[Regeldiskussion]Ort des Abkniens

Diskussionen um das Regelwerk
Antworten
Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1411
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

[Regeldiskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von Gnom » Do 29. Mär 2018, 13:37

RW 4.5 - Inaktive Spieler hat geschrieben:Inaktive Feldspieler müssen an dem Ort verharren, an dem sie inaktiv
geworden sind, und sofort abknien. Gegebenenfalls müssen sie für das
Abknien ins Spielfeld zurückkehren.
Ich würde dieses Thema gerne zur Diskussion stellen, weil mir in der letzten Saison als Schiedsrichter und Spieler einige absichtliche und unbeabsichtigte Unschönheiten aufgefallen sind. Ich möchte an dieser Stelle offen lassen, ob es hier Regelungsbedarf oder lediglich Awareness gegenüber der Thematik bedarf.

Fakt ist: Wird ein Spieler in Bewegung gültig getroffen, kann er nicht an Ort und Stelle regelkonform Inaktiv werden (aka: abknien). Es ist dem Spieler in der Spielpraxis daher geboten, zügig anzuhalten und dann Inaktiv zu werden. Hier kommt es in vielen Spielen allerdings zu Unregelmäßigkeiten, welche teils deutliche Auswirkungen auf den Spielverlauf haben.

i. Spieler werden gültig getroffen, bewegen sich aber weiter weil sie sich der Gültigkeit oder des Treffers nicht bewusst sind. Läufer werden teils von den Schiedsrichtern an den Ort des Treffers zurückgeschickt, dies jedoch nicht konsequent (In allen Spielen).
ii. Spieler laufen nach einem gültigen Treffer bewusst in eine günstige Position aus, bevor sie abknien (Bsp: der Läufer mit dem Jugg in den Pinnbereich eines Mitspielers)
iii. Läufer lassen den Jugg bei Treffer nicht sofort los, sondern tragen diesen bei Auslaufen mit sich, legen ihn Teils an eine "günstige" Position.

Momentan werden diese Fälle von Schiedsrichtern Ad-Hoc gelöst ... oder eben nicht. Da wir es hier allerdings mit einem klar geregelten Sachverhalt im Regelwerk zu tun haben und nicht mit einer ungeregelten Situation, möchte ich dieses Thema gerne einmal in die Community bringen.

---------------------------------------------------------------
Eigene Meinung:
So leid es mit für die überbeschäftigten Schiedsrichter tut, es ist leider die Aufgabe dieser, den Spielverlauf zu überwachen. Zwar muss ein Konsens und oder einige Präzedenzfälle geschaffen werden, wie mit dieser Spielsituation umgegangen werden soll und um das richtige Maß des Eingreifens eines Schiedrichters zu bestimmen. Im Endeffekt werden Spieler erst durch die äußere Kontrolle auf diesen Punkt aufmerksam (wenn sie die Regeln nicht kennen/korrekt verstanden haben) oder gemaßregelt (wenn sie diesen ungerechtfertigt zu ihrem Vorteil nutzen).

Leider führ so etwas aber auch leicht einem Überschiedsen solcher Situationen ("Du bist zu langsam ausgelaufen - zurück!") besonders regeltreuer Schiedsrichter. Hier muss meiner Meinung nach geklärt werden, ab wann ein Spielerverhalten spielschädlich ist. Schließlich kann kein Spieler im Lauf den Wortlaut der Regel exakt erfüllen und das entfernen des eigenen Körpers aus einer potentiellen Verletzungssituation hat schliesslich auch Vorrang.

Cheers, Felix

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 296
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: [Diskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von Simba » Sa 31. Mär 2018, 15:17

Ich habe mir im Laufe der letzten Saison angewöhnt vor allem bei punktentscheidenden (1) oder Juggposition (2) betreffenden Situationen einzugreifen.
(1) Wenn der Läufer also kurz vor dem gegn. Mal abgeschlagen wird schicke ich ihn immer inkl. Jugg zu exakt dieser Position zurück. Ich möchte damit verhindern, dass der Läufer nach dem Zählen nur noch stecken muss. Dabei bin ich auch durchaus penibel, sodass der Läufer zwar aus Sicherheitsgründen noch auslaufen darf, seine Zählposition sich aber nicht verändert. Das ist mMn bei immer schneller werdendem (Läufer-)Spiel notwendig.
In allen anderen Situationen
(2) Gleiches Prinzip wie oben (wenn auch vielleicht etwas "lascher" angewandt): Wenn Der Läufer neben einem gegnerischen Pin abgeschlagen wird, muss zumindest auch der Jugg dort liegen bleiben - und nicht noch 4m weiter landen.

In Spielsituationen in denen die exakte Position nicht entscheidend ist, braucht man hier auch keine strengere Handhabe. Die aktuelle Regelung ist meines Erachtens auch ausreichend, deckt sie doch den strengsten aller Fälle ab. Jede weichere Handhabe ist "Kulanz" der Schiedsrichter.

Ich finds aber gut, dass du den Punkt mal ansprichst. Ist mir auch schon mehrfach negativ aufgefallen, dass darauf nicht geachtet wird.
Égalité, Fraternité, Partyhändé!

Benutzeravatar
Tim
Beiträge: 140
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 22:22
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Q-Tim

Re: [Diskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von Tim » Mo 2. Apr 2018, 10:11

Ich sehe das Problem auch und finde es als Spieler immer äußerst ärgerlich, wenn vor allem Läufer (auch Pompfer machen das, bei Läufern ist es aber immer besonders blöd) noch zwei, drei Meter weiterlaufen nachdem sie abgeschlagen wurden und sich dann gemächlich hinsetzen - natürlich schon mit einem oder zwei Steinen auf dem Rücken ;) Auch das zu späte Werfen des Juggs gehört für mich zu dieser Problemgruppe.
Simbas hat finde ich schon eine recht gute Herangehensweise geschildert. Ich würde dem noch hinzufügen, dass man, wenn man einen solchen Verstoß wiederholt beobachtet, als Schiedsrichter eine persönliche Strafe im Sinne einer Verwarnung / "Gelben Karte" verteilen kann und mMn auch sollte. Von dieser Möglichkeit machen Schiedsrichter finde ich zu selten Gebrauch.

Ich sehe hier das Problem, dass die gespielte Realität sehr stark vom Regelwerk abweicht. Die Regeln sind an dieser Stelle sehr eindeutig und ich sehe rein aus dem Text heraus wenig bis keinen Spielraum für Interpretationen. Trotzdem existiert das Problem, weil der Regeltext mit den Worten "müssen an dem Ort verharren, an dem sie inaktiv geworden sind" etwas fordert, das oft nicht möglich ist (Gnom beschrieb es bereits). Die Lösung, dass die Schiedsrichter ab jetzt zusätzlich zu ihren ohnehin schon vielfältigen Aufgaben jeden Spieler in jeder nichtigen Situation zum richtigen Abknie-Ort schicken müssen, scheint mir keine sinnvolle Alternative zu sein.
Daher könnte man darüber nachdenken, den Regeltext an dieser Stelle etwas weicher zu formulieren.
Wenn Spieler inaktiv geworden sind, müssen sie schnellstmöglich zum Stehen kommen und sich an dem Ort, an dem sie zum Stehen gekommen sind, abknien. Gegebenenfalls müssen sie für das Abknien ins Spielfeld zurückkehren. Läufer müssen, sobald sie inaktiv geworden sind, den Jugg fallenlassen.
Dieser Vorschlag scheint mir näher an der Spielrealität zu sein als der aktuelle Regeltext.
"Jugger ist wie Fußball, nur ohne Würfel." - Lukas Podolski

Kontakt Ligakoordinatoren: liga@jugger.org

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 536
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Diskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von JÄNS » Di 3. Apr 2018, 12:20

Simba hat geschrieben:
Sa 31. Mär 2018, 15:17
Die aktuelle Regelung ist meines Erachtens auch ausreichend, deckt sie doch den strengsten aller Fälle ab. Jede weichere Handhabe ist "Kulanz" der Schiedsrichter.
+1
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
Noir
Beiträge: 112
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:19
Stadt: Berlin
Team: Skull!
Position: Stab, Kette, Langpompfe, Läufer
Wohnort: Hamburg

Re: [Diskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von Noir » Di 3. Apr 2018, 12:52

+1 für Simba

@ Tim:
...schnellstmöglich zum Stehen kommen...
,. dabei fallen mir auf Anhieb mindestens 2-3 Leute ein, die die Auslegung schamlos ausnutzen würden, von wegen: "naja, ich brauche nun einmal 10m zum Auslaufen und wenn da dann ein Pompfer von mir steht, kann ich ja nicht's dafür"

Ihr habt ja auch schon alle angesprochen, dass die Schiris auf vieles achten müssen. Ich kenne das ja auch gut, manchmal ist Schiri sein anstrengender als zu spielen. So langsam kommt in mir die Befürchtung auf, dass sich das ganze in Richtung Spanien bewegt. Es muss den Spielern wieder klarer werden, dass das ganze Spiel nur mit Fairness auf beiden Sieten funktioniert und die Schiris nur unterstützen sollen. Es sollte den Läufern also auch selber bewusst (oder es ihnen beigebracht) werden, wo und wie sie sich abzuknien haben.
Ich sag nur:"Skull - Prost!"

Schiriki
Beiträge: 61
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 13:50
Stadt: Flensburg
Team: NSA - Nordische Sport Amatuere
Position: Stab/Läufer

Re: [Diskussion]Ort des Abkniens

Beitrag von Schiriki » Di 3. Apr 2018, 13:27

+ 1 Simba und Martin.

Ich finde es auch schwer, ohne Einweisungen und Training auf die vielen Dinge zu achten beim Schiedsen. Gerade bei sehr schnellen Spielen, ist es nicht immer einfach. Da nicht jedes Team genug Leute beim Training hat, um regelmäßig Schiedsen zu trainieren, ist das was Marting esagt hat umso wichtiger. Schon im Training sollte ein Fokus darauf liegen, Fairplay und Regelkonformheit zu fördern. Das kann dem Sport nur gut tun und nimmt etwas Belastung von den Schiedsrichtern.

Natürlich sollten die Spieler trotz allem auf das schiedsen so gut es geht vorbereitet werden.
Ich würde dem noch hinzufügen, dass man, wenn man einen solchen Verstoß wiederholt beobachtet, als Schiedsrichter eine persönliche Strafe im Sinne einer Verwarnung / "Gelben Karte" verteilen kann und mMn auch sollte. Von dieser Möglichkeit machen Schiedsrichter finde ich zu selten Gebrauch.
Auch wenn ich den gedankengang durchaus nachvollziehen kann, behagt mir die Spirale die dadurch aufkommen kann nicht. Wenn wir immer mehr Sachen auch konkret mit Verwarnungen belegen gehen wir immer mehr in die Richtung des spanischen Systems und ob mir das so gefällt weiß nich nicht (ist auch ein anderes Thema). Ich denke halt auch daran das es genug Spieler gibt die neu sind und das vielleicht noch nicht wissen, bzw Spieler bei denen das im Training nie Thema war und nicht drüber nachgedacht haben, in wie weit sie das Spiel verzerren damit (genauso wie es halt die Spieler gibt die Martin da angesprochen hat). Schwierige Sache, weshalb ich da ganz bei Simba bin, den generellen Fakt zu setzen und im eigenen ermäßen halt auch Kulanter anzusetzen. Das greift glaube ich auch die Aussage in der eigenen Meinung von Felix gut auf und packt es in einem Aktionsrahmen für Schiedsrichter.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast