[Diskussion] Kettensicherheit (Gliederketten)

Diskussionen um das Regelwerk
aWi Awesome
Beiträge: 132
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

[Diskussion] Kettensicherheit (Gliederketten)

Beitrag von aWi Awesome » Di 27. Mär 2018, 21:52

Hi Leute,

es gibt durch traditionelle Ketten mit Plastikgliedern immer wieder Verletzungen, auch wenn die Ketten nach dem Regelwerk gebaut wurden und durch Pompfenchecks kommen. Verletzungen die ich unmittelbar durch Kettenglieder erlebt habe sind z.B.
- unangenehmer Kontakt bis leichte Verletzungen an den Händen
- blaue Flecke an den Beinen
- gegnerische Kette zurück ins Gesicht geschleudert
- Beule am Kopf
Mit den Gurtband- und Schlauchketten gibt es diese Probleme nicht. Die langfristigen Erfahrungen mit diesen Bauweisen fehlen zwar, aber mittlerweise sind sie etabliert.
Ich möchte daher gerne mittelfristig Ketten mit Plastikgliedern verbieten. Eine Übergangslösung/Kompromiss wäre eine Polsterung über die gesamte Länge, wobei ich für eine, zumindest dünne, Polsterung über die gesamte Länge bei allen Ketten bin.
Wie seht ihr das?


Ich weiß, es gibt Kettenspieler, die weiterhin ihre Gliederketten bevorzugen und hoffe, dass sie mir diesen Vorstoß nicht übel nehmen. :winken:
Zuletzt geändert von aWi Awesome am Mi 28. Mär 2018, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Raymond
Beiträge: 488
Registriert: So 10. Mai 2009, 22:26
Stadt: Berlin
Team: GrenzdebileAltersschwacheGreis
Position: Kanonenfutter
Wohnort: Berlin

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von Raymond » Mi 28. Mär 2018, 06:10

Aber selbstverständlich werden die dir das übel nehmen! :winken:
Kann es sein, dass ihr in Dresden irgendwie ein bisschen weich seid? Dieser seltsame Genitalregelvorstoss kam doch auch von euch, oder irre ich da?
Bild

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 145
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von Tim » Mi 28. Mär 2018, 06:47

Ich hoffe, dass dieser Schritt langfristig irgendwann mal erfolgen wird. Die "neue" Bauweise ist nicht nur leichter und eleganter, sondern sie scheint auch deutlich sicherer zu sein.
Der Schritt, Gliederketten zu verbieten, kommt aber auch mittelfristig meiner Meinung nach zu früh (zumindest in meiner Interpretation des Wortes mittelfristig). Momentan wird die Gurtbandkette noch gar nicht explizit vom Regelwerk abgedeckt, sondern ist, je nach Auslegung des Regeltextes, eine Lücke oder sogar eine Regelwidrigkeit. Zudem sagst du ja selber, dass die Bauweisen noch nicht ausgereift sind, was aber für mich kein primärer Grund gegen den Vorstoß ist - an der Gliederkette wurdeja auch quasi bis zur Erfindung der Filamentkette noch rumoptimiert.
Als sinnvollen ersten Schritt könnte man denke ich weiter versuchen, die neue Bauweise sinnvoll ins Regelwerk zu integrieren.
"Jugger ist wie Fußball, nur ohne Würfel." - Lukas Podolski

Kontakt Ligakoordinatoren: liga@jugger.org

henemil
Beiträge: 930
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 13:40
Stadt: Freiburg im Breisgau
Team: Gossenhauer
Position: Qwik, Stab
Kontaktdaten:

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von henemil » Mi 28. Mär 2018, 10:03

Eine Diskussion über "Kettensicherheit" ist meines Erachtens nicht nur über Gliederketten zu führen.
Gurt-, Filament-, Schlauch-, Seilketten beinhalten ebenso relevante Sicherheitsaspekte.

Sollen die auch in diesem Thread geführt werden, oder währe es sinnvoll ihn in Kettensicherheit/Gliederketten umzubenennen und anderen Kettensicherheitsliebhabern eigene Bühnen zu geben um die doch sachlich unterschiedlichen Sicherheitsproblematiken getrennt zu erörtern?

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 116
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette
Wohnort: Bexbach

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von Antiqui » Mi 28. Mär 2018, 10:15

Beim letzten Training, wurde jemand von einer Gurtband am Fussgelenk "Indiana Jones Like" gewickelt und sehr unschön mit dem gesicht voran auf den Boden geschickt. Dagegen habe ich nur eine Verletzung durch Plastikgliedkette gesehen, die daher rührte als eine Kette durch die Gegend flog und einer meiner Mates von einem Ungepolsternden Metallkarabiner (als verbindung von Schlaufe zu Kette) an der Augenbraue getroffen wurde.

Ich sage die Sicherheit der Kette, liegt nicht an der Bauweise, sondern am Training des Spielers. Wenn ihr so oft Verletzungprobleme habt, entweder dem Spieler mehr Übung angedeihen lassen oder ihm erklären das die Kette nichts für ihn ist.
Oh, I'll never kill myself to save my soul
I was gone, but how was I to know?
I didn't come this far to sink so low
I'm finally holding on to letting go…

Benutzeravatar
ich
Beiträge: 946
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von ich » Mi 28. Mär 2018, 10:48

Der Eingangspost klang für mich eher nach kleinen Blessuren als nach ausgewachsenen Verletzungen. Wirklich schlimme Verletzungen sind bei allen Kettenbauarten selten (mein persönlicher Eindruck); kleinere Auas kommen bei Gliederketten dagegen regelmäßig vor. Ob man dagegen vorgehen muss weiß ich nicht, finde aber Treffer von den neuen Ketten deutlich angenehmer.
Dass jemandem von einer Kette die Beine unter dem Körper weggezogen wurden habe ich mit beiden Bauarten schon gesehen.

[Dass Metallkarabiner an einer Kette nix verloren haben, ob gepolstert oder nicht, steht wohl ausßerdem außer Frage. Da war ja dann auch nicht die Gliederkette selbst das Problem.]
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

Benutzeravatar
Noir
Beiträge: 116
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:19
Stadt: Berlin
Team: Skull!
Position: Stab, Kette, Langpompfe, Läufer
Wohnort: Hamburg

Re: [Diskussion] Kettensicherheit

Beitrag von Noir » Mi 28. Mär 2018, 11:50

Das ist leider sehr schlecht, dass sich derjenige durch eine unzureichende Polsterung verletzt hat, aber das ist auch ein Sicherheitsproblem, welches sich eigentlich bei einer ordentlichen und sicheren Bauweise vermeiden lässt.
Und zu den gewickelten Füßen kann ich nur sagen: Es ist zwar schon gut 10 Jahre her, aber auch mit Gliederketten kann so etwas passieren.

Dennoch bleibt eine Sicherheitsdiskusion über die diversen Baumöglichkeiten sinnvoll.
Ich sag nur:"Skull - Prost!"

aWi Awesome
Beiträge: 132
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Diskussion] Kettensicherheit (Gliederketten)

Beitrag von aWi Awesome » Mi 28. Mär 2018, 13:18

@Raymond: Jop, der Genitaltreffer kam auch aus Dresden, wobei ich eher sagen würde, der Genitaltreffer kam von Magnus und dieser Thread kommt von mir.

@Tim: Mittelfristig liegt für micht bei ca. 2 Jahren. Das wären noch 2 volle Saisons zum Testen/Meinung bilden.
Der Punkt mit der Integration alternativer Bauweisen ins Regelwerk ist sehr gut. Ich glaube Daniel hatte vorgeschlagen, die "Kettenglieder" in "Kettenstrang" umzubenennen.
Damit wäre nach meinen Vorstellungen die Abstimmung zur Integration von Schlauchketten 2019 und 2020 folgt die Abstimmung über das Verbot von Gliederketten.

@Henemil: Ich habe den Threadtitel angepasst. Bereits beim Schreiben hatte ich über eine Trennung von Gliederketten und Polsterung über die gesamte Länge nachgedacht.

@Antiqui, Ich: Es ist korrekt, dass es eher leichte Blessuren sind. Teilweise stammen sie von ungeübten Spielern im Training, aber auch gegen sehr erfahrene und gute Spieler kommt das vor. Es stört mich, dass dies keine Unfälle sind, sondern zum normalen Kettenspiel dazugehört. Bei anderen Pompfen kommt es vor, dass sie im Gesicht. Das ist dann weitaus weniger unangenehm, als eine Kette, die über die Hand rutscht.

Den Fall, dass einem Spieler die Beine durch die Kette gebunden werden und schmerzhaft hinfällt hatten wir auch schon, allerdings mit einer Gliederkette.

Ich schätze es bringt nicht viel, wenn ich Zitate aus dem Forum und Facebook zu den Ketten sammel. Das bleiben Einzelmeinungen. Gefühlt gibt es fast nur positive Meinungen zu den neuen Bauweisen.

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 145
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: [Diskussion] Kettensicherheit (Gliederketten)

Beitrag von Tim » Mi 28. Mär 2018, 15:43


@Tim: Mittelfristig liegt für micht bei ca. 2 Jahren. Das wären noch 2 volle Saisons zum Testen/Meinung bilden.
Der Punkt mit der Integration alternativer Bauweisen ins Regelwerk ist sehr gut. Ich glaube Daniel hatte vorgeschlagen, die "Kettenglieder" in "Kettenstrang" umzubenennen.
Damit wäre nach meinen Vorstellungen die Abstimmung zur Integration von Schlauchketten 2019 und 2020 folgt die Abstimmung über das Verbot von Gliederketten.
Ja, das ist auch meine Interpretation dieses Wortes und das finde ich für ein absolutes Verbot zu früh. Oder anders gesagt - gesetzt den Fall, ein entsprechender Regelvorschlag käme in zwei Jahren zur Abstimmung, bezweifle ich, dass er angenommen werden würde. Ich denke, die neue Bauvariante braucht noch länger Zeit, um Argumente zu sammeln um eine breite Akzeptanz zu erreichen. Momentan sehe ich diese breite Akzeptanz noch nicht. Die Posts in diesem Thread zeigen mir, dass die Argumente zwar da sind, aber noch Skepsis herrscht. Und um eine jahrelang etablierte Bauweise verbieten zu können, bräuchte die Alternative nochmal wesentlich mehr Lobby.
Letztlich denke ich, dass wenn die Bauweise mit Gurt mehr Argumente sammelt und mehr Leute von sich überzeugt würde sich das ganze von selbst regulieren, da die Gliederkette immer mehr verdrängt würde (dieser Prozess scheint ja schon im Gang zu sein). Und dafür ist denke ich vor allem Geduld notwendig.

Nochmal zum Thema Sicherheit: ich sehe die Gurtkette der Gliederkette in punkto Sicherheit stark überlegen. Unsere Kettenspieler spielen wenn ich es richtig überblicke nur noch mit Gurtbandketten und die unangenehmen Erlebnisse und kleinen Verletzungen (vor allem an den Fingern) durch Kettenkontakt sind bei mir erheblich weniger geworden. Zudem gab es ja schon teils schwere Verletzungen durch Kettenglieder (ein Bericht über eine schwere Augenverletzung ist mir bspw. bekannt), die Gefahr dafür scheint mir bei Gurtbandketten sehr viel geringer zu sein. Die Gefahr der Strangulation, die beim Aufkommen dieser Bauweise prophezeit wurde, scheint mir doch nicht so extrem zu sein wie anfangs vermutet, zumindest habe ich selbst noch keine Strangulation erlebt und mir ist bisher auch von keiner erzählt worden.
Um hier ein finales Urteil zu fällen sind Langzeiterfahrungen aber vermutlich unerlässlich.

Dass einem Spieler durch eine Wickelung die Füße weggezogen werden scheint mir nicht spezifisch für eine Bauweise zu sein.
"Jugger ist wie Fußball, nur ohne Würfel." - Lukas Podolski

Kontakt Ligakoordinatoren: liga@jugger.org

Apfelmus
Beiträge: 56
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:51
Team: Sloth Machine (und Bob)
Position: Doc

Re: [Diskussion] Kettensicherheit (Gliederketten)

Beitrag von Apfelmus » Mi 28. Mär 2018, 17:08

Ich habe auch das Gefühl, dass die neuen Ketten sicherer und angenehmer sind. V.a. irgendwie so "Panikschläge" bei denen man z.B.Kettenglieder an den Kopf bekommt sind nicht mehr tragisch. Man merkt zumindest den subjektiven Effekt auch daran, dass auf einmal viel mehr Leute freiwillig auch mal eine Kette in die Hand nehmen/sogar bauen und junge Anfänger sich eher trauen die Kette anzugreifen :D.

Ob man sie gleich verbieten muss, weiß ich nicht - aktuell geht der Trend gefühlt eh von Gliederketten weg.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast