Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Fragen, Hilfen, Angebote, Anregungen rund ums Juggern
Benutzeravatar
VanCortez
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Mai 2018, 16:11
Stadt: Walsrode
Team: Jugg Sparrows - Trikotnummer 1
Position: Stab

Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von VanCortez » So 3. Mär 2019, 01:20

Die Frage kennt halt jeder: und was machst du so in deiner Freizeit? Wenn ich dann, wohlwissend das diesen Sport 99,98% der Bevölkerung nicht kennen, mit "Jugger" antworte, kommt eigentlich immer der selbe fragende Blick.

Früher habe ich noch ausschweifend und begeistert erzählt und erklärt. Irgendwann wurde mir aber klar dass es die Leute dann doch nicht so hart interessiert und teils die Verwirrung nur noch größer wird. Das typische "aha.." mit skeptischem Blick dürfter keinem unbekannt sein. Ich möchte auch nicht sagen das ich gar nichts mache privat, das ist natürlich auch eine Scheiss Antwort. Aber ich bin es inzwischen echt Leid das die Leute (logischerweise) immer eine Erklärung erwarten worum es sich denn dabei handelt. Der Bums ist ja auch nicht in 3 Sätzen erklärt. Man muss beschreiben was eine Pompfe ist (ohne Bilder schon schwer genug) dann die groben Regeln, Teamstrukturen..meistens mehr Zeit als der Gesprächspartner ursprünglich vermutlich eingeplant hat auf so eine simple Frage.

Mich würde mal interessieren wie ihr das so handhabt. Auch damit hier im Forum mal wieder ein bisschen was passiert. :schreiber:

Wenn jemand direkt ein Spiel beobachtet ist das natürlich etwas anderes. Ich rede aber davon das ihr irgendwo auf der Straße mit jemandem ins Gespräch kommt.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 155
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Max V. » So 3. Mär 2019, 12:50

Ein weiser Mann hat einmal gesagt, dass es ihm zu blöd sei, das immer zu erklären und er deswegen behauptet, er spiele Volleyball.

Ich habe in all meinen Rucksäcken und Taschen Flyer gelagert, das kann man den Leuten zumindest immer ganz gut in die Hand drücken. Die Lust variiert stark nach dem Interesse des Gesprächspartner. Die Konvertierungsrate ist tatsächlich sehr gering und selbst die Leute, die es dann mal ausprobieren sind dann auch nicht die, die lange dran bleiben.

Manche Menschen haben einen Punkt an dem sich aufhängen und es interessant finden. Mein Hausarzt hat früher Unterwasserrugby gespielt und kennt die Schwierigkeiten einer Untergrundsportart und ist deshalb stets interessiert.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Sep 2018, 18:44
Stadt: Paderborn
Team: Torpedo Bääm!
Position: Stab, Qwik

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Spike » So 3. Mär 2019, 16:31

Ich kann mich Max anschließen. Wenn mein Gegenüber genug Interesse entgegen bringt, erkläre ich gerne was Jugger ist und was man da genau macht, auch gerne Mal etwas ausführlicher. Allerdings habe ich immer häufiger die Erfahrung gemacht, dass wenn die Leute es nicht auf Anhieb verstehen, sie sich gerne über mich und den Sport lustig machen (mir wurden letztens Stricknadeln in die Hand gedrückt zusammen mit der Aussage, ich könnte damit ja dieses Jugger spielen und damit die Leute auf dem Spielfeld erstechen, fand ich nicht so toll :/ ). Entsprechend verzichte ich immer häufiger drauf es irgendwelchen Leuten zu erklären was es ist, gerade wenn ich gerade keine Bilder oder anderes Anschauungsmaterial bei hab.
Auch bei einem Bewerbungsgespräch habe ich darauf verzichtet Jugger bei meinen Freizeitaktivitäten zu nennen und hab mich auf konventionelle Dinge beschränkt (Judo und Schwimmen), einfach weil es zu schwierig ist, es zu erklären. Es ist eben, wie gesagt, nicht in drei Sätzen getan.

Kurz: Ich erkläre Jugger selten Außenstehenden, es sei denn ich merke, dass sie ernsthaft daran interessiert sind.
Was der Mannschaft Sorgen bereiten muss, ist die notorische Armut an spielerischen Ausdrucksmöglichkeiten

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 113
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Team: Schädelschwenker
Position: Stab, Kette
Wohnort: Bexbach

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Antiqui » So 3. Mär 2019, 17:18

Da wir viel Jugendarbeit machen und sehr oft für Sportfeste und ähnliche veranstaltungen angefragt werden (kein Witz wir müssen schon veranstalter ablehnen weil unser Terminkalender voll ist), erkläre ich im schnitt 10 bis 20 Leute pro Woche unseren Sport. Im Laufe der Zeit habe ich für mich ein quasi festes Programm und eine kleine reihe an Floskeln zusammengestellt die einen guten erklärfluss haben und viele Witze im Keim ersticken.
Ich fange meistens direkt mit der beschreibung des Läufers und wie man Punkte macht an. (Diese Ähnlichkeit die wir zu den gängigen Ballsportarten haben ist die beste Brücke). Danach kommen die Pompfer dran und warum sich die leute hinknien. Den Film erwähnen wir/ich schon lange nicht mehr. Erfahrungsgemäß ist das der Punkt an dem wir bei vielen dann nicht mehr ernstgenommen werden. Was mir auch viel hilft ist die Tatsache das ich das Promovideo der 12. Saarländischen Meisterschaft und das Finalspiel der Deutschen Meisterschaft zwischen den Zonenkindern und den HaWu auf dem Handy, als anschauungsmaterial habe.

Und ja leider gibt es immer ein paar intolerante "Holzköppe", die unser Hobby nicht ernstnehmen. Aber die sollte man getrost wegignorieren. Die kennen eh nur Fußball oder eine der anderen etablierten Ballsportarten.

Auch die Rekrutierungsquote ist sehr gering aber es gibt diesen Spruch "Selbst wenn wir nur einen retten können, dann hat sich die Arbeit gelohnt". Durch unsere Promarbeit haben wir für unseren Verein bis jetzt 7 feste Mitlgieder dazugewinnen können.

Und selbst wenn kein neuer Spieler für unseren Sport gewinnen können, es wirdtrotzdem immer mehr leute geben die dann etwas davon gehört haben. Und das Jugger daurch bekannter wird, weil viel mehr schon etwas davon gehört haben. Ist auch ein teilsieg der nicht vernachlässigt werden darf!

Noch zwei kleine anekdoten: Vorletztes jahrdurften wir beim Familienfest meines Arbeitgebers Jugger vorführen, das witzige war als wir dann eine volle Partie spielten, kamen immer mehr Leute und bildeten quasi von selbst eine Tribühne, und viele blieben bis zum Schluß dort und sahen uns zu weil sie es faszienierend fanden.
Und letztes Jahr haben wir bei einem Fussballtrunier ein Einlagenspiel in der Pause machen dürfen. Auch wenn die ca 300 leute am anfang gar nicht verstanden haben was abging (xPattex kann halt nicht mit nem Mikro umgehen :pfeifen: ) war spätestens bei den Ketten und Läufekämpfen Stimmung in der Bude. Witze und Dumme Kommentare gabs danach keine.

Langer Text kurzer Sinn: Ignoriert die Deppen und macht weiter! Dem Juggersport kann es nur nützen!
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Freeborn
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 15:45
Stadt: Bonn
Team: Flying Juggmen Bonn
Position: Langpompfe, Ex-Qwik, Trainer
Wohnort: Da, wo die Bären wohnen
Kontaktdaten:

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Freeborn » So 3. Mär 2019, 17:40

Fragt mich wer was ich in meiner Freizeit mache, antworte ich erstmal grob mit "Sport" und wenn beim Gesprächspartner dann nicht mehr Interesse da ist, hat's sich damit auch. Ich freu' mich immer, Unwissenden Jugger näher bringen zu können, aber man mag ja als aufstrebender Sport, dessen Image sich bei vielen (besonders wenn sie es im Gespräch und nicht live beim Spiel kennenlernen) erst noch bildet, keinem initial damit auf den Keks gehen.

Das "Aha..." mit den skeptisch hochgezogenen Augenbrauen, sobald das Wort Jugger fällt, kenne ich auch, aber viel häufiger kommt eigentlich ein "Was ist das denn?" oder "Habe ich ja noch nie gehört!" zurück. In dem Fall erkläre ich dann eben genau so weit wie Interesse da ist bzw. Rückfragen kommen. Sind meist eher mehr als weniger.

Es stimmt natürlich, dass die Konvertierungsrate bei solchen Erklärungen ziemlich gering ist, aber ich mag auch nicht jeden Rentner, der mich mit der Pompfentasche im Bus wieder fragt was ich da für ein Musikinstrument dabei habe, auf's Juggerfeld bringen. Mein Hauptziel beim spielfeldfernen Erklären ist in der Regel zum Einen, Jugger im Allgemein bekannter zu machen und zum Anderen die Leute dafür zu sensibilisieren, dass die Irren, die die allermeisten aus dem Park kennen, weder Ritter sind, noch Quidditch spielen, sondern da neben jeder Menge Spaß auch tatsächlich einen seriösen, sportlichen Anspruch haben. Deswegen sind das auch die Punkte, auf die ich bei solchen Erklärungen besonderen Wert lege. Mehr als grobe Regeln und Spielfeinheiten, für die man allzu weit ausholen müsste, spare ich mir. Die kann man auch erklären, wenn man wen tatsächlich am Spielfeldrand wieder sieht.

Ähnlich wie Max hab' ich auch in allen möglichen Taschen Flyer deponiert, die beim groben Erklären recht hilfreich sind, da auf unseren Flyern sowohl alle Pompfen abgebildet, als auch auf der Rückseite die Regeln und ein kleines FAQ ("Ist das nicht gefährlich?") kurz zusammengefasst sind. So und mit den paar dazugehörigen zeit- und witzvorlagenoptimierten Standardsätzen, die man sich über die Jahre zurecht gelegt hat, ist eine Jugger-Erklärung erfahrungsgemäß auch ohne epische Breite umfassend genug getan, dass die allermeisten sich einen sinnvollen und coolen Sport darunter vorstellen können. (Ich fange auch meist mit der Ballsport-Brücke an. Das kennen Menschen halt.) Zum Schluss noch zum Zuschauen oder Mitspielen beim Training eingeladen oder zum Flyer noch einen Sticker (oder je nach Zielgruppe einen Luftballon) mit Teamlogo in die Hand gedrückt, dann bleibt es auch ein bisschen länger im Gedächtnis als der schnell gefaltete und weggeworfene Flyer in der Tasche. Und den einen oder anderen sieht man ja manchmal doch sogar bei einem Training wieder.

In der Hinsicht sehe ich das ähnlich: Wenn's auch nur 1-2 Spieler pro Saison sind, die man so gewinnt, war's das trotzdem wert und mehr Präsenz im allgemeinen Bewusstsein ist sowieso immer gut.

Benutzeravatar
VanCortez
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Mai 2018, 16:11
Stadt: Walsrode
Team: Jugg Sparrows - Trikotnummer 1
Position: Stab

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von VanCortez » So 3. Mär 2019, 18:55

Die Idee mit den flyern gefällt mir, ich denke soetwas könnte ich mal in Angriff nehmen!

Beim Wort Quidditch stellen sich mir automatisch die Nackenhaare hoch, wenn die Leute sagen "das klingt ja wie Quidditch haha". In einem anderen Verein, spielt ja jetzt keine Rolle was, hat sich auch mal jemand für Jugger "interessiert" nur um mich dann 2 tage lang mit einem dämlichen grinsen auf "das komische quidditch da" anzusprechen. "Sicher das ihr keine Besen habe? hahahaha" Hat auch nicht aufgehört als ich ihm sagte das langsam mal schluss mit lustig ist und er micht nervt.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 155
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Max V. » So 3. Mär 2019, 20:27

Der durchschnittliche Juggerspieler kennt sich mit Quidditch wahrscheinlich besser aus, als die Leute, die den Vergleich machen. Was die Leute meinen, wenn sie "das ist ja wie Quidditch" sagen ist, "ich habe mal über eine neu ausgedachte Sportart gehört, die ich nicht verstehe und auch kein Interesse habe zu verstehen, aber wenigstens habe ich davon gehört, im Vergleich dazu was ihr macht."
Das kann ich ganz gut ignorieren auch wenn es mich nervt.

Wie die meisten schon zusammen getragen haben hilft auch da die Sport-Struktur von Jugger hervor zu heben. Meine ersten Sätze sind immer so etwas wie: "das ist eigentlich wie Rugby, jemand hebt den Ball auf und trägt ihn bis zum Tor. Anstelle zu tackeln berührt man die Gegner mit einem gepolsternen Schläger, die darauf hin eine kleine Startzeit aussetzen müssen."
Angenehm ist es dann wenn jemand weiß was Flag Football ist.

Die typischen nächsten Fragen sind dann immer "gibt es da richtige Turniere/eine Liga?" und "wo kommt das her?"

Edit: das mit den Ballons finde ich richtig stark.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
Mortal
Beiträge: 17
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 21:20
Stadt: Neunkirchen
Team: Schädelschwenker
Position: ☆☆☆Q-Tipp POWER OVER 9000 ☆☆☆
Wohnort: China
Kontaktdaten:

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Mortal » Sa 16. Mär 2019, 11:30

Nö weil ja jeder die Regeln besser weiß (Siehe auf Turnieren)
Halo i bims 1 Jugg Norris Witz . lol

Ricky
Beiträge: 347
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:51
Stadt: Darmstadt/Frankfurt
Team: Pink Pain/Bembelritter/7Sins
Position: Stab, Kettenantrieb und -bremse
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Ricky » So 17. Mär 2019, 14:46

Mortal hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 11:30
Nö weil ja jeder die Regeln besser weiß (Siehe auf Turnieren)
ich finde weder den Witz, noch den konstruktiven Beitrag.

klar kennen Spieler auf Turnieren die Regeln i.d.R besser als der 0815 Casual Trainingsteilnehmer, weil sie die im Druck auf dem Turnier anwenden und beherrschen müssen...
Pink ist das neue Bunt! Oder Lila. Oder vielleicht auch Dunkelrot mit Goldrand :twisted:

Evy JD27
Beiträge: 6
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 16:42
Stadt: Deggendorf
Team: Bitte Namen einfügen
Position: Kette, Stab, Q-Tip, Läufer

Re: Habt ihr noch lust außenstehenden Jugger zu erklären?

Beitrag von Evy JD27 » Fr 19. Jul 2019, 12:27

Hallo.

Das kennt wohl jeder und ich scheue mich nicht es zu erklären.
Jedoch wage ich mich langsam voran.
Wenn jemand danach fragt, sage ich erst, dass es eine Mischung aus Rugby, fechten und laufen ist. Und das wir mit gepolsterten Waffen gegeneinander kämpfen.

Ich fange nie mit dem Läufer an, weil die Waffen "cooler" sind und es so besser ankommt. Je nachdem wie mein Gegenüber drauf ist, sage ich auch (mehr im Witz), das wir uns die Köpfe einschlagen.

Erst wenn dann (meistens) noch Interesse besteht, erzähl ich kurz vom Ablauf, "Ziel ist es, den Gegner zu treffen und den Läufer zu beschützen,...."

Zum Schluss sage ich, dass es ein sehr ehrlicher Sport ist und wenn immer noch Interesse besteht, lade ich zum Training ein.

Flyer haben wir auch. Mittlerweile sogar so kleine Handbücher zum selber Basteln (kann ich bei Bedarf schicken). Ich bin seit letztes Jahr an der Uni 1xjährlich.
Anfang des Jahres haben wir sogar eine Anfrage von München bekommen, dass wir den Sport dort, wo Übungsleiter ausgebildet werden, vorstellen.
Vor kurzem war ich erst an einer Schule und gelegentlich machen wir auch Werbung in FB, Insta und eBay.

+ unser Trainingsplatz ist öffentlich wo viele Leute vorbei gehen. Oder an der Bar was trinken.

Also sind 2 neue Spieler (&Mitglieder) pro Saison schon Pflicht. Eher zu wenig.

Mittlerweile ist es sogar manchmal so, dass die Leute Jugger bereits kennen ;) bzw. davon gehört haben. Also good Job.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast