[Regelabstimmung 2020]Ansagen von ungültigen Treffern

Diskussionen um das Regelwerk
Ricky
Beiträge: 357
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:51
Stadt: Darmstadt/Frankfurt
Team: Pink Pain/Bembelritter/7Sins
Position: Stab, Kettenantrieb und -bremse
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Ricky » Mo 17. Jun 2019, 14:08

Max V. hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 13:35
Ricky hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 12:37
Ob eine derartige Verpflichtung (=> Strafe bei Nichtbeachtung) zielführend ist, kann ich allerdings nicht sagen.
Mir geht es gar nicht darum irgendeine Strafe bei Unterlassung zu verhängen, sondern klar zu machen, dass Leute hochschicken Teil des Spiels sein sollte, gerade eben weil es so viel knappe Geschichten gibt.
Also prinzipiell bin ich da voll bei dir! Die Anwendung dieser Mechanik auf möglichst alle Regionen zu erweitern finde ich sehr gut!

[Schummelmodus an]
Allerdings sehe ich keinen Grund, warum ich irgendwen hochschicken sollte, wenn ich eh keine Strafe dafür bekomme. Schließlich setzt der sich doch hin und ist somit einer weniger, den es für unser Team aus dem Weg zu räumen gilt! :keule:
[Schummelmodus aus]

Was ich damit sagen will: Eine Verpflichtung aka ein Passus im Regelwerk impliziert für mich, dass Zuwiderhandlung geahndet wird. Denn wenn nicht, denkt sich der*die Schummelnde "Pfft, mir kann eh keiner was, ich halt schön den Mund."


...Gut, Andererseits gibts da aktuell eh keine Handhabe für, und jeder macht basically was er will, insofern schadet es denke ich auch nicht, das mit aufzunehmen.
Pink ist das neue Bunt! Oder Lila. Oder vielleicht auch Dunkelrot mit Goldrand :twisted:

The_Follower
Beiträge: 12
Registriert: Fr 22. Mär 2019, 09:42
Stadt: Münster
Team: Schergen von Monasteria
Position: Stab

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von The_Follower » Mo 17. Jun 2019, 15:02

Max V. hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 13:35
Gerade ist mir "kein Treffer" eingefallen.
Finde ich vom Prinzip her gut, allerdings gibt es ja auch einige Spieler, die "Treffer" als Ansage für "Ich bin ab" an ihr eigenes Team verwenden. Wenn da das "kein" einmal nicht deutlich genug herauskommt, gibt das auch nur Verwechslungspotential. Ein "Kunstwort" sollte also mMn phonetisch eindeutig sein. Einslibig ist natürlich auch ein Bonus. Vor diesem Hintergrund mag Ich "Void" und "hoch". Aus dem Stehgreif fällt mir zumindest gerade sonst üblicher Call ein, der einen O-Laut enthält.
Ricky hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 14:08
Was ich damit sagen will: Eine Verpflichtung aka ein Passus im Regelwerk impliziert für mich, dass Zuwiderhandlung geahndet wird. Denn wenn nicht, denkt sich der*die Schummelnde "Pfft, mir kann eh keiner was, ich halt schön den Mund."
Für mich persönlich ist gerade der Fairplayaspekt des "Ich übernehme selbst Verantwortung für mein Spiel und warte nicht drauf, dass Schiris mir sagen was ich zu tun habe" ein wesentlicher Aspekt des Juggerspiels. In dem Moment wo Zuwiderhandlung geahndet wird, wandert die Verantwortung deutlich in Richtung des Schiedsrichters, Abgesehen davon, dass das Ahnden hier noch krassere Detailwahrnehmungen von Schiedsrichtern fordert. Es gibt ohnehin schon das Problem, dass neuere Spieler (wie Ich) nicht schiedsen wollen, weil es so viele Millisekundenentscheidungen zu treffen gibt.

Apfelmus
Beiträge: 56
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:51
Team: Sloth Machine (und Bob)
Position: Doc

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Apfelmus » Do 20. Jun 2019, 20:45

Mir geht es gar nicht darum irgendeine Strafe bei Unterlassung zu verhängen, sondern klar zu machen, dass Leute hochschicken Teil des Spiels sein sollte, gerade eben weil es so viel knappe Geschichten gibt.
Würde hier voll zustimmen, so überwachen, dass man es "ahnden" kann ist glaube ich gar nicht immer möglich (damit würde man ja Absicht unterstellen); aber man kann zumindest klar machen, dass Hochschicken (unabhängig vom Wort, finde "Stehst" oder "Du stehst" gar nicht so dramatisch und hab das Gefühl das hat sich auch schon ein bisschen eingebürgert) nicht nur ein erwünschter sondern auch ein durch die Regeln fest integrierter Teil des Sports ist. Und damit auch das unmissverständliche Signal an die neueren Spieler schicken: "Schick gefälligst Leute hoch, wenn du sie nicht hattest".
[Schummelmodus an]
Allerdings sehe ich keinen Grund, warum ich irgendwen hochschicken sollte, wenn ich eh keine Strafe dafür bekomme. Schließlich setzt der sich doch hin und ist somit einer weniger, den es für unser Team aus dem Weg zu räumen gilt! :keule:
[Schummelmodus aus]
Vllt sollte "Schummelmodus" lieber einen anderen Sport betreiben :P

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 170
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Max V. » Mo 28. Okt 2019, 21:21

Über die Saison hat sich beim mir ein "Du stehst" doch gut eingebürgert und ist mir auch mehrfach von der Gegenseite begegnet. Der Begriff hat leider immer noch seine Grenzen in Situationen mit mehren Treffern. Wenn die Regelhüter tatsächlich dieses Thema noch bearbeiten sollten, bin ich schwer dafür erstmal keinen Begriff zur Abstimmung zu stellen, sondern lediglich eine Verpflichtung derartige Nicht-Treffer kenntlich zu machen. Wenn sich etwas eingebürgert hat, kann man den Begriff ja immer noch in einem Folgejahr in das Regelwerk aufnehmen.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Bruno
Beiträge: 365
Registriert: Do 25. Aug 2011, 21:40
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder/ Ex Rigor
Position: Stab

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Bruno » Mo 28. Okt 2019, 22:42

[J.L.M. mal wieder]

Vor allem Gnom hat das Thema noch im Blick. Seht ihr eine Möglichkeit, die Regellücke zu schließen, ohne den bestehenden Regeltext (in unser aller Köpfen) zu ändern? Ich überlege die ganze Zeit... :hmm:

Aus meiner Sicht sollte eine neue Regelung für dieses Thema das bisherige Spiel nicht unüberschaubarer machen und die Verantwortung nicht auf zu viele Personen verteilen. Es sollte klar nur eine Person für das "Hochschicken" verantwortlich sein, z.B. der Spieler, der doch nicht getroffen hat.
Aus in meiner persönlichen Jugger-Biographie angelegten Gründen würde ich es begrüßen, wenn nicht die Schiedsrichter die Aufgabe des Hochschickens erhalten, denn sie können es m.M.n. nicht in gleichem Maße zu jeder Zeit bewerkstelligen, sodass sich zwingend Unfairness ergibt. Außerdem gab es ja schon zahlreiche Beispiel in diesem Thread, dass es auch für noch mehr Verwirrung sorgen kann. (sprich: zu viele Aufgaben für zu wenig Leute, die zu wenig gesehen haben)

Die einfachste Lösung, fände ich, wäre, dass ein Spieler, der einen Treffer angenommen hat, einfach sitzt. Punkt. Das verwirrt das Spiel zumindest nicht für den gesamten Rest der Feldspieler. Das Problem hierbei ist natürlich der Haufen an diversen unfairen Situationen, die daraus entstehen können. Z.B. beißt sich das mit der Doppel-Definition, bei der ich einen Treffer als "Doppel" annehmen muss, weil ich nicht unterscheiden kann, wer zuerst dran war. Wenn mein Gegner taktisch wartet, bis ich "Doppel" sage, dann "Meiner" sagt, und weiterrennt, dann kann ich das so hinnehmen, aber wenn es merklich der Sachlage widerspricht, ist das schon unangenehm, und es wäre im Regeltext manifestiert, und ergäbe sich nicht nur aus den konkreten Handlungen der Spieler. Der Regeltext muss derart belassen bleiben, dass er nicht in sich Exploit-Material aufbaut.

Benutzeravatar
Magnus
Beiträge: 100
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 09:45
Stadt: Rotenburg an der Fulda
Team: Skull!
Position: Kette/Stab/Läufer
Wohnort: Bebra

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Magnus » Di 29. Okt 2019, 09:13

+1 Max

Dein Ansatz spiegelt mMn auch die aktuelle Spielpraxis wieder. Die Verpflichtung mein Gegenüber wieder hochzuschicken sollte wenn bei einem Selbst liegen und nicht beim Schiri. Natürlich sollte der Schiri immer noch einen Spieler*in hochschicken dürfen ;)
Bruno hat geschrieben:
Mo 28. Okt 2019, 22:42
[J.L.M. mal wieder]

Die einfachste Lösung, fände ich, wäre, dass ein Spieler, der einen Treffer angenommen hat, einfach sitzt. Punkt. Das verwirrt das Spiel zumindest nicht für den gesamten Rest der Feldspieler. Das Problem hierbei ist natürlich der Haufen an diversen unfairen Situationen, die daraus entstehen können. Z.B. beißt sich das mit der Doppel-Definition, bei der ich einen Treffer als "Doppel" annehmen muss, weil ich nicht unterscheiden kann, wer zuerst dran war. Wenn mein Gegner taktisch wartet, bis ich "Doppel" sage, dann "Meiner" sagt, und weiterrennt, dann kann ich das so hinnehmen, aber wenn es merklich der Sachlage widerspricht, ist das schon unangenehm, und es wäre im Regeltext manifestiert, und ergäbe sich nicht nur aus den konkreten Handlungen der Spieler. Der Regeltext muss derart belassen bleiben, dass er nicht in sich Exploit-Material aufbaut.
Auch das "wer sitzt, der sitzt" wird eigentlich genauso praktiziert, zumindestens ist mir in der letztes Saison nichts anderes aufgefallen. Natürlich kann man hier diverse Dick-Moves bringen (Gegenüber nicht hochschicken wenn er schneller den Treffer gesetzt hat, Doppel nicht akzeptieren etc.), aber das widerspricht dem Fairness-Gedanken und wird von dem Großteil der Jugger glaube ich nicht gemacht.

Der Regeltext könnte dann formuliert werden a la:

Wenn ein Spieler*in ein Treffer angenommen hat, darf dieser nicht eigenständig revidiert werden. Eine verpflichtende Revidierung ("Hochschicken") erfolgt durch den Gegenspieler*in oder den Schiedsrichter*in.
Coffee ... have another cup & you can sleep when you´re dead!

Felix2.0
Beiträge: 119
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 19:12
Stadt: Halle
Team: Anima Equorum
Position: Langpompfe, Läufer, Stab, Trainer

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Felix2.0 » Di 29. Okt 2019, 09:29

+1 Max und Magnus

Ein fairer Spieler schickt dich wieder hoch wenn er es merkt.

Ich persönlich handhabe das immer so, falls ich mir unsicher bin ob mein Gegner noch steht drücke ich meine Unsicherheit aus oder schaue zum Schiri.

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 170
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Max V. » Di 29. Okt 2019, 09:46

Ich versuche mal den Thread bisher zusammenzufassen.

Aktuelle Spielweise:
  • Wer kniet der kniet (Ausnahmen bei Spielern, die sich sehr unrecht behandelt fühlen. Sieht man selten)
  • Schiedsrichter und Gegner dürfen hochschicken
  • Manche Spieler erwarten, dass Gegner ungültige Treffer selbständig erkennen und mit dem Wissen handeln. (Das steht natürlich im Widerspruch zur Wer kniet der kniet Handhabe und scheint daher nicht fortführbar.)
  • Es gilt als löblich Gegner bei unklaren, knappen und ungültigen Treffern hochzuschicken. Spieler erfahren das sehr positiv. Hirebei wird meist "Du Stehst" verwendet
  • Spieler erfahren Fehlverhalten (ungültige Treffer) das nicht kompensiert wird als negaitv
Die Probleme:
  • Das Hochschicken/frühzeitiges Aufstehen ist nicht über das Regelwerk geregelt
  • Jede Form von frühzeitigen Aufstehen wird als Spielfluss störend betrachtet. Je später nach dem beginn des Kniens desto schlimmer.
  • Verhalten ist nicht einheitlich. Manche Teams/Spieler schicken oft und direkt hoch manche nur selten oder gar nicht
  • Schiris sind häufig nicht darauf sensibilisiert, nach einem Eingriff in das Spiel, anschließend betroffene Spieler wieder hochzuschicken
  • Schiris haben schon genug zu tun und das Spiel soll auch ohne sie funktionieren. Deswegen müsste eine oder beide Spielparteien im Regelwerk ein Entscheidungsrecht bekommen, wenn frühzeitiges Aufstehen von den Regeln abgedeckt werden sollen
Option A: Spieler dürfen selbstständig aufstehen. (Verantwortung des Betroffenen)
Hierbei wird kritisch gesehen, das Spieler durch ein selbständiges Aufstehen, den Spielfluss stören und das im Zweifel wieder in Extraarbeit für die Schiris ausartet: War der Spieler im Recht? Hat er zulange gewartet? Es wurde mit dem Gedanken gespielt, dass ein Spieler nur innerhalb eines 2-Steine Fensters selbstständig aufstehen darf. Aber auch das ist schwer zu handeln. Wer zählt die Steine mit?, was ist wenn eine Korrektur erst nach 2 Steinen passiert? und so weiter.

Option B: Gegner müssen ungültige Treffer/Gegner Hochschicken ansagen. (Verantwortung des Verursachers)
Dies soll dafür sorgen, dass ein Spieler direkt auf den Treffer eine Information kriegt, nach der er handeln kann. Verbunden mit einem verpflichten Hochschicken, würde der betroffene Spieler direkt das Recht erhalten nicht zu knien/aufzustehen. Zusätzlich hätten Schiris eine Grundlage um unfaires Verhalten (Zum Beispiel: Weiterrennen und Leute abschlagen und sich dann hinknien) mit passendem Regeltext zu sanktionieren. Außerdem ist durch Aufnahme in die Regeln eine Sensibilisierung für das Hochschicken bei Schiris zu erwarten.
Es wird allgemein gewünscht, dass es einen zugehörigen Call zum Hochschicken gibt. Allerdings hat sich noch keiner durchgesetzt, der zweifelsfrei die richtige Information transportiert.

Auch ist zumindest umstritten welche Formulierung zu wählen ist, um Berührungen mit der Pompfe zu beschreiben, die kein Treffer sind. Da müsste ich mich aber nochmal in den Text einlesen, um die genauen Stolpersteine zu finden.
Es wurde auch schon am Regeltext gearbeitet. Die Formulierungen müsste man nochmal aus dem Thread ausbuddeln.
"[...] und präsentierte sich ihm mit einem Blick über die Schulter, den man wohl als schalkhaft erwartungsvoll bezeichnen musste."

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von Gnom » So 10. Nov 2019, 23:03

Die gesamte Doppelmechanik etc. sollten wir nicht in diese Post besprechen, da dies meiner Meinung nach ein anderes Thema ist, welches sich nicht in einer Regelabstimmung lösen lässt. eine befürchtung ist, dass wenn jetzt noch groß weitere Aspekte dazugeworfen werden, wir diesen eigentlich recht sauberen Handhabe aus der gängigen Spielpraxis ins Regelwerk übernehmen können.

Wir sollten die Anteile die wir jetzt klar Lösen können und auch bereits so gespielt werden (verpflichtendes Hochschicken, nicht nur Gentlemans Agreement) auch aufnehmen. Von dort aus haben wir eine neue Saison in welcher wir weitere Lösungen angehen können. Iterativ kann man so ggf. Stückweise während des Turnierbetriebes weitere unschöne Situationen (Kommunikation bei potentiellen Doppeln, etc...) angehen.
Ricky hat geschrieben: [Schummelmodus an]
Allerdings sehe ich keinen Grund, warum ich irgendwen hochschicken sollte, wenn ich eh keine Strafe dafür bekomme. Schließlich setzt der sich doch hin und ist somit einer weniger, den es für unser Team aus dem Weg zu räumen gilt! :keule:
[Schummelmodus aus]

Was ich damit sagen will: Eine Verpflichtung aka ein Passus im Regelwerk impliziert für mich, dass Zuwiderhandlung geahndet wird. Denn wenn nicht, denkt sich der*die Schummelnde "Pfft, mir kann eh keiner was, ich halt schön den Mund."
Das Regelwerk kennt Keine Strafen - Mit Ausnahme des erneuten Zählens.

Die Aussage gilt für das gesamte Regelwerk, und ja, Regeln ohne Konsequenz sind praktisch wertlos. Daher achten Spieler und Spielhelfer (aka Schiris) auf die Einhaltung der Regeln im Trainings und Turnierbetrieb und haben durch das Regelwerk das Recht
und durch den Schiedsrichterleitfaden die Kompetenz diese Regeln auch umzusetzen. Dies der Situation angemessen/verhältnismäßig zu tun ist die Aufgabe der Spielhelfer. -> Wenn ich auf einem Turnierspiel die Regeln verletzte bekomme ich eine Strafe. Idealerweise ist die Strafe so umgesetzt, dass die Nutzung eines Fouls sich nicht lohnt. Weitere Diskussionen zu dem Thema bitte in einem anderen Post da nicht Regelwerk.

J.L.M.
Beiträge: 2195
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelvorschlag]Verpflichtendes Hochschicken/Ungültige Treffer

Beitrag von J.L.M. » Mo 25. Nov 2019, 22:37

Da das Thema gut diskutiert wurde und anscheinend auch sehr wichtig ist, würden wir es gerne noch dieses Jahr abstimmen. Uns fehlt allerdings noch eine knackige Formulierung für den Regeltext. Auch besteht ein bisschen die Frage, wo genau im Regeltext die neue Regel am besten verankert werden sollte.
Intuitiv würde ich das Thema im RW unter 4.4.4 suchen ("Gültige und ungültige Treffer"). Ansagen zu den Treffern werden allerdings in 4.4.3 benannt ("Trefferzone"). Ich habe mich letzten Endes dazu entschieden, einen neuen Absatz zu entwerfen, in welchem alle Ansagen zu Treffern gemeinsam abgehandelt werden.
Bevor ich den Text poste, noch ein paar Gedanken:
Um die Verwirrung auf dem Spielfeld klein zu halten, wäre es möglich, nicht HOCHzuschicken, sondern WEITERzuschicken, d.h. es darf gar nicht erst dazu kommen, dass der Betroffene, sich abkniet, sondern der ungültige Treffer muss angesagt werden, BEVOR er sich abgekniet hat; wenn das nicht geschafft wurde, können nur noch Schiris eingreifen. Ich weiß nicht, wie das in der Praxis aussieht; ist das machbar? Ich stelle mir das so vor, dass in den Fällen, in denen beide merken, dass was nicht stimmt, einfach beide stehen bleiben, bis die Sache geklärt ist. Das verlangsamt das Spiel. In den Fällen, in denen der, der ungültig getroffen hat, das nicht merken konnte bzw. zu spät merkt, müssen sowieso die Schiris bisher immer noch eingreifen. Meine Hoffnung ist, dass sich durch eine solche Regelung die Zahl der Diskussionen minimiert. Ungeklärt ist natürlich der genaue Wortlaut des Calls. Ich sehe es allerdings noch als nicht möglich/nötig an, diesen Call zu definieren. Es wäre ja schön blöd, wenn das verpflichtende Weiterschicken abgewählt würde, weil die Teams sich nicht auf den Call einigen können. :hmm:
Was sind eure Gedanken dazu?
Option 1 (alt):
4.4.3 TREFFERZONE
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals, Kopf und Hände, als Trefferzone. Das Handgelenk gehört zur Trefferzone.Bei Kettenspielern gelten zusätzlich die Hände als Trefferzone. Bei Läufern gelten zusätzlich die Hände und, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone. Feldspieler müssen einen Treffer außerhalb der Trefferzone mit „Hand!“ bzw. „Kopf!“ und einen Doppeltreffer mit “Doppel!” ansagen.

Option 2 (neu):
4.4.3 TREFFERZONE
Die Trefferzone ist der Bereich am Körper eines Feldspielers, an dem er gültig getroffen werden kann. Bei allen Feldspielern gilt der ganze Körper, inklusive Kleidung, aber ohne Hals, Kopf und Hände, als Trefferzone. Das Handgelenk gehört zur Trefferzone. Bei Kettenspielern gelten zusätzlich die Hände als Trefferzone. Bei Läufern gelten zusätzlich die Hände und, falls sie den Jugg berühren, auch der Jugg als Trefferzone.

4.4.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE TREFFER
Nahpompfer treffen gültig, indem sie mit der Schlagfläche ihrer regelgerecht geführten Pompfe einen anderen aktiven Feldspieler an dessen Trefferzone berühren. Kettenspieler treffen gültig, indem sie mit dem Kettenball ihrer regelgerecht geführten Kette einen anderen Feldspieler an dessen Trefferzone berühren oder mit der regelgerecht geführten Kette eine geschlossene Form um die Trefferzone eines anderen Feldspielers bilden. Ein Treffer ist ungültig, wenn:
• ein Pompfer seine Pompfe nicht regelgerecht führt.
• der Treffer nur außerhalb der Trefferzone erfolgt.
• ein Feldspieler in einer einzigen Bewegung der Pompfe erst am Kopf und dann an dessen Trefferzone getroffen wird. Wenn ein Spieler in einer einzigen Bewegung erst an der Trefferzone und dann am Kopf getroffen wird, ist der Treffer gültig.
• er durch eine Stichbewegung mit einem Stab erfolgt.
• die Pompfe von einer Kette umwickelt ist und einen anderen Feldspieler als den Kettenspieler trifft.
• der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt, nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene Form gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.

4.4.5 DOPPELTREFFER
Wird ein Spieler gültig getroffen, während er gleichzeitig einen anderen Feldspieler gültig trifft, nennt man dies Doppeltreffer und beide Treffer sind gültig. Die Treffer gelten als gleichzeitig, wenn die getroffenen Spieler nicht unterscheiden können, wer zuerst getroffen wurde. Die Entscheidung auf Doppeltreffer liegt im Ermessen beider Spieler. In Streitfällen haben die Spielhelfer das letzte Wort.

4.4.6 ANSAGEN VON TREFFERN
Feldspieler müssen einen Treffer außerhalb der eigenen Trefferzone mit „Hand!“ bzw. „Kopf!“ ansagen. Treffer am Hals werden ebenfalls mit “Kopf!” angesagt. Haben sie einen anderen Spieler ungültig getroffen, müssen sie dies dem betroffenen Spieler mitteilen, bevor dieser sich abkniet. Hat sich ein Spieler bereits abgekniet, darf er nur von Spielhelfern wieder für aktiv erklärt werden. Doppeltreffer müssen beide Spieler mit “Doppel!” ansagen.
"Nicht Stäbe pompfen Menschen ab, sondern Menschen pompfen Menschen ab." (Max V.)

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste