[Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Diskussionen um das Regelwerk
J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von J.L.M. » Mi 13. Nov 2019, 21:48

Ich bin mir nicht sicher, ob wir über mehr als das Wort "Kettenstrang" abstimmen sollten. Meiner Meinung nach wird das RW bereits dadurch verbessert, dass wir das Wort "Kettenglieder" durch den "Kettenstrang" ersetzen, auch wenn wir den Rest, der jetzt noch diskutiert wird, nicht ändern. Bevor wir aber mit der Abstimmung über das Wort "Kettenstrang" wieder ein Jahr festhängen, weil wir uns auf die Formulierung zur Polsterung und der Mindestdicke nicht einigen können, würde ich diese beiden Aspekte erst einmal außen vorlassen.

@Simba: Das ist eine spannende Frage, die du stellst. In den Jahren, die ich jetzt schon Regeln für die Abstimmung schreibe, ist mir immer wieder aufgefallen, dass ich noch so ausgeklügelt formulieren kann - es wird zwangsläufig eine Lücke geben, oder falsch verstanden werden. Natürlich sollte der Anspruch des RW sein, wasserdicht alle Fragen des Jugger beantworten zu können, und natürlich finde ich es gut, wenn ein Pompfencheck seine Aufgabe und den Regeltext ernst nimmt. Ich entschuldige mich für meinen lapidaren Tonfall der letzten zehn Tage. De facto können wir in meinen Augen einerseits Missverständnisse nicht ausschließen, müssen aber andererseits auf den gesunden Menschenverstand der Jugger*innen vertrauen.Das RW ist voll von schwammigen Formulierungen, ohne dass es zu nennenswerten Problemen führt, alleine bei der Beschreibung der Pompfen. Das hat auch den Vorteil, dass wir experimentieren und den Sport weiter entwickeln können.
Gerade in Bezug auf die Kette wäre es toll eine Formulierung zu finden, die alle Kriterien erfüllt, also detailreich genug ist, um möglichst wenig Spielraum für Interpretation zu geben, aber nicht zu detailreich, damit der Text übersichtlich bleibt und wir nicht zu viele unnötige Vorgaben machen. Ich habe drei Jahre lang nach dieser Formulierung gesucht. Ich muss gestehen, dass ich jetzt einfach den Sprung wagen und einen Text abstimmen wollte, der mehr auf gesunden Menschenverstand als auf wasserdichte Formulierungen baut. Das sieht mir nicht ähnlich. Gibt es jemanden, der Lust hat, mit mir in einer Telko nach der Formulierung zu suchen? Oder hat jemand eine Lösung für uns?
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelabstimmung 2020]Beschreibung von Glieder- und Bandketten

Beitrag von Gnom » Mo 25. Nov 2019, 20:56

Wir möchten gerne mit dieser Regel ins Rennen gehen. Gegenlesen ist natürlich erwünscht.
Option 1 (alt):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Kettenglieder + Kettenball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Kettenball. Der Kettenball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Die Kettenglieder sind ab dem Ball in Richtung Handschlaufe mindestens 100 cm gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.

Option 2 (neu):
1.4.4.6 KETTE
Die maximale Länge und die maximale Reichweite der Kette (Handschlaufe + Strang + Ball) beträgt 320 cm. Am vorderen Ende befindet sich der Ball. Der Ball ist gepolstert und hat einen Mindestdurchmesser von 20 cm. Der Strang ist bis zur Handschlaufe durchgehend gepolstert. Die Polsterung darf nicht verrutschen. Am hinteren Ende befindet sich die Handschlaufe. Zum regelgerechten Führen muss sich die Handschlaufe an der Hand oder am Arm des Kettenspielers befinden. Mit der Kette kann nicht gepinnt werden.
Zu unseren Gründen einen durchgehenden Strang ohne Mindestdurchmesser vorzuschlagen:
  • Keine Gliederkette: Die vorgeschlagene Regel mit dem durchgehend gepolsterten Strang löst de Facto die Gliederkette ab. Wir sind der Meinung dass Turnierausrichter, welche Gliederketten offen gegenüber stehen, diese zulassen können, auch wenn es nicht im Regelwerk stehen sollte.
  • Kein Mindestdurchmesser: Solange der Strang ausreichen gepolstert ist sehen keinen Mindestdurchmesser als Zielführend an. Kettenstränge der aktuell gespielten "Ketten" sind meist oval, was selbst sehr dicke Stränge leicht <1cm macht. Auch sehr dünne Ketten werden aktuell auf Turnieren ohne Gegenrede akzeptiert und gespielt. Hier ist auch noch Entwicklungspotential der Ketten vorhanden und wir trauen den Pompfencheckern zu, sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Auch bei Griffen und Schlagflächen/Spitzenpolsterung wird und muss mit Augenmaß gearbeitet werden, um der Vielzahl an Bauweisen gerecht zu werden.
  • Durchgehend gepolstert: Ganz auf die Polsterung zu verzichten erscheint uns nicht angemessen. Es existiert weiterhin eine starke Meinung gegen Seilketten. Wir glauben mit durchgehend gepolsterten Strängen ohne festen Minimaldurchmesser einen sinnvollen Kompromiss aufzuzeigen in welchem sich die Ketten bewegen können.
Die Entwicklung der Kettenbauweisen hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Dennoch scheint sich ein ein gewisser Konsens in der Spielpraxis gebildet zu haben, an welchem wir diese Regel festzurren wollen.

Grüße,
Felix

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast