Code of Conduct?

Fragen, Hilfen, Angebote, Anregungen rund ums Juggern
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1241
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauer
Position: Hintermann

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Pit » Di 11. Jul 2017, 13:36

ich finde beide anfangs beschriebenen Dinge ziemlich daneben, insbesondere auf Juggerturnieren und würde vorschlagen dabei hart durchzugreifen.

-als Schiedsrichter bei körperlicher Gewalt (Ohrfeigen) oder fremdenfeindlichen Äußerungen allermindestens scharf verwarnen bzw. vom laufenden Spiel ausschließen. Nach dem Spiel der Orga melden, wie die damit umgehen möchte.

-als Spieler (Zuschauer/Gegenspieler) erstmal auf den betreffenden Spieler zugehen, bei härteren Fällen (Ohrfeige/körperl. Übergriffe) oder Ignoranz auch gerne mit den Schiedsrichtern/Orga thematisieren und ggf. Ausschluss fordern.
Einfach übersehen und akzeptieren fänd ich nicht okay, es sollte schon klar gemacht werden, dass sowas auf einem Juggerfeld einfach nicht geht.

Wenn das eine Aufsichtsperson für ein Kinderteam war, gibt es auch noch die Möglichkeit den beiseite zu nehmen und das ganze nicht direkt vor seinem Team zu besprechen

Felix2.0
Beiträge: 64
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Trainer

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Felix2.0 » Di 11. Jul 2017, 16:24

Wenn das eine Aufsichtsperson für ein Kinderteam war, gibt es auch noch die Möglichkeit den beiseite zu nehmen und das ganze nicht direkt vor seinem Team zu besprechen
Die betreffende Person wurde zur Seite genommen und es wurde auch mit dem Ausschluss gedroht. Dennoch kann man nicht einfach einen Betreuer ausschließen da dadurch auch das Team das Turnier verlassen müsste.

Der zweite Punkt ist die von Felix angesprochene Gravita, was ist wenn diese Person in der Juggerszene einen gewissen Status einnimmt und generell in einer Gemeinschaft mit viel Einfluss wandelt.

Das gleiche gilt für die Ohrfeige, sagen wir doch auch hier die Person wäre eine Person welche einen sehr hohen Einfluss in der Juggerszene hat und die Person welche er so angegangen hat ein Anfänger war.

Niemand würde sich als totaler Anfänger oder als Person ohne viel Einfluss mit einer Person von hoher Gravita in der Szene anlegen. Er hat es wahrscheinlich auch erstmal als relativ normal wahrgenommen, wer weiß.

Ich selbst habe schon die Handlungen von Personen mit hohen Gravita kritisiert und entsprechend auch dafür die Konsequenzen tragen müssen. Bei einem offiziellen regionalen Treffen als Teamvertreter nicht teilnehmen zu dürfen war nur einer der Höhepunkte.

Ich stimme euch zu das man sofort dagegen handeln sollte, doch wer sollte es durchsetzen? Sollte so etwas nicht eigentlich irgendwo exakt schriftlich festgelegt werden?

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 1241
Registriert: Fr 29. Apr 2011, 21:04
Stadt: Freiburg
Team: Gossenhauer
Position: Hintermann

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Pit » Di 11. Jul 2017, 17:05

RW schreibt das hier, das könnte man denke ich auf die oben genannten Situationen anwenden. Durchzusetzen wäre das pro Forma vom Schiedsrichter.
Regelwerk 4.1 hat geschrieben:Die oberste Regel lautet: „Safety first!“ Alle Spieler müssen kontrolliert
spielen und die eigenen Emotionen beherrschen.
Es ist verboten, sich unsportlich zu verhalten, andere Spieler körperlich oder
verbal zu attackieren,
mit unnötiger Härte zu agieren oder durch das eigene
Verhalten auf dem Spielfeld andere Spieler zu gefährden oder zu verletzen.
Wenn Spieler Verletzungen oder Fälle unnötiger Härte bemerken, müssen sie
sofort die Spielhelfer oder andere Spieler darauf hinweisen.
In der Praxis wird sowas aber glaube ich eher durch persönliche Sozialkompetenz der Beteiligten als durch formelle Verhaltensregeln geklärt.

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 95
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette und Pompfenchecker
Wohnort: Bexbach

Re: Code of Conduct?

Beitrag von Antiqui » Di 11. Jul 2017, 18:25

Der Betreuer gehört zum Team, leistet der sich grobe unsportlichkeit muss damit gerechnet werden das das Team die Strafe mitragen muss.

Wäre ich besagter Schiedsrichter gewesen, wäre nach der Wurf ohrfeigen Aktion: 1. Das Spiel abgebrochen worden. 2. Hätte ich jemanden die Organisation rufen lassen 3. Das Spiel als 10:0 Sieg für den Gegner gewertet und alles weitere der Organisation überlassen
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
JÄNS
Beiträge: 470
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 10:23
Stadt: Schandfleck
Team: LachsBoyz
Position: Stab

Re: Code of Conduct?

Beitrag von JÄNS » Mi 12. Jul 2017, 01:26

Ich habe die konkrete Situatuion so verstanden:

Person A beobachtet Person B.
1. B äußert (gegenüber einem Team) xenophobe Beleidigungen.
2. B wird (gegenüber einer einzelnen Person) gewalttätig [EINDEUTIG NICHT IM UMFANG DES SPIELS]

Du frägst nach Verhaltensweisen?
Wie bereits erwähnt ist das im RW untersagt, aber wie ebenfalls bereits gesagt, ist das ein gesellschaftliches Problem für welches Juggerregeln sicherlich nicht ausgelgt sind.

1-+2.
NIcht wegsehen und/oder akzeptieren!
Wenn nötig intervenieren (verbal) (Bei 2. Wenn nötig natürlich Notwehr, war in dem von dir beschriebenen Fall aber nicht nötig, richtig?)

Orga kontaktieren und Ausschluss fordern, sollte das Team damit mitbetroffen sein, ist das leider die nötige Konsequenz, der Betreuerstatus darf keine Freifahrtschein für Fehlverhalten sein.

Bei Wiederholungsgefahr oder grobem Fehlverhalten wie in dem von dir beschriebenen Fall, würde ich sogar vorschlagen die Community zu informieren, sodass sich diese Situation nicht mehr wiederholt / die Orga weiß worauf sie sich einlässt und ggf. von Beginn an ein Auge drauf hat.
"Ich aber sage euch Stäbe soll man werfen dürfen, denn wahrlich Qtipps sind gefährlicher" (R)ich(ard)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast