Stechbewegung?

Diskussionen um das Regelwerk
Antworten
Felix2.0
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Stechbewegung?

Beitrag von Felix2.0 » Mi 13. Dez 2017, 16:43

Hallo,

wann ist ein Stich ein Stich? Im Regelwerk steht zum Beispiel bei dem Stab,
Mit dem Stab darf nicht gestochen werden.
Soll das nun eine Stechbewegung mit einbinden oder der finale Stich kurz vor dem Auftreffen auf den Gegenspieler?

Ich habe im RW keine weitere Definition oder Deutung gefunden.

Greetings,

Felix

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 241
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: Stechbewegung?

Beitrag von Simba » Do 14. Dez 2017, 23:05

Meine Handhabung in den letzten Jahren:
Für mich besteht ein Stich aus 2 Komponenten: a) Aus Kontakt mit der Spitze der Pompfe sowie b) einer Bewegung der Pompfe in z-Richtung (also weder oben-unten, noch rechts-links; ab jetzt 'Stichbewegung' genannt).
1) Eine (Schlag)Bewegung, die im Ergebnis den Gegner nur mit der flachen Spitze des Stabes trifft, ist für mich dementsprechend kein Stich.
2) Eine Stichbewegunga, die im Ergebnis den Gegner nur mit der seitlichen Schlagfläche trifft, ist für mich dementsprechend auch kein Stich.

In der Theorie würde ich einen tatsächlichen Stich im Weiteren wie einen Kopftreffer behandeln: Erst "Schlag" dann "Stich" -> gültiger Treffer; Erst "Stich" dann "Schlag" -> ungültiger Treffer, erst neue Schlagbewegung.
Ich kann mich aber nicht erinnern eine solche Unterscheidung mal in der Realität machen zu müssen. Ich hab das Gefühl, wenn mal ein Stab-Stich auftritt ist er recht eindeutig.

Da ich durch die aktuelle Spielweise nur selten eine Gefahr von Stab-Stichen erlebe, hab ich Stab-Stiche gegen mich immer sehr tolerant ausgelegt: Erst wenn der Stabspieler sich erkenntlich keine Mühe gegeben hat einen gültigen Treffer zu setzen oder mich doch mal risikohaft trifft, erkläre ich einen solchen Treffer für ungültig.

Letztere Handhabe taugt aber sicherlich nicht für eine mögliche Definition des RW. Dort würde ich mich persönlich an oben genannten Kriterien a) und b) orientieren.
"Just click on options!!!"

Becko
Beiträge: 772
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: Stechbewegung?

Beitrag von Becko » Do 4. Jan 2018, 21:59

Simba hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 23:05
Für mich besteht ein Stich aus 2 Komponenten: a) Aus Kontakt mit der Spitze der Pompfe sowie b) einer Bewegung der Pompfe in z-Richtung (also weder oben-unten, noch rechts-links; ab jetzt 'Stichbewegung' genannt).
Korrektur zu b) eine ausschließliche Bewegung in der Längsrichtung der Pompfe (den eine Bewegung in "z" hast du immer irgendwie, der Stich ist dadurch definiert, dass er nur diese Bewegungsrichtung kennt... inklusive angemessenen Toleranzen)
Simba hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 23:05
Da ich durch die aktuelle Spielweise nur selten eine Gefahr von Stab-Stichen erlebe, hab ich Stab-Stiche gegen mich immer sehr tolerant ausgelegt: Erst wenn der Stabspieler sich erkenntlich keine Mühe gegeben hat einen gültigen Treffer zu setzen oder mich doch mal risikohaft trifft, erkläre ich einen solchen Treffer für ungültig.
Find ich gut. Halt ich ähnlich wenn ich mal gegen einen Stab stehe.

Zum Begriff "Stechen":
Ich sehe den nicht so eindeutig definiert wie du, auch wenn die Intention des Begriffs und auch deiner Definition klar ist. Wenn man den Passus einfach streichen würde, würde sich wahrscheinlich nicht viel am Stabspiel ändern, weil der Stich beim Stab tatsächlich wenig spielerisches Potential hat. Aber das hatten wir ja alles schon mal durchdiskutiert bei Stechspitzen für Stäbe :)

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste