Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Fragen, Hilfen, Angebote, Anregungen rund ums Juggern
Forumsregeln
Hinweis neuregistrierte Nutzer: Euer erster Beitrag muss noch von einem Moderator oder einer Moderatorin freigeschaltet werden.
Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 340
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Mönchengladbach
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von why.n0t » Sa 13. Mär 2021, 20:09

Was soll ein Verband leisten?

Aktuell gibt es mehrere, mehr oder weniger unabhängige, Gremien, die jeweils nach eigenen Regeln zusammenkommen und arbeiten:
  • Liga Gremium (inkl. Deutsche Meisterschaft.)
  • Regelhüter
  • Dieses Forum
  • JTR
  • Homepage
  • World Club Championship 2020
(Wen hab ich vergessen? Schon mal fettes Sorry.)

Wir haben aktuell also mehrere Institutionen, die der gesamten Community zugutekommen, die aber von einzelnen Personen, Vereinen oder kleinen Gruppen getragen werden. Wie gut und ob sie funktionieren, ist eine unabhängige Frage, aber sie existieren und werden von der Gemeinschaft im Großen und Ganzen so angenommen, da auch meist gewählt. Diese Institutionen erledigen bereits einen Großteil der Aufgaben eines Verbandes, zumindest die Aufgaben bei der sich die Community gedacht hat, dass wir hier etwas brauchen und sich Menschen dafür gefunden haben. Hier was neues aufzusetzen würde viel Arbeit (und Überzeugungsarbeit) benötigen für einen (noch) nicht klaren Vorteil.

Wofür es aktuell jedoch keine Lösung gibt und was immer wieder auf unterschiedliche Weisen aufkommt, ist jedoch das Thema "Geld und Eigentum." Wie zum Beispiel dieses Forum und das JTR, wie letzten Herbst erst thematisiert. Hinzu kommen unter anderem Namens- und Markenrechte sowie Spesen. Im allgemeinen alle Ausgaben die eigentlich von der Community getragen werden sollten, oft aber nur von wenigen bezahlt werden.

Die Idee wäre es also hier anzusetzen und einen "Förderverein" aufzubauen, dessen Hauptzweck es wäre, das "Eigentum der Community" zu verwalten. Zum einen also die entsprechenden Güter zu bündeln (Domains, Webspaces, Markenrechte, etc.), zum anderen aber auch die Finanzierung für diese und weitere Community-Projekte sicher zu stellen.

Der Förderverein darf/kann (rein rechtlich, unbeachtet was wir über eine Satzung und Ordnungen weiter definieren) das Geld auch an andere gemeinnützige Vereine auszahlen, um diese zu unterstützen (z.B. Fördermittel für Turniere, Jugend/Nachwuchsarbeit, Lehrgänge, etc.) solange sie gemeinnützig sind und die Förderungen dem Satzungszweck des Fördervereins entsprechen. Oder selbst tätig werden und das Geld in eigene Projekte stecken (Zum Beispiel ein eigenes Turnier ausrichten, Flyer Drucken, Hosting Bezahlen, usw.). Dabei kann die tatsächliche Arbeit von Externen durchgeführt werden und 1-2 Leute, die Mitglied im Förderverein sind, erledigen dann die finanzielle Begleitung. (So ähnlich lösen das die Freifunker.)

Als gemeinnütziger Verein kann er einfach Spenden sammeln und Beiträge erheben. Zudem ist er eine Juristische Person, kann ein Konto eröffnen und Verträge eingehen. Der Verein ist dann die haftende Instanz und nicht die einzelne Person. Das schafft zusätzliche Sicherheit für alle Beteiligten (ein "Förderverein", genauso wie ein "Verband" unterscheidet sich rechtlich nicht von einem normalen Verein. Wichtig ist die Eintragung ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit).

Das wäre eine konkrete Aufgabe für einen Verband, die so sonst von keiner Instanz (außer weiterhin komplett dezentral) gelöst werden könnte und eine Basis für evtl. weitere Aufgaben.

Das größte Problem dieser Lösung: Mitglieder.
Wichtigstes Organ eines Vereins ist immer seine Mitgliedsversammlung. Ein Verein ist immer basisdemokratisch. Theoretisch könnten Vereine und/oder Einzelpersonen Mitglieder sein. Bei Verbänden sind typischerweise nur Vereine stimmberechtigte Mitglieder. Das vereinfacht sowohl das Einsammeln der Mitgliedsgebühren als auch Abstimmungen. Würde in unserem Fall aber dazu führen, dass einige Teams ausgeschlossen werden.

Wir können auch sagen, dass jede natürliche Person Mitglied werden kann, dass erhöht jedoch den Aufwand für die Eintreibung von Mitgliedergebühren enorm und könnte zu etwas komplizierten / umfangreichen Vollversammlungen führen. Ein Hybridmodell wird noch schwieriger.

Eine möglicher Kompromiss wäre es neben Vereinen auch Vereinsabteilungen (kein Problem) und nicht eingetragene Vereine (evtl. etwas problematisch) als Mitglieder aufzunehmen. Jedes Team ist praktisch schon ein n.e.V. bzw. die Mehrarbeit dahin ist so gering, dass sie als Hürde zur weiteren Zusammenarbeit zumutbar ist.

Mit diesem Ansatz können die bestehenden Institutionen weiter frei und unabhängig ihre Arbeit leisten und gleichzeitig eine gewisse Formalität aufgebaut werden.

Das ist nur ein erster Denkansatz. Hier wäre noch einiges an Arbeit notwendig bis ein tragfähiges Konzept steht. Aber ich glaube, damit hätten wir eine Lösung, die uns kurzfristig einen konkreten Mehrwert bietet und langfristig eine Basis für größere Projekte darstellt.

Wie viel und was der Verband sonst machen würde/könnte, hängt stark davon ab, was die Leute so wollen. Es muss nicht eine komplette Lösung von Anfang an sein, sondern kann Stück für Stück wachsen. Arbeit innerhalb eines Verbandes kann fast genauso spontan und wild erfolgen wie aktuell auch.
Nicht auszuschließen wäre es, dass die andere Gremien nach und nach in den Verband integriert werden. Wenn sinnvoll und gewünscht. Oder sich komplett neue Aufgabenfelder erschließen, die innerhalb des Verbandes besser zu lösen sind als außerhalb.

Schlussendlich ist die Abwägung immer:
Im Verband ist die Finanzierung und Rechtssicherheit größer als ohne. Es gibt jedoch eine minimal höhere Hürde zum aktiven Mitmachen und Mitbestimmen.

p.s.

Um es nochmal deutlich zu sagen: Ich vertraue den einzelnen Personen und Vereinen und bin dankbar für die immense Arbeit und Zeit die sie in die Community gesteckt haben. Mein Ansatz ist es deswegen auch nicht, Ihre Leistung herabzusetzen oder zu relativieren, sondern durch einen etwas anderen Blick etwas mehr Struktur in das gesamte Konstrukt zu bringen.
Zum einen soll die Community abgesichert werden, indem Kontinuität und Verlässlichkeit nicht auf Schultern Einzelner gelegt, sondern transparent verteilt wird und zum anderen, um die Leute, die sich einsetzen, zu entlasten und abzusichern.
(Wenn ich das richtig verstehe, ist zum Beispiel jugger.org, das JTR und das Forum hier auf eine Privatperson angemeldet. Sollte diese, warum auch immer nicht erreichbar sein, könnte das zu Problemen führen. Auf der anderen Seite ist diese Person auch komplett in der Schusslinie, wenn es Forderungen von Dritten gibt. Bei einem Forum könnte ein Abmahnanwalt wahrscheinlich immer was finden. )
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
{Max}
Beiträge: 107
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 14:16
Stadt: Berlin
Team: Rigor Mortis
Position: Stab

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von {Max} » So 14. Mär 2021, 14:01

Liebe Community,

vielen Dank für eure zahlreiche Teilnahme an den beiden Umfragen zur Verbandsgründung. Mehr als 100 Einzelpersonen und 35 Teams haben innerhalb kürzester Zeit an den jeweiligen Umfragen teilgenommen. Es ist wirklich super, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

Uns war es wichtig zunächst einen ersten Eindruck zu gewinnen, um eure ungefilterten Vorstellungen mit unseren Ideen abzugleichen. Dazu wollten wir so wenig wie möglich vorgeben, auch wenn es dadurch dem ein oder anderen etwas schwerer fiel, die Fragen präzise zu beantworten. Wir wollten zudem kein vorher zementiertes Bild eines Verbandes aufzeigen – nur weil bei uns Ideen existieren, ist ein Verband ja nicht auf diese beschränkt, sondern ist ein Konstrukt, das sich in seinen Zielen den Wünschen der Mitglieder anpasse.
Die Ergebnisse der Umfragen liefern uns dennoch ein gutes Stimmungsbild und sie zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Grundsätzlich sind viele von euch einem Juggerverband gegenüber positiv eingestellt. Sowohl eure Wünsche als auch eure Sorgen, die mit einem Verband verbunden werden, sind auch bei uns in der Arbeitsgruppe repräsentiert.

Auf Basis der Umfrageergebnisse haben wir unsere Vision zum Juggerverband geschärft und visualisiert. Da wollen wir langfristig hin! Das werden wir aber nur mit eurer Unterstützung schaffen. Deshalb sind wir alle als Juggercommunity das Fundament für die drei Säulen, die den Juggerverband ausmachen sollen. Aber werft doch selbst mal einen Blick:

Warum Juggerverband_Drei Säulen Modell.gif
Warum Juggerverband_Drei Säulen Modell.gif (161.44 KiB) 724 mal betrachtet
Natürlich wird ein Verband das nicht alles von Anfang an leisten können. Es wird sich Schritt für Schritt entwickeln und manche Bereiche werden länger brauchen als andere. Uns ist es auch wichtig nochmal zu betonen, dass wir dieses Vorhaben im Einvernehmen mit der Community angehen und auf keinen Fall gegen bestehende Strukturen agieren werden. Daher steht unsere Arbeitsgruppe auch allen offen, die sich ernsthaft und konstruktiv beteiligen wollen. Wir wachsen auch stetig weiter ☺
Auf Grundlage der Umfrageergebnisse machen wir jetzt weiter und treffen die notwendigen Vorbereitungen, um einen Deutschen Juggersportverband mit euch gemeinsam gründen zu können.


Ralph (Zonenkinder), Max (Rigor Mortis), Simba (Leipziger Nachtwache), Philipp (Seven Sins), Manu (NLG), Max (Peters Pawns), Jan (Die Leere Menge), Martin (GAG), Gernot (Flying JUGGmen Bonn)



PS: Für größtmögliche Transparenz findet ihr die einzelnen, anonymisierten Umfrageergebnisse unter folgendem Link: https://drive.google.com/file/d/1j-3EgV ... sp=sharing

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1591
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: JCE Schädeljäger/Falco jugger
Position: Schild. Koord. Jugend/Verband, Wiki, IJB
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von Ein Uhu » Mo 29. Mär 2021, 21:58

Eine Frage, habt ihr schon einen Verbandsvorbereitungs-Discord? Und wenn ja, könnten da Interessierte schon reinschauen?
Ich wäre jedenfalls dabei und würde mich über einen entsprechenden Link freuen.
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das deutsche und 2012-2017 das schwedische Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Archiv: Internationale Juggerregelwerke | Salute of the Jugger-Filmanalyse

Benutzeravatar
Gernot
Beiträge: 95
Registriert: So 15. Jun 2014, 20:33
Stadt: Bonn
Position: Teamcaptain, Trainer

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von Gernot » Fr 2. Apr 2021, 15:47

Hallo Uhu,

vielen Dank für dein Interesse an unserer Arbeit. 

Wir nutzen Tools wie Discord um uns regelmäßig über Inhalte und Aufgaben abzustimmen. 

Wir haben uns dagegen entschieden diese Kommunikationskanäle öffentlich einsehbar zu machen, da die meisten dort geposteten Inhalte noch Work in Progress und daher anfällig für Fehlinterpretationen sind. 

Themen, die von uns bereits ausreichend vorbereitet wurden, werden hier im Forum und auch als E-Mail-Newsletter veröffentlicht. (Den E-Mail-Newsletter erhalten alle, die bei der Umfrage ihre E-Mail-Adresse angegeben haben. Es ist aber auch möglich sich von Simba noch in diesen Verteiler eintragen zu lassen). 

Unabhängig des Newsletters bleibt Transparenz ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.
Alle Themengebiete werden (teilweise mit mehreren Alternativen) mehrere Monate vor der Verbandsgründung veröffentlicht und alle werden dann auch die Möglichkeit haben Feedback einzureichen. Zur Gründungssitzung werden alle eingeladen und dort wird dann abgestimmt, wie genau der Verband arbeitet. Aber auch dann wird die Satzung und Arbeitsweise des Verbandes nicht in Stein gemeißelt sein, sondern kann und wird sich (ähnlich wie das Regelwerk) noch ändern. 

Wie Max schon schrieb,
{Max} hat geschrieben:
So 14. Mär 2021, 14:01
steht unsere Arbeitsgruppe auch allen offen, die sich ernsthaft und konstruktiv beteiligen wollen
Das heißt, wenn du jetzt schon aktiv an der Gestaltung des Verbandes oder eines speziellen Themenbereiches (z.B. Jugendarbeit, Mitgliedschaftsmodelle, Satzung, IJC, Finanzierung/Spenden etc.) mitwirken möchtest, kannst du dich gerne bei mir oder einem anderen aus der Gruppe melden. Wir würden dir dann auch eine Einweisung in alle Themen und Dokumente geben. 

Diesen Aufwand können wir aber nicht für alle leisten, die nur etwas mehr lesen möchten, als wir bereits gepostet haben. Wir hoffen an der
Stelle auf euer Verständnis. Wie gesagt: Sobald es etwas Neues gibt, werden wir es posten und sowohl auf, als auch nach der Gründung, wird basisdemokratisch entschieden wie der Verband arbeitet. 

Ralph (Zonenkinder), Max (Rigor Mortis), Simba (Leipziger Nachtwache), Philipp (Seven Sins), Manu (NLG), Max (Peters Pawns), Jan (Die Leere Menge), Martin (GAG), Gernot (Flying JUGGmen Bonn)

Benutzeravatar
why.n0t
Beiträge: 340
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 19:32
Stadt: Mönchengladbach
Position: Stab
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von why.n0t » Di 6. Apr 2021, 10:59

Hallo,
ich habe auch noch einige Fragen. Beschränke mich aber erstmal nur auf 4

(1) Wie Definiert ihr "Basisdemokratisch"?
Die Juggergemeinschaft ist ein nicht abgegrenzte, sich ständig ändernde Sammlung von... Menschen. Von denen ihr, nach eigener Aussage, 35 Teams und etwas über 100 Einzelpersonen erreich habt (Ein Problem das auch "offizielle" Abstimmungen haben). Was nach meiner Schätzung weniger als die Hälfte ist (Wie auch immer man "das Ganze" definiert).
Das ist jetzt vlt. etwas Politikphilosophie, aber wie zieht ihr die Grenzen? Vor allem wenn ein Verband auch Einfluss auf Jugger haben kann/wird auch wenn sie außerhalb dieser Mitbestimmungsgrenze sein werden.
Zudem sind Verbände in der Regel genau das nicht. Sie haben min. eine Abstraktionsschicht und eine natürliche Person ist selten direkt Wahlberechtigt. Das muss natürlich nicht der Weg sein, denn Ihr/Wir gehen werden, aber es hat Gründe warum viele (alle?) Verbände so arbeiten.

(2) Wie weit sind bestehende Gremien eingebunden?
Vieles was gefordert wurde, und was ihr auch wollt wird bereits von anderen Gremien oder einzelnen Personen erfüllt. Wie weit sind diese Eingebunden? Hier sehe ich mit Abstand die meisten und gravierendsten Fallstricke.

(3) Was ist mit „Offizielle Anerkennung von Jugger“ gemeint?
Wo soll Jugger Offiziell anerkannt werden? Bzw. wo ist es nicht anerkannt und bereitet deswegen Schwierigkeiten?
Ich habe unteranderem mit dem Rugby Verband und städtischen Vertretern darüber gesprochen. Die einzige offizielle Stelle die sie kennen ist das Finanzamt. Und das macht in diese Richtung und nach meiner Erfahrung nach überhaupt keine Probleme.
Andere Verbände, vor allem LSB und SSB operieren nach Ihren jeweiligen Satzungen und sind Bundesland bzw. Stadt abhängig. Sie sind im Rahmen ihrer Satzung aber bisher (meiner Erfahrung, und dem was ich von anderen Vereinen gehört habe) gerne bereit mit Jugger Vereinen zusammen zu arbeiten. Und für den DSOB sind wir einfach zu wenige. Tatsächliche finanzielle und sachliche Förderung (Sportplätze, Trainerförderung, etc.) erfolgt meist jedoch eh auf SSB, LSB oder Stadt/Kreis Ebene.

(4) Habt ihr eine Roadmap?
Was sind eure nächsten Schritte? Was ist der ungefähre Zeithorizont?
Ich kann nur zu gut verstehen, dass ihr nicht vollständig öffentlich arbeiten wollt, aber es wäre schön etwas regelmäßigere Update zu haben.
Wir haben nur dann keine Chance, wenn man einmal darüber nachdenkt.

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1591
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: JCE Schädeljäger/Falco jugger
Position: Schild. Koord. Jugend/Verband, Wiki, IJB
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von Ein Uhu » Mi 7. Apr 2021, 11:42

Gernot hat geschrieben:
Fr 2. Apr 2021, 15:47
Das heißt, wenn du jetzt schon aktiv an der Gestaltung des Verbandes oder eines speziellen Themenbereiches ...mitwirken möchtest, kannst du dich gerne bei mir oder einem anderen aus der Gruppe melden.
Prima, ich hab Dir geschrieben. Freue mich drauf. (Sorry für das "d" :winken: )
Zusatz: Wenn es Dir passt, gerne sehr zeitnah, also in den kommenden Tagen oder heute.
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das deutsche und 2012-2017 das schwedische Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Archiv: Internationale Juggerregelwerke | Salute of the Jugger-Filmanalyse

Ralph
Beiträge: 1291
Registriert: Do 12. Aug 2010, 21:17
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von Ralph » Do 8. Apr 2021, 14:16

why.n0t hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 10:59
Hallo,
ich habe auch noch einige Fragen. Beschränke mich aber erstmal nur auf 4

(1) Wie Definiert ihr "Basisdemokratisch"?
Die Juggergemeinschaft ist ein nicht abgegrenzte, sich ständig ändernde Sammlung von... Menschen. Von denen ihr, nach eigener Aussage, 35 Teams und etwas über 100 Einzelpersonen erreich habt (Ein Problem das auch "offizielle" Abstimmungen haben). Was nach meiner Schätzung weniger als die Hälfte ist (Wie auch immer man "das Ganze" definiert).
Das ist jetzt vlt. etwas Politikphilosophie, aber wie zieht ihr die Grenzen? Vor allem wenn ein Verband auch Einfluss auf Jugger haben kann/wird auch wenn sie außerhalb dieser Mitbestimmungsgrenze sein werden.
Zudem sind Verbände in der Regel genau das nicht. Sie haben min. eine Abstraktionsschicht und eine natürliche Person ist selten direkt Wahlberechtigt. Das muss natürlich nicht der Weg sein, denn Ihr/Wir gehen werden, aber es hat Gründe warum viele (alle?) Verbände so arbeiten.

(2) Wie weit sind bestehende Gremien eingebunden?
Vieles was gefordert wurde, und was ihr auch wollt wird bereits von anderen Gremien oder einzelnen Personen erfüllt. Wie weit sind diese Eingebunden? Hier sehe ich mit Abstand die meisten und gravierendsten Fallstricke.

(3) Was ist mit „Offizielle Anerkennung von Jugger“ gemeint?
Wo soll Jugger Offiziell anerkannt werden? Bzw. wo ist es nicht anerkannt und bereitet deswegen Schwierigkeiten?
Ich habe unteranderem mit dem Rugby Verband und städtischen Vertretern darüber gesprochen. Die einzige offizielle Stelle die sie kennen ist das Finanzamt. Und das macht in diese Richtung und nach meiner Erfahrung nach überhaupt keine Probleme.
Andere Verbände, vor allem LSB und SSB operieren nach Ihren jeweiligen Satzungen und sind Bundesland bzw. Stadt abhängig. Sie sind im Rahmen ihrer Satzung aber bisher (meiner Erfahrung, und dem was ich von anderen Vereinen gehört habe) gerne bereit mit Jugger Vereinen zusammen zu arbeiten. Und für den DSOB sind wir einfach zu wenige. Tatsächliche finanzielle und sachliche Förderung (Sportplätze, Trainerförderung, etc.) erfolgt meist jedoch eh auf SSB, LSB oder Stadt/Kreis Ebene.

(4) Habt ihr eine Roadmap?
Was sind eure nächsten Schritte? Was ist der ungefähre Zeithorizont?
Ich kann nur zu gut verstehen, dass ihr nicht vollständig öffentlich arbeiten wollt, aber es wäre schön etwas regelmäßigere Update zu haben.
Hi why.n0t,
ich versuche mich mal an der Beantwortung deiner Fragen :)

(1) In dieser Frage sehe ich 2 Problemkomplexe, auf die ich gerne einzeln eingehen möchte.

Zuerst zur Juggergemeinschaft: Diese ist in der Tat schwierig zu greifen. Wir versuchen daher, im Vorfeld auf so vielen Kommunikationswegen wie möglich (z.B. das Forum, Messengerdienste, soziale Netzwerke, Youtubeformate, teilweise in den einzelnen Teams und Jugendgruppen) auf das Thema aufmerksam zu machen, zu informieren und Feedback einzuholen. Wir stehen da ein bisschen vor demselben Problem wie die Community generell, dass es eben keine einheitliche Plattform gibt und versuchen dem durch so viel Information und Multiplikation wie möglich zu begegnen. Eine AG arbeitet bei uns derzeit an einem Kontaktverzeichnis, um vor der Gründung so viele Teams wie möglich zu erreichen. Das Ziel des Verbands soll schließlich auch sein, eine zentrale Plattform für die Community zu schaffen.

Dann zum Begriff „basisdemokratisch“. Wir meinten in diesem konkreten Fall, dass die Mitgliederversammlung des gegründeten Verbands das letzte Wort in der Ausgestaltung des Verbands haben wird. Von ihr wird der Vorstand gewählt und sie kann die Satzung ändern, wenn es dafür die entsprechende Mehrheit gibt.

Bei der Ausgestaltung der Mitgliederversammlung versuchen wir daher auch den heterogenen Strukturen im Jugger Rechnung zu tragen. Wir arbeiten gezielt an einem System, das die gleichberechtigte Partizipation natürlicher und juristischer Personen ermöglicht, ohne dass es dabei zu starken Ungleichgewichten kommt. Das ist noch work in progress, wir sind da aber auf einem sehr guten Weg und orientieren uns dabei auch an Erfahrungen aus anderen Sportverbandsgründungen der jüngeren Vergangenheit.

(2) Derzeit gibt es noch keine „formelle“ Zusammenarbeit mit anderen Gremien, um das genaue Verhältnis dieser zum künftigen Verband zu definieren. Allerdings sind in unserer Arbeitsgruppe ohnehin schon Personen aus dem Ligagremium, der AG Schirileitfaden, dem Regelhütendengremium, weitere engagierte Einzelpersonen sowie demnächst auch aus dem Jugendjugger vertreten, sodass die Kommunikationswege kurz sind. Auf alle Fälle wollen wir mit dem Verband keine unnötigen Parallelstrukturen schaffen, sondern Synergien erzeugen.

(3) Die Gründung eines Verbands demonstriert anderen Institutionen ein Mindestmaß an grundsätzlichem Organisationsgrad einer Sportart. Das Feld ist vielschichtig. Zum Beispiel gibt es Fördermittel, die nur durch Fachverbände beantragt werden können, oder öffentliche Sportstättenträger, die in Verbänden organisierten Vereinen Vorrang bei der Vergabe von Platzzeiten einräumen. Für manche Schulgruppen braucht man eine spezifische Jugger-Kursleiterlizenz. An anderer Stelle sind offiziell genormte Pompfen für den Versicherungsschutz notwendig. Im letzten Sommer wurden viele Teams von ihren Dachvereinen auch nach sportspezifischen Hygienekonzepten ihres Verbandes gefragt.

Es bestehen sowohl rechtliche als auch informelle Hürden, bei deren Überwindung ein Verband den Teams helfen kann. Mit dem Verband wollen wir Juggerteams Möglichkeiten eröffnen, die ihnen derzeit nicht oder nur über Umwege zur Verfügung stehen.

(4) Wir haben noch keine Roadmap erstellt. Eine Taktung verschiedener Milestones oder dergleichen wäre im Augenblick wenig verlässlich, da sich vieles im Fluss befindet. Neue Arbeitspakete tauchen auf und schieben andere teilweise nach hinten – hinzu kommt das persönliche Zeitbudget jedes Einzelnen in der Arbeitsgruppe als volatiler Faktor. Im Augenblick arbeiten wir mit Arbeitspaketen von Sitzung zu Sitzung (üblicherweise 14-tägig) und mit Roadmaps für einzelne Arbeitsbereiche (bspw. Satzungsgrundlage). Wir haben auf dem Projekt Verband aber definitiv das Jahr 2021 draufstehen und hoffen, die Gründungsversammlung im Q4 durchführen zu können (bitte nicht drauf festnageln, falls es nicht klappt).

An regelmäßigeren Updates wird gearbeitet, das steht auf unserer Todo-Liste für die nächste Sitzung. :)

Wir haben überlegt, ähnlich dem durch die Pawns angekündigten Ask-Us-Anything-Format eine Fragerunde zu ermöglichen, um auch außerhalb dieses Threads auf Fragen zum Verbandsprojekt eingehen zu können. Wäre das ein interessantes Format für euch?

Max (Rigor Mortis), Simba (Leipziger Nachtwache), Philipp (Seven Sins), Manu (NLG), Max (Peters Pawns), Jan (Die Leere Menge), Martin (GAG), Gernot (Flying JUGGmen Bonn), Ralph (Zonenkinder)

Benutzeravatar
Simba
Beiträge: 408
Registriert: Mo 23. Sep 2013, 18:52
Stadt: Leipzig
Team: Leipziger Nachtwache
Position: Stab/Kette

Re: Eure Meinung ist gefragt: Gründung eines Juggerverbands!

Beitrag von Simba » Mo 24. Mai 2021, 15:02

Newsletter

In unserem Newsletter zum Thema Verbandsgründung im Jugger möchten wir uns kurz vorstellen und über unsere Arbeit berichten.

Wer sind wir?
Die AG setzt sich aktuell wie folgt zusammen (Stand 20.05.21):
Martin (GAG), Daniel (Falco), Felix (Anima Equorum), Imke (Likedeeler), Manu (NLG), Ralph (Zonenkinder), Max (Peters Pawns), Max (Rigor Mortis), Simba (Leipziger Nachtwache), Gernot (Flying Juggmen), Phillipp (7 Sins), Jan (Die Leere Menge), Larissa (Bob Jugger)
Koordinatoren der Jugend: Uhu (JCE), Jonas (Flying Juggmenn Bonn), Erik (Anima Equorum)

Wie arbeiten wir?
Einzelne Aufgaben werden von Kleingruppen aus 2-3 Freiwilligen übernommen. Die Resultate werden alle 2 Wochen in einer Discord-Konferenz aller Mitglieder der Verbands-AG vorgestellt und besprochen. Am Ende jeder Besprechung planen wir unsere nächsten Schritte und teilen neue Aufgaben zu.

Woran arbeiten wir?
Disclaimer: Unsere gesamte Arbeit ist „work in progress“ – die letztendliche Struktur und die Aufgaben eines Juggerverbandes werden von der Community auf der ersten und dann folgenden Mitgliederversammlungen bestimmt und legitimiert.

Auf Grundlage einer Umfrage in der Community haben wir eine Vision für den Juggerverband formuliert.
Die Vision findet ihr hier: [Juggerverband_Drei Säulen Modell]
Und die anonymisierten Ergebnisse unserer ersten Umfrage hier: [Umfrage-Ergebnis]
Ein Primärziel unserer Arbeit ist es nun einen Satzungsentwurf zu erarbeiten, der einen geeigneten und rechtssicheren Rahmen zur Umsetzung dieser Vision bietet.

Dazu machen wir uns Gedanken wie bestimmte satzungsrelevante Punkte in einem Juggerverband geregelt sein könnten.

Mitgliedschaft im Verband
Einer dieser Punkte ist z.B die Mitgliedschaft.
Dabei es gibt mehrere Dinge zu berücksichtigen:
  • Juggerteams sind auf unterschiedliche Art und Weise organisiert (Von Vereinen über soziale Projekte bis zu losen Gruppen)
  • es gibt starke Unterschiede in den Mitgliederzahlen innerhalb der Teams
Unser bisheriges Konzept sieht vor, dass sowohl Einzelpersonen als auch juristische Personen (z.B. Vereine) dem Verband beitreten können. Teams, die in Vereinen organisiert sind, können also einfach mit dem ganzen Verein eintreten und melden ihre Mitglieder, die beitreten möchten, dem Verband. Die juristischen Personen erhalten bei Abstimmungen automatisch die Stimmen ihrer Mitglieder und werden durch die jeweiligen Sprecher*innen vertreten. Spieler*innen aus Teams die nur lose bzw. auf andere Weise organisiert sind treten einzeln als natürliche Person dem Verband bei. Bei der Anmeldung vermerken sie in welchem Team sie aktuell spielen, so dass sie diesem zugeordnet werden können.

Auf diese Weise wollen wir es allen ermöglichen in den Verband einzutreten, ohne dass die Organisationsform innerhalb ihres jeweiligen Teams von Bedeutung ist. Bei Abstimmungen sollen die Teams dann Delegierte bestimmen, die alle Stimmen ihres Teams in die Abstimmung einbringen können. Spieler*innen, die in mehr als einem Team spielen, müssen sich entscheiden, welchem Team sie zugeordnet werden möchten, damit sie nicht doppelt in die Stimmwertung eingehen. Die zentrale Frage der exakten Stimmengewichtung müssen wir noch diskutieren.

Institutionen im Jugger
Ein weiterer Teil unserer Arbeit in der AG besteht darin, uns mit bestehenden Organisationen im Jugger zu vernetzen. Unsere oben formulierte Vision zeigt Aufgabenüberschneidungen zu bestehenden Institutionen auf. Um dabei keine Konkurrenzsituation zu schaffen, möchten wir einen aktiven Austausch halten und Möglichkeiten für eine spätere Zusammenarbeit ausloten.
Dazu gehören:
  • das Ligagremium,
  • die Regelhütenden,
  • der Betreiber von jugger.org
Alle Gruppen, mit denen wir gesprochen haben, stehen einer Kooperation grundsätzlich positiv gegenüber.

Jugendförderung
Als zentrale Aufgabe eines Verbandes sehen wir u.a. die Jugendförderung. Deshalb haben wir über den Indiwi e.V., zusammen mit einigen Kinder & Jugendtrainerinnen, ein erstes Onlinetreffen initiiert. Zusätzlich sind seit Neuestem drei Vertreter aus dem Bereich des Jugendjugger Teil unserer Arbeitsgruppe. Ruben „Uhu“, (JCE), Jonas (Flying Juggmen Bonn) und Erik (Anima Equorum) unterstützen uns in der weiteren Ausarbeitung. Aus diesem Austausch erhoffen wir uns wichtige Informationen zu den Voraussetzungen einer guten Jugendförderung, sodass der Verband schon früh die Weichen richtig stellen kann.Die daraus resultierende weitere Vernetzung im Jugendbereich wird von diversen Jugendtrainer*innen organisiert. Solltet ihr also ein Kinderteam aufbauen, trainieren, oder Erfahrungen im Jugendbereich haben und Anschluss, Informationen oder Hilfe suchen meldet euch gerne bei „Uhu“ auf unserem Discord-Server, oder unter jugend-koordination [und hier das AT] juggerblog.net. Auch ist hier eure Unterstützung gerne gesehen. Weitere Informationen findet ihr auch hier im Forum.

Wie könnt ihr bei uns mitmachen?
Da unsere Arbeit zunehmend Gestalt annimmt, haben wir beschlossen die Treffen öffentlich abzuhalten. Interessent*innen können unserem Discord-Server beitreten und unseren Diskussionen lauschen (gerade KW jeweils donnerstags 20:00 Uhr, Sprachrechte sind AG Mitgliedern vorbehalten). Wenn ihr euch für das Thema begeistert und ihr selber aktiv werden wollt, meldet euch gerne bei uns. Ein Mitglied der AG wird euch dann einarbeiten und auf den aktuellen Stand bringen.

Für die Aufnahme in die AG gibt es zwei Beschränkungen:
  1. Wir haben uns dafür entschieden nur eine Person je Team aufzunehmen, um sicherzustellen, dass bei Abstimmungen einzelne Teams nicht überrepräsentiert werden. Sollte es schon eine*n Vertreter*in eures Teams in der AG geben, entscheidet bitte teamintern wer an den Treffen teilnehmen soll.
  2. Von AG-Mitgliedern erwarten wir , dass sie sich selbständig einbringen und freiwillig aktiv Aufgaben übernehmen. Für alle Interessent*innen mit engem Terminplan gibt es alternativ diesen Newsletter, der unsere Fortschritte zusammenfasst und euch auf dem Laufenden hält. Mit diesen Beschränkungen wollen wir uns keineswegs abschotten, im Gegenteil wollen wir euch ermutigen unseren Treffen beizuwohnen und uns in dem zugehörigen Textkanal euer Feedback zu geben!
Abschließend noch einen kurzen Ausblick bezüglich unseres Zeitplans:
Am Ende des Sommers wollen wir soweit sein, der Community unseren Satzungsentwurf zur Diskussion vorzulegen. Wir haben uns dagegen entschieden Teile dieses Satzungsentwurfs früher zu veröffentlichen, um zu verhindern, dass wir uns in Korrekturen von Einzelheiten verlieren, bevor das Grundgerüst steht. Nach der Veröffentlichung setzen wir auf eure Freude am Diskutieren, Korrigieren, Verfeinern, Ergänzen und Streichen. Am Ende dieses Evaluierungsprozesses steht dann die Gründungsversammlung, in der wir gemeinsam alle Punkte nochmals genauestens unter die Lupenehmen. Diese wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 stattfinden. Und TADA! Wir haben einen Juggerverband.

Wir hoffen, euch damit einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand unserer Arbeit zu geben und euch das Thema „Verbandsgründung im Jugger“ näherzubringen. Bei Rückfragen schaut doch einfach auf unserem Discord-Server vorbei (Link s.o.), schreibt uns eine Mail oder im Forum.

Sportliche Grüße die Verbands-AG

PS:Wenn ihr diesen Newsletter künftig nicht mehr erhalten wollt, schreibt uns kurz und wir nehmen eure Kontaktdaten aus dem Verteiler.
Égalité, Fraternité, Partyhändé!

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste