlung als auch für einen Zustand genutzt. Diese Mehrdeutigkeit wurde aufgelöst. Der Gewinn, den wir sehen, besteht eventuell in besser abgegrenzten und beschreibbaren Teilsegmenten einer jeden Spielsituation für einen jeden Einzelspieler.

Vielleicht ist es schwierigg, das besser rüber zu bringen. Vielleicht glauben manche, dass es doch schon immer so geschrieben stand.

Wir überlassen euch nun mit diesen Eindrücken. Legen noch eine etwas ältere "Skizze" bei, um Oberes noch einmal sacken zu lassen. Und wünschen viel Spaß beim Diskutieren.
Dateianhänge
Treffer - Abknien - Aufstehen.png
Treffer - Abknien - Aufstehen.png (12.13 KiB) 1955 mal betrachtet
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » Di 26. Aug 2014, 19:07

So ich habe mich mal dazu durchgerungen einen weiteren Teil zu Veröffentlichen.
Grds. ist alles noch work in progress. Manche Sachen wurden bewusst nicht angeührt, andere stehen jetzt "Einzeln" während seine gesamte Umgebung schon bearbeitet und eingenorded wurde.

Was ihr jetzt bekommt ist eine rohe Arbeitsversion und einen lexikonartigen Abschnitt (am Ende).
Es gibt auch das Kapitel 12. welches Problempunkte stichpunktartig aufführt und wahrscheinlich die Meisten von euch interessiert, da es in den Bereich der Regeländerungsvorschläge gehen wird. Ich bitte darum diesen Bereich weitesgehend zu ignorieren und unkommentiert zu lassen. Er ist (aus meiner Sicht) nicht unsere Zielarbeit sondern eher der Abfall, der aus ihr resultiert :pfeifen:

Euch wird auffallen, dass es im Jugger zwar einige Verbote gibt (ich habe auch mit dem Gedanken gespielt eine Verbots-, Gebots- usw. Logik einzuführen, habe es aber erstmal nur im Hinterkopf und nicht weiter ausformuliert; weiß auch nicht ob es zielführend ist, das ganze so abzuschliessen; vielleicht) aber kaum Sanktionen/Strafen, die diesen Verboten "folgen" - wir Juggerer scheinen also höchst moralische Wesen zu sein ;) .


Noch einige Worte zu dieser Version (maches geht eventuell auch schon in den Bereich "Regeländerung"):
Angedacht wäre von mir eine Formulierung gewisser Maximen, wie Sie auch jetzt schon z.T. im Regelwerk existieren und in Kapitel 2 extrahiert sind. Zusätzlich würden wir gern eine abgeschlossene Klausel formulieren die viele der aktuellen Regelstreitigkeiten nicht klärt aber "beilegt". Arbeitswortlaut:
Alle kreativen resp. spielerischen Maßnahmen/Handlungen, die (Begrifflich) Regeltechnisch nicht abgedeckt sind; somit also weder Ge- noch Verboten sind, sind nicht geregelt [bzw. nicht geregelte Handlungen].

Ob solcherlei Handlungen unterlassen oder geduldet werden, sollte ggf. möglich nach entstehen solch einer Situation zwischen beiden spielenden Mannschaften geklärt werden. Falls keinerlei Einigkeit entsteht kann ggf. der Schiedsrichter eine Entscheidung treffen, um den weiteren Spielfluss zu gewährleisten. Nach Ende des Spieles sollte die strittige Situation vom (Turnier-) Veranstalter für den Zeitraum seiner Veranstaltung festgelegt werden.

Grds. sollte die Einschätzung des temporären Ge- oder Verbotes der nicht geregelten Handlung unter den Maximen der gegenseitigen Rücksichtnahme und Fairness erfolgen.


Als Idee einer abgeschlossenen Klausel, um die Steitigkeiten um: "im Regelwerk steht aber nicht drinne, dass es erlaubt/verboten ist, also..." in eine Richtung zu lenken die auch bisher Teil des Juggers ist.. aufeinander zu gehen und das Problem klären.
Für mich wichtig ist jedoch der folgende Unterschied.. niemand soll sich mehr darauf zurückziehen können das etwas nicht verboten ist.. sie sollen zumindest zugeben müssen, dass es nicht geregelt ist;
Der Rest ist, wie bereits angekündigt, in verschiedene "Module" zerlegt.
Angelehnt an den Gedanken eines (Brett-)Spiels;
Was brauche ich für Utensilien? Wie baue ich das Spielfeld auf? Was ist das Ziel des Spieles? Welches sind die Regeln, um das Spiel zu spielen?

Im Laufe all dieser Abschnitte tauchen jugger-spezifische Begriffe auf, welche im Bereich der Worterklärungen/Begriffsdefinitionen geklärt/definiert werden sollen. Nun sollten wir alle auch die Bedeutung der Worte (neben den Regeln) kennen.
Der Gedanke ist hier ein schnelles "durchsappen" durch die Regeln. Wer einzeln begrifflichen "Klärungsbedarf" hat, kann diese Begriffe dann nachschlagen. Aus diesem Gedanken ist auch die Idee eines (etwas stärker umfassenden) Lexikons gekommen. Ihr könnt das Kapitel 6 als Lexikon_Version1 und das Lexikon am Ende als Version2 ansehen, wenn ihr so wollt.
Die begriffliche Bennennung in Kapitel 6 ist wohl Geschmacksache. Alphabetisch (würde das Nachschlagen erleichtern) oder mehr im Sinne der "Erstnennung" wie sie in Kapitel 6 versucht wurde zu vollziehen - der Gedanke ist wohl die ..mhm.. "leserfreundlichkeit" für Erstleser.
Grds. haben wir versucht die Spielregeln von den turniertechnischen als auch von den schiedsrichterischen Gesichtspunkten zu trennen, wie sich in den darauf folgenden Kapiteln andeutet und begriffstechnisch noch nicht vollkommen stringent durchgeführt werden konnte (Hauptschiedsrichter, Schiedsrichter, Spielleiter, Spielhelfer usw..).
Es mischt sich hier auch der Gedanke mit ein: "Was benötige ich alles um noch zu sagen ich Spiele Jugger und was ist nur zusätzliches 'Hilfsmittel' oder nur für Turniere wichtig?".

Ein vielleicht noch wichtig zu erwähnender Aspekt:
Es gibt im Regelwerk z.T. immer wieder "erklärende" Passagen. Wir haben Sie "Fluff" getauft (Gruß an alle Rollenspieler). Leider ist es schwierig zu unterscheiden, was nun Regel und was nun Fluff ist. Zu diesem Zwecke soll uns das FAQ dienen. Hier können wir Dinge erklären ohne die Regeln aufzubauschen.


Nachgereicht wird noch eine weitere Version der Regelredigierung.
Grds. sind hier die meisten inhaltlichen Aspekte gleich, da wir in unserer Gruppenarbeit immer wieder aufeinander aufgebaut haben.
Der Unterschied wird (vorraussichtlich) sein:
- eine "andere" Layoutgestaltung: Sie soll ansprechender und Übersichtlicher für Anfänger sein und das wichtigste in einer lineareren Abfolge darstellen. Der Adressat sind also in erster Linie "Erstleser". Der große Knackpunkt atm ist die übersichtliche und stimmige Trennung der verschiedenen "Bereiche" durch die metasprachlichen Symboliken (Kästchen etc).
- eine bestimmte Überarbeitung im Bereich "Pompfen"; keine Gattungen, keine Blockfläche; um einige der Grundideen zu nennen.


Abschliessend also nochmal der Hinweis auf eure zwei Spielplätze:
Für Diskussionen "mit euch und anderen" und euren "subjektiven" Meinungen, würden wir euch bitten, diese hier anzubringen.
Objektives Feedback ("Diese und jene Regeln usw. führen hier und dazu. Das widerspricht sich aber mit X." - grds. s. mein erster Post) würde ich euch bitten hier zu posten. Wir würden dieses gerne wie schon gesagt als Merkzettel zur weiteren Bearbeitung nutzen.
Dateianhänge
Regelredigierung X.pdf
(192.7 KiB) 77-mal heruntergeladen
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » Mo 6. Okt 2014, 09:39

So es ist jetzt schon ca. 1 Monat her und die Resonanz war gleich Null.
Sicherlich: es lag auch die DM vor der Tür, aber es würde mich freuen, wenn hier von den, an diesem Thema Interessierten, noch einiges Feedback eingeht.

Wenn ihr also schon etwas habt, postet doch vielleicht ein pdf mit Anmerkungen oder schickt es mir per PN.
Ansonsten würde ich gern versuchen, dem ganzen etwas Leben einzuhauchen und euch mögliche kleine Aufgaben geben, mit denen ihr uns helfen könnt:

a) Nehmt euch eine Regel oder ein "Regelproblem", welches euch aktuell besonders interessiert. Schaut in der Redigierung nach, ob ihr eine Antwort auf euer Problem findet. Vergleicht bitte mit dem aktuellen Regelwerk ob die Antwort dort ebenfalls fehlt oder die Gleiche ist oder beide Varianten zu unterschiedlichen Antworten kommen. Lasst uns an der Erkenntnis die ihr dabei sammelt teilhaben. Fehlt die Antwort (in beiden) aufgrund von nicht definierten Begriffen, dann schreibt uns welche Begriffe nicht definiert sind.

b) Lest euch in der Redigierung das Kapitel 5 "Regeln" durch - das sind nur 2 A4 Seiten. In diesem Kapitel sollten alle Regeln enthalten sein, die das Spiel Jugger hat (Regeln als "Wenn.. , dann.. -hafte Konstruktionen", die sagen welche Handlungen bspw. Erlaubt oder Verboten sind um dieses Spiel zu spielen). Gleicht sich das mit eurer Erinnerung, euer Intuition oder fehlen einige Regeln oder sind gar zuviel? Vergleicht diesen (eventuell nur gefühlten) Mißstand mit dem aktuellen Regelwerk und lasst uns an euren Erkenntnissen teilhaben. ACHTUNG: hier keine (neuen!) Regelvorschläge! Fehlt euch eine Regel von der ihr immer glaubtet, dass Sie im Regelwerk war oder vielleicht früher mal war: das könnt ihr gerne anmerken.

c) Gliederung der Regelredigierung:
Leserfreundlich? Sinnvoll? Würdet ihr Dinge irgendwo anders hin verorten oder hättet ihr gedacht, dass Dinge woanders verortet wären?

d) Wie hilfreich findet ihr den Lexikon-Anteil (am Ende) im Verhältnis zur Begriffsdefinition im Kapitel 6?

a) und b) wären wohl Kandidaten um Sie hier zu posten, während c) und d) eher Kandidaten für die Meinungsthread sind.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Bruno
Beiträge: 367
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von Bruno » Fr 5. Dez 2014, 13:39

Da hier einige Zeit nichts passiert ist ein paar Fragen.

gab es jetzt noch Änderungen am Dokument?

Wenn es keine Inhaltlichen Änderungen gab, dann würde es ja heißen das dies abgestimmt werden kann.
Layout mäßig hatte glaub ich Aaron noch ein paar Punkte, das betrifft aber nicht umbedingt die Arbeit.

Deshalb würd ich gern wissen ob ihr denkt das ihr mit der Arbeit fertig seit. Da es eine dringlichkeit gibt das ganze demnächst abzustimmen. Damit noch Regeländerungen Ende des Winters eingearbeitet werden können.

Wenn ihr denkt das noch nicht mit der Inhaltlichen arbeit fertig seit, bis wann bräuchtet ihr dann noch?

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelredigierung] Übersicht - Was bisher geschah.

Beitrag von {Peter} » Mo 8. Dez 2014, 09:50

Bruno hat geschrieben:Da hier einige Zeit nichts passiert ist ein paar Fragen.

gab es jetzt noch Änderungen am Dokument?

Wenn es keine Inhaltlichen Änderungen gab, dann würde es ja heißen das dies abgestimmt werden kann.
Layout mäßig hatte glaub ich Aaron noch ein paar Punkte, das betrifft aber nicht umbedingt die Arbeit.

Deshalb würd ich gern wissen ob ihr denkt das ihr mit der Arbeit fertig seit. Da es eine dringlichkeit gibt das ganze demnächst abzustimmen. Damit noch Regeländerungen Ende des Winters eingearbeitet werden können.

Wenn ihr denkt das noch nicht mit der Inhaltlichen arbeit fertig seit, bis wann bräuchtet ihr dann noch?
Ich würde als Deadline jetzt mal den 22.12 angeben.
Dann gibts die Version die eben dann so ist wie sie ist.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast