[Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Diskussionen um das Regelwerk
Antworten
J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

[Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von J.L.M. » Fr 30. Nov 2018, 23:03

Aufgrund mehrerer einzelner Probleme haben wir uns bereits letztes Jahr (und bestimmt auch in den Jahren davor) mit dem Text zu gültigen und ungültigen Treffern auseinander gesetzt. Ich nenne erst einmal die möglichen Problemfelder des Textes, gebe euch dann den momentan aktuellen Text und werde meine paar Gedanken zu den möglichen Problemfeldern äußern.

1) Im Augenblick ist ein Treffer gültig, wenn mit dem Kettenstrang oder der Grifffläche der Pompfe erst der Kopf des Gegenspielers berührt wird und danach gültig getroffen wird. Wollen wir das? Was würde passieren, wenn so ein Treffer nicht mehr gültig wäre?
2) Der jetzige Regeltext unterscheidet sowohl zwischen "berühren" und "treffen" als auch zwischen "gültig treffen" und "ungültig treffen". Dies führt zu der seltsamen Tatsache, dass ich meinen Gegenspieler am Kopf treffen kann, nur halt nicht gültig. Meiner Meinung nach ist das unintuitiv und unnötig kompliziert.
3) Das RW unterscheidet aus Gründen der Tradition zwischen Pompfen mit und ohne Schlagfläche und führt auf diese Weise für nur eine Pompfenart eine völlig unnötig komplizierte Trefferdefinition ein. Das ist aber Thema des Chats "Brennender Kettenball", auf den ich hiermit verweisen möchte.
Aktueller Text
4.4.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE TREFFER
Nahpompfer treffen gültig, indem sie mit der Schlagfläche ihrer regelgerecht geführten Pompfe einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren.
Kettenspieler treffen gültig, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht geführten Kette einen anderen Feldspieler an dessen Trefferzone berühren oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers bilden.
Ein Treffer ist ungültig, wenn:
- ein Pompfer seine Pompfe nicht regelgerecht führt.
- der Treffer nur außerhalb der Trefferzone erfolgt.
- ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf und dann an dessen Trefferzone getroffen wird. Wenn ein Spieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone und dann am Kopf getroffen wird, ist der Treffer gültig.
er durch eine Stichbewegung mit einem Stab erfolgt.
- die Pompfe von einer Kette umwickelt ist und einen anderen Feldspieler als den Kettenspieler trifft.
- der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt, nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene Form gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.
Zu 1): Hier handelt es sich um ein ganz praktisches Phänomen, für das es verschiedene textliche Lösungsmöglichkeiten gibt. Es bestehen m.M.n. erst einmal ein paar grundsätzliche Fragen.
a) Sollte es für alle Pompfen nicht möglich sein, gültig zu treffen, wenn sie in derselben Bewegung vorher den Kopf berühren, d.h. Ketten und Q-Tips und Stäbe und... ? Oder sollte es nur für bestimmte Pompfen gelten (was die Formulierung komplizierter machen würde, aber grundsätzlich möglich ist), also nur für Ketten, nur für Q-Tips, ... ?
b) Wie ist eure Erfahrung als Pompfer_innen auf dem Feld? Was würde sich mit einer solchen neuen Regelung verändern? Wie würdet ihr den Sicherheitsfaktor gegen eventuelle Einschränkungen im Spiel abwägen?

Die Frage geht eigentlich von der Kettenproblematik aus und ist so alt wie die Gliederketten. Es kam immer wieder zu schmerzenden Köpfen, geschwollenen Ohren oder sogar zu blutigen Schläfen. Klar ist das nicht die Regel in den Kettenduellen, schließlich lernen alle Spieler_innen im Laufe der Zeit, sich vor so etwas zu schützen, aber dennoch war das Gefahrenpotential in Duellen mit Ketten immer da. Dann gab es die neue Bauweise und die Frage kam auf, ob sich das Problem über die Bandketten löst, da diese ja doch insgesamt weicher seien. Einige Berichte von erfahrenen Kettenspielern sagen jedoch, dass es auch jetzt noch Verletzungen gibt, auch bei sehr kuscheligen Bandketten; es ist also nicht eine reine Frage des Materials. Auch in der Diskussion um den Griff des Q-Tips und dessen Polsterung (ebf. ein Dauerbrenner seit es Jugger gibt), kam die Sache mit den gültigen Kopftreffern auf, was mich persönlich dazu veranlasste, eine mögliche Regeländerung auf alle Pompfen auszuweiten. Ich selbst bin der Meinung, dass es unsinnig ist, einen Treffer für ungültig zu erklären, wenn mit der weichen Schlagfläche zuvor der Kopf berührt wurde, aber einen Treffer für gültig zu erklären, wenn mit den relativ ungepolsterten anderen Teilen der Pompfe zuvor der Kopf berührt wurde.
Ein deutliches Gegenargument zu dieser Regelung ist der Kopfblock. Wo der Kopf durch eine neue Regelung zusätzlich geschützt werde, werde es vermehrt auch Leute geben, die dies ausnutzen, und ihren Kopf nutzen, um Treffer ungültig zu machen. Dazu kann ich nur sagen: Ich persönlich befürworte eine Regeländerung, weil ich Sachen gesehen habe, die verdammt weh tun und die keiner freiwillig abkriegen will. Der Kopfblock ist verpönt und es gibt eine starke Mehrheit in der Community, die alle Kopfblocker bei jeder Gelegenheit verbal zu Boden ringt, und Spieler_innen und Schiedsrichter_innen Rückhalt gibt, wenn sie sich gegen Kopfblocker durchzusetzen versuchen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es zu Anfang ein paar Spaßvögel geben wird, die die neue Regelung auszunutzen versuchen (die gibt es immer!), aber dass sich das von ganz alleine wieder einpegeln wird.

Zu 2): Der jetzige Regeltext unterscheidet sowohl zwischen "berühren" und "treffen" als auch zwischen "gültig treffen" und "ungültig treffen". Dies führt zu der seltsamen Tatsache, dass ich meinen Gegenspieler am Kopf treffen kann, nur halt nicht gültig. Meiner Meinung nach ist das unintuitiv und unnötig kompliziert.
Tja, das ist ein wenig eine Redigierungsfrage und was für die Textfüchse und Logiker unter uns. Ich habe lange über einer Möglichkeit gebrütet, Problem 1) elegant zu lösen und dabei war es das Einfachste, den Unterschied zwischen gültig treffen und ungültig treffen aus dem Text zu entfernen und nur noch zwischen treffen und nicht-treffen zu unterscheiden. Mein textliches Endergebnis kann ich euch hier kurz vorstellen:
Änderungen Johanna
4.4.4 TREFFER
Nahpompfer treffen, indem sie mit der Schlagfläche ihrer regelgerecht geführten Pompfe einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren.
Kettenspieler treffen, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht geführten Kette einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen aktiven Feldspielers bilden.
Pompfer treffen nicht, wenn:
- ein Pompfer seine Pompfe nicht regelgerecht führt.
- die Berührung nicht mit der Schlagfläche oder nicht dem Kettenball erfolgt oder keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers gebildet wird.
- der mit der Pompfe berührte Feldspieler inaktiv ist.
- die Berührung nur außerhalb der Trefferzone erfolgt oder die Kette keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers bildet.


- ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf berührt und dann an dessen Trefferzone getroffen wird. Wenn ein aktiver Feldspieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone getroffen und dann am Kopf berührt wird, ist der Treffer gültig.
- die Berührung durch eine Stichbewegung mit einem Stab erfolgt.
- die Pompfe von einer Kette umwickelt ist und einen anderen Feldspieler als den Kettenspieler berührt.
- der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt, nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene Form gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.
Wie man sehen kann, sind die notwendigen Veränderungen minimal.
Was hier noch zusätzlich passiert ist, ist natürlich, dass ich innerhalb der Definition und der ersten Stichpunkte das offensichtliche oder notwendige ergänzt habe. Bei Kettentreffern steht nämlich im RW bisher nicht, dass sie nur aktive Feldspieler treffen können. Und die vier Umkehrungen des Treffens waren unvollständig. Das hat mich zu der Frage geführt, ob man diese vier Punkte nicht sowieso einfach weglassen kann. Deshalb sind sie kursiv.
So, jetzt die Frage an euch: Übersehe ich etwas? Braucht es die Unterscheidung in "gültige" und "ungültige" Treffer, außer für die Griff-Kopf-Körper-Treffer-Geschichte?
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 170
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von Max V. » Mo 3. Dez 2018, 10:35

J.L.M. hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 23:03
Ich selbst bin der Meinung, dass es unsinnig ist, einen Treffer für ungültig zu erklären, wenn mit der weichen Schlagfläche zuvor der Kopf berührt wurde, aber einen Treffer für gültig zu erklären, wenn mit den relativ ungepolsterten anderen Teilen der Pompfe zuvor der Kopf berührt wurde.
Da kriege ich ein bisschen Bauchschmerzen. Das scheint mir in eine Überregulierung zu gehen. Niemand versucht ernsthaft über den Kopf etwas anderes zu treffen. Das Risiko für einen Kopftreffer ist zu hoch und die Weite die man dafür brauch ist sehr groß. Alle anderen Standard-Angriffe sollten effektiver sein. Deswegen sind Treffer mit Grifffläche nicht nur nicht absichtlich, sondern auch von dem Pompfer selbst ungewollt. Letzten Endes sind die von dir angesprochenen Verletzungen Unfälle. Ich sehe nicht wie eine Regel dafür schützen kann.

Interessanter finde ich den Gedanken ob treffender Kettenball und eine Wicklung unterschiedliche Mechanismen sind. Kann also der Ball auf meinen Kopf prallen und dann sich die Kette trotzdem noch um meine Hüfte wickeln, um mich gültig zu treffen. Wenn sich die Kette um meinen Hals wickelt und mich dann der Kettenball dann an einer gültigen Trefferzone trifft, gilt sie ja bereits als gefangen. Allerdings wenn sie das auf den Weg dahin tut, vielleicht nochmal die Schulter mit nimmt?

Ich würde mir für diese Fälle Klarheit wünschen, das egal, was mich von der Kette am Kopf berührt als Kopftreffer zählt.

Zu deinem Regeltext:
Da sind nun ein paar Dopplungen drin:
Man beachte in dem Zusammenhang auch 4.4.
4.4 AKTIVE POMPFER
Aktive Pompfer dürfen mit ihrer Pompfe andere aktive Feldspieler treffen,
damit diese inaktiv werden. [...]
Nur aktive Pompfer können treffen. Das wird in 4.4.4. nicht wiederholt, weil es ja im Text steht, wenn auch an der weniger relevanten Stelle. Dann wird aber in 4.4.4. wiederholt, dass man nur treffen kann, wenn man die Pompfe gültig führt (einmal im Absatz oben und dann in der Auflistung). Wenn man dem Leser die Transferleistung von 4.4. zu 4.4.4. zutraut, dann auch innerhalb von 4.4.4.
Ich finde es auch verwirrend, dass ich als erstes etwas über Nahpomfper lese, dann Kettenspieler, dann allgemein Pompfer, dann wieder Kettenspieler und dann wieder allgemein, dann wieder Ketten und dann wieder allgemein
Änderungen Johanna
4.4.4 TREFFER
[...]
- ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf berührt und dann an dessen Trefferzone getroffen wird. Wenn ein aktiver Feldspieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone getroffen und dann am Kopf berührt wird, ist der Treffer gültig.
[...]
mit der Formulierung machst du deine Arbeit von vorher wieder kaputt auf einmal gibt es wieder gültige Treffer.
Ist diese Struktur sinnvoll?
Max' Vorschlag
4.4.4 TREFFER
Aktive (?) Nahpompfer indem sie mit der Schlagfläche ihrer regelgerecht geführten Pompfe einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren.
Nahpompfer Treffen nicht, wenn:
- die Berührung nicht mit der Schlagfläche erfolgt.
- die Berührung durch eine Stichbewegung mit einem Stab erfolgt.
Aktive Kettenspieler treffen, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht geführten Pompfe (anstelle von Kette) einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen aktiven Feldspielers bilden.
Kettenspieler treffen nicht, wenn:
-die Berührung nicht dem Kettenball erfolgt oder keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers gebildet wird.
- die Berührung nur außerhalb der Trefferzone erfolgt oder die Kette keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers bildet.
- der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt, nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene Form gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.

Pompfer treffen nicht, wenn:
- ein Pompfer seine Pompfe nicht regelgerecht führt.
- der mit der Pompfe berührte Feldspieler inaktiv ist.
- ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf berührt und dann an dessen Trefferzone berührt wird. Wenn ein aktiver Feldspieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone getroffen und dann am Kopf berührt wird, ist der Treffer gültig. (passt nicht richtig in das Schema, eine andere Stelle scheint auch nicht sinnvoll.)
- die Pompfe von einer Kette umwickelt ist und einen anderen Feldspieler als den Kettenspieler berührt.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von {Peter} » Mo 3. Dez 2018, 14:14

Max V. hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 10:35
Ich würde mir für diese Fälle Klarheit wünschen, das egal, was mich von der Kette am Kopf berührt als Kopftreffer zählt.
Behauptung: je "klarer" und strikter jede Kettenberührung des Kopfes zu einem Kopftreffer definiert wird, desto häufiger werdet ihr absichtlich in kauf genommene "Kopftreffer" ggn. Ketten erleben.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Ricky
Beiträge: 357
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:51
Stadt: Darmstadt/Frankfurt
Team: Pink Pain/Bembelritter/7Sins
Position: Stab, Kettenantrieb und -bremse
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von Ricky » Mi 5. Dez 2018, 19:21

{Peter} hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 14:14
Max V. hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 10:35
Ich würde mir für diese Fälle Klarheit wünschen, das egal, was mich von der Kette am Kopf berührt als Kopftreffer zählt.
Behauptung: je "klarer" und strikter jede Kettenberührung des Kopfes zu einem Kopftreffer definiert wird, desto häufiger werdet ihr absichtlich in kauf genommene "Kopftreffer" ggn. Ketten erleben.
Wohingegen das absichtliche in-Kauf-nehmen eines Kopftreffers ("aktiver Kopfblock") bereits vor 2 Jahren aufkam und durch ausreichend soziale Interaktion (Pöbeln, Negativdarstellung dieser Aktion, Sanktionen bei offensichtlichem aktiven Kopfblock, ...) wieder verschwand.
Wenn jetzt also Antiketten anfangen, bei einer oben beschriebenen neuen Regelung ihren Kopf schön weit in die Kette halten um bloß daran berührt zu werden, dann kann man das meiner Meinung nach auf dem gleichen Wege wieder in der Versenkung verschwinden lassen.

tatsächlich muss man sich für solche Kopfberührungen mMn umgewöhnen. ich selbst versuche bisher möglichst Berührungen der/des Kette/Bandes meines Kopfes aktiv zu vermeiden, da die Kette dann eher geneigt ist mich ganz zu verfehlen, anstatt hängen zu bleiben und doch noch ungünstig rumzuschlagen.

Balancing: als Kette von oben auf den Rücken zu wollen ist eh so verdammt langsam und vorhersehbar, dass $Kettenspieler*in da schon jetzt quasi immer massiv im Nachteil ist, sollte er*sie das versuchen.
Pink ist das neue Bunt! Oder Lila. Oder vielleicht auch Dunkelrot mit Goldrand :twisted:

Nico
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Jul 2015, 19:42
Stadt: Kiel
Team: FischKoppKrieger
Position: Langpompfe, Stab

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von Nico » Mo 10. Dez 2018, 17:54

Ricky hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 19:21

Balancing: als Kette von oben auf den Rücken zu wollen ist eh so verdammt langsam und vorhersehbar, dass $Kettenspieler*in da schon jetzt quasi immer massiv im Nachteil ist, sollte er*sie das versuchen.
Da würde ich ein wenig widersprechen wollen:
Vor allem bei den aktuell viel gespielten Schlauch-Ketten kommt es (meiner Erfahrung nach) öfters mal vor, dass nach einem geblockten Schwung gerne mal eine Art 'Panik-Schwung' direkt aus dem Wiederaufnehmen geführt wird. Dieser kommt dann auch gern mal von oben und durchaus gerne mal ziemlich schnell.

Zum OP bezüglich der Regelspezifizierung/-Trennung von Nahpompfen und Ketten:
Würde es das Problem vereinfachen, wenn man den Kettenball als "Trefferfläche" definiert? Dann könnte man bei aktuellem Regelwerk den Zusatz für die Kette denke ich einfach weglassen.

Zum OP bezüglich der Frage was sich ändern würde, wenn ein Treffer der 'Kette' am Kopf den Treffer bereits ungültig macht:
Es würde dem Getroffenen einfacher machen, zwischen Kopf- und Körpertreffer zu unterscheiden, da man aktuell (vor allem bei den weicheren Ketten) immer überlegen muss, ob das jetzt 'nur' die Kette am Kopf war, oder doch schon der Ball.
(Bei Einführung dieser Regelung würde allerdings mein Vorschlag, den Ball als Trefferfläche zu definieren und den Kettenzusatz rauszunehmen, nicht mehr funktionieren)

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von {Peter} » Mi 12. Dez 2018, 21:50

Anm.: Nicht so strukturiert am Ende. Ich hoffe es hilft trotzdem. Viel verworfen während des schreibens...

So jetzt hab ich mal kurz etwas Luft um in ein paar Details zu gehen:
J.L.M. hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 23:03
Zu 2): Der jetzige Regeltext unterscheidet sowohl zwischen "berühren" und "treffen" als auch zwischen "gültig treffen" und "ungültig treffen". Dies führt zu der seltsamen Tatsache, dass ich meinen Gegenspieler am Kopf treffen kann, nur halt nicht gültig. Meiner Meinung nach ist das unintuitiv und unnötig kompliziert.
Tja, das ist ein wenig eine Redigierungsfrage und was für die Textfüchse und Logiker unter uns. Ich habe lange über einer Möglichkeit gebrütet, Problem 1) elegant zu lösen und dabei war es das Einfachste, den Unterschied zwischen gültig treffen und ungültig treffen aus dem Text zu entfernen und nur noch zwischen treffen und nicht-treffen zu unterscheiden. Mein textliches Endergebnis kann ich euch hier kurz vorstellen:
Änderungen Johanna hat geschrieben: 4.4.4 TREFFER
Nahpompfer treffen, indem sie mit der Schlagfläche ihrer regelgerecht geführten Pompfe einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren.
Kettenspieler treffen, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht geführten Kette einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen aktiven Feldspielers bilden.
Der Grund warum das vorher so nicht drinne stand und auch jetzt nicht rein müsste ist Kapitel 4.4:
Hier wird bereits klargestellt, dass nur aktive Spieler gegenüber anderen aktiven Spielern die Handlung 'Treffen' ausüben können.
Deswegen muss man auch nicht über aktive Nahpompfer reden, da beides über 4.4 - als Überordnungskapitel - "klar" ist.
J.L.M. hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 23:03
Änderungen Johanna hat geschrieben: Pompfer treffen nicht, wenn:
- ein Pompfer seine Pompfe nicht regelgerecht führt.
- die Berührung nicht mit der Schlagfläche oder nicht dem Kettenball erfolgt oder keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers gebildet wird.
J.L.M. hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 23:03
Änderungen Johanna hat geschrieben: - der mit der Pompfe berührte Feldspieler inaktiv ist.
s. 4.4
J.L.M. hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 23:03
Änderungen Johanna hat geschrieben: - die Berührung nur außerhalb der Trefferzone erfolgt oder die Kette keine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers bildet.

- ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf berührt und dann an dessen Trefferzone getroffen wird. Wenn ein aktiver Feldspieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone getroffen und dann am Kopf berührt wird, ist der Treffer gültig.
- die Berührung durch eine Stichbewegung mit einem Stab erfolgt.
- die Pompfe von einer Kette umwickelt ist und einen anderen Feldspieler als den Kettenspieler berührt.
- der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt, nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene Form gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.
Wie man sehen kann, sind die notwendigen Veränderungen minimal.
Was hier noch zusätzlich passiert ist, ist natürlich, dass ich innerhalb der Definition und der ersten Stichpunkte das offensichtliche oder notwendige ergänzt habe. Bei Kettentreffern steht nämlich im RW bisher nicht, dass sie nur aktive Feldspieler treffen können. Und die vier Umkehrungen des Treffens waren unvollständig. Das hat mich zu der Frage geführt, ob man diese vier Punkte nicht sowieso einfach weglassen kann. Deshalb sind sie kursiv.
So, jetzt die Frage an euch: Übersehe ich etwas? Braucht es die Unterscheidung in "gültige" und "ungültige" Treffer, außer für die Griff-Kopf-Körper-Treffer-Geschichte?
..
also eigentlich hat es Max ja schon gesagt (sehe ich gerade) und ich wiederhole es nur nochmal..
mit 4.4 ist eigentlich alles "logisch" klar (aus meiner Sicht) wo du jetzt ein "aktiv" hinzufügst.

Zum Rest.. beim Textzerteilen ist es mir aufgefallen (und daher hab ich es dann gelassen):
Generell:

Klar kann man einen Begriff durch einen anderen Austauschen. Du sagst ja selbst, du tauscht eigentlich den Begriff 'gültiger Treffer' durch 'Treffer' aus und 'ungültiger Treffer' durch 'nicht Treffer' und alle seine Verbformen.. Ist ne Geschmackssache und man kann mit Unintuitiv argumentieren. Auf der anderen Seite ist es nicht immer gut wenn etwas Intuitiv >wirkt<, aber doch eine technisch eigene Fachsprache ist (false friend und so).

Jetzt zum mMn inhaltlichen Fehler deines Vorschlages:

Treffen ist das Berühren einer Trefferfläche von einem aktiven Feldspieler an einem aktiven Feldspieler.
Gültig treffen ist Treffen + Regelgerechte Pompfenführung + X (Kette).

Jedesmal wo du jetzt bei der Aufzählung von 'ungültigen Treffer' als 'kein Treffer' sprichst,....
wird es für mich im Kopf echt kompliziert das aufzuschlüsseln..

aber:
Kein Treffer nach dir ist:
a) schon automatisch, wenn ich meine Pompfe nicht regelgerecht führe - in einem Computerspiel würde jetzt die ganze Zeit bei Anlauf die Errormassage durch meinen Bildschirm laufen. - Es muss also eine, nach dir, Berührung erfolgt sein + keine regelgerechte Pompfenführung.

b) der Rest mit 'Berührung' hat für mich folgendes Problem:
Wir sagen oben: Ein Treffer, nach dir, ist Berührung + Pompfenführung + X.
Jetzt kommt aber: 'kein Treffer' ist Berührung (eigentlich + Pompfenführung; die wird hier aber nicht erwähnt, womit wir eigentlich aufhören können weiter zu lesen, da wir ja schon jetzt nicht mehr treffen können) + Y

... so und wer mir bis hierhin noch gut folgen konnte: Hut ab.

Worauf ich - glaube ich - hinaus will:
"Treffen" ist aktuell das Wort was den ganzen Part von "aktiver S zu aktivem S + berühren der Pompfe an Trefferzone" abkürzt.
Deshalb können wir dann sagen, dass Treffen + Pompfenführung + X => gültiger Treffer und
ungültiger Treffer = Treffen - Pompfenführung oder Treffen + Pompfenführung + Y

Und ich habe das gefühl, dass deine Terminologie das nicht macht.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von J.L.M. » Mi 12. Dez 2018, 22:44

Danke, Peter. :cool: Wie lösen wir die Ausgangsfrage jetzt?
Im Augenblick ist ein Treffer gültig, wenn mit dem Kettenstrang oder der Grifffläche der Pompfe erst der Kopf des Gegenspielers berührt wird und danach gültig getroffen wird. Wollen wir das? Was würde passieren, wenn so ein Treffer nicht mehr gültig wäre?
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regeländerung] Ungültige Treffer (Kopf/Treffer/Berührung)

Beitrag von {Peter} » Mi 12. Dez 2018, 23:18

J.L.M. hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 22:44
Danke, Peter. :cool: Wie lösen wir die Ausgangsfrage jetzt?
Im Augenblick ist ein Treffer gültig, wenn mit dem Kettenstrang oder der Grifffläche der Pompfe erst der Kopf des Gegenspielers berührt wird und danach gültig getroffen wird. Wollen wir das? Was würde passieren, wenn so ein Treffer nicht mehr gültig wäre?
Joar... da würde ich sagen: mein Bier ist alle.
Wen interessiert das unter solchen Bedingungen ?




Davon ab:
Klären wir erst die Frage ob wir das wollen. Bei der Kette hätte ich kein Problem damit ;)
Wenn man allerdings möchte, dass so ein Treffer nicht mehr gültig ist,.... dann würden man ihn so explizit wie möglich unter 'ungültiger Treffer' definieren und hätte mit wenig Arbeit vielleicht keine schöne, aber eine funktionale Eingrenzung. ¯\_(ツ)_/¯
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste