[Regelabstimmung 2018] Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Famondir
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Sep 2014, 13:18
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Kette, Läufer, Stab, Schild, ...

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Famondir » Fr 23. Jun 2017, 15:00

Mit Sicherheit hat die Masseverteilung der Kette auf die Wicklungseigenschaften einen Einfluss. Zielt dein Vorschlag darauf ab, dass Ketten möglichst Wickelfrei gebaut werden sollen (egal, wie sich das auf die Führung der Kette i. A. auswirkt)?

Benutzeravatar
Tino
Beiträge: 55
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 13:56
Stadt: Frankfurt (Oder)
Team: Blue Fangs
Position: Kette, Stab

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Tino » Sa 24. Jun 2017, 17:39

Tur mir leid, dass es von mir ein bisschen unklar formuliert wurde. Die zwei Hauptgründe, die gegen eine Gurtbandkette sprechen sind ja zum einen die festere Wicklung im Vergleich zur normalen Kette und zum anderen die schnellere Wicklung.

Um die schnellere Wicklung zu vermeiden, habe ich bisher nur Gurtbandketten gesehen, die mit vielen Lagen Tape oder ähnlichem "steifer" gemacht wurden. Solange dies auf voller Länge der "Kette" zutrifft, kommt man mittlerweile durch einige Pompfenchecks durch, die der neuen Kettenbauweise nicht im Weg stehen möchten. Ich wollte ledigtlich eine andere Diskussionswürdige Form der Problemlösung in den Raum werfen, die meiner Meinung nach den gleichen Effekt erzielt. :) Ich finde sowohl die Idee mit dem "steifen Gurtband", als auch die mit der angepassten Gewichtsverteilung gut.

Ich wollte quasi nur informieren, dass es noch einen weiteren Weg gibt, der nach Rom führen könnte. :hmm:
Blue Fangs: https://www.facebook.com/pages/Blue-Fan ... 4288896206 Die Reißzähne des Ostens!

"be efficient, be fast" -Jugger-

Benutzeravatar
Pukinn
Beiträge: 489
Registriert: Di 3. Jul 2012, 20:03
Stadt: Sulzbach-Rosenberg
Team: Affen mit Waffen
Position: Kette (KP/Schild)

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Pukinn » Di 27. Jun 2017, 12:50

Sollte sich heraus stellen, dass man Ketten durch irgendeine Art der Masseverteilung weniger wickelfreudig bauen kann, wird das das Pompfencheck-Problem trotzdem nicht lösen. Denn die Gewichtsverteilung einer Kette beim check zu bewerten ist einfach nicht möglich ;)

Abgesehen davon bezweifel ich, dass sich jemand freiwillig so eine Kette baut. Du sagst es selbst und ich hab das auch schon festgestellt - solche Ketten sind an der Grenze zur unspielbarkeit und nur für wenige Manöver besser geeignet als insgesamt minimal etwas schwerere aber kopflastigere Ketten.

J.L.M.
Beiträge: 2089
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von J.L.M. » Mi 30. Aug 2017, 14:43

Nachdem ein Jahr vergangen war... :pfeifen: haben wir (Regelhüter) das Theme "Gurtbandketten" wieder aufgenommen. Tatsächlich wissen wir im Augenblick noch keine Lösung für das Problem "Verankerung der gliederlosen Ketten im RW", die schlank und elegant ist, und wollen euch deshalb um Rat fragen. Ähnlich dem Threadersteller liste ich die von uns bislang besprochenen Probleme auf:

1) RW entspricht nicht Spielrealität: Es werden Ketten ohne Kettenglieder auf vielen Turnieren gespielt.
2) RW schränkt Bauweisen von Pompfenarten ein: Es werden explizit KettenGLIEDER erwähnt, was andere Bauweisen durch das RW nicht abdeckt.
3) Es besteht eine Unklarheit bzw. Sicherheitslücke, da im RW nichts darauf eingeht, wann eine Kette "ungefährlich" sprich spielbar ist, und wann nicht (Gurtbandketten vs. Seilketten + wie viel Polsterung und Wo?)

Bislang haben wir überlegt, die Namensdopplung, die wir 2015 - glaube ich - aus dem RW genommen hatten, indem wir das Wort "Kettenglieder" anstelle von "Kette" gesetzt haben, und zwar immer dort, wo eindeutig das Teil zwischen Ball und Schlaufe gemeint war, wieder in Kauf zu nehmen, sprich:
1.4.4.6 Kette
Die Kette ist maximal (Handschlaufe + Kette + Kettenball) 320 cm lang. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball muss gepolstert sein und einen Mindestdurchmesser von 20 cm haben. Die Kette ist ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung ist gegen Verrutschen zu schützen.
Zum regelgerechten Führen muss sich eine Hand an der Handschlaufe befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.
Mit dieser Lösung sind wir aber nicht zufrieden, weil wieder eine Namensdopplung eingeführt wird, die zu unsauberen Interpretationen des RW führen kann. Als Minimallösung wäre es aber akzeptierbar. Wir haben das Wort Kettenglieder (entweder in der Redigierung oder später) als Kleinständerung eingeführt, in dem Irrglauben, dass es niemals zulässige Ketten ohne Glieder geben würde. Tja, das ist uns jetzt vor die Füße gefallen.

Eine einfache Möglichkeit wäre es, der Namensdopplung aus dem Weg zu gehen, indem für den Teil der Kette, der sich zwischen Ball und Schlaufe befindet, einen anderen Namen zu finden. Zum Beispiel könnte es als die Grifffläche der Pompfe bezeichnet werden und dann die Schlaufe mit einschließen.

Aber das löst nicht das Problem, welche Bauweisen für die Griffflächen von Ketten wir für zulässig erachten und welche nicht. Eine Möglichkeit, dieses Problem anzugehen, wäre eine Polsterung der gesamten Grifffläche der Kette zu fordern. Das würde Gliederketten allerdings durch den Gewichtszuwachs stark schwächen und wäre ein weiterer Eingriff in die Pompfenbauweisen.

Habt ihr einen Rat? Ein kluge Idee? Oder eine kritische Anmerkung? Immer her damit! :winken:

J.L.M.
Beiträge: 2089
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von J.L.M. » Mi 30. Aug 2017, 15:00

Um eine Vorstellung von der "Grifffläche" der Kette zu bekommen.
1.4.4.6 Kette
Die Kette ist maximal 320 cm lang. Der Mindestdurchmesser des Kettenballs beträgt 20 cm. Die Griffläche inklusive Handschlaufe befindet sich am hinteren Ende der Pompfe. Die Grifffläche muss ab dem Ball in Richtung Handschlaufe über eine Länge von mindestens 100 cm gepolstert sein. Die Polsterung ist gegen Verrutschen zu schützen. Am vorderen Ende befindet sich der gepolsterte Kettenball.
Zum regelgerechten Führen muss sich eine Hand an der Handschlaufe befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.

Wuzimu
Beiträge: 103
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:24
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Wuzimu » Mi 30. Aug 2017, 19:21

Grifffläche kollidiert eventuell mit Punkt 4.3.4 des RW:
4.3.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE ]
[...]|Kettenspieler treffen gültig, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht
geführten Kette einen anderen Feldspieler an dessen Trefferzone berühren
oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die
Trefferzone eines anderen Feldspielers bilden.[...]
Ersetzt man da Kette mit Grifffläche, kann das zu Verwirrungen führen.

Möglich wäre den Einsatz von Gurtketten in 1.4.4.6 zu erlauben in etwa so:
1.4.4.6 KETTE
Als Kette gelten Textilien mit einer Mindestbreite von XY cm, sowie Hartplastikketten. (Mindestbreite ist vielleicht nicht ganz geschickt).
Die Kette ist maximal (Handschlaufe + Kettenglieder + Kettenball) 320 cm
lang. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Am vorderen Ende
befindet sich der Kettenball. Der Kettenball muss gepolstert sein und einen
Mindestdurchmesser von 20 cm haben. Die Kettenglieder sind ab dem Ball
in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung ist
gegen Verrutschen zu schützen.
Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an einer Hand
oder einem Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht
gepinnt werden.

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 481
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von JÄNS » Mi 30. Aug 2017, 19:28

Pro Grifffläche
J.L.M. hat geschrieben:
Mi 30. Aug 2017, 14:43
Eine Möglichkeit, dieses Problem anzugehen, wäre eine Polsterung der gesamten Grifffläche der Kette zu fordern. Das würde Gliederketten allerdings durch den Gewichtszuwachs stark schwächen und wäre ein weiterer Eingriff in die Pompfenbauweisen.
Würde aber einen Schmerzverursacher, der erst jetzt wo gliederfreie Ketten etabliert sind so richtig deutlich wird, entschärfen.
Ich fände es ok diese starke Veränderung zur Abstimmung zu geben.

Ich halte aber auch das Folgende für hinreichend praktikabel. Warum eine Abhängigkeit der Polsterung von der Grifffläche ausschließen? ist ja quasi Turnierrealität.
Die Kette ist maximal 320 cm lang. Der Mindestdurchmesser des Kettenballs beträgt 20 cm. Die Griffläche inklusive Handschlaufe befindet sich am hinteren Ende der Pompfe. Es gibt folgende verschiedene Arten von Grifflächen: Band, Seil, Gliederketten.
Band- und/oder Seilgrifflächen müssen vollständig gepolstert sein. Gliederkettengrifflächen müssen ab dem Ball in Richtung Handschlaufe über eine Länge von mindestens 100 cm gepolstert sein. Die Polsterung ist gegen Verrutschen zu schützen. Am vorderen Ende befindet sich der gepolsterte Kettenball.
Zum regelgerechten Führen muss sich eine Hand an der Handschlaufe befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.
Gibt es überhaupt Seilketten( =/= Gurtkette) die durch einen Pompfecheck durch sind? Meine noch nie eine gesehen zu haben im aktiven Turnierbetrieb.

Wuzimu hat geschrieben:
Mi 30. Aug 2017, 19:21
Grifffläche kollidiert eventuell mit Punkt 4.3.4 des RW:
4.3.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE ]
[...]|Kettenspieler treffen gültig, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht
geführten Kette einen anderen Feldspieler an dessen Trefferzone berühren
oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die
Trefferzone eines anderen Feldspielers bilden.[...]
Ersetzt man da Kette mit Grifffläche, kann das zu Verwirrungen führen.
Das wurde doch schon Ersetzt. die Kette heißt trotzdem Kette nur das Teil zwischen Schlaufe und Ball halt nicht. Sehe da kein Problem.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Wuzimu
Beiträge: 103
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:24
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Kurzpompfe/Schild

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Wuzimu » Mi 30. Aug 2017, 20:45

Wuzimu hat geschrieben:
Mi 30. Aug 2017, 19:21
Grifffläche kollidiert eventuell mit Punkt 4.3.4 des RW:
4.3.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE ]
[...]|Kettenspieler treffen gültig, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht
geführten Kette einen anderen Feldspieler an dessen Trefferzone berühren
oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die
Trefferzone eines anderen Feldspielers bilden.[...]
Ersetzt man da Kette mit Grifffläche, kann das zu Verwirrungen führen.
Das wurde doch schon Ersetzt. die Kette heißt trotzdem Kette nur das Teil zwischen Schlaufe und Ball halt nicht. Sehe da kein Problem.
[/quote]


Habe Bauchschmerzen bei dem Ausdruck: Ich habe dich mit meiner Grifffläche gewickelt.

Dreieinsvier
Beiträge: 20
Registriert: Fr 13. Mai 2016, 08:07
Stadt: Saarbrücken
Team: Keulen Eulen
Position: on what?

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Dreieinsvier » Do 31. Aug 2017, 00:22

Vorschlag: "Kettenstrang" für die Grifffläche?
Duden: "Strang": etwas, was sich linienartig in gewisser Länge über etwas hin erstreckt
Bezieht sich mittels der Gattungsbezeichnung auf die Pompfe und kann von Seil bis Gliederkette alles sein.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 63
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: Ketten ohne Kette als Kern (zB Filamentketten)

Beitrag von Max V. » Do 31. Aug 2017, 11:01

Ich finde Grifffläche zusätzlich irritierend, da es bei den anderen Pompfen notwendig ist, die Pompfe an der Grifffläche zu führen. Bei der Kette ist es hineggend notwendig die Kette an der Schlaufe zu führen. Selbst wenn ich beide Hände an den Kettengliedern habe, kann ich mit der Kette immer noch keine gültigen Treffer machen (solange meine Hand nicht die Schlaufe berührt). Wenn man einen eingebürgerten Begriff verwenden möchte, läge Blockfläche näher. Wobei Blockfläche (nach kurzer Suche) nicht im Regelwerk auftaucht.

Man könnte auch das Filamentband und Polsterung (Gurt, Seil, etc.) als ein Glied sehen, das Kettenball und Schlaufe verbindet. Dann ließe sich vielleicht eine Formulierung wie "Kettenglied(er)" finden.

Kettenstrang gefällt mir vom Klang.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste