Mäler bauen: eure Erfahrungen

Bauweisen, Links, Erfahrung und Diskussion. Bitte keine Regeldiskussion hier, derlei gehört in das Regelboard.
Antworten
Nightfox Bonn
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Aug 2018, 14:28
Stadt: Bonn
Team: Nightfox Bonn
Kontaktdaten:

Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Nightfox Bonn » Mo 24. Jun 2019, 13:23

Hallo, wollte mal rumfragen woraus ihr so eure Mäler baut. Wir haben unsere ersten einfach aus Schaumstoff und Tape zusammengekleistert, aber die sind ziemlich hässlich und viel zu leicht (stehen nicht wirklich stabil). Was sind eure bewährten Methoden? Gruß Julius von Nightfox Bonn

Benutzeravatar
Ein Uhu
Beiträge: 1572
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 17:02
Stadt: The Home of rrriktig Metal
Team: JCE Schädeljäger/Falco jugger
Position: Schild. Koord. Jugend/Verband, Wiki, IJB
Kontaktdaten:

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Ein Uhu » Mo 24. Jun 2019, 14:31

Fürs schwedische Juggerprojekt haben wir Schaumstoffkegel geschnitten (breit genug, damit sie stabil liegen, genaue Maße hab ich nicht mehr im Kopf) und dann die Basis mit einer Lage Isomatte verfestigt. Und abgetaped. Die Dinger sind immernoch leicht, haben aber etwas besseren Grip.

Sperrholzplatte zwischen Iso und Schaumstoff ist eine Alternative, macht die Dinger aber recht schwer, wenn man sie transportieren muss ... dafür liegen sie aber wesentlich besser. Wäre was für einen lokalen Trainingsplatz.

Skúll-Martin baut die Dinger mit mehreren Latex-Beschichtungen, die sehen dann auch richtig (!) gut aus.
Foren–Moderator | Huderte 2007-2012 das deutsche und 2012-2017 das schwedische Juggerregelwerk
Uhus Jugger-Videotutorials | -Archiv: Internationale Juggerregelwerke | Salute of the Jugger-Filmanalyse

Benutzeravatar
Antiqui
Beiträge: 125
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 07:11
Stadt: Bexbach
Position: Stab, Kette
Wohnort: Bexbach

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Antiqui » Mo 24. Jun 2019, 17:22

Wir haben einen Matratzenhändler mit Werkverkauf und Zuschnitt ver Ort. Wir haben uns einfach ein Achteck mit Loch ausschneiden lassen. Das Material das für das Loch ausgeschnitten wurde haben wir direkt auch passende Juggs schnitzen können. Der Nachteil: es hat etwas Geld gekostet.
Oh, I'll never kill myself to save my soul
I was gone, but how was I to know?
I didn't come this far to sink so low
I'm finally holding on to letting go…

Ricky
Beiträge: 360
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:51
Stadt: Darmstadt/Frankfurt
Team: Pink Pain/Bembelritter/7Sins
Position: Stab, Kettenantrieb und -bremse
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Ricky » Di 25. Jun 2019, 11:19

Für die Darmstädter und Frankfurter Male habe ich folgende Vorgehensweise gewählt:
->eine Matratze vom Sperrmüll oder über Free Your Stuff an Land gezogen
-> Pro Mal zwei Kreise mit ca 50cm Durchmesser ausschneiden
-> entpsrechende Löcher (12-15cm Durchmesser) in die Mitte schneiden
-> je zwei Kreise mit Pattex aufeinander Kleben
-> Die jeweils Obere Kante der Malrohlinge auf 8-10cm abschrägen (innen und außen)
-> vollständig abtapen
-> fertig.

Juggs habe wir dann aus der normalen Isomatte, aus der man auch seine Manschetten usw baut, gerollt.

Für Schaumstoffzuschnitt haben wir ein elektrisches Kuchenmesser verwende, das eh nie für Kuchen benötigt wurde.
Pink ist das neue Bunt! Oder Lila. Oder vielleicht auch Dunkelrot mit Goldrand :twisted:

Die Llama
Beiträge: 2
Registriert: So 10. Mär 2019, 11:47
Stadt: Köln
Team: Cologne Raptors
Position: Qwik, Stab

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Die Llama » Mo 10. Aug 2020, 09:42

Ich hole den Thread mal hervor...

Am Wochenende habe ich mich um neue Male bemüht. Habe vor kurzem beim Sperrmüll der Nachbarn eine Schaumstoffmatratze abstauben können, die dafür ganz gut geeignet schien. Im Prinzip war mein Vorgehen so wie von Ricky beschrieben: Je zwei Zylinder aufeinander, abschrägen und ein Loch in die Mitte.

Aber das Abtapen erwies sich als unmöglich. Das Tape hält so gut wie gar nicht auf dem Schaumstoff. Es löst sich sehr schnell, wenn das Mal komprimiert wird und verklebt dann an sich selbst.

Hat jemand alternative Ideen? Entweder ein passendes Tape (dünn, auf Schaumstoff klebend, elastisch) oder etwas ganz anderes wie ein robuster Stoff?

Latex wäre vielleicht auch möglich, aber ich fürchte, der Schaumstoff saugt den anfangs ordentlich auf, oder? Ich kann absolut nicht abschätzen, wieviel Latexmilch ich dafür einplanen müsste.

Freue mich über kreative Ideen und Vorschläge.
Play hard, you'll forget the fear.

aWi Awesome
Beiträge: 151
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von aWi Awesome » Mo 10. Aug 2020, 21:59

Unsere Male habe ich folgendermaßen gebaut:
Ein paar Scheiben Styropor ausgeschnitten und mit Montagekleber verbunden. Anschließend mit Schleifpapier geglättet. Dieses Konstrukt gibt die grobe Form vor und stabilisiert das Mal. Passend zu dem Rohling habe ich den Schaumstoff zurechtgeschnitten. Mittels doppelseitigem Tape habe ich den Schaumstoff vorläufig fixiert. Durch das Umwickeln mit Tape hat es dann genug Halt.
Ursprünglich wollte ich noch Bleiband einbauen, damit das Mal ausreichend Gewicht hat, aber das war nicht mehr notwendig.

PS: Ich bevorzuge ein konisches Mal passend zu einem konischen Jugg, der auch gesteckt werden muss(nicht nur reinfallen lassen). So als Skilltest für Läufer.

Benutzeravatar
Noir
Beiträge: 144
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:19
Stadt: Berlin
Team: Skull!
Position: Stab, Kette, Langpompfe, Läufer
Wohnort: Hamburg

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Noir » Mi 12. Aug 2020, 20:24

Moin Leute,

Ich gebe mal meinen Senf dazu :)

Inzwischen habe ich einige Male (mehr als 30) gebaut und da auch ein bissel was ausprobiert.

Einsteiger:
- alte Matratze (eventuell mit Sprühkleber oder Patex schichten)
- Tape drum
pro: möglichst günstig und schnell gebaut und pflegeleicht
contra: m.M.n. nur für Training und kleine Turniere geeignet, weil zu leicht und zu ungleichmäßig
Man muss dann natürlich schauen, dass sie schwer genug werden. Eventuell eine kleine und gut gepolsterte Bodenplatte nutzen.

Erfahrene:
- Schaumstoff zuschneiden lassen, rund oder eckig ist nicht ganz so wichtig, auch wenn das Regelwerk von einem Kegelstumpf mit Durchmesser X spricht
- Tape drum
- Auch hier muss beim Gewicht eventuell nachgeholfen werden
pro: schon etwas schöner, einheitlich und somit gut für Turniere geeignet
contra: etwas teurer und ein bissel aufwändiger

Profis:
- Schaumstoff zuschneiden lassen, so lassen sich auch Schaumstoffeigenschaften gut bestimmen (Härte und so)
- Latexen, sorgt auch gleich für Eigengewicht
pro: ergeben mit etwas Übung sehr schöne Male und sind ein Hinkucker auf Turnieren
contra: schon recht teuer und sehr aufwändig, ohne Erfahrung auch etwas frustrierend, passendes Werkzeug sollte vorhanden sein; sind auch in der Pflege wegen des Latexs aufwändiger

Zum Thema Maße schaut mal hier: viewtopic.php?f=5&t=8890

Ich verwende folgende

Mal: Ad=35cm; Id=12cm; m=ca. 1000g+- (je mehr, desto stabiler)

Jugg: l=20cm; d=ca.9,5cm; m=300g+-


Fragen und Antworten:
Die Llama hat geschrieben:
Mo 10. Aug 2020, 09:42


Hat jemand alternative Ideen? Entweder ein passendes Tape (dünn, auf Schaumstoff klebend, elastisch) oder etwas ganz anderes wie ein robuster Stoff?
Besorg dir eine Dose Spühkleber und sprüh den Rohling ein, kurz antrocknen lassen und dann sollte das Tape super halten. (Vorsicht, das kann wirklich sehr gut halten!)
Latex wäre vielleicht auch möglich, aber ich fürchte, der Schaumstoff saugt den anfangs ordentlich auf, oder?
Ja, der Schaumstoff zieht sich anfangs natürlich sehr voll, bis die Poren dicht sind. Da geht pro Mal schon mal 1-2L Latex rein, je nach Größe und Schaumstoff. Das kannst du unterbinden, indem du den Rohling vorher mit Patex einstreichst. Dabei musst du auch echt aufpassen, dass du nicht ungewollt stellen zusammendrückst, die sich nicht mehr lösen lassen solange das Latex oder Patex noch nicht vollständig durchgetrocknet ist.Ich persönlich finde aber eine feste Verbindung zwischen Latex und Schaumstoff gut und preislich und vom Aufwand her nehmen sich beide Varianten nicht wirklich was.
Ein paar Scheiben Styropor...
Von Styropor würde ich aus 2 Gründen abraten.
1. Ich glaube, dass das ganze einfach zu fest und zu unflexibel wird. Spieler fallen gerne mal auf die Male und ich denke, dass diese dann zu wenig nachgeben, was zu unschönen Prellungen führen könnte. (habe ich aber bisher keine Erfahrungswerte zu)
2. Und das führt mich direkt zum nächsten Punkt. Da sie wohl nur wenig nachgeben kann es schnell passieren, dass sie kaputt gehen. Etwas bricht heraus oder sie bekommen unschöne Dellen.


Nun mal zu meiner Bauweise:
- ich bestelle Schaumstoffzylinder
- markieren und Innenteil ausschneiden, kann als Jugg genutzt werden
- Kanten abschrägen
- eventuell mit Logos oder Schrift (aus einer einfachen Isomatte) versehen
- eventuell tapen
- oder mit Latex bearbeiten

Ich habe mit inzwischen auch einiges an Gerätschaften zugelegt, die mir die Arbeit erleichtern.
- Schablonen sind super hilfreich und schützen vor Fehlschnitten
- ein Heißdrahtschneider (DIY) vereinfacht das scheiden und schafft schöne gerade Flächen und Kanten
- eine Sprühpistole (eigentlich zum Wände streichen) um das Latex gleichmäßig aufzutragen (Insgesamt aber recht aufwändig und man benötigt einen extra Raum und PSA (persönliche Schutzausrüstung), außerdem spart man damit Unmengen an Pinseln, die sonst schnell verkleben und aufwändig zu reinigen sind

Ich habe euch mal ein paar Bilder angehnagen, damit ihr seht, was mit einiges an Übung raus kommen kann ;)

Wenn ihr mehr wissen wollt, schreibt mich gerne an...
Dateianhänge
Male Rostock.jpg
Male Rostock.jpg (194.42 KiB) 341 mal betrachtet
Male Berlin.jpg
Male Berlin.jpg (191.41 KiB) 341 mal betrachtet
Rohlinge.jpg
Rohlinge.jpg (71.17 KiB) 341 mal betrachtet
Ich sag nur:"Skull - Prost!"

aWi Awesome
Beiträge: 151
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 00:07
Stadt: Dresden
Team: Goldene Reiter
Position: Power Pole, Jindujun

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von aWi Awesome » Mi 12. Aug 2020, 21:46

Noir hat geschrieben:
Mi 12. Aug 2020, 20:24
Ein paar Scheiben Styropor...
Von Styropor würde ich aus 2 Gründen abraten.
1. Ich glaube, dass das ganze einfach zu fest und zu unflexibel wird. Spieler fallen gerne mal auf die Male und ich denke, dass diese dann zu wenig nachgeben, was zu unschönen Prellungen führen könnte. (habe ich aber bisher keine Erfahrungswerte zu)
2. Und das führt mich direkt zum nächsten Punkt. Da sie wohl nur wenig nachgeben kann es schnell passieren, dass sie kaputt gehen. Etwas bricht heraus oder sie bekommen unschöne Dellen.
Vielleicht habe ich mich an der Stelle nicht präzise genug ausgedrückt.
Auf die Styroporscheiben kommt von oben und der Seite offenporiger, weicher Schaumstoff.
(Styropor ist natürlich auch Schaumstoff (kaum elastisch und mit geschlossenen Zellen). Die Differenzierung von Styroporplatten und weichem Schaumstoff habe ich an der Stelle weggelassen. Ich dachte es käme aus dem Kontext hervor. My bad.)

Wir haben die Male jetzt ca. dreieinhalb Jahre und keine Verletzungen oder Beschädigungen.

Benutzeravatar
Noir
Beiträge: 144
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 22:19
Stadt: Berlin
Team: Skull!
Position: Stab, Kette, Langpompfe, Läufer
Wohnort: Hamburg

Re: Mäler bauen: eure Erfahrungen

Beitrag von Noir » Mi 12. Aug 2020, 21:50

Ah, my bad, ich hätte wohl noch ein 2. Mal drüber lesen sollen. :pfeifen: diese Hitze

Aber so passt dann ja auch gut :ja:
Ich sag nur:"Skull - Prost!"

Antworten

Zurück zu „Pompfenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste