[Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 482
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von JÄNS » Sa 2. Dez 2017, 13:31

:spam:
Karuuna hat geschrieben:
Sa 2. Dez 2017, 09:17
und ist ja genau der Auslöser für den Endtip, daher etwas schwierig.
Der einzige "aktive" Spieler in der nat Turnierszene (also über den Süddeutschen Raum hinaus auf Turnieren) der mir mit End-Tip einfällt ist Kev und der ist bekanntlich sehr groß und hat damit gar keine Probleme....
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1380
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Gnoms Gefolge
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von Gnom » Sa 2. Dez 2017, 19:07

Bitte bleibt konstruktiv und zielführend im Sinne brauchbarer Regeln für die Abstimmung. Der Thead sollte nicht wieder in alle möglichen und unmöglichen Aspekte zerfastert werden.

Ansonsten:
Q-Tip (Endtips ohne Griffpolsterung gefällt mir nicht)
Option 2 (neu): Schlagfläche minimal 55 cm + Griff maximal 80 cm

Stab
Option 2 (neu): Schlagfläche minimal 90 cm

Kurzpompfe
Option 3 (neu): Schlagfläche minimal 60 cm

Langpompfe
Option 4 (neu): Schlagfläche minimal 90 cm

Ben FL
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 18:02
Stadt: Flensburg
Team: NSA
Position: Langpompfe, Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von Ben FL » Fr 8. Dez 2017, 13:58

Moin,

also ich denke eine mindestlänge der Polsterung ist irrelevant und eine Maximallänge der gefährlichen Teile reicht aus. So würden die Maße wie folgt definiert sein:

Langpompfe: Griff max 40cm, Gesamtlänge max 140cm
Stab: Vorderer griff max 20cm, Reichweite max 110cm, Gesamtlänge max 180cm
Q-Tipp: Griff max 80cm, Reichweite max 140cm, Gesamtlänge max 200cm
Kurzpompfe: Griff max 20cm, Gesamtlänge max 85cm

Wenn jemand eine Langpompfe mit 90cm Schlagfläche machen will ist das egal, solange der gefährliche teil (Griff) die 40cm nicht überschreitet. So wird kein Vorteil durch verkürzte Schlagflächen gewehrt und der Sicherheitsaspekt ist auch bedacht. :pfeifen:

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 724
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von ich » Fr 8. Dez 2017, 14:09

Das würde vermutlich niemand machen, wäre dann aber legal: 40cm Griff und 1cm Stechspitze (oder von mir aus auch 5cm). Das kann man doch nicht wollen!
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Ben FL
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 18:02
Stadt: Flensburg
Team: NSA
Position: Langpompfe, Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von Ben FL » Fr 8. Dez 2017, 14:28

ich hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 14:09
Das würde vermutlich niemand machen, wäre dann aber legal: 40cm Griff und 1cm Stechspitze (oder von mir aus auch 5cm). Das kann man doch nicht wollen!
Eben, das ist ein Selbstläufer.

Wenn man jetzt noch beim Stab sagt, dass die Grifflächen beide Maximal 20cm lang sein dürfen, hat man das Problem mit der verkürzten Blockfläche auch gleich gelößt.Und man schränkt niemanden ein der z.B. auf Grund seiner Größe den Stab kürzer Baut.

Edit: Es sollte dann auch definiert sein, dass nur Grifflächen ungepolstert sein dürfen.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 724
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von ich » Fr 8. Dez 2017, 15:14

In der Anwendung versucht man den Gegner mit dem vordersten Ende des gepolsterten teils zu treffen. Für die Sicherheit ist dann wohl maßgeblich, wie weit der ungepolsterte Teil davon weg ist, also wie lang die Schlagfläche ist. Wie lang der Griff ist spielt keine so große Rolle ( meine Meinung). Wenn man auf die maximale Reichweite optimiert, kommen wir aber mit beiden Ansätzen auf fast das gleich Ergebnis (wenige cm Unterschied in der Länge von Griff und Schlagfläche).
Der einzige relevante Unterschied den ich sehe ist, dass in einem Fall so Späße wie oben beschrieben ausgeschlossen werden und im anderen nicht.
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 482
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von JÄNS » Fr 8. Dez 2017, 22:44

+1 ich,
nur Nachteile ggü der Mindestschlagflächenlänge.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 178
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von Aaron » Sa 16. Dez 2017, 16:28

Folgende Dinge würde ich gerne klar stellen wollen:

1. Der End-Tip ist aktuell eindeutig durch den Regeltext erlaubt. Turnierausrichter müssten dementsprechend nicht vorher ankündigen wenn sie ihn auf dem eigenen Turnier erlauben, sondern nur ankündigen wenn sie ihn verbieten wollen. Es sollte allen klar sein, dass die Abstimmungspunkte des Q-Tips ganz klar auch je eine Entscheidung für bzw. gegen den End-Tip enthalten.

2. Nur weil sich bei der letzten Abstimmung 60% gegen eine Polsterung des Q-Tip-Griffs entschieden haben, heißt es nicht, dass der Q-Tip per se als sicher wahrgenommen wird. Ich persönlich halte es für sehr problematisch den Q-Tip als Vorbild für die anderen Pompfengattungen zu nehmen wenn es um Angelegenheiten der Sicherheit und eben auch um Mindestlängen der Schlagflächen geht.

3. Die Q-Tip-Variante mit 70cm-70cm-70cm wird definitiv nicht in diese Abstimmung kommen. Da es zu dieser Variante keinerlei Praxiserfahrung gibt und alle Überlegungen rein theoretisch sind, hat das in einer Regelabstimmung nichts zu suchen.


Zur Abstimmung dieses Themas
Wir Regelhüter würden gerne dieses Thema zur Abstimmung bringen und haben uns heute noch mal intensiv über die Abstimmungsmöglichkeiten ausgetauscht. Dies ist unsere Lösung:

Um zu einer Entscheidung zu finden werden drei Dinge abgestimmt.
i) Soll es geändert werden (ja/nein) mit der bekannten 2/3-Hürde
ii) Soll es über eine maximale Grifflänge oder eine minimale Schlagflächenlänge geregelt werden (Q-Tips ausgenommen)
iii) Welche Längen sollen es werden

Konkret sähe es dann so aus:

Q-TIP
Option 1 (bisher): nichts

Option 2 (neu): Schlagfläche minimal 55 cm + Griff maximal 80 cm
Option 3 (neu): maximale Länge 200 cm + maximale Reichweite 140 + Griff maximal 80 cm


LÖSUNGSWEG MINIMALE SCHLAGFLÄCHE ODER MAXIMALER GRIFF
Option A: Es werden minimale Schlagflächenlängen für Stab, LP und KP festgelegt. Mögliche Spielräume beim Bau verlagern sich auf den Griff der Pompfe.
Option B: Es werden maximale Grifflächenlängen für Stab, LP und KP festgelegt. Mögliche Spielräume beim Bau verlagern sich auf die Schlagfläche der Pompfe.


STAB
Option 1 (bisher): nichts

Option 2a (neu): Schlagfläche minimal 90 cm
Option 3a (neu): Schlagfläche minimal 80 cm
Option 4a (neu): Schlagfläche minimal 70 cm

Option 2b (neu): maximale Reichweite 110 + vorderer Griff maximal 20 cm
Option 3b (neu): maximale Reichweite 110 + vorderer Griff maximal 30 cm
Option 4b (neu): maximale Reichweite 110 + vorderer Griff maximal 40 cm


LANGPOMPFE
Option 1 (bisher): Schlagfläche maximal 100 cm

Option 2a (neu): Schlagfläche minimal 100 cm
Option 3a (neu): Schlagfläche minimal 90 cm
Option 4a (neu): Schlagfläche minimal 70 cm

Option 2b (neu): maximale Reichweite 140 cm + Griff maximal 40 cm
Option 3b (neu): maximale Reichweite 140 cm + Griff maximal 50 cm
Option 4b (neu): maximale Reichweite 140 cm + Griff maximal 70 cm


KURZPOMPFE
Option 1 (bisher): Schlagfläche maximal 65 cm

Option 2a (neu): Schlagfläche minimal 65 cm
Option 3a (neu): Schlagfläche minimal 60 cm

Option 2b (neu): maximale Reichweite 85 cm + Griff maximal 20 cm
Option 3b (neu): maximale Reichweite 85 cm + Griff maximal 25 cm


A- und B-Optionen konkurrieren so jeweils nur untereinander dh. jedes Team hat eine Stimme für Ändern-Ja/Nein, eine Stimme für über-Griff-regeln/über-Schlagfläche-regeln und je eine A- und eine B-Stimme für die konkreten Längen.

Ist das verständlich?

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 482
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von JÄNS » Mo 18. Dez 2017, 02:31

Danke für den Post!

Finde es verständlich, wobei ich nicht ganz begreife wieso der Q Tipp bei Griff/ Schlagflächen also A/B ein Sonderfall darstellt? da kann man doch in beiden Fällen in Kombination mit der Max. Reichweite argumentieren oder übersehe ich da was?




(Das Folgende ist mir nicht wirklich wichtig will es nur anmerken:)
:spam:
Aaron hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 16:28
2. Nur weil sich bei der letzten Abstimmung 60% gegen eine Polsterung des Q-Tip-Griffs entschieden haben, heißt es nicht, dass der Q-Tip per se als sicher wahrgenommen wird. Ich persönlich halte es für sehr problematisch den Q-Tip als Vorbild für die anderen Pompfengattungen zu nehmen wenn es um Angelegenheiten der Sicherheit und eben auch um Mindestlängen der Schlagflächen geht.
Ja das heißt nicht, dass er als sicher wahrgenommen wird. Aber das heißt, sollte man den Q so nicht als sicher wahrnehmen, nimmt man durchaus Sicherheitsdefizite in Kauf um eine bessere Spielbarkeit einer Pompfe zu ermöglichen....



Aaron hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 16:28
3. Die Q-Tip-Variante mit 70cm-70cm-70cm wird definitiv nicht in diese Abstimmung kommen. Da es zu dieser Variante keinerlei Praxiserfahrung gibt und alle Überlegungen rein theoretisch sind, hat das in einer Regelabstimmung nichts zu suchen.
Jo es gibt keine Praxiserfahrung und jo müsste jeder seinen Q neu bauen, aber auf jeden Fall ne Sicherheitsmaximierung ohne die Pompfe zu schwächen. Wenn der Q langfristig sicherer werden soll wäre das eine legitime alternative zur GFPolsterung, also sehe nicht wieso das abartig absurd sein soll oder man das ncht direkt mit ner Abstimmung ausschließen soll wenn das unerwünscht ist.



Finds etwas schade, dass sich niemand für noch kürzere / den Q-Vorschlägen angepasste Schlagflächenlängen für Langpompfen einsetzt, aber habe ja schon die 70cm wieder ins Gespräch gebracht....
:spam:
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
Gernot
Beiträge: 77
Registriert: So 15. Jun 2014, 20:33
Stadt: Bonn
Position: QTip

Re: [Regelabstimmung 2018] Mindestlänge aller Schlagflächen

Beitrag von Gernot » Do 21. Dez 2017, 22:50

Zu Stab Option 2 (neu) von Aaron

Bei allen anderen Nahpompfen steht dazu, dass sie eine Stechspitze haben sollen.
Ich finde es aber wichtig, dass auch die Spitze eines Stabes ausreichend gepolstert sein sollte. Auch wenn man mit Stäben nicht stechen darf.

Insgesamt zu allen Maßen:
Sollten die neuen Optionen gewählt werden, fallen sämtliche Sonderpompfen, die bisher erlaubt (wenn auch nicht auf jedem Turnier zugelassen) waren, raus.
Einer der Hauptgründe, weshalb einige Sonderpompfen wenig gespielt wurden, ist nicht, dass sie nicht regelwerkkonform waren, sondern, dass sie, obwohl sie regelwerkkonform waren, nicht auf vielen Turnieren akzeptiert wurden.


Ich möchte noch eine weitere Option für Q-Tip Maße in die Diskussion bringen, die End-Tips erlaubt, aber das Problem der ungepolsterten Griffe reduziert.

Option 4

Die maximale Länge des Q-Tips beträgt 200 cm. Die maximale Reichweite des Q-Tips beträgt 140 cm.
Die Schlagflächen sind die beiden gepolsterten Enden. Die Schlagflächen des Q-Tips sind jeweils mit einer Stechspitze auszustatten.
Die minimale Länge der Schlagflächen mit Spitze beträgt 30cm.
Die Grifffläche befindet sich zwischen den beiden Schlagflächen in der Mitte der Pompfe.
Der Bereich der Grifffläche, der weniger als 60 cm von der nächsten Spitze entfernt ist, ist durchgehend so stark zu polstern, dass der Kern nicht spürbar ist.
Zum regelgerechten Führen müssen sich zwei Hände an der Grifffläche befinden. Mit dem Q-Tip darf gestochen werden.

So könnten Leute, die gerne End-Tip spielen, immer noch End-Tip spielen, müssten aber die Grifffläche am kürzeren Ende noch etwas polstern.

Ich freue mich auf eure Diskussion. :)

Und noch mal vielen Dank an die Regelhüter, dass die Diskussion um Mindestschlagflächenlängen so gut moderiert wird und in die nächste Regelabstimmung kommt.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast