[Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelvorschlag|Regelabstimmung 2019]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Gnom » Di 18. Dez 2018, 11:56

JÄNS hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 02:51
Ich finde die Formulierungen von o2 und o3 auf den ersten Blick ganz gut.
Gibt es einen Grund wieso in O3 ausreichend gepolstert und in O2 lediglich gepolstert sein muss?
Das "ausreichend gepolstert" ermöglicht begrenzten Bestandsschutz für Gliederketten. s.u.
Max V. hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 09:38
Option 3 würde die klassische Gliederkette töten, denn wer spielt die denn schon über den kompletten Strang gepolstert. Die aktuellen Schlauchketten sollen ja auch nicht gefüllt werden weil sie zu hart sind. Ich finde die Formulierung verfehlt das Thema.
Tatsächlich war das eine Entscheidung, die Formulierung des Regelvorschlags auf den Trend der Bandketten anzupassen. Das "ausreichend" soll hier dafür stehen, dass Gliederkettenspieler Ihre Pompfe nicht unspielbar durchpolstern müssten, sondern eine dünne Polsterung nach den 100 Zentimetern um die Glieder anfügen (weicher Stoff) können, um die Kette Spielbar zu halten. Ein Turnierausrichter könnte auch sagen, dass Gliederketten nach den 100 Zentimetern ungepolstert ok sind.

Weiterhin soll damit der Effekt abgebildet werden, dass Kugelpolsterungen der Schlauchketten die Tendenz dazu haben zu komprimieren. Damit die Pompfe nicht nach einem Spiel aussortiert wird, weil 20 cm vom Griff aus nicht mehr gefüllt sind, sehen wir ein weiches Kriterium ans Praktikabler an.

Da es schwierig ist eine einheitliche Regelung für Glieder und Bandketten zu finden, haben wir uns entschlossen die Gliederketten lieber mit diesem weichen Kriterium eine Art Bestandsschutz zu ermöglichen, die Regel aber auf Bandketten fokussiert.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 170
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelvorschlag|Regelabstimmung 2019]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Max V. » Di 18. Dez 2018, 17:15

Meinen schmerzlichen Erfahrungen nach kann man blanke Glieder kaum als "ausreichend gepolstert" bezeichnen. Von daher liest sich Option 3 nicht so inklusive wie sie gemeint ist.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 539
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: [Regelvorschlag|Regelabstimmung 2019]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von JÄNS » Mi 19. Dez 2018, 00:13

Gnom hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 11:56
Das "ausreichend" soll hier dafür stehen, dass Gliederkettenspieler Ihre Pompfe nicht unspielbar durchpolstern müssten, sondern eine dünne Polsterung nach den 100 Zentimetern um die Glieder anfügen (weicher Stoff) können, um die Kette Spielbar zu halten. Ein Turnierausrichter könnte auch sagen, dass Gliederketten nach den 100 Zentimetern ungepolstert ok sind.

Weiterhin soll damit der Effekt abgebildet werden, dass Kugelpolsterungen der Schlauchketten die Tendenz dazu haben zu komprimieren. Damit die Pompfe nicht nach einem Spiel aussortiert wird, weil 20 cm vom Griff aus nicht mehr gefüllt sind, sehen wir ein weiches Kriterium ans Praktikabler an.

Da es schwierig ist eine einheitliche Regelung für Glieder und Bandketten zu finden, haben wir uns entschlossen die Gliederketten lieber mit diesem weichen Kriterium eine Art Bestandsschutz zu ermöglichen, die Regel aber auf Bandketten fokussiert.
Das lese ich alles NICHT wenn ich ein "ausreichend gepolstert" lese, schon gar nicht sehe ich diesen Unterschied zu "gepolstert"
Sollten die RH das mit O3 ausdrücken wollen halte ich die Formulierung für ungeeignet bzw unvollständig.

Edit:( ganz interessant wäre auch eine Option gewesen die Gliederketten verbietet, das ist jedenfalls die Lokale Resonanz hier)
Zuletzt geändert von JÄNS am Do 20. Dez 2018, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

aWi Awesome
Beiträge: 132
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regelvorschlag|Regelabstimmung 2019]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von aWi Awesome » Do 20. Dez 2018, 05:22

:spam:
Max V. hat geschrieben:
Di 18. Dez 2018, 17:15
Meinen schmerzlichen Erfahrungen nach...
Das sagt mir, dass Hartplastikglieder nicht ungepolstert sein sollten.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelvorschlag|Regelabstimmung 2019]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Gnom » So 30. Dez 2018, 11:51

JÄNS hat geschrieben:
Mi 19. Dez 2018, 00:13
Das lese ich alles NICHT wenn ich ein "ausreichend gepolstert" lese, schon gar nicht sehe ich diesen Unterschied zu "gepolstert"
Sollten die RH das mit O3 ausdrücken wollen halte ich die Formulierung für ungeeignet bzw unvollständig.

Edit:( ganz interessant wäre auch eine Option gewesen die Gliederketten verbietet, das ist jedenfalls die Lokale Resonanz hier)
Der Begriff ausreichend gepolstert gibt einem Turnierausrichter die Möglichkeit Gliederketten zuzulassen, in dem dieser lediglich die vorderen 100 cm als ausreichend gepolstert definiert. Es soll nicht in der Regel ausgedrückt werden, das dies so erwünscht ist, aber es sollte möglich sein. Weiterhin gibt diese Formuliertung etwas Spielraum den noch nicht ganz fertig entwickelten Kettenzoo zu Umreissen. Bsp: Manche Spieler verdicken sich die vorderen 60-80 cm des Strangs um besserere Wickeleigenschaften zu erreichen. Der Rest des Stranges ist dann aber lediglich "ausreichend gepolstert".

Unserer Einschätzung nach haben wir uns in der Kettenentwicklung zwar langsam auf ein paar Bautypen eingeschossen, sind aber noch nicht am Ende ankommen.

Cheers,
-Felix

J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von J.L.M. » Fr 1. Nov 2019, 22:20

Hallo zusammen.
Ich möchte die existierende(n) Diskussion(en) aufgreifen und den Fokus dieses Threads ganz gezielt auf nur EINEN Aspekt der Kette lenken, nämlich ihre Bauweise (sprich RW 1.4.4.6) und dabei auch nur auf die Ermöglichung von anderen Ketten außer Gliederketten im RW.

Begründung:
Im Augenblick sind alle Ketten, die keine Gliederketten sind, durch das Regelwerk nicht abgedeckt, da im RW das Wort "Kettenglieder" für den Teil zwischen Ball und Schlaufe verwendet wird. Dieser Zustand besteht jetzt seit mehreren Jahren und passt nicht zur Spielrealität.

Lösungsvorschlag:
Hier im Thread wurde ja bereits das Wort "Kettenstrang" erarbeitet, das das Wort "Kettenglieder" problemlos ersetzen könnte. Mir stellt sich die Frage, ob man die Problematik der Polsterung nicht unabhängig von der Umformulierung für das Ding zwischen Ball und Schlaufe behandeln könnte. Ich würde gerne einen Schritt weiter kommen.
Option 1 (alt):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Kettenglieder + Kettenball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Die Kettenglieder sind ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.

Option 2 (neu):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Strang + Ball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Der Strang ist ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.
So, wenn ich jetzt eine beliebige, moderne Kette nehme, welche Probleme habe ich dann beim Pompfencheck? Zählt da jetzt die Gurtbandkette y von Spieler A aus Zuffenhausen nicht mehr rein, weil sie auf der Polsterung keine extra Polsterung mehr hat? Oder kann man nicht sagen, dass ein Strang, der aus Polsterung besteht, gepolstert ist? Go!
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

NeuerLauchGeselle
Beiträge: 37
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 21:00
Stadt: Lauffen am Neckar
Team: NLG
Position: Alles ein bisschen, nix so richtig

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von NeuerLauchGeselle » Sa 2. Nov 2019, 07:19

Hallo zusammen,
Ich finde Johannas Vorschlag sehr gut (unter anderem weil er mit meinem nahezu 100% übereinstimmt) :klatschen:
Hauptsächlich weil es tatsächlich alle Kettenarten abdeckt. Ich bin mir nur unsicher ob pompfenchecker es dann wie Johanna (und ich) sehen, und einen Kettenstrang, der aus Polsterung besteht, als ausreichend gepolstert betrachten. allerdings sind ja bis jetzt im Regelwerk auch keine Beispiele angegeben, weil ja bewusst vermieden wird, Bauweisen vorzugeben.
Muss es Gegenvorschläge geben? Oder soll es einfach eine „wer will das neue/wer will das alte“-Abstimmung sein?

LG aus dem Zug zum Bändchenturnier der Sloth Machine
Manuel
Wenn man keinen Friedhof neben der Trainingswiese hat, gibt es immernoch den Neckar.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 170
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Max V. » Sa 2. Nov 2019, 11:14

Finde die Formulierung sinnvoll. Wer behauptet, dass der Strang dann extra Polsterung braucht, wenn er an sich schon weich genug ist schaue auf die Formulierung für den Ball. Auch der Ball soll gepolstert werden und da würde ja niemand einen Schaumstoffball nochmal einpacken.
Ich weiß nicht wie nötig der Passus "die Polsterung darf nicht verrutschen" ist. Der erweckt den Eindruck als müssten Strang und Polsterung unterschiedliche Elemente sein, auch wenn ein weicher Strang im Regelfall nicht wegrutscht.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Ketteneule
Beiträge: 13
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:15
Stadt: Saarbrücken
Team: <Deine Werbung hier>
Position: Der Läufer ist WO?

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Ketteneule » Mo 4. Nov 2019, 09:30

Max V. hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 11:14
Ich weiß nicht wie nötig der Passus "die Polsterung darf nicht verrutschen" ist. Der erweckt den Eindruck als müssten Strang und Polsterung unterschiedliche Elemente sein, auch wenn ein weicher Strang im Regelfall nicht wegrutscht.
Ich finde auch dass das eher verkompliziert. Wenn die Polsterung für die ersten 100cm vorgeschrieben ist, impliziert das zudem ja eindeutig, dass die Polsterung dort zu verharren hat. :D

J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von J.L.M. » Mo 4. Nov 2019, 22:45

Aufgrund der geäußerten Meinungen habe ich mir den Text nochmal angeschaut. Ich lese den neuen Text folgendermaßen:
- es gibt ein Kette, die x lang ist und aus drei Teilen besteht, die so und so zusammengesetzt werden
- der Strang, woraus auch immer er besteht, ist ab dem Ball mindestens 1 m gepolstert, aber 3 m sind auch okay
- meine Polsterung, egal wie lang sie ist, darf nicht verrutschen
Für mich klingt das erstmal solide und beschreibt alle Ketten, die ich so kenne.

Um alles weitere, wie eine Mindestdicke des Strangs oder eine bessere Beschreibung des Balls (= besteht aus polsterndem Material) können wir uns später noch kümmern. Erst einmal verbessern wir die Lage, indem wir das Wort Kettenglieder rausnehmen. Als ich versucht habe, den Text so umzuschreiben, dass er jeden Firlefanz safe regelt, also jede mögliche Bauweise individuell abdeckt, wurde es totalkompliziert. Seit drei Jahren kriegen wir das hin, völlig ungeregelt überwiegend keine Mistketten zu bauen. Ich glaube, das schaffen wir weiterhin, auch mit dem neuen Regeltext. Wir müssen nur erstmal überhaupt mit der Kette vorankommen.
Option 1 (alt):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Kettenglieder + Kettenball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Die Kettenglieder sind ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.

Option 2 (neu):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Strang + Ball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Der Strang ist ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast