[Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1326
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

[Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von Gnom » Do 14. Dez 2017, 14:47

Dieses Thema gibt es seit 2015, ist aber bisher noch nicht abgestimmt worden. Es existieren konkrete Vorschläge und ausführliche Diskussionen.

viewtopic.php?f=5&t=5452
viewtopic.php?f=5&t=6580

Kurzzusammenfassung der Diskussion:
  • Die freie Hand (Hand nicht an der Pompfe) ist bei Nahpompfern keine Trefferfläche und kann theoretisch zum blocken verwendet werden
  • Ein Vorschlag die Hände bei Nahpompfern als Trefferfläche zu deklarieren wurde weitgehend abgelehnt (Sicherheit, Spieltechnik)
  • Die freie Hand wird von Spielern als nicht Verletzungsgefährdet angesehen (kein Hammer-Amboss Prinzip)
  • Die freie Hand wird von Spielern als Verletzungsrisiko angesehen
  • Kettenspieler und Läufer befinden Treffer an der freien Hand nicht als Verletzungsgefährdend
  • Das Greifen von Pompfen mit der freien Hand wird von Spielern als grob unsportlich angesehen
Sollte ich relevante Diskussionspunkte übergangen haben bitte ich um Berichtigung.

Wir Regelhüter sehen das Verletzungsrisiko von Treffern an der freien Hand als nicht erhöht an, weswegen von unserer Seite aus dieses Argument des Sicherheitsaspektes nicht gegen eine Abstimmung spricht.

Aktueller Passus:
4.3.3 TREFFERZONE hat geschrieben: Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals, Kopf und Hände, als Trefferzone. Das Handgelenk gehört zur Trefferzone.
Bei Kettenspielern gelten zusätzlich die Hände als Trefferzone. Bei Läufern gelten zusätzlich die Hände und, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.
[..]
Regelvorschlag:
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals und Kopf als Trefferzone.
Bei Nahpompfern gehören die Hände, solange sie sich an ihrer Pompfe befinden nicht zur Trefferzone. Die Handgelenke gehören zur Trefferzone. Bei Läufern gilt zusätzlich, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.
[...]
Cheers,
Felix

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1158
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauer
Position: Hintermann

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von Pit » Sa 16. Dez 2017, 15:55

Find ich gut und kann ich nur unterstützen. Die Regel wird in Freiburg (und ich glaube auch von anderen Süddeutschen Teams(?)) schon lange als Hausregel/gentlemens agreement verwendet und hat sich für uns als gute Faustregel bewährt.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 702
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von {Peter} » Sa 16. Dez 2017, 16:34

Regelvorschlag:
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals und Kopf als Trefferzone.
Bei Nahpompfern gehören die Hände, solange sie sich an ihrer Pompfe befinden, nicht zur Trefferzone. Die Handgelenke gehören zur Trefferzone. Bei Läufern gilt zusätzlich, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.
[...]
Minor Tweak.

Ansonsten fällt mir nix negatives hinsichtlich der Regel ein.
Bin bzgl. des Themas emotionslos, aber kann man ja ruhig mal abstimmen.
Ein Schwerpunktproblem ist es mMn aber nicht.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 446
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von JÄNS » Mo 18. Dez 2017, 02:38

Pit hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 15:55
Find ich gut und kann ich nur unterstützen. Die Regel wird in Freiburg (und ich glaube auch von anderen Süddeutschen Teams(?)) schon lange als Hausregel/gentlemens agreement verwendet und hat sich für uns als gute Faustregel bewährt.
Mein Eindruck war, dass dieses "agreement" im Süden mit besseren Regelkenntnissen gerade in den letzten 2 Jahren doch sehr rückläufig war....
Als Hausregel gab es das auf keinem Turnier an dem ich teilgenommen habe.

Sehe das sonst wie Peter
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 619
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von ich » Mo 18. Dez 2017, 08:56

+1 Peter/JÄNS
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Bruno
Beiträge: 306
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von Bruno » Di 19. Dez 2017, 18:26

Ich bin gegen diese Änderung.
Zum einen passiert es bei einigen Antikettenstils, das man die eine Hand von der Pompfe nimmt und die Hand dann vom Kettenball in dem moment getroffen wird.
Dann macht es das ganze für die Spieler noch komplizierter. Ganz nach dem Motto "war die Hand noch an der Pompfe oder nicht?"
auch ist es für die Pompfer noch mehr zu denken bei der Hand ansage. Dann müsste ich nicht mehr nur noch denken "war es nur Hand oder war meine Hand jetzt doch nicht an der Pompfe?
auch fällt es einigen Spielern jetzt schon schwer zwischen Handtreffer zuunterscheiden, grad wenn sie Kette und ne Nahpompfe spielen. Dann kommt es doch hin und wieder mal vor, das man Hand ansagt und weiter geht obwohl man eine Kette in der Hand hat. Oder es ist anders rum, Spieler gehen runter weil sie an der Handgetroffen wurden.

Es besteht auch kein wirklicher Bedarf für eine Änderung oder?

Alle die Versuchen gegnerische Pompfen mit den Händen zu blocken, kann man auch unfaires Spiel vorwerfen, da die Hände von der Trefferfläche ja genau aus dem Grund des Schutzes rausgenommen wurden.

jonas2
Beiträge: 167
Registriert: So 15. Jun 2014, 23:44
Stadt: Karlsruhe
Team: TackleTiger
Position: Kette

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von jonas2 » Do 21. Dez 2017, 09:41

Ich finde den Regelvorschlag gut, sehe aber keinen Änderungsbedarf. Ich sehe die zusätzliche Schwierigkeit für Spieler und Schiedsrichter, zu entscheiden, ob die Hand noch an der Pompfe war oder nicht mehr. Bin deshalb gegen eine Änderung.

Benutzeravatar
tschn
Beiträge: 167
Registriert: Do 18. Aug 2011, 21:50
Stadt: DA
Team: Pink Pain
Position: Stab-Kettentöter-Demokrator-Langpompfe
Kontaktdaten:

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von tschn » Do 21. Dez 2017, 13:38

Gnom hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 14:47
Das Greifen von Pompfen mit der freien Hand wird von Spielern als grob unsportlich angesehen
Ich hab im Kopf, dass das Greifen in fremde Pompfen sogar mal verboten war, habe aber im aktuellen und im 2012er Regelwerk nichts gefunden. Falls doch jemand was weiß, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

Zur eigentlichen Thematik ist mein Eindruck auch, dass das von einigen Teams bereits so gespielt wird. Bei uns in der Mannschaft auch.

Ich würde sogar noch weitergehen und mir die Einschränkung wünschen, dass Hände von Nahpompfern nur keine Trefferzone sind, wenn sie sich an einer eigenen Grifffläche* befinden - da gehören sie schließlich hin. Und an der Schlagfläche liegen sie ja auf gepolstertem Bereich und sind damit wohl weniger gefährdet für Verletzungen.

Falls das Thema abgestimmt wird, wäre dafür doch eine gestaffelte Abstimmung möglich:
a) alte Regel
b) neue Regel (Hand nicht an der Pompfe ist Trefferzone)
wenn b, dann:
b1) Hand an der Pompfe ist keine Trefferzone
b2) Hand an der Grifffläche ist keine Trefferzone

*Die Hand am Schild könnte ein Sonderfall sein... bin mir nicht sicher, wie man das regeln sollte.
es grüßt (und trifft demokratorisch alle pinken Entscheidungen)
das Tschäääään-guru

pinke Webseite: www.jugger-darmstadt.de
Facebook: www.facebook.com/pages/Pink-Pain/498708653551726
Youtube: www.youtube.com/user/aehochzweiaehochdrei

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1326
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Trainer/Kette

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von Gnom » Do 21. Dez 2017, 14:28

Gnom hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 14:47
Ich würde sogar noch weitergehen und mir die Einschränkung wünschen, dass Hände von Nahpompfern nur keine Trefferzone sind, wenn sie sich an einer eigenen Grifffläche* befinden - da gehören sie schließlich hin. Und an der Schlagfläche liegen sie ja auf gepolstertem Bereich und sind damit wohl weniger gefährdet für Verletzungen.
Über dieses Thema haben wir uns auch in der RH Sitzung unterhalten, als wir den Vorschlag geprüft haben. So kurzfristig vor der Abstimmung sehen wir allerdings keine Handhabe einen Regelvorschlag mit der Einschränkung der Hand an der Griffläche zuzulassen.
- Es gibt Spieler, welche mit der Hand an der Schlagfläche blocken, ob die Hand dann als Trefferfläche gelten soll wurde noch nicht diskutiert. Hier müssen die Spieler die Möglichkeit haben, sich an der Diskussion zu beteiligen.
- Der Sicherheitsaspekt der freien Hand (Analog zu Läufer, Kettenspieler) wurde hier über das Hammer-Amboss-Prinzip argumentiert. Die Hand an der Schlagfläche ist bei solch einer Führung zwar durch die Schlagflächenpolsterung abgedämpft, aber die bisherige Diskussion gibt momentan noch keine weitere Einschränkung her.

Aktuelle Formulierung:
Option 1 (bisher):
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals, Kopf und Hände, als Trefferzone. Das Handgelenk gehört zur Trefferzone.
Bei Kettenspielern gelten zusätzlich die Hände als Trefferzone. Bei Läufern gelten zusätzlich die Hände und, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.


Option 2 (neu):
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals und Kopf als Trefferzone. Bei Läufern gilt zusätzlich, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.
Bei Nahpompfern gehören die Hände, solange sie die Pompfe mit einem beliebigen Teil berühren, nicht zur Trefferzone; die Handgelenke gehören weiterhin zur Trefferzone.
Cheers,
Felix

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1158
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauer
Position: Hintermann

Re: [Regelabstimmung2018] Freie Hand als Trefferzone

Beitrag von Pit » Do 21. Dez 2017, 15:52

bzgl Änderungsbedarf:
Wir hatten dieses Jahr auf dem Turnier in Rothenburg die Situation, dass ein Q-Tip Spieler einen klaren Faustblock (Absichtlicher Block mit der freien Hand) durchgeführt hat und auf Nachfrage meinte, dies sei nach dem Regelwerk erlaubt.
Nach einer längeren Diskussion mit den Schiedsrichtern und Nachfrage bei den Regelhütern war das Ergebnis glaube ich, dass dies im Regelwerk nicht eindeutig geregelt sei. Nach einigem hin und her wurde zur Erhaltung des Spielflusses auf Wiederholung entschieden.
Eine klare und eindeutige Regelung hätte uns hier viel Diskussion erspart.

Klar kann man hier auch "unfaires Spiel" vorwerfen, die Meinungen was jetzt unfaires Spiel ist und was nicht gehen erfahrungsgemäß allerdings teilweise stark auseinander (--> siehe auch "Kopfblock"-Diskussion)

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast