[Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
ich
Beiträge: 725
Registriert: Do 22. Mai 2014, 22:44
Stadt: Jena
Team: GossenTiger
Position: Kampfschwein
Wohnort: Freiburg

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von ich » Mo 4. Dez 2017, 13:23

Bin für Option 2. (Option 1 ist natürlich sehr ähnlich)
Ach! Hans, run! It's the JÄNS!

J.L.M.
Beiträge: 2102
Registriert: Di 24. Jul 2012, 00:49
Stadt: Jena
Team: Zonenkinder
Position: Langpompfe, Qwik
Wohnort: Jena

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von J.L.M. » So 10. Dez 2017, 18:10

Das abschließende Ende der Grifffläche ist der Knauf. Er besteht aus polsterndem Material und ist stabil am Griff befestigt. Bei leichtem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar.
Ich habe den Text etwas angepasst.

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 180
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Aaron » So 17. Dez 2017, 17:06

Wir Regelhüter würden gerne dieses Thema mit in die Abstimmung nehmen und haben uns heute noch mal intensiv darüber ausgetauscht. Auf Grundlage der vorhandenen Vorschlägen, die sich nicht inhaltlich, sondern nur in ihrer Formulierung unterscheiden, haben wir jetzt diese Abstimmungsformulierung gestrickt:


Option 1 (bisher):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, ausreichend gepolstert sein.

Option 2 (neu):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben wird das abschließende Ende der Grifffläche durch einen Knauf gepolstert. Der Knauf ist stabil am übrigen Griff befestigt. Bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 730
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von {Peter} » Mo 18. Dez 2017, 08:55

Kurze Anmerkung:

In der Formulierung der 'bisherigen' Option ist zumindest klar, dass der Knauf - obwohl namentlich benannt - ein Teil der Grifffläche ist.
In der neuen Formulierung ist dies nicht klar, da kann/ist der Knauf ein nicht näher bestimmtes - im schlimmsten Falle: eigenständiges Bauteil.

Ich sehe auch keinen inhaltlichen Vorteil darin das "muss" gegen ein "wird" auszutauschen.
Klingt für mich wie ein bisschen Marketing der Bewerbungssprache, wo man hofft, dass das "wird" mehr proaktivität ausdrückt.
Allerdings ist ein "muss" schon ein ziemlich starker Anzeiger für Dinge die zu tun sind.
Gehuppt wie gesprungen, an dieser Stelle.

Option 2 (neu'):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben ist das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, ausreichend gepolstert. Der Knauf ist stabil am übrigen Griff befestigt. 'Ausreichend' meint/bedeutet, dass bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, keine harten Kanten spürbar sind.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Joni
Beiträge: 211
Registriert: Di 29. Mai 2012, 07:37
Stadt: Oldenburg
Team: Die Keiler
Position: Qwik und Geheimwaffe
Wohnort: Hamburg

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Joni » Fr 29. Dez 2017, 04:13

+1 Peter
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 180
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Aaron » Fr 29. Dez 2017, 20:52

Das "muss" wurde durch ein "wird" ausgetauscht, da Kapitel 1 eine Beschreibung der Spielgeräte ist und eigentlich keine Anweisungen enthalten soll. Damit ist Peters "ist" eine noch bessere Lösung.
Es muss auf jeden Fall klar bleiben, dass der Knauf Teil der Schlagfläche ist.
Wir RH sehen keinen Vorteil darin "ausreichend gepolstert" als Terminus einzuführen um ihn dann näher zu definieren, zumal er in anderen Kontexten an zwei weiteren Stellen des RWs verwendet wird. Daher würden wir das schwammige "ausreichend gepolstert" umgehen wollen.

Hier der aktuelle Vorschlag der RH, welcher hoffentlich eine akzeptable Synthese darstellt:

Option 1 (bisher):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben muss das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, ausreichend gepolstert sein.

Option 2 (neu):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben ist das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, gepolstert. Bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar. Der Knauf ist stabil am übrigen Griff befestigt.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 730
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von {Peter} » Fr 29. Dez 2017, 21:47

Aaron hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 20:52
Option 2 (neu):
Die Grifffläche ist der Bereich einer Pompfe, an welcher sie regelgerecht geführt wird. Bei Kurzpompfen, Langpompfen und Stäben ist das abschließende Ende der Grifffläche, der Knauf, gepolstert. Bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar. Der Knauf ist stabil am übrigen Griff befestigt.
Find ich soweit gut.

Aber eine kurze Anmerkung noch zu:
Aaron hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 20:52
Wir RH sehen keinen Vorteil darin "ausreichend gepolstert" als Terminus einzuführen um ihn dann näher zu definieren, zumal er in anderen Kontexten an zwei weiteren Stellen des RWs verwendet wird. Daher würden wir das schwammige "ausreichend gepolstert" umgehen wollen.
Der Terminus 'ausreichend gepolstert' wird nicht neu eingeführt, denn er ist (s. bisherige Formulierung) schon vorhanden.
Was er bisher nicht ist: definiert. Ihr definiert ihn für diesen Fall, streicht aber der Definition einen ihr zugeordneten Begriff weg.
Bzw. könnte man sagen: 'gepolstert' wäre jetzt der dazugehörige Begriff. Und da ich davon ausgehe, dass er bzw. die Definiton hier keinen Allgemeingültigkeitsstatus für das restliche Regelwerk festlegen soll, sondern nur auf dieses Passus wirkt, würde das auch für 'ausreichend gepolstert' gelten.*

Für alle Mitleser: die anderen zwei Passi, in denen noch 'ausreichend gepolstert' vorkommt, beziehen sich auf die Schlagläche und auf die Schutzkleidung.
Und bei der Schlagfläche gibt es eine fasst inhaltsgleiche "Definition": Der Kernstab darf durch die Polsterung der Schlagfläche bei moderatem Daumendruck an keiner Stelle fühlbar sein.

*Sei es drum. Mir ist es an der Stelle einerlei und es wird die Welt nicht aus den Angeln heben.
Was ihr aber mMn macht, ist das Tor setzen für weitere Definitionen und Diskussionen was denn nun genau 'gepolstert' bedeutet und wieso es an jeder Stelle was anderes bedeutet. Das ist okay.. denn Inhaltlich lässt sich das durch "Gepolstert_1, ... , Gepolstert_n" trennen, aber allgemeinsprachlich finde ich es "schwammiger" als einen davon "leicht" aber klar abgewandelten Begriff zu benutzen, der sich eben auf die "Daumendruckmethode" bezieht.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Aaron
Beiträge: 180
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 21:39
Stadt: Bonn
Team: Jugglers Jugg, Flying JUGGmen
Position: Trainer, Kette, Stab

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Aaron » Fr 29. Dez 2017, 22:38

'Ausreichend gepolstert' würde für mich erst durch eine nähere Definition zum Terminus werden, das meinte ich mit "als Terminus einzuführen".

Wir/ich (ich bin mir nicht ganz sicher) sehen hier den zusätzlichen Satz* nicht mehr als Definition von 'gepolstert', sondern als eine einfache Anforderung, die der Knauf eben erfüllen muss. Dadurch würde man sich die Probleme der Definition (Mehrfachverwendung des Begriffs und Zuordnung) sparen. Des Entfernen von 'ausreichend' soll die Frage eliminieren: "Was heißt 'ausreichend'? Ausreichend wofür?".

'Gepolstert' oder 'ausreichend gepolstert' zu definieren ist aus meiner persönlichen Sicht nicht der beste Weg, da es eben mehrfach in unterschiedlichen Kontexten verwendet wird. Die entsprechenden Anforderungen an das Material sollten einfach separat genannt werden.

*Bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, sind keine harten Kanten spürbar.

Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 730
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von {Peter} » Fr 29. Dez 2017, 23:57

Aaron hat geschrieben:
Fr 29. Dez 2017, 22:38
Wir/ich (ich bin mir nicht ganz sicher) sehen hier den zusätzlichen Satz* nicht mehr als Definition von 'gepolstert', sondern als eine einfache Anforderung, die der Knauf eben erfüllen muss.
Ich meine wir streiten uns ja nurnoch über "semantics", was ja schonmal gut ist, so kann dein Vorschlag für die meisten auch so stehen bleiben, aber: Eine Eigenschaftszuweisung ist eine Form von Definieren.

Ein Glinsch ist ein rot, blau-weiß gestreiftes Fabelwesen mit Tentakelarmen und einem Affenkopf, der Zigarre raucht.

Gepolstert ist, wenn bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten des Knaufs, keine harten Kanten spürbar sind. +
Knauf wird genannt, was das abschließende Ende der Grifffläche ist.

=> Knäufe sind (= haben die Eigenschaft) gepolstert (zu sein).

--

Was du machst ist:

Knauf wird genannt, wenn es das abschließende Ende der Grifffläche ist und bei moderatem Daumendruck, sowohl auf das abschließende Ende als auch auf die Seiten [des Knaufs], keine harten Kanten spürbar sind.

--

Kann man so machen... muss man aber nicht.
Jedesmal in Zukunft, wenn ich die Anforderungen der Polsterung des Knaufes ändern möchte, änder ich damit dann also auch die Bedeutung des Wortes Knaufes... obwohl (meine Behauptung) jeder landläufig unter Knauf ohne Probleme das "abschließende Ende der Grifffläche" versteht.
Sprachlich sollte ich aber nicht 'Knauf' ständig verändern, sondern nur die "neuen" Anforderungen an die Qualität des Knaufes.
Wie gesagt: "semantics" ...
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1381
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Gnoms Gefolge
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regelabstimmung 2018] Knaufpolsterung

Beitrag von Gnom » Sa 30. Dez 2017, 14:55

Wie Aaron schon angemerkt hat, haben wir bei der Diskussion des Themas den dreifach vorkommenden Begriff der Polsterung in unterschiedlichem Kontext besprochen. Ob diese definiert werden müssen und wie potentielle Definitionen zu Polsterungen lauten können sollte allerdings seperat der Knaufpolsterung untersucht werden.

Prinzipiell gebe ich Peter recht, dass ein austauchbarer Definitionsbegriff eine gute Lösung sein kann. Da allerdings noch nicht geklärt ist wie diese Definitionen aussehen könnten, ob es überhaupt jemals zu solch einer Definition kommt oder aber eine ganz andere Herangehensweise gewählt wird, sehe ich an dieser Stelle (noch) keinen Bedarf dafür.

Ich gehe davon aus, dass bei einer (neu)-formulierung des Polsterungbegriffes die entsprechenden Stellen im Regelwerk ebenfalls angepasst werden müssen um die Problematik global zu lösen.

Cheers,
Felix

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gnom und 0 Gäste