[Regeldiskussion]Verhalten und Zeit zwischen den Züge

Diskussionen um das Regelwerk
Benutzeravatar
{Peter}
Beiträge: 765
Registriert: Mi 3. Aug 2011, 11:14
Stadt: Oerlinghausen
Team: ehem. {} | jetzt: Peters Pawns
Position: Qwik -> Kette

Re: 3 Regelfragen. 1 Zwischen den Zügen

Beitrag von {Peter} » Mo 20. Aug 2018, 10:33

Magnus hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 10:08
Das wäre ein Szenario, wo ich selbst jetzt normal anzähle. Angenommen, beide Teams standen unter dieser Belastung. Punkt wird gemacht und Team A signalisiert nach ca. 5 Steinen Pause, dass sie bereit sind. Ich gehe davon aus, dass die meisten von 10 runter zählen. In der Regel wird Team B die 10 Steine runter zählen lassen und sich nicht beschweren, dass sie gerne mehr Pause haben wollen.
Ich denke, dass ist ein etwas anderes Szenario.
Wenn ich sehe, dass beide Teams "am Ende ihrer Kräfte" sind und ich weiß, dass mein Spiel vom Spielzeitplan gut in der Zeit liegt, dann sehe ich kein Dilemma darin beiden Teams mehr Zeit als die potentiellen 20 Steine einzuräumen.
Auch wenn kleine Verletzungen/Seitenstiche von nur einer Mannschaft das betüdeln bestimmter Spieler "notwendig" macht und die andere Mannschaft, ihren Gegenspielern diese Zeit entsprechend einräumt und sichtbar eine wartende Haltung einnimmt. Kurz: keine der Mannschaftsseiten forciert einen Spielstart, so kann ich als Schiri in Ermessen die Zeiträume auch etwas dehnen.

In deinem Beispiel forciert aber eine Mannschaft einen Spielstart indem sie ihre Bereitschaft signalisiert. Hier würde ich dann streng nach Regel arbeiten, da die Mannschat eventuell ja auch taktisch auf Kondition etc spielt.

--
Es läuft (gemessen an der NRW Winterliga) ein bischen darauf hinaus, dass man ja erst die 20 Steine gibt, wenn eine Mannschaft komplett an der Startlinie ist... Würden von beiden Mannschaften jeweils der Läufer im Feld verweilen um Zeit herauszuholen, so wäre das gemäß den Regeln ja okay.
Die Frage ist: Müssen Mannschaften sich nun diese strategische "Spitzfindigkeit" angewöhnen oder darf der Schiri auch bissel mit Selbsteinschätzung Fair Play (Team eins gibt Team zwei absichtlich mehr Zeit) und Sicherheit (Spieler brauchen etwas Pause, um auch Verletzungsgefahren zu reduzieren) regulieren.
Grün ist das neue Rot.
Mörtel wird das neue Grün.

Was ist eigentlich die Russell Klasse ?

Benutzeravatar
Magnus
Beiträge: 100
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 09:45
Stadt: Rotenburg an der Fulda
Team: Skull!
Position: Kette/Stab/Läufer
Wohnort: Bebra

Re: 3 Regelfragen. 1 Zwischen den Zügen

Beitrag von Magnus » Mo 20. Aug 2018, 10:40

Wenn natürlich beide Teams am Ende sind, dann hast du natürlich recht :pfeifen:
Wie genau könnte das dann sinnvoll formuliert werden und wie lange würde man dann zusätzlich Pause machen lassen? Solang wie die Teams benötigen oder eine maximale Verlängerung von X (vll 20?) Steinen?
Coffee ... have another cup & you can sleep when you´re dead!

Benutzeravatar
Max V.
Beiträge: 171
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 09:40
Stadt: Paderborn
Team: Peters Pawns
Position: Bauer

Re: 3 Regelfragen. 1 Zwischen den Zügen

Beitrag von Max V. » Mo 20. Aug 2018, 13:55

Bedenke das Bestrebungen die Zeit zwischen den Zügen genau zu regulieren auch daran scheitert, dass Schiris diskutieren oder Leute sich verletzten. Von daher weiß ich gar nicht, ob man da so genau werden muss. Ich denke es würde reichen dass eine Zeit X zwischen den Zügen angestrebt wird.
Manche Leute tun sich ja schwer damit eine niedergeschriebene Regel zu brechen, auch wenn sie gerade ihre Sinnhaftigkeit nicht mehr erfüllt. Dennoch bekommen Neulingen eine klare Idee vermittelt und die Orga und Schiries haben einen Grundlage.
Dumme Menschen tun dumme Dinge.

FlyingSarah
Beiträge: 4
Registriert: Do 14. Jul 2016, 10:57
Stadt: Bonn
Team: Flying Juggmen
Position: Stab/Kette
Wohnort: Köln

Re: 3 Regelfragen. 1 Zwischen den Zügen

Beitrag von FlyingSarah » Do 30. Aug 2018, 21:37

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es extrem unangenehm wenn ein Schiri schon ab 20 runterzählt sobald der jugg gemacht wurde und man kaum zeit hat sich aufzustellen und zu besprechen für den nächsten zug. Anzählen wenn beide teams über die grundlinie sind ist da schon fairer jedoch von den teams beeinflussbar. Ein kompromiss wäre meiner meinung mach eine feste zeit die allerdings mindestens 30 Steine lang sein sollte ab platzieren des juggs.

Becko
Beiträge: 790
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 22:58
Stadt: Lübeck (ehemals Jena)
Team: Blutgrätsche (Ex-Zonenkind)
Position: Läufer/Stab/Trainer/großer Vorsitzender

Re: 3 Regelfragen. 1 Zwischen den Zügen

Beitrag von Becko » Sa 13. Okt 2018, 14:16

Aus Orga-Sicht finde ich es ganz angenehm, wenn man mit Blick auf dem Spielplan direkt zu Schiris hingehen kann und sagen kann "Versucht bitte das Spiel mal schnell rumzubekommen" und dann passiert da auch was. Und da sind eben die Zeiten zwischen den Spielzügen das einzige ädequate Mittel. Daher würde ich das nicht fest vorschreiben wollen, wie mit der Zeit umzugehen ist. Außerdem ist ja hier schon angeklungen, dass wenn es Verletzungen, Erschöpfungen, besondere Bedingungen usw. gibt da auch eine gewisse Flexibilität notwendig ist.

Daher würde ich davon abraten so etwas im Regelwerk festzuschreiben. Man kann solche Regelungen als Empfehlungen für Schiris je nach Veranstaltung geben oder ein "best practice" im Schirileitfaden festschrieben (oder ist das schon da drinnen? zu lange her dass ich den gelesen habe)

Benutzeravatar
Gnom
Beiträge: 1436
Registriert: So 5. Jun 2011, 23:43
Stadt: Berlin
Team: Falco Jugger
Position: Trainer, Gurt

Re: [Regeldiskussion] Verhalten und Zeit zwischen den Zügen

Beitrag von Gnom » Di 16. Okt 2018, 11:25

Topic Umbenannt.

Antworten

Zurück zu „Regeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nico und 2 Gäste