Code of Conduct?

Fragen, Hilfen, Angebote, Anregungen rund ums Juggern
Felix2.0
Beiträge: 65
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Code of Conduct?

Beitrag von Felix2.0 » Mo 10. Jul 2017, 16:13

Hallo Community,

ich wollte mal nachfragen wie allgemein auf fremdenfeindliche Äußerungen während eines Turniers reagiert wird?

Wie ist die Reaktion bei körperlichen Übergriffen, zbs eine Ohrfeige oder das Werfen von Gegenstände nach Personen?

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 95
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette und Pompfenchecker
Wohnort: Bexbach

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Antiqui » Mo 10. Jul 2017, 17:21

Mir ist bis jetzt noCh nicht vorgekommen das auf einem Turnier offen Fremdenfeindlichkeit gezeigt wurde.

Ich selbst muss gestehen das ich oft Witze mache die unter aller Würde sind, und de facto einige dabei sind die man als Fremdenfeindlich definieren kann aber nicht so gedacht sind.
Wer aber mit bestimmten Parolen auffällt, sollte eindringlich von der Orga aufgefordert werden dies zu unterlassen oder vom Veranstaltungsort verwiesen werden, zur Not mit Polizei.

Wenn es aber zu tätlichkeiten kommt, egal ob Ausländer Frau Kind etc., dann stelle ich mich selbst dazwischen und vertraue darauf das meine Juggernden Mitspieler dasselbe machen
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1345
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Gurt

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Gnom » Mo 10. Jul 2017, 18:17

Körperliche Übergriffe und grob unsportliche Äußerung auf dem Spielfeld können über das Regelwerk/Schiedrichterleitfaden von Schiedsrichtern und Turnierausrichtern geahndet werden.

Allgemeines Fehlverhalten auf der Veranstaltung sollte vom Turnierausrichter und hoffentlich nicht zuletzt durch Zivilcourage mit gesundem Menschenverstand und Verhältnismäßigkeit begegnet werden. Ohrfeigen und körperliche Übergriffe sind antürlich ein absolut unsportliches No Go.

Als Präzendenzfall fällt mir hier die Situation um das Team Tercios Espanoles vor, während und nach der DM/WM in Villingen ein, denen Gewisse Regeln zur Turnierteilnahme auferlegt wurden und welche nach dem Turnier von den meisten internationalen Turnierausrichtern gebannt wurden.

Anhaltend ungebührendes Verhalten wurde bisher irgendwann von der Community mehr oder weniger öffentlich gemaßregelt. Bei Vorfällen in offiziellen Ligaspielen gibt es zumindest Theoretisch ein Schiedsgericht. Das wirksamste Mittel gegen sind IMHO immer noch Schiedrichter mit Eier(stöcken) aus Stahl (Hoffe ich habe das jetzt korrekt gegenert). Ist natürlich von der Gravitas (Würde, Einfluss, Seriösität, Kompetenz) der jeweilgen Person abhängig.

Cheers, Felix

Felix2.0
Beiträge: 65
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Felix2.0 » Di 11. Jul 2017, 11:47

Es ist mir zu Ohren gekommen das bei einem Turnier dieses Jahr ein Team als „Drecksflüchtlinge“ oder so ähnlich betitelt wurde. Ein Gegenstand wurde nach einem jungen Schiedsrichter geworfen weil die werfende Person nicht zufrieden mit seiner Leistung war.

Ebenso wurde ein Spieler ein Klabs ins Gesicht verpasst weil er scheinbar doch abgeschlagen wurde (schwieriges Thema, wollte da nochmal mit der betreffenden Person sprechen).

Soweit ich weiß wurde die Person die sich das obere Verhalten geleistet hat beinahe von dem Turnier ausgeschlossen, da Sie die gesamte Zeit über nur damit beschäftigt war die Schiedsrichter und Gegenspieler anzuschreien.
Anhaltend ungebührendes Verhalten wurde bisher irgendwann von der Community mehr oder weniger öffentlich gemaßregelt. Bei Vorfällen in offiziellen Ligaspielen gibt es zumindest Theoretisch ein Schiedsgericht. Das wirksamste Mittel gegen sind IMHO immer noch Schiedrichter mit Eier(stöcken) aus Stahl (Hoffe ich habe das jetzt korrekt gegenert). Ist natürlich von der Gravitas (Würde, Einfluss, Seriösität, Kompetenz) der jeweilgen Person abhängig.
Mir gefällt deine Beschreibung von Gravitas.

Ein Schiedsrichter sollte eigentlich ausschließlich durch seine Kompetenz wahrgenommen werden, doch bisweilen geschied dies nicht. Ebenso gibt es natürlich das klassiche Problem der Klüngellei die dann auch bei solchen extremen Fällen dazu führen kann das mit zweierlei Maß gemessen wird.

Gravitas sehe ich eher als ein zunehmendes Problem hier im Juggersport.

Manche Spieler kommen mit solchen Verhaltensweisen eher durch als andere weil ihre Gravitas einfach höher ist. Was können wir tun um dem entgegenzuwirken? Ist es überhaupt notwendig?

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 95
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette und Pompfenchecker
Wohnort: Bexbach

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Antiqui » Di 11. Jul 2017, 11:57

Kannst du bitte sagen welches Turnier es gewesen sein soll?
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

Felix2.0
Beiträge: 65
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Felix2.0 » Di 11. Jul 2017, 12:01

Kinder Jugend Turnier dieses Jahr das eine.

Bei der Ohrfeige würde ich mich erst noch zurückhalten.

Benutzeravatar
iNERTx
Beiträge: 47
Registriert: So 18. Sep 2016, 00:37
Stadt: Neunkirchen
Team: Schädelschwenker
Position: Q-Tipp
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Code of Conduct?

Beitrag von iNERTx » Di 11. Jul 2017, 12:16

Am besten aus dem Weg gehen gab so einige Turniere wo man dieser Person etwas angetan hätte aber ich hielt Mich da zurück und spielte die Runde mit denen nicht mit auch ein Umarmen oder Abklatschen als gutes Spiel stritt ich ab, ist jedem selbst überlassen aber das hat nix mehr mit Fair Play zutun für manche ist das ein Fremdwort, mir gefallen die Leute beim spielen wo nicht alles ernst nehmen und drüber lachen und einfach total Sympathisch dabei sind, im Gegensatz zu einem "Drash-Talk" das wieder rum dazu führt bei dem Spiel den gegenüber Feind lichen Pompfer zu beschimpfen und nieder zu machen Jugger sein zu lassen oder einfach zu Hässlich dafür ist. Solche Dinge sind einfach im Bereich Jugger unwichtig viel wichtiger ist der Fair Play Faktor und die Sympathische Unterhaltung mit Witzen.

Ja okay passt ja jetzt nicht so ins Thema aber muss mal hier gesacht werden hörma :shock:
Ein Herz für Pompfen

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 95
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette und Pompfenchecker
Wohnort: Bexbach

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Antiqui » Di 11. Jul 2017, 12:34

Also verstehe ich das richtig, das dies Kinder waren die sich so daneben benommen haben sollen?

Wenn ja ändert dies natürlich die herangehensweise und man sollte an die Betreuer herantreten bzw. beim Gegenstandwurf direkt den Knaben/das Mädel aus dem Turnier nehmen, damit die lernen das alles konsequenzen hat
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

Felix2.0
Beiträge: 65
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Felix2.0 » Di 11. Jul 2017, 12:42

Also verstehe ich das richtig, das dies Kinder waren die sich so daneben benommen haben sollen?
Es war ein Betreuer.

Bei Kindern wäre es natürlich ein anderes Thema.

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1345
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Darmstadt
Team: Jugger Darmstadt e.V.
Position: Gurt

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Gnom » Di 11. Jul 2017, 12:53

Nach allem was ich gehört habe ist es auf Jugenturnieren noch einmal eine Ecke wichtiger, absolute und sozialkompetente Schiedrichter zu haben. Ob das mit Juggernachwuchs aus sozialen Problembereichen (Jugendarbeit) zu tun hat oder ein generelles Problem hormongeplagter Spieler ist, kann ich jedoch aus Erfahrungsmangel nicht sagen.

Nach deinen Beschreibungen scheinen da jedoch andere Dinge vorzufallen als bei den "Erwachsenenturnieren" und die Selbstbeherrschung der Beteiligten wirkt teils nicht sonderlich weit entwickelt. Das ist natürlich auch Verständlich, bedenkt man die Umstände. Gerade bei solchen Turnieren sollten die Veranstalter und begleitende Schiedsrichter auf die Einhaltung sozialer Umgangsregeln geachtet werden. Im Jugendjugger sehe ich auch eine gewisse Verantwortung der Trainer/Begleitpersonen für das Verhalten ihrer Horde. Das ist natürlich schwierig immer und überall umzusetzen und da ich selbst keine Erfahrungen mit Jugendturnieren habe (Ich bin lediglich Trainer einiger U16 Spielern des Vereinsnachwuchses) möchte ich mich da nicht weiter aus dem Fenster lehnen.


edit:
Felix2.0 hat geschrieben:
Di 11. Jul 2017, 12:42
Also verstehe ich das richtig, das dies Kinder waren die sich so daneben benommen haben sollen?
Es war ein Betreuer.

Bei Kindern wäre es natürlich ein anderes Thema.
Oha, das ist ja schon eine andere Nummer. Als Betreuer sollte man eine Vorbildfunktion erfüllen.

Felix

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast