[Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 169
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Max V. » Do 20. Dez 2018, 09:35

In 1.4.1 Grifffläche steht das Pompfen an ihren Griffflächen regelgerecht geführt werden. Also eine Pompfe die mit beiden Händen geführt wird, wird auch mit beiden an der Grifffläche geführt und nicht an der Schlagfläche wenn es regelgerecht sein soll.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von {Peter} » Do 20. Dez 2018, 11:50

+ 4.4.2
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

J.L.M.
Beiträge: 2174
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von J.L.M. » Sa 19. Okt 2019, 22:42

Ihr Lieben,
was lange wärt, wird endlich gut. Wir werden dieses Thema 2020 endlich zur Abstimmung bringen. Ich möchte mich jetzt in den kommenden Wochen wieder in den Text (und eure bisherigen Posts) einarbeiten und werde hoffentlich zeitnah ein paar Abstimmungsvorschläge posten. Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mich dann unterstützen könntet. Ich kann leider nicht sehr häufig im Forum arbeiten (Zeitgründe). Deshalb bin ich für viele Anmerkungen eurerseits sehr dankbar!
Liebe Grüße aus Jena,
Johanna
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Bruno
Beiträge: 365
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Bruno » So 20. Okt 2019, 22:00

[Hier ist Johanna (J.L.M.). Mein Account funktioniert gerade nicht, weswegen ich vorübergehend Brunos Account gekapert habe.]

Ich habe mich noch einmal mit dem Thema und all euren Beiträgen auseinandergesetzt und habe jetzt folgenden Vorschlag: Ich würde gerne - unabhängig voneinander natürlich - sowohl über die Länge der hinteren Grifffläche (=über Umwege die Länge der Manschette, aber ohne dass Simba seinen Stab wegschmeißen muss) als auch über die Formulierung der Führungsregel abstimmen. Grund: So schaffen wir zwei Abstimmungen, anstatt von einer. :D Die folgenden Formulierungsvorschläge habe ich/haben wir jetzt erarbeitet:
Abstimmung A) betrifft: Schaumstoffmanschette
Option 1a (alt):
1.4.4.5 STAB
Die maximale Länge des Stabs [...] darf nicht gestochen werden.

Option 2a (neu):
1.4.4.5 Stab
Der Stab ist maximal 180 cm lang. Die maximale Reichweite beträgt 110 cm. Die Schlagfläche ist das vordere, gepolsterte Ende. Die minimale Länge der Schlagfläche beträgt 90 cm. Der Stab hat zwei Griffflächen am hinteren Teil der Pompfe, die durch eine Schaumstoffmanschette getrennt sind. Die vordere Grifffläche geht von der Schlagfläche bis zur Manschette. Die Manschette begrenzt klar erkennbar die maximale Reichweite des Stabes und ist rundum mindestens 1 cm dicker als die vordere Grifffläche. Die hintere Grifffläche geht vom Knauf bis zur Manschette und ist maximal 25 cm lang. Die vordere Grifffläche geht von der Manschette bis zur Schlagfläche. Die Schlagfläche ist das vordere, gepolsterte Ende.
Zum regelgerechten Führen der Pompfe muss sich an jeder Grifffläche eine Hand befinden. Mit dem Stab darf nicht gestochen werden.


Abstimmung B) betrifft: Führung des Stabes
Option 1b (alt):
1.4.4.5 STAB
Die maximale Länge des Stabs [...] darf nicht gestochen werden.

Option 2b (neu):
1.4.4.5 STAB
Die maximale Länge des Stabs beträgt 180 cm. Die maximale Reichweite des Stabs beträgt 110 cm. Die Schlagfläche ist das vordere, gepolsterte Ende. Die minimale Länge der Schlagfläche beträgt 90 cm. Der Stab hat zwei Griffflächen am hinteren Teil der Pompfe, die durch eine Schaumstoffmanschette getrennt sind. Die vordere Grifffläche geht von der Schlagfläche bis zur Manschette. Die Manschette begrenzt klar erkennbar die maximale Reichweite des Stabes und ist rundum mindestens 1 cm dicker als die vordere Grifffläche. Die hintere Grifffläche geht von der Manschette bis zum Knauf.
Zum regelgerechten Führen muss sich die eine Hand an der vorderen und die andere Hand an der hinteren Grifffläche befinden. Mit dem Stab darf nicht gestochen werden.
Meine Gedanken zu Abstimmung A): Ich halte es trotz allem für sinnvoll, darüber abzustimmen. Für uns RH lag das Thema jetzt seit mindestens drei Jahren auf dem Tisch. Wir haben über die Dicke der Manschette abgestimmt und hatten immer vor, auch über die Länge abzustimmen. Es ist sinnvoll, dies über die Länge der hinteren Grifffläche zu regeln, da so auch verkürzte Stäbe regelkonform bleiben. Die 25 cm sind nicht wahllos herausgegriffen, sondern entsprechend der Lester'schen Schablone bzw. der sogenannten "Standard-Bauweise". Korrigiert mich da gerne. :)

Meine Gedanken zu Abstimmung B): Mein Anspruch wäre, dass der Text nicht komplizierter wird. Ich persönlich hätte gerne einfach ein "je genau" eingefügt (je genau eine Hand an einer Grifffläche), aber da wurde weiter oben im Thread ja gesagt, dass man das immer noch missverstehen könne. (Auch hier: korrigiert mich gerne.) Deshalb habe ich Max' und Jäns' Vorschläge aufgegriffen und versucht, einen möglichst einfachen Text daraus zu basteln.

Was Peter anbelangt: Ja, du hast Recht. Der von dir/uns/2012 gehaltene Satz ist zugunsten des Satzes "Zum regelgerechten Führen usw." rausgeflogen. Sinn dahinter war, dass die Führungsweise mit dem Terminus "regelgerechtes Führen" direkt verknüpft ist, und der Text verständlich ist und gut klingt. Ich persönlich habe kein Problem damit, überall den entsprechenden Satz "Pompfe x wird n-händig geführt" einzufügen, auch zusätzlich zu unserer Abstimmung. Dieser Satz alleine ist aber in meinen Augen nicht eindeutig genug mit dem "regelgerechten Führen" verknüpft. Deshalb mein Zögern.


Was haltet ihr von den Vorschlägen? Ist das so abstimmbar? Brauchen wir mehr Optionen?

Benutzeravatar
Magnus
Beiträge: 100
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 09:45
Stadt: Rotenburg an der Fulda
Team: Skull!
Position: Kette/Stab/Läufer
Wohnort: Bebra

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Magnus » Di 22. Okt 2019, 18:51

Bruno hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 22:00
(...)

Option 2b (neu):
1.4.4.5 STAB
Die maximale Länge des Stabs beträgt 180 cm. Die maximale Reichweite des Stabs beträgt 110 cm. Die Schlagfläche ist das vordere, gepolsterte Ende. Die minimale Länge der Schlagfläche beträgt 90 cm. Der Stab hat zwei Griffflächen am hinteren Teil der Pompfe, die durch eine Schaumstoffmanschette getrennt sind. Die vordere Grifffläche geht von der Schlagfläche bis zur Manschette. Die Manschette begrenzt klar erkennbar die maximale Reichweite des Stabes und ist rundum mindestens 1 cm dicker als die vordere Grifffläche. Die hintere Grifffläche geht von der Manschette bis zum Knauf.
Zum regelgerechten Führen muss sich die eine Hand an der vorderen und die andere Hand an der hinteren Grifffläche befinden. Mit dem Stab darf nicht gestochen werden.
Meinst du mit der konformen Haltung, dass
a) die gesamte Hand oder
b) ein beliebiger Teil der Hand

jeweils um eine der Grifffläche sein muss? Option a) würde ja die "alte" Stabhaltung wieder "erzwingen", Option b) den "Einhänderstab, da die Manschette nur einen 1cm dick ist und ich mit einer Hand beide Griffflächen berühre" verbieten. Oder habe ich einen Denkfehler?
Coffee ... have another cup & you can sleep when you´re dead!

Nico
Beiträge: 43
Registriert: Do 30. Jul 2015, 19:42
Stadt: Kiel
Team: FischKoppKrieger
Position: Langpompfe, Stab

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Nico » Mi 23. Okt 2019, 22:27

Magnus hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 18:51

Meinst du mit der konformen Haltung, dass
a) die gesamte Hand oder
b) ein beliebiger Teil der Hand

jeweils um eine der Grifffläche sein muss? Option a) würde ja die "alte" Stabhaltung wieder "erzwingen", Option b) den "Einhänderstab, da die Manschette nur einen 1cm dick ist und ich mit einer Hand beide Griffflächen berühre" verbieten. Oder habe ich einen Denkfehler?
Ich denke mal, dass dein 'B' gemeint ist, denn der 'Einhänderstab' soll ja verboten sein.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 169
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Max V. » Mi 23. Okt 2019, 23:06

Bei dem geänderten Text von 2b steht ja nichts über die Handregelung, von daher gilt die übliche Handregelung. Auch ist es nicht verboten, die Hand sowohl an der einen als auch an der anderen Grifffläche zu haben. So wie ich es verstehe bildet der Text die bisherige Spielweise ab.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Bruno
Beiträge: 365
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Bruno » Sa 26. Okt 2019, 21:41

[J.L.M. hier - nach wie vor zu blöd um in ihren Account reinzukommen :motz: ]

Da steht ja "Zum regelgerechten Führen...." Das regelgerechte Führen wird im entsprechenden Passus in Kapitel 4 erläutert, weil es eine Regel ist, und Regeln sollen ja eigentlich nur in Kapitel 4 stehen... :roll: Also: Die Sache mit dem Einfinger-Griff findest du nach wie vor in Kapitel 4 und wird von dieser Abstimmung hier nicht angetastet.

Den Posts entnehme ich, dass ihr die vorgeschlagenen Texte so in Ordnung findet? Das freut mich. Es wäre schön, wenn sich noch ein paar mehr Menschen zu Wort melden könnten, damit uns kein etwaiger textlicher Fehler und keine bessere Formulierung durch die Lappen geht. :winken:

aWi Awesome
Beiträge: 131
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von aWi Awesome » Mi 30. Okt 2019, 20:16

Ich denke, über die Mindestlänge der Manschette kann nicht abgestimmt werden, ohne dass die Grifffrage geklärt wird.
Aktuell greift sogut wie jeder Stabspieler mit der vorderen Hand dort, wo die Manschette liegt, was die Abstimmung zum Äquivalent zu "Soll der Griff gepolstert sein?" macht.
Ich persönlich bevorzuge einen ungepolsterten Griff, der mehr Kontrolle gibt.
Mein Stab sieht dementsprechend aus:
100cm Schlagfläche
10cm ungepolsterter Griff 1
2cm Manschette
15cm ungepolsterter Griff 2
Xcm gepolsterter Griff 2
10cm ungepolsterter Griff 2

Frei nach der "Regel": Wo ich nicht mit meinen Händen greife, ist Polsterung. Damit komme ich auf ca. 35 ungepolsterte Zentimeter, was nach grober Abschätzung sicherer ist, als der Regelvorschlag.

Nico
Beiträge: 43
Registriert: Do 30. Jul 2015, 19:42
Stadt: Kiel
Team: FischKoppKrieger
Position: Langpompfe, Stab

Re: [Regelvorschlag] verschieden Hände am Stab

Beitrag von Nico » Do 31. Okt 2019, 03:08

Max V. hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 23:06
Bei dem geänderten Text von 2b steht ja nichts über die Handregelung, von daher gilt die übliche Handregelung. Auch ist es nicht verboten, die Hand sowohl an der einen als auch an der anderen Grifffläche zu haben. So wie ich es verstehe bildet der Text die bisherige Spielweise ab.
Es verbietet nicht, eine Hand an beiden Griffflächen zu haben, aber es schließt aus, dass die Pompfe (regelkonform) mit nur einer Hand gespielt werden könnte, da explizit (mindestens) eine Hand pro Grifffläche genannt ist.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Horst und 2 Gäste