[Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 118
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

[Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Tim » Di 21. Nov 2017, 20:23

Bisher stellt das Regelwerk relativ schwammige Anforderungen an den Knauf von LP, KP und Stab. Als einzigen Satz im aktuellen Regelwerk habe ich zu diesem Thema diesen hier gefunden:
Regelwerk 1.4.1 hat geschrieben:Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, ausreichend gepolstert sein.
Dies führt schon seit Längerem zu Missverständnissen bei Pompfenchecks, je nachdem, was der jeweilige Pompfenchecker für "ausreichend" befindet. Daher habe ich mir Gedanken gemacht, wie man den Passus sinnvoll und eindeutiger umformulieren könnte:
Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss der Griff aus Gründen der Sicherheit durch den Knauf abgeschlossen sein. Dieser besteht aus Polstermaterial und muss stabil am Griff befestigt sein. Bei leichtem Daumendruck sowohl von oben als auch an den Seiten des Knaufs dürfen keine harten Kanten spürbar sein.
Das fände ich eine eindeutige und sinnvolle Regelung zum Knauf.

Findet ihr das gut so?
Zuletzt geändert von Tim am Mi 22. Nov 2017, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Hässlich wie die Nacht...

...WACHE!!!

J.L.M.
Beiträge: 2048
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: Der ewige Knauf

Beitrag von J.L.M. » Mi 22. Nov 2017, 17:51

+1 Tim
Ich habe den Text mal so angepasst, dass er sich weniger wie eine Regel als wie eine Begriffsbestimmung liest, denn das soll Kapitel 1 eigentlich sein: ein reiner Begriffsbestimmungstext.
Das abschließende Ende der Grifffläche ist der Knauf. Er besteht aus Polstermaterial und ist stabil am Griff befestigt. Bei leichtem Daumendruck, sowohl oben als auch an den Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar.

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 660
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: Der ewige Knauf

Beitrag von ich » Mi 22. Nov 2017, 22:45

Verlagert das das Problem nicht nur darauf was eine "harte Kante" ist? Der Kern der Pompfe sicherlich (GFK, Carbon, Bambus), aber was ist mit anderem Material?
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
Karuuna
Beiträge: 355
Registriert: Di 10. Jul 2012, 12:34
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis, Setanta
Position: Kette, Stab/Langpompfe.

Re: Der ewige Knauf

Beitrag von Karuuna » Do 23. Nov 2017, 12:04

+1 ich

Nach dem Vorschlag wären hierbei harte Flächen erlaubt, die keine "harte Kante" haben. Ein Beispiel hierzu wäre z.B. Schoner für Stuhlbeinfüße, die wohl in Australien häufiger verwendet werden.

Im Allgemeinen stellt sich hier mMn nicht nur die Frage nach der (Um-)Formulierung, sondern auch der konkreten Reglementierung - wie viel Polsterung braucht man am Griffende denn überhaupt? Diese Frage tangiert die Frage nach der Polsterung am Griff, die beim Q-Tip ja auch schon wieder problematisch ist.

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 118
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: Der ewige Knauf

Beitrag von Tim » Do 23. Nov 2017, 14:20

Der Sinn des Knaufes ist, zumindest in meinem Verständnis, die Kanten bspw. des Kernstabes ungefährlicher zu machen. Daher sehe ich das Ganze unabhängig vom Material: was sich bei leichtem Daumendruck wie eine unnachgiebige Kante anfühlt, ist nicht sicher genug. Wir hatten hier bspw. mal eine Pompfe bei der jemand ein Stück festen Gartenschlauch um das Griffende gewickelt hat und darauf Polstermaterial gebracht hat. als die Polsterung mit der Zeit abgenutzt war, hat sich das auch wie eine Kante angefühlt.

Pesönlich finde ich, dass man die Anforderungen an den Knauf relativ gering halten kann, solange das, was ich eben beschrieben habe, gegeben ist. Daher könnte / sollte man bei meinem Vorschlag vermutlich den Teil mit dem Polstermaterial streichen. Es gibt ja auch bspw. Varianten mit zusammelgerollten Schnürsenkeln im Knauf, die funktionieren auch gut und wären aber strittig, wenn man von polstermaterial spricht.
Hässlich wie die Nacht...

...WACHE!!!

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1335
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Gurt

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Gnom » Sa 2. Dez 2017, 20:29

/edit: Thread zu zentrales Thema für die Knaufpolsterung ernannt und benannt.

Gekürzte Zusammenfassung der Vorschläge aus diesem Thread, Knauf bei KP, LP und [Regelvorschlag] Knaufpolsterung:

  • Spieler regten an Knäufe fester zu fertigen, s.d. man LP und KP am Griffende führen kann ohne dass die (zu weiche) Polsterung dort abreisst. Die Polsterung sollte so gestaltet werden dass das Griffende Stabil, aber dennoch (leicht) Gepolstert ist um Treffer mit harten Kanten/Ende des Kernrohres abzusichern.
  • Spieler regten an einen weichen Griffpommel einzuführen, welcher das Kernrohrende gut Polstern kann und welcher WEDER als Grifffläche zählt NOCH zur maximalen Reichweite
  • Spieler sind unzufrieden damit, dass die bisherigen Regelungen zur Knaufpolsterung zu schwammig formuliert sind und daher die Pompfenchecks an diesem Punkt sehr stark variieren.
  • Spieler äußerten sich dazu, dass man KP und LP nicht am äußersten Ende des Griffes greifen können müsste, damit die Polsterung nicht abgegriffen wird oder die Reichweite von LP und KP nicht "outbalanced" gegenüber den anderen Pompfen wird.
  • Spieler sind der Meinung, man könne mit der bestehenden Regelung bereits stabile UND ausreichend gepolsterte Griffenden fertigen.
Sollte ich beim "Eindampfen" der Thematiken wichtige Argumente übergangen haben bitte berichtigen.

Generell lässt sich aus diesen 3 Threads entnehmen dass ein Großteil der Spieler, welche sich zu diesem Thema geäußert haben, der Meinung sind die bisherige Regelbeschreibung ist nicht deutlich genug Formuliert.
Aktuelle Regel (RW 1.4.1.): hat geschrieben: [...]Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, ausreichend gepolstert sein.
"Außreichend gepolstert" wird bei Pompfenchecks wird demnach deutlich unterschiedlich interpretiert, was verständlichweweise zu Unmut bei KP-/LP-Spielern führen kann. Stabspielern ist die Thematik i.d.r. egal, da die Reichweite bei Stäben von der Manschette an der vorderen Griffläche begrenzt wird.

Bisherige Vorschläge für eine Regeländerung:
1.
Das abschließende Ende der Grifffläche ist der Knauf. Er besteht aus Polstermaterial und ist stabil am Griff befestigt. Bei leichtem Daumendruck, sowohl oben als auch an den Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar.
2.
Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, so gepolstert sein, dass bei moderatem Daumendruck die Kanten des Kernstabes nicht fühlbar sind.
3.
(Nicht als Regeltext ausformuliert) Gepolstertes Endteil hinter dem Griff, welcher nicht als Griffläche zählt und somit auch nicht zur maximalen Reichweite.

Zu den Anmerkungen, dass LP und KP aus Sicherheits/Balancing Gründen nicht am Griffende geführt werden sollten:
RW 4.3.2 regelt seit Regelabstimmung 2016, dass genügt wenn sich ein beliebiger Teil der Hand an den Grifflächen befindet. Wovon vor allem Stabspieler mit einem einen Reichweitegewinn profitiert haben.
4.3.2 DAS REGELGERECHTE FÜHREN DER POMPFE hat geschrieben: Um eine Nahpompfe regelgerecht zu führen, müssen sich die Hände des Pompfers an den entsprechenden Griffflächen befnden. Dazu genügt es, wenn ein beliebiger Teil der Hand die Grifffläche berührt.
Aufgrund dieser Regelung sehe ich aktuell keine Grundlage im Regelwerk LP und KP das führen am Griffende zu verbieten. Der Safety First Paragraph kann bei regelkonform gepolstertem steifen Griff schlecht angewandt werden.

Ich bitte um konstruktive und Zielführende Beiträge.

Cheers, Felix

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1335
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Gurt

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Gnom » Sa 2. Dez 2017, 20:42

Eigene Meinung in extra Thread.

Ich sehe Vorschlag 1 und 2 als äquivalent an und tendiere zu Vorschlag 1. Ähnliche Formulierungen finden wir auch an anderen Stellen im Regelwerk und die Community ist mit deren Umgang vertraut. Die Vorschläge konkretisieren das Griffende für Pompfenbau und -check (mit gewohnten Grauzonen und deren Vor-/Nachteilen)

Die Regelidee aus 3. finde ich sehr interessant, da die maximale Reichweite analog des Stabes als Griff mit Auflage genutzt werden kann. So ein 5 cm Pommel ist sehr Sicher, jedoch wären alle existierenden LP und KP schwer Nachzurüsten. Diese Idee kann Regeltechnisch genauer verfolgen, wenn sie mehr Zuspruch erhält.

Das Argument des "bisherigen" Balancing ist IMHO durch den Netto-Reichweitegewinn des Stabes seit 2106 und der generellen "Gefühlssache" des Balancings meiner Meinung nach nicht darlegbar. Die angegebene maximale Reichweite der Pompfe sollte für alle Pompfen auch gültig sein. Wenn es zu diesem Thema Vorschläge bzw änderungswünsche gibt, sollte dies in einem extra Thread geschehen.

Cheers again, Felix

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 246
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Simba » So 3. Dez 2017, 19:22

Mir gefällt Vorschlag 1 am ehesten.
Einziger Änderungsvorschlag: "Polstermaterial" in "polsterndes Material" ändern. Wie Tim oben schonmal geschrieben hat ist es auch möglich mit Materialien, deren Ursprungszweck nicht das Polstern ist, einen solchen Effekt zu erzielen. Mit der geänderten Formulierung erzielt man den gleichen Sicherheitseffekt ohne durch eine zu enge Formulierung eine Bauweise zu verbieten.
"Just click on options!!!"

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 710
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von {Peter} » So 3. Dez 2017, 21:41

Simba hat geschrieben:
So 3. Dez 2017, 19:22
"Polstermaterial" in "polsterndes Material" ändern.
+1
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 118
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Tim » Mo 4. Dez 2017, 08:20

Vorschlag 1 gefällt mir mit Simbas Änderung auch am besten
Hässlich wie die Nacht...

...WACHE!!!

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast