Wahl eines Regelhüters 2020

Diskussionen um das Regelwerk
J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von J.L.M. » Mi 12. Dez 2018, 22:03

Liebe Community,

seit nunmehr fast sechs Jahren habe ich im Bereich Regeln für und mit euch gemeinsam gearbeitet. Nun ist es an der Zeit, den Staffelstab an die nächste Generation weiterzugeben. Ich möchte zur Regelwahl 2020 zurücktreten, sodass Januar 2020 eine Wahl eines Regelhüters stattfinden wird. Diese Entscheidung fällt mir nach wie vor sehr schwer, aber es gibt einige (auch schöne) Gründe dafür, die ich mit euch teilen will.

Der wohl mit Abstand schönste und auch wichtigste Grund ist der, dass Bruno und ich Nachwuchs erwarten. Bereits jetzt fällt es mir im Zuge meiner Schwangerschaft schwer, neben all den Übelkeiten, Arztterminen, Studienproblemen und meinem Job auch noch Zeit für die angenehme aber auch zeitraubende Arbeit des Regelhütens zu finden. Ich merke selbst, dass die Qualität und die Menge meiner Arbeit sowie die Intensität, mit der ich mich damit beschäftigen kann, schon jetzt stark nachgelassen hat. Der Geburtstermin ist im Mai, und ich kann mir nicht vorstellen, wie ich mit einem kleinen Kind, das gerade mal ein halbes Jahr alt ist, diesen Workload guten Gewissens stemmen kann.
Auch ein wichtiger Grund ist, dass das echte Leben langsam Tribut fordert. Ein Examen möchte endlich gemacht werden, eine Promotion möchte angegangen werden - und zwar nicht nur auf dem Papier - und da gibt es auch noch das Lehramtsreferendariat, das ich jahrelang vor mich hergeschoben habe. All diesen Sachen muss ich langsam aber sicher eine höhere Priorität einräumen als dem Jugger-Regelwerk und die einzige Chance sehe ich für mich darin, die Regelhüterei abzugeben.
Zu alledem habe ich es seit meiner Verletzung im Juni 2017 nicht geschafft, wieder ins aktive Juggerleben zurückzufinden. Ich merke, dass ich langsam den Anschluss an die lebende Spielpraxis verliere und mein Einschätzungsvermögen, was gerade gespielt wird, was gerade common sense ist oder wo die wichtigen Probleme liegen, hat stark darunter gelitten. Es war fürs Regelhüten nie wichtig, besonders gut in diesem Sport zu sein, aber es war doch wichtig, auf Turnieren zu sein und die Veränderungen in der gelebten Spielpraxis am eigenen Leib zu erfahren.
Zuletzt gibt es da noch einen Grund, der vielleicht etwas lahm erscheint, mir persönlich aber wichtig ist: Ich bin jetzt bald dreißig Jahre alt und ich möchte noch andere Hobbys außer Jugger pflegen. Ich möchte ein Instrument erlernen oder einen Nähkurs besuchen, und ich möchte das auch in den Monaten Oktober bis Februar tun können, ohne in Konflikt mit Regelhüter-Sitzungen zu geraten. Da Jugger für mich persönlich keinen so hohen Stellenwert hat, wie noch vor anderthalb Jahren, hat auch meine Opferbereitschaft, was meine Freizeit anbelangt, stark nachgelassen.

Da ich viel Herzblut und Lebenszeit in unser Regelwerk gesteckt habe, keine Stunde bereue, die ich über diesem Text gebrütet habe, stolz darauf bin, was wir geschaffen und geschafft haben, und mit Freude sehe, dass sich unser Regelwerk so großer und auch internationaler Beliebtheit erfreut, kann und werde ich meinen Platz nicht von Jetzt auf Gleich räumen.
An der Einarbeitung von Gnom haben wir damals gemerkt, dass es doch viele interne Gewohnheiten gibt, die jemand Neues erst kennenlernen muss. Das ganze Know-How zum Regeltexte analysieren und verfassen habe ich mir unmerklich über die Jahre angearbeitet und das will vermittelt werden, wenn wir beim Regelwerk nicht Einbußen in der Qualität erleben wollen.
Deshalb werde ich gerne an dem Dokument über unsere Arbeitsweisen weiter mitwirken, an einem Workshop als Leiterin teilnehmen (sofern er vor April stattfindet) und meiner/m Nachfolger_in bestmöglich bei der Einarbeitung helfen. Gerne werde ich auch in den kommenden Saisons für Fragen zur Verfügung stehen oder mal den ein oder anderen Regeländerungsvorschlag mitgestalten.

Ich möchte euch alle deshalb dazu aufrufen, euch jetzt schon Gedanken zu machen, ob ihr euch vorstellen könntet, meine Arbeit zu übernehmen. Da unser Kind im Mai zur Welt kommen wird, werde ich bereits kommenden Herbst und Winter weniger Zeit für die Arbeit als Regelhüterin finden und es wäre eine ideale Übergangs- und Einarbeitungszeit für euch. Aaron und Gnom sind aufgeschlossen dazu, verschiedene Gäste zu den Sitzungen willkommen zu heißen und euch mit der Arbeit vertraut zu machen, bevor ihr euch 2020 zur Wahl stellen werdet.

Was für Qualitäten braucht ihr als Regelhüter_in?
- Ihr solltet aktive Jugger_in sein. Ihr solltet mehrere Turniere im Jahr besuchen und diese sollten in mehr als einer Region liegen bzw. die teilnehmenden Mannschaften sollten möglichst durchmischt sein, sodass ihr euch ein Bild von der Spielpraxis machen könnt.
- Ihr solltet aufgeschlossen sein für andere Meinungen zum Jugger bzw. zu Regeln. Nicht jeder Änderungsvorschlag wird euch persönlich gefallen, aber ihr müsst ihn mit derselben Professionalität zur Abstimmung führen wie Vorschläge, die ihr mögt.
- Ihr solltet teamfähig und kritikfähig sein. Die Regelhüter treffen Entscheidungen im Konsens und das heißt oft auch, dass eigene Vorschläge nicht zur Abstimmung kommen, man nicht so schnell etwas verändern kann, wie man gerne möchte, und dass man es aushalten muss, dass die anderen einen gerade mühsam erstellten Textvorschlag auseinandernehmen, um ihn zu verbessern.
- Ihr solltet mit dem Arbeiten an Texten vertraut sein. Damit meine ich nicht unbedingt, dass ihr mit Textverarbeitungsprogrammen gut umgehen können solltet, sondern dass ihr ein Händchen für die zugrundeliegende Logik eines Textes haben solltet, ein Auge dafür, wie sich der Text aufbaut, was erwähnt werden muss, was definiert werden muss, was verständlich ist, und was auch in den Augen anderer Menschen das ausdrückt, was ihr sagen möchtet.
- Ihr solltet zu guter Letzt eine bisschen Spaß an Detailfisselei haben. Viel Arbeit der Regelhüter besteht darin, eine halbe Stunde lang über einen Halbsatz zu diskutieren, verschiedene Varianten dieses Satzes aufzuschreiben und sich dann doch dafür zu entscheiden, den Satz ganz zu streichen und durch etwas anderes zu ersetzen. Das muss man aushalten können und am besten geht es, wenn man Spaß daran hat.
- Ihr solltet ein bisschen Zeit mitbringen. Zwischen Oktober und Februar treffen sich die Regelhüter einmal die Woche für mindestens eine, eher zwei Stunden. Gerade gegen Ende der Wahlsaison werden daraus gut und gerne fünf oder sechs Stunden die Woche. Durch geänderte Rahmenbedingungen könnte man den Workload natürlich besser verteilen, aber trotz mehrerer Anläufe ist es bisher nicht dazu gekommen.

Ich bin wirklich traurig, dass ich diese schöne, angenehme und zufriedenstellende Arbeit bald nicht mehr machen kann. Aaron und Gnom sind ganz wundervolle Kollegen und Diskussionspartner, mit denen es in den letzten Jahren wirklich Spaß gemacht hat. In unserer gemeinsamen Arbeit habe ich viel gelernt, was ich hoffentlich in kommende Projekte mitnehmen kann. Ich werde mit dem Gefühl gehen, etwas Gutes und Wichtiges für unseren Sport getan zu haben, und ich danke euch allen für euer Vertrauen, dass ihr all die Jahre in mich hattet.
Eure Johanna von den Zonenkindern (J.L.M.)
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Gnom » Do 13. Dez 2018, 00:01

Liebe "J.L.M",

Ich möchte an dieser Stelle offiziell meinen imaginären Hut vor dir ziehen und kann nicht anders, als mich zu einer kurzen Laudatio hinreißen zu lassen. Dass du trotz deiner spielerischer Inaktivität so viel Zeit und Arbeit in die Jugger Community gesteckt hast gehört deutlichst gewürdigt!

Sei es Regelwerk, Schiedsrichterleitfaden, Pompfencheckmaterial, Turnierorganisation oder Ligagremium, du bist (noch) überall engagiert. Stetig und seit Jahren führst du, ohne es je an Respekt vor anderen Meinungen oder Personen mangeln zu lassen, Verbesserungen und Neuschöpfungen in den Juggersport ein. Deine detailliert gestalteten Textwerke und Mitgestaltungen an den selben, tragen ihren nicht gerade geringen Teil zur hohen Qualität des Regelwerkes und seiner Begleiterscheinungen bei.
:schreiber:
An deren Selbstverständlichkeit haben wir uns natürlich und unverschämterweise schon längst gewöhnt.

Dass du uns noch ein Jahr erhalten bleibst freut mich sehr! Es zeigt auch wie ernst es dir damit ist die Weitergabe deines erarbeiteten Wissens zu ermöglichen. Ich denke es ist vielen nicht klar, wie viel Arbeit hinter den Kulissen von dir geleistet wurde. Ich jedoch freue mich über das Gefühl, meine beschiedenen Deutschnoten hätten sich durch die gemeinsamste Arbeit an Text, Ausdruck und Struktur etwas verbessert. Schriftlicher Ausdruck färbt scheinbar doch ab.

Ein sturer Dickkopf dankt für das gemeinsame Wirken.

- fEilx ;)

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 539
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von JÄNS » Do 13. Dez 2018, 03:14

Liebe Johanna,
auch von mir, als wohl eher anstrengedes Element in diesem Forum, vielen vielen Dank für deine Geduld und immense Arbeit für und an dem Regelwerk und damit für den Sport. Wie Gnom schon erwähnte können wahrscheinlich die wenigsten von uns sich eine Vorstellung machen wie viel Zeit du da reingesteckt hast.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Benutzeravatar
Token
Beiträge: 1338
Registriert: Di 17. Jul 2012, 13:20
Stadt: Jena
Team: Zonenzwerge/-kinder
Position: K&J-Trainer, Trainertrainer, Promo

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Token » Do 11. Jul 2019, 12:27

Ich kann auch nur mit Respekt sagen wie vier Zeit und Herzblut von dir in's Jugger gesteckt wurde.

Ich möchte mich hier mit auf die Stelle des Regelhüters bewerben. Mein Kind ist jetzt so groß, dass ich mich wieder aktiver in's Jugger einbringen möchte.

Eine konkrete Bewerbung erfolgt dann im Herbst.
Token = Spielstein = Simon

Wollt ihr Pompfen bauen?
Meine Anleitung auf Instergram :
Such nach Simon Spielstein #jugger

Bruno
Beiträge: 365
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Bruno » Do 31. Okt 2019, 23:03

[J.L.M.]
Push!
Wir brauchen dringend Nachwuchs. Traut euch. Hier im Forum sind schon so viele Leute unterwegs, die gute Regel-Posts schreiben und sicher auch klasse Regelhüter wären. Und denkt nur an die lieben Schüchternen zuhause, die sich vielleicht noch gar nicht trauen, aber tolle Qualitäten mit sich bringen. Ermuntert eure Mauerblümchen! Bewerbt euch jetzt!
Was erwartet euch? - Textfisselei, Telefonkonferenzen und Forentalks. Arbeitsaufwand und Arbeitsweise können jedoch von euch selbst definiert werden. Ihr habt Verantwortung, denn ihr seid für die Aktualität des Regelwerks eurer gesamten Community verantwortlich, aber: Die Entscheidung liegt beim Wähler.
Gerne sind wir bereit, euch in unsere Arbeit hineinschnuppern zu lassen und wir werden euch jede uns mögliche Starthilfe in euer neues Leben als Regelhüter*in geben.

#unterdentalaren...

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Gnom » So 10. Nov 2019, 23:42

Hallo alles :),

Um das noch einmal zu verdeutlichen wie die Situation bezüglich Regelentwicklung aussieht:

Sowohl Johanna als auch Aaron werden das Team der Regelhüter verlassen und müssen diesen spannenden Job abgeben. Als letzter verbleibender halte ich noch ein Jahr länger aus, um die Dinge in neue Hände zu geben und diese zu befähigen. Aaron und Johanna haben beide Ihr Interesse geäußert im Hintergrund das neue Team ebenfalls nach Möglichkeit der Zeit beratend zu unterstützen.

Wie bei vielen Bereichen in Jugger steht hier auch ein Generationenwechsel an. Regeln in Jugger zu gestalten ist eine kommunikative Aufgabe bei welchen Ihre viele Perspektiven und Teams kennen lernt, auch wenn man die redaktionelle Arbeit nicht scheuen darf.
Auch die Prozesse der Regelgestaltung müssen überarbeitet werden. Hier möchten wir nicht auf alten Strukturen sitzen, sondern euch befähigen auf unserem Wissen und Methoden aufzubauen. Die Methoden und den Umfang eurer Arbeit könnt Ihr selbst gestalten, wobei wir euch natürlich die Best Practices unserer Arbeit nahe bringen. Jugger ist weiterhin ein Pioniersport und die Community ist [meistens ;) ] dankbar dafür, dass Ihr euch der Herausforderung widmet.

Die kommunikativen und strukturierenden Fähigkeiten welche ich hier gelernt habe kann ich in in anderen Hobbies, als Trainer und beruflich erfolgreich einsetzen. Ihr geht also nicht mir leeren Händen heraus. Logisches Argumentieren und das Moderieren von Entscheidungsprozessen ist in vielen Bereichen von Vorteil.

Traut euch!

J.L.M.
Beiträge: 2197
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von J.L.M. » Mi 13. Nov 2019, 22:22

Ich wurde schon mehrfach darauf angesprochen und hatte nun etwas Zeit, darüber nachzudenken:
In dem Fall, dass das RW unzureichend oder gar nicht mehr von RH betreut wird, sollte es ein Back-up geben, jemanden, der sich mit darum bemüht, dass es immer Regelhüter gibt. Das einzige andere gewählte Organ, das wir besitzen, wäre das Gremium. Bitte nicht falsch verstehen! Keinesfalls soll das Gremium die Arbeit der RH übernehmen. Wie wäre es, wenn das Gremium die Aufgabe übernehmen würde, dabei zu helfen, Regelhüter zu finden? Ein funktionierendes RW ist im Sinne des Ligabetriebes; sofern könnte man das rechtfertigen.

Ich wollte den Vorschlag mal in die Runde werfen. Nachdem ich ihn anfangs sehr stark abgelehnt habe, bin ich nun ins Grübeln gekommen. Vielleicht ist dies hier nicht der richtige Thread zum Diskutieren, wenn sich noch neue RH finden, aber man kann ja mal drüber nachdenken.
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Gnom » So 24. Nov 2019, 15:38

Um den Job des Regelhüters attraktiver zu gestalten erwägen wir die Aufnahme einer neuen Regel:
RW 11.11 - 11:11 hat geschrieben: [...]Bei Regeldiskussionen darf die eigene Position unter Einsatz des eigenen Regelwerkes verdeutlicht werden, wenn dieses ausreichend gepolstert ist. Regelwerke die harte Kanten aufweisen dürfen ausschließlich von gewählten Regelhütern geführt werden.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1558
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauer
Position: Hintermann

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von Pit » Do 28. Nov 2019, 00:50

JÄNS und ich würden uns gerne gemeinsam auf den Posten des Regelhütenden bewerben, mit der offenen Agenda im nächsten Jahr ein Arbeitsgruppen-System einzuführen. Bei mehr Interessenten auch gerne mit mehr als 3 RH.

Wir haben beide nicht so furchtbar viel Zeit zur Verfügung. Daher würden wir diese lieber dafür nutzen ein System der Partizipation auszuarbeiten und weiterentwickeln, statt selbst über jeder einzelnen Formulierung zu brüten.

Wenn wir gewählt werden, würden wir also das Arbeitsgruppensystem einführen, sodass sich alle Interessierten aktiv und verbindlich am Regelentwicklungsprozess beteiligen können. Unter Einbeziehung des Feedbacks in einer modifizierten (vereinfachten?) Version, um den Verwaltungsaufwand gering und das System übersichtlich zu halten.
Wenn ihr dieses System (oder uns ^^) doof findet, dann wählt uns einfach nicht.

Dies setzt voraus, dass es Menschen gibt, die in diesen AGs mitarbeiten wollen.
Die Schwelle in einer AG an einem Thema mitzuarbeiten ist aber zumindest geringer als sich als RH zu bewerben. Und falls sich mal wirklich keiner finden sollte kann das Thema auch nicht so wichtig sein.
Ggf. könnte man auch in der Wahl schon abfragen, ob die Teams Interesse an einer Mitarbeit in den AGs haben.

liebe Grüße
JÄNS und Pit

NeuerLauchGeselle
Beiträge: 37
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 21:00
Stadt: Lauffen am Neckar
Team: NLG
Position: Alles ein bisschen, nix so richtig

Re: Wahl eines Regelhüters 2020

Beitrag von NeuerLauchGeselle » Do 28. Nov 2019, 21:48

Werte Jugger-Community, Ladies and Gentlepeople, meine lieben Leute,

Hiermit bewerbe ich mich auf den Posten als Regelhüter des deutschen Regelwerks.
Zu meiner Person:
Ich heiße Manuel Kubat, bin 21 Jahre alt, lebe aktuell in Lauffen am Neckar. Ich habe 2018 mein Abitur gemacht, anschließend einen Bundesfreiwilligendienst in einer teilstationären Jugendhilfeeinrichtung absolviert und im Oktober diesen Jahres ein duales Studium der sozialen Arbeit begonnen.
Mit dem Jugger habe ich 2012 angefangen.
Turniererfahrung habe ich seit 2017 mit dem von mir mitgegründeten Team NLG gesammelt. In der vergangenen Saison war ich auf 10 Turnieren, primär in Süddeutschland und habe 3 Turniere selbst ausgerichtet.
In den letzten Jahren hat sich Jugger zu einem großen (wenn nicht dem größten) Element in meiner Freizeit entwickelt. Dabei bin ich immer wieder auf das Regelwerk angewiesen gewesen, sei es um im Training anderen Leuten zu erklären, was sie tun dürfen und was nicht, sei es um nach unserem ersten Turnier herauszufinden, dass eine Pompfe mindestens 6cm Schlagflächendurchmesser haben sollte.
Mir liegt es vor allem am Herzen, dass das Regelwerk weiterhin in die positive Richtung entwickelt wird, in die es sich gerade bewegt. Außerdem möchte ich die Beteiligung der Teams an der Findung der Regelvorschläge erhöhen (eventuell durch AG´s).
Ich möchte durch mein Mitwirken am Regelwerk einen Beitrag zu unserem schönen Sport leisten, und denke dass ich hier mit meinen Talenten gut aufgehoben bin.

Falls euch meine Meinung zu den bisher diskutierten Regelvorschlägen interessiert, lest euch doch bitte meine Beiträge in den jeweiligen Threads durch (und beteiligt euch gerne daran! Um so mehr konstruktive Stimmen es gibt, um so besser können die allgemeinen Wünsche der Community im RW wiedergespiegelt werden!)
Liebe Grüße aus dem Süden
Manuel von NLG

P.S. Ich finde auch das AG Konzept von Pit und JÄNS sehr gut, und würde im Fall dass ich nicht gewählt werde, gerne dabei aktiv mitarbeiten!
Wenn man keinen Friedhof neben der Trainingswiese hat, gibt es immernoch den Neckar.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast